Sammeln von Pulverflaschen bzw. Pulverhörnern.

  • Ja wahrscheinlich nicht mehr viele, die Einschläge kommen immer näher, habe seid September 5 Schützenkollegen durch Krebs verloren, keinen durch Gorona und alle jünger wie ich.
    Das heißt für mich möglich jeden Tag auf den Schießstand und Glücklich sein, früher bin ich immer nach Köln in die Hornstrasse, so verändet sich im Alter alles.

  • Vielen Dank, dass Du an mich gedacht hast.


    Dieses Buch wäre sicher sehr interessant für mich syola. War das mal eine Sonderausstellung oder gibt es die Sammlung immer zu sehen?

    Zu dem Thema Pulverflaschen ist viel von der Literatur vergriffen, und eine Neuauflage gibt es nicht wegen des doch sehr speziellen Themas und der sehr kleinen Zielgruppe.


    Ich schreib Dir eine PN.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Ich weis nicht ob es eine Ausstellung gab, der Mann war da bis vor 10 Jahren Direktor im National Museum, ich habe mal für die Ausstellug " Königliche Sammelwut "

    von Wilhelm I von den NL, der ja auch Groß Herzog von Luxembourg war, mit die Waffenaustellung Organisiert.

  • Ich weis nicht ob es eine Ausstellung gab, der Mann war da bis vor 10 Jahren Direktor im National Museum, ich habe mal für die Ausstellug " Königliche Sammelwut "

    von Wilhelm I von den NL, der ja auch Groß Herzog von Luxembourg war, mit die Waffenaustellung Organisiert .

  • Guten Morgen Ihr Schwarznasen.


    heute will ich Euch meinen neuesten Zugang vorstellen. Ein Bekannter, den ich mal zum Vorderladerschießen mitgenommen hatte, hat mir eine kleine, schnuckelige Pulverflasche geschenkt.

    nr. 447 im Vergleich.jpg


    Sie sieht aus wie die kleine Pulverflasche Riling Nr. 447 (Bild in der Mitte). Die sieht man bei uns in Deutschland gar nicht so oft.


    Jetzt die Frage: Ist die antik oder ein neuzeitlicher Nachbau?


    Auf den ersten Blick fällt auf, dass diese PF aus Kupfer wohl aufpoliert wurde, und der größte Teil der Patina weg ist. Kein problem, machen vioele Händler bei alten Pulverflaschen auch so, obwohl die damit den Wert für Sammler mindern. Aber mit der Zeit bildet sich eine schöne Patina wieder von selbst, wenn man die PF regelmäßig mit schwitzigen Händen abgriffelt.


    Der Flaschenkorpus ist sehr gut erhalten, nur mit einer winzigen Delle am Boden, und die Lötnähte sind alle geschlossen. Bei einer antiken PF würde man von einem hervorragenden Zustand sprechen.


    Sieht man sich nun das Messingoberteil genauer an, fällt als Erstes die neue Linsenkopfschraube auf, mit der die neu aussehende Verschlussfeder befestigt ist. Der Abfüllstutzen bzw. die Tülle ist nicht typisch für einen italienischen Nachbau, fasst aber nur so etwa 10 grain.

    Also noch mal genauer hinsehen! das Messingoberteil ist aus einem einzigen Stück hergestellt, wohingegen antike Oberteile oft aus 2 Stücken zusammengelötet sind.

    Nr. 447 Dosiereinheit links.jpgNr. 447 Dosiereinheit rechts.jpg


    All diese Einzelheiten sprechen für einen neuzeitlichen Nachbau.


    Bei deutschen Händlern hab ich dieses Fläschchen allerdings noch nicht gesehen. Schnell mal bei Henry Krank in England nachsehen.


    Et voilà !


    https://www.henrykrank.com/muz…-pocket-pistol-flask.html

    Nennt sich da:
    CONTINENTAL POCKET PISTOL POWDER FLASK


    Aber woher stammt dieser Nachbau?


    In Indien Rajastan gibt es einige Metallwarenfabriken, die recht gute Nachbauten herstellen. Die sind so gut, dass Antiquitätenhändler diese öftres mal in der Bucht als antik anbieten.



