Trockentraining - was macht ihr?

  • Balu71


    Da kann ich DaTaXi nur zustimmen!


    Es kommt zum einen auf das Trainingsgerät an und zum anderen darauf, was du individuell mit dem Training erreichen willst. Wenn das zusammen passt, kann man auch eine solche Maßnahme durchaus in die methodische Reihe zum Erlernen der Schießtechnik einbauen.


    Wichtig ist eben nur immer, dass man planvoll trainiert, Schwächen möglichst zeitnah erkennt und dafür passende Trainingsinhalte generiert. Da sollte eigentlich auch immer ein guter Trainer mal mit dabei sein, den es leider in der Breite viel zu selten gibt.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Ez überlegt mal, womit haben die meisten Schützen denn Probleme ?


    Eben ... mit dem "Brechen" des Schusses. Man zieht am Abzug innerlich verkrampft in Erwartung des Knalls und Rückschlags ... im Extremfall (schon oft beobachtet) werden auch die Augen noch zugekniffen.


    Und dagegen hilft ein Trockentraining eben gar nix.

    Erst dann, wenn die Schußabgabe "in Fleisch und Blut" übergegangen ist kann man mit Trockentraining z.B. das Ziehen üben.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Peppone


    Diese Aussage von dir würde ich mal als grundsätzlich falsch bezeichnen!

    Das Aufzeigen des Problems stimmt zwar schon, die Schlussfolgerungen die du ziehst sind aber einfach nicht korrekt.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • ... die Schlussfolgerungen die du ziehst sind aber einfach nicht korrekt.

    Deinen Einspruch verstehe ich jetzt nicht. :wacko: Was ist daran falsch?


    Ist so, wie mim Motorrad Kurvenschräglage im Stand üben ... kann man machen, bringt aber nix.grin-.)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Gerade bei Dienstwaffen wie Glock oder CZ, bei denen das leere Abschlagen nichts ausmacht, kann man doch einfach

    die Originale nehmen und braucht nichs extra anzuschaffen.

    (Also gerade für Zieh- und Abhzugsübungen)

    Tja, da gebe ich dir recht, aber einer meiner seltenen Gedanken war, das ich eben auch aus der Bewegung schiessen kann und auch ein Treffer sehe, bzw eben nicht sehe. Also nicht nur Trockenübung ziehenWeil ob der Abzug der Softair nun genauso ist wie der der richtigen Waffe, wage ich zu bezweifeln.

    Tja, da gebe ich dir recht, aber einer meiner seltenen Gedanken war, das ich eben auch aus der Bewegung schiessen kann und auch ein Treffer sehe, bzw eben nicht sehe. Also nicht nur Trockenübung ziehen

    Wichtig ist eben nur immer, dass man planvoll trainiert, Schwächen möglichst zeitnah erkennt und dafür passende Trainingsinhalte generiert. Da sollte eigentlich auch immer ein guter Trainer mal mit dabei sein, den es leider in der Breite viel zu selten gibt.

    Stimme dir voll und ganz zu

    Ez überlegt mal, womit haben die meisten Schützen denn Probleme ?


    Eben ... mit dem "Brechen" des Schusses. Man zieht am Abzug innerlich verkrampft in Erwartung des Knalls und Rückschlags ... im Extremfall (schon oft beobachtet) werden auch die Augen noch zugekniffen.


    Und dagegen hilft ein Trockentraining eben gar nix.

    Erst dann, wenn die Schußabgabe "in Fleisch und Blut" übergegangen ist kann man mit Trockentraining z.B. das Ziehen üben.

    Guter Einwand, aber ich gehe davon aus das doch die meisten hier hin und wieder mal ein blaues Böhnchen durch die Luft fliegen lassen. Aber klar wenn ich mit zugekniffenen Ar.. backen. ähem Augen denn Abzug drücke und zusammenzucke, bringt auch ein schnelles ziehen nix. Aber Trockenübungen mit Softair, würde nicht nur die Bewegung schulen, sondern du könntest dich "kostengünstig" an den Schuss rantasten. Weil so ne Schiesskellerstunde doch einiges kostet. So mal meine Grundwahnvorstellung

  • Guter Einwand, aber ich gehe davon aus das doch die meisten hier hin und wieder mal ein blaues Böhnchen durch die Luft fliegen lassen.

    Hin und wieder ... widerspricht meiner "in Fleisch und Blut" übergegangenen Schußabgabe.

