Laufhaltekeilhalter locker.... was tun?

  • Moin zusammen,

    wie bereits im Titel beschrieben habe ich beim reinigen meiner DP Mortimer Steinschlosspistole festgestellt das der Laufhaltekeilhalter ( heißt das so? ) sich gelöst hat.

    Hat hier jemand einen Tip wie man das wieder fest bekommt?


    Grüße ausˋm Pott

  • Schau mal, wo das Spiel ist. Manchmal hilft ein kleiner Schlag auf die Halterung am Lauf.

    Wird der Laufhaltekeil fester, wenn Du eine oder mehrere Lagen Papier unterlegst?

    Oder wenn Du die "Große Tour" fahren willst, kannst Du es mal mit einer neuen Laufbettung und Unterfüttern zwischen Lauf und Schaftholz versuchen.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Zu schnell geantwortet: LaufhaltekeilHALTER gelockert.


    Meinst Du so etwas:

    pasted-from-clipboard.png


    Wenn er in einer Schwalbenschwanzfräsung sitzt, mit dem Körner festhämmern oder mit Schraubenfest festkleben.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Danke...werde wohl erst kleben und wenn das nicht hilft dann zwei Körnerpunkte setzen

    Laufhaltekeile sind nicht zum Endfixieren vorgesehen, sondern um den Lauf mit leichter Spannung im Schaft zu halten und jederzeit zum Aushaken des Laufes wieder entfernt zu werden.


    Das ist keine Weltraumtechnologie sondern einfache handwerkliche Arbeit die sich mit etwas Geschick von jedem bewältigen läßt.


    Man schaut sich das Dingens an, überlegt sich die Funktionsweise - und biegt dann den Keil so lange vorsichtig in die entsprechende Richtung, bis er wieder seine bestimmungsgemäße Funktion erfüllt :


    Den Lauf mit leichter Spannung festhalten und sich selbst dadurch nicht lockern.

    Manchmal genügt es sogar schon, die Öse unten am Lauf etwas zu wölben.

    Einfach mal reindenken und vorsichtig probieren.

    ;) .

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Ich hab auch zuerst an den Laufhaltekeil gedacht und dass der lockerer geworden ist. Es geht aber wohl um den "under lug", der sich in der Schwalbenschwanzausfräsung verschieben lässt.

    Wenn der Laufkeil lockerer sitzt, dann sind sicher Deine Ausführungen relevanter Captain Cat.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Wie Schwarzer Mann richtig erkannt hat, handelt es sich um den under lug.

    Hab auch leider keine andere Bezeichnung im Web gefunden.

    Laufhaltekeil ist fest aber das Gegenstück am Lauf ist lose.

  • Ich hab auch zuerst an den Laufhaltekeil gedacht und dass der lockerer geworden ist. Es geht aber wohl um den "under lug", der sich in der Schwalbenschwanzausfräsung verschieben lässt.

    Wenn der Laufkeil lockerer sitzt, dann sind sicher Deine Ausführungen relevanter Captain Cat.

    O.K. Du hast Recht - aber Keil war dann leider die falsche Bezeichnung.

    Wie man in dem Fall vorgeht hat Greenhorn beschrieben.

    Es könnte u.U. sogar schon genügen, eine dünnes Stückchen Messingblech beizulegen.

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Bei DP sitzt die Lasche im Schwalbenschwanz - und mit genauer Fräsung haben die es nicht so. Einfach korrekt positionieren und mit dem Körner jeweils 2 oder 3 Punkte setzen. Der Stahl ist weich, 2 Minuten Sache...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!