    Auch wenn es also kein antikes Original ist, freut mich dieser Zugang, denn diese Taschen-Pulverflasche passt sehr gut zu einer kleinen Weinbergpistole aus Lüttich, so wie sie z.B. von Palmetto hergestellt wurde

    (http://www.muzzle.de/N5/Vorder…er/abilene_derringer.html)

    Nr 447 rechts.jpg

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Heute hab ich mal eine antike Pulverflasche zum Herzeigen


    Pinienzapfen.jpg



    Es ist eine kleine Pulverflasche für die Tasche, nicht viel größer als die bekannten Nachbauten der Standing Eagle Pulverflasche; mit Abfüllstutzen gerade 140 mm hoch (Korpus 103 mm hoch) und 42 mm breit.


    Das Motiv wird als Pine Cone bezeichnet, die PF ähnelt aber eher einem Fichtenzapfen. Wieder mal ein Exemplar mit Zinkblech-Korpus, und einem Verschluß aus Messing (wohl aus Messingblech getrieben) Der Verschluss kann gleichzeitig als Meßbecher für das Pulver dienen, und da passen 65 grain Pulver rein.

    Da könnte man vermuten, dass dieses Pulverfläschchen eher für eine großkalibrige glattläufige Pistole gedacht war, oder doch eher für ein Gewehr?


    20210319_135419.jpg


    20210319_135349.jpg


    Im Riling sind ähnliche Pulverflaschen abgebildet, aber mit dem konventionellen Verschluss mit Hebel und Feder.



    20210319_150425.jpg


    Die Nummer 398 ist aus Zinkblech.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • heute will ich Euch meinen neuesten Zugang vorstellen.

    Moin Schwarzer Mann,

    als ich dein Posting las, hab ich mir gleich gedacht "das Ding kennst du doch".

    Irgendwann habe ich mal ein hübsches Kistchen gekauft, das eine Pulverflasche, Kugelzange, Pistonschlüssel, Schraubendreher und Ladestock enthielt. Nun hab ich den Weiten meiner Gemächer mal nachgeschaut und habe das Kästchen gefunden:

    20210324_083809.jpg  20210324_083724.jpg

    (Der Schraubendreher fehlt hier)


    Die Pulverflasche ist vom Korpus der Deinen gleich, nur der Kopf ist anders. Stutzen ist nicht mittig, sondern seitlich versetzt.

    20210324_083653.jpg  20210324_083554.jpg


    20210324_083621.jpg


    Ein Hersteller ist auf keinem der Teile angegeben, insofern kann ich nicht sagen, woher das nette kleine Kästchen stammt. Auf jeden Fall aber nicht original. Ich tippe schon auf Indien.


    Lederstrumpf

  • Ein schönes Assemble mit Schraubendreher, Kugelzange, Ladestock und Pulverflasche


    Hast recht.

    Ist vom Kopf her etwas anders, und die Tülle scheint auch etwas mehr Pulver zu fassen.


    Ich habe den mittlerweile bei einem indischen Hersteller gefunden. Wird aber offenbar nicht von deutschen Händlern vertrieben. Bei Henry Krank ist es im Online-shop, aber derzeit nicht lieferbar.


    Ich hab meine Taschenpulverflasche mal in eine Schatulle mit einem "Abilene Derringer" von Palmetto gepresst.

    20210322_114409.jpg

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Ich habe wieder mal eine Pulverflasche aufgetan.

    Das Motiv auf dem Flaschenkörper gehört ins Sujet "Dead Game" und zeigt ein erlegtes Wildschwein zusammen mit Jagdwaffen (2 Gewehre und 2 Beile)


    Bislang habe ich dieses Motiv noch nirgends in der Literatur gesehen. Hat von Euch jemand eine Ahnung, woher diese Pulverflasche stammen könnte? Ich vermute, sie kommt nicht von den bekannten Metalllwarenmanufakturen aus England oder USA, denn da sind die verschiedenen Dekore bekannt.


    Der geschuppte Hintergrund weist für mich eher auf Kontinentaleuropa hin.


    Pulverflasche mit erlegtem Wildschwein.jpg

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Mittlerweile hab ich noch einen Neuerwerb zu vermelden:




    20210506_071730.jpg


    Weder im Riling noch im Marquiset konnte ich diese Pulverflasche finden.