    Übrigens ist das generell zu sehen ... ist wurscht, ob Lang- od. Kurzwaffe, die Schußabgabe DARF einfach nicht mehr "überraschen" . Je nach Schützen kann das schon mal mehrere 1.000 Schuß benötigen.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Deinen Einspruch verstehe ich jetzt nicht. :wacko: Was ist daran falsch?


    Ist so, wie mim Motorrad Kurvenschräglage im Stand üben ... kann man machen, bringt aber nix.grin-.)


    Das Erlernen der Abzugstechnik, der Umgang mit der Waffenbewegung beim scharfen Schuss, wie auch die mentalen Abläufe (Teil des inneren Anschlags) sind unabhängige Technikelemente und können somit auch unabhängig trainiert werden.


    Kann man verstehen.....muss man aber nicht grin-.)


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Hin und wieder ... widerspricht meiner "in Fleisch und Blut" übergegangenen Schußabgabe.

    Übrigens ist das generell zu sehen ... ist wurscht, ob Lang- od. Kurzwaffe, die Schußabgabe DARF einfach nicht mehr "überraschen" . Je nach Schützen kann das schon mal mehrere 1.000 Schuß benötigen.


    Auch diese pauschale Aussage ist falsch!!!


    Stichworte sind: Bewusstes Abziehen und unbewusstes Abziehen.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Stichworte sind: Bewusstes Abziehen und unbewusstes Abziehen.

    Wenn du "bewusst abziehen" mußt, wird sich die Aufmerksamkeit auf das Abziehen konzentrieren und nicht mehr auf das Ziel.

    Wenn "unbewusstes Abziehen" vorliegt, DANN kannst du dich erst voll und ganz auf das Ziel konzentrieren.

    Dem ZIEL gehört die GESAMTE Aufmerksamkeit, nicht diversen Bewegungsabläufen ... die müssen schon ganz automatisch ablaufen.


    Vergleichbar mit einem Gitarristen ... der muß auch nicht mehr NACHDENKEN, welche Saite er wo pressen muß, daß geht automatisch und durch was ... durch TRAINING mit der Gitarre.

    Wäre doch blöd, wenn er sich auf die Noten konzentrieren soll dabei aber krampfhaft nach den Griffen suchen muß.

    (Übrigens ist es dann wurscht, WELCHE Gitarre er danach spielt ...und übrigens ist das genau das Beispiel, mit dem uns unser Schießausbilder bei der BW das beigebracht hat).


    Ich hoffe, du verstehst die Analogie.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Zitat

    Eben ... mit dem "Brechen" des Schusses. Man zieht am Abzug innerlich verkrampft in Erwartung des Knalls und Rückschlags

    Nach dieser Logik sollten die LuPi und KK-Schützen gar keine Probleme mit dem Abziehen haben ...

    :sheep:

  • Ja, verstanden und DAMIT hast du auch RECHT!!!

    Das widerspricht aber dem, was du oben geschrieben hattest und ich deshalb kritisiert habe. So, wie du es jetzt schreibst ist es richtig. Das Zielen ist die Führungsgröße.

    :drink:


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Das widerspricht aber dem, was du oben geschrieben hattest

    Sorry dafür wenn mein Geschreibsel da mißverständlich rüberkam. Gemeint hab' ich immer das selbe.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Naja....es gibt ja nen Mund zum Fragen, bzw. Finger zum Tippen, oder?! Also alles gut!


    :drink:

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • So etwas ist aktuell natürlich sehr ärgerlich ...

    Ich überlege schon seit einiger Zeit mir parallel zum Trockentraining, noch eine Weihrauch HW 45 zuzulegen ... bin nur nicht sicher ob mir das Training damit was fürs GK bringen wird ... würde sie beidhändig, stehend auf 10m schießen wollen ... was meint ihr?

  • Z-Lang im Flur!?


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • ich weiss schon, ist auch kein Trockentraining...

    Ich hab's halt schon mal gemacht.

    Aber richtiges Training ist es auf max. 7m auch nicht. Auch nicht, wenn Du auf die 50m KK-scheibe schiesst.


    Aber wenn die Pause zu lange wird, dann kommt man auf die schrägsten Ideen, oder nicht?


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Aber wenn die Pause zu lange wird, dann kommt man auf die schrägsten Ideen, oder nicht?

    Naja, ich habe fast 14 Monate gar nichts gemacht und bin nicht daran gestorben.


    Zuhause lassen sich mit der Kurzen ohne Probleme der Ziehvorgang, Magwechsel, Störungsbeseitigung üben.

    Auch die Fitness (Kraft/Kondition) lässt sich wunderbar steigern und würde vielen was bringen.

    Einfach mal einen Besen am ausgestreckten Arm halten.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!