Trockentraining - was macht ihr?

  • Für mich als Anfänger gehe ich vor dem richtigen Training alles im Kopf nochmals durch und konzentriere mich dann auf den wichtigsten und fundamentalsten Schritten. Außerdem übe ich vor dem schießen meine Schwachstellen und konzentriere mich darauf.


    V o r dem schießen? Wie machst du das denn??? :think:

    Mer muss och jünne künne.

    Uralte kölsche Weisheit

  • Mühliii ..grin-.).. guggst du ->


    Suche ein Nachtsichtgerät

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Was mich hier wundert, ist, daß keiner ein Wort über die ungenügende Haltbarkeit der Sure Strike Laser Ammo verliert. Habe mittlerweile die dritte Patrone in Gebrauch. Die erste war allerdings ein - ichweißnichtmehrwasfürein - Fabrikat, hatte 50€ gekostet und war folgerichtig nach einem Jahr am Ende. Wenn ich dann aber (für die Sure Strike) das Dreifache zahle und eine Garantie von 5000 (!) Schuß habe, dann ist es sehr ärgerlich, wenn auch diese Patrone nach 1500 Schuß aufgibt. Das läuft so: Ab und zu - man glaubt zuerst, nicht richtig hingesehen zu haben - löst der Laser überhaupt nicht aus, dann immer öfter. Schließlich meint er, ohne mein Zutun einen Dauerstrahl senden zu müssen; nach mehrfachem Repetieren ist er dann wieder im Schießmodus, will sagen "ich sende - ich sende nicht - ich sende - ich sende nicht". Vorbildlich ist bei dem ganzen nur die Garantieabwicklung von sportshooter.de - schnell und unbürokratisch. Trotzdem, mindestens 2 Tage sind futsch. Und natürlich kann man mit der Laserpatrone nur den ersten Schuß üben. IPSC lebt aber im wesentlichen von Doubletten oder Schußfolgen, von daher liegt der Mangel im Prinzip. Und ein Reset Trigger bildet nun mal den Rückstoß nicht ab. Sinnvoll ist die Laserpatrone aber für viele andere Dinge: Magazinwechsel mit darauffolgendem Schuß, Start mit dem Rücken zur Scheibe, Start mit der geholsterten, geladenen Waffe undundund...

  • Kyniker Hauptgrund wird sein, dass das System kaum verbreitet ist. Ist doch gut, wenn du das hier schreibst, jetzt wissen es einige (und haben einen Grund für/wieder mehr).


    Ich z.B. schaue sowas immer mit Interesse an und merke dann sofort, dass es zu teuer für die Leistung ist (was soll ich mit "nur" DA Abzug oder bei der Glock ständig rep.). Da bleibe ich bei meinem Airsoft-Nachbau und trainiere sogar besser damit.


    Jetzt gibt es ja den Reset Trigger (allerdings über 200 EUR nochmal dazu...) und neue Targets. Der Umbau wäre aber auch nur was für den Lockdown, für "Zwischendurch" ist mir das viel zu aufwendig (braucht jetzt keiner mit "ist bei Glock doch easy" kommen - mach jeder wie er will, ich finde das aufwendig).

    Einzig das Schießkino für arme Leute finde ich interessant, dass werde ich beobachten.

  • "Schießkino für Arme" finde ich auch interessant. Was weißt Du darüber? Nach meiner Kenntnis scheint das auch recht aufwendig zu sein. Später mehr darüber; hab jetzt nur kurz ins Forum reingeschaut . . .

  • Und "reset trigger" finde ich fast ein bißchen fragwürdig, weil Du damit den Schußstress völlig ausblendest und vielleicht sogar vernachlässigst, die Waffe richtig festzuhalten. Aber - das ist natürlich nur so dahinspekuliert. Leute, die es bereits zu Hause haben, wissen natürlich genauer, wofür es gut ist. Air-Soft? - hm. . .

  • Trockentraining ist deutlich mehr als Bewegungsabläufe zu simulieren und ähnliches.

    Auch wenn der Link vom DSB ist und bei einigen Krämpfe auslöst, so gibt es doch noch Dinge die sich jenseits des normalen Trockenablaufes abspielen. Wer im Dynamischen schießen vorne mit mischen möchte kommt an gewissen Dingen und Techniken nicht vorbei.