    Da auch keine Herstellermarken zu sehen sind, ist die Herkunft und der Hersteller unbekannt. Ich vermute anhand der Gestaltung des Motivs allerdings, das diese Pulverflasche ursprünglich aus England stammt.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Hier /https://www.ebay.de/itm/265156962195) wird derzeit eine ähnliche Pulverflasche angeboten, mit dem dachziegelartigen Muster, allerdings ohne die Darstellung eines erlegten Tieres. Diese PF ist auch nicht im Riling zu finden.

    Allerdings ist die PF mit J.N.N. A PARIS markiert.

    Wegen des ähnliches Musters vermute ich also stark, dass auch die oben präsentierte PF aus Frankreich stammt.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Ich habe auf der französischen Seite der Bucht ein paar sehr interessante Pulverflaschen gefunden, (https://www.ebay.de/itm/294205…00689d:g:NOsAAOSwGLZgO2Zh)

    Es sind Pulverflaschen aus Pappmachée zum Gebrauch für eine Jagdsaison


    Der Anbieter beschreibt sie wie folgt:

    "amusant lot de deux poires à poudre de chasse , type emballage perdu au 19 eme siecle - les magasins distribuaient des articles de chasse et notamment ces petites poires en papier maché , sorte d'emballage perdu , et qui procuraient aux chasseurs suffisament de poudre pour une bonne saison car ils ne tiraillaient pas tout le temps !! difficiles à trouver car , comme tous les emballages , jetés apres usage interessant temoignage de la vie dans nos campagne avant la guerre de 14"


    Übersetzt mit meinem halb vergessenen Schulfranösisch unter Zuhilfenahme eines Übersetzungsprogramms:

    "Amüsantes Set aus zwei Pulverflaschen für Jagdpulver, im 19. Jahrhundert eine Verpackungsart zum Verbrauchen – Es gab damals in den Geschäften Jagdartikel und insbesondere diese kleinen Pulverflaschen aus Pappmaché, eine Art Einmalverpackung, die den Jägern genug Pulver für eine ganze Jagdsaison lieferte, weil sie nicht die ganze Zeit geschossen haben!! Schwer zu finden, da, wie alle Verbrauchsverpackungen, nach Gebrauch weggeworfen wurden.

    Interessante Zeitzeugnisse für das Leben auf dem Land vor dem 14/18er Krieg"




    Es hat sich also nicht jeder gegen Ende der Vorderladerzeit eine Pulverflasche gekauft, in die er das gekaufte Pulver umgefüllt hat. Die Menge war offenbar so bemessen, dass man diese in einer Jagdsaison aufbrauchen konnte.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • ein paar sehr interessante Pulverflaschen gefunden

    Warst Du schon auf der aktuellen Nachverkaufsseite von Hermann Historica ?


    Dort gibt es gerade eine ganzer Anzahl sehr schöner und interessanter Pulverflaschen,

    allerdings

    Schnäppchenpreise sehen anders aus

    :wacko:

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Ja, da schau ich immer wieder mal drauf. Aber die Aufrufpreise sind - wie Du schon angemerkt hast - recht ambitioniert.


    Mir kam es bei der letzten Verlinkung eigentlich darauf an aufzuzeigen, dass das handelsübliche Pulver nicht nur im Fäßchen transportiert und dann in Pulverflaschen bzw. Hörner zum Gebrauch abgefüllt wurde, sondern dass es auch Verpackungen (aus Pappmachée später Blech) zum Verbrauchen (schon vorportinoniert für Endverbraucher) gegeben hat; also sozusagen Wegwerf-Pulverflaschen für eine Saison.

    Beispielsweise:

    Kentucky Rifle Gunpowder Dose.jpg

    Curtis´s and Harvey´s FFF Gunpowder.jpg


    Wolff und Co Walsrode.jpg

    Hatard Powder co Dose.jpg

    Das ist aber wohl ein eigenes Sammelgebiet

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Auch interessant, was es so alles gibt.

    In https://americanlongrifles.org…6175.0;topicseen#lastPost

    stellt jemand ein flaches Pulverhorn vor, wo im Boden eine Vertiefung eingearbeitet ist, die mit einem hölzernen Schieber verschlossen wird, so ähnlich wie eine Patchbox an einer frühen American Longrifle


    20210607-085244.jpg


    Vermutlich ist das Fach für Zündhütchen gedacht, oder für kleine Feuersteine.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!