    Der scharfe Schuss ist nur ein Teil des ganzen, zugegeben ein wesentlicher, genau wie das klassische Trockentraining. aber selbst hier fehlt oft die Überzeugung.

    Darüber hinaus bedarf es schon besonderer Disziplin und Weitblick.

    Ist übrigens auch bei Statikern angesagt, wer 300m schießt wird nicht besser wenn es morgens eine Stunde länger liegen bleibt.


    DSB-Themenwoche: „Wer in den Kader will, muss jonglieren können“

    Der direkte Weg zwischen zwei Punkten ist eine gerade Linie

  • no.limits

    Danke für den Link.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • Hall zusammen,


    wie machen die das in dem Video, das hintereinander geschossen werden kann?


    Laser Ammo


    Bei meiner Pufferpatrone (mit innerer Feder, Kunststoff) muß ich nach jedem Schuß neu spannen, was Kyniker hier ebenfalls über das Laser Ammo-System schreibt.


    Wenn ich aber über den Verschluß spanne, was ich auch üben möchte, fliegt die Patrone immer raus. Also ausschließlich über den Hahn spannen.


    Weiterhin, das trockene Abschalgen wird ja auch bei GK Pistolen nicht sonderlich positiv gesehen, hab jetzt in einem Bericht gelesen, das dies bei CZ (habe zwangsläufig ungewschossene CZ 75 SP-01 im Tresor) und Glock nicht so wäre(?).


    Das System finde ich mangels weiterer Ideen ganz gut zum üben, allesdings auch für statisches schießen geeignet, da bin ich mir nicht so sicher.


    VG

    CG

    "A" schreibt, "B" versteh...

  • Weiterhin, das trockene Abschalgen wird ja auch bei GK Pistolen nicht sonderlich positiv gesehen, hab jetzt in einem Bericht gelesen, das dies bei CZ (habe zwangsläufig ungewschossene CZ 75 SP-01 im Tresor) und Glock nicht so wäre(?).

    Ich glaube das ist ein Märchen aus der Vergangenheit. Aktuelle Dienst- und Gebrauchspistolen sollen und müssen

    das aushalten.

    Und wenn irgendeine überzüchtete Mimimi-Gun das nicht aushält, finde ich das traurig, aber eben einen Fehler dieser Konstruktion.

    /VL-Bereich klammere ich jetzt mal bewußt aus)
    LG

    -Michael

  • Gerom01 Beim BDMP heißt es üblicherweise "schließen, abschlagen" und "holstern" bzw "Waffen wegpacken."

    Pufferpatrone in der Waffe führt im Wettkampf / oder bei Waffenkontrolle meist zur DQ.


    die Glock - Wenn ich die Waffe habe, zu hause, die bleibt wie sie ist.. Die kann auch teilgespannt bleiben. (Kein Magazin, keine Patrone in der Kammer)

    Nach dem Motto -" jede Waffe ist geladen." Ohne wenn und aber. "Eine Dienstpistole muss das aushalten" (Zitat Henning Hofmann)

  • wie machen die das in dem Video, das hintereinander geschossen werden kann?

    Für die Glock gibt es von Laser Ammo einen Dry Fire Abzug, damit kann man sooft "schiessen" wie man möchte.



    Wenn ich aber über den Verschluß spanne, was ich auch üben möchte, fliegt die Patrone immer raus.

    Passiert bei den Laserpatronen von Laser Ammo nicht, da keine Auszieherrille.



    Preisfrage: was macht ein Besitzer einer Pistole mit einem innenliegenden Hahn (z.B. die ganzen Striker, Glock etc.) am Ende des Trainings?

    Was soll er denn machen?

    Wie jeder andere, packt er die Kanone in den Safe.

  • Preisfrage: was macht ein Besitzer einer Pistole mit einem innenliegenden Hahn (z.B. die ganzen Striker, Glock etc.) am Ende des Trainings?

    Eine Glock hat keinen Hahn ;)


    Moderne Pistolen sollten das aushalten, trotzdem ist jeder Gebrauch natürlich mit Abnutzung verbunden. Die Belastung im Schuss wird aber ein Vielfaches höher sein als im Trockentraining...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!