Hat jemand Erfahrung mit dem Verein "Schießbürger.de" ?

  • Die sind nicht nur nicht billig. Die sind fadt schon unverschämt teuer! 35,- für eine Packung 9mm?! Ja, fahren die ais den Vorstand alle S-Klasse?

    Wenn du die 18x50 Schuss für 700 Euro meinst, ganz unten steht noch:

    Alle Pakete inkl. Schießstandmiete, Waffenmiete, Zielscheiben, Sachkundeausbildung und Prüfungskosten

    Dann siehts wieder anders aus. Von euren Prüfungskosten habe ich aber keine Ahnung.

  • Dickdan007

    Schau doch mal in die Ergebnislisten von den BDS LM und der BDS DM. Die sind vermutlich öffentlich. Dort kann man dann immer sehr gut sehen, ob der entsprechende Verein dort auch mal auftaucht, überall oder nirgends vertreten ist. Daraus kannst du denn ableiten, wie sportlich aktiv ein spezieller Verein tatsächlich ist.

    Wenn ich die Preise hier so lese, dann halte ich das, was aufgerufen wird, auch schon für recht teuer. Dennoch muss man immer schauen, was für Stände zu welchen Preisen in der jeweiligen Gegend überhaupt zu mieten sind. Das kann schon mal einen Einfluss auf die Preisgestaltung im Ganzen machen.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ---- DJV ----

    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Hmmm... Aber dass für Schießstandnutzung und Waffennutzung vom Verein extra abkassiert wird, wenn man

    Mitglied ist, das kannte ich so bisher noch ncht.

    So, wie sich das für mich darstellt haben die keinen eigenen Stand sondern mieten sich selbst ein, was die zusätzlichen Gebühren für Standnutzung erklären würde.

    Ich vermute Ähnliches wie klausrgr , nämlich einen kommerziellen Standbetreiber in dessen Weichbild "irgendwie" nebenher noch ein Verein betrieben wird, das würde Sinn machen.

    Man müßte die Situation in Berlin hinsichtlich Schützenvereinen und Ständen kennen um zu beurteilen, ob das nun eine empfehlenswerte Lösung wäre oder nicht.

    Hier bei uns auf dem Land würde ich es als ziemlich teuer einstufen.

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen.

  • Ja, die müssen sich einmieten. Der Stand kostet 8 EUR, die verlangen 12 EUR. Die scheinen kein richtiger Verein zu sein, sonder wollen Geld verdienen.

    Ich schaue mich nochmal um..

    Dazu würde ich auch raten. Ich hab mir die HP mal angeschaut und da kommt mir einiges seltsam vor, von dem depperten Namen mal abgesehen.

    Hohe Kosten, keinen eigenen Stand, wenig Schießzeiten (und die nur für Mitglieder) und dann diese "WBK Pakete".......na ja....es mag sich da jeder seine eigenen Gedanken zu machen.

  • Hey, Ich normal...

    Der Verein schießt nur ;)

    Hingehen, 50 Mal schießen, bezahlen und gehen. Dauert 30 Min. und man hat seinen Stempel. Sehr anonym.

    Das ist für Leute, die das Vereinsleben mit Putzdienst und Geselligen Runden mit Bierchen nicht mögen/ brauchen.

    Klingt erstmal ganz cool aber ich denke, es hat immer einen Mehrwert, wenn man sich nach dem Schießen mit Mitgliedern austauschen kann oder?

    Ist es nicht von Vorteil, wenn man nach dem Schießen noch zusammensitzt?

  • Dickdan007

    Das kommt darauf an.
    Ich finde es schon manchmal Grenzwertig, wenn ich beim Golfen 4,5 Stunden mit irgendwelchen Idioten zwangsläufig zusammen spielen muss.
    Es ist und bleibt mein Freizeitvergnügen. Mit manchen funktioniert das und bei manchen will ich schnell weg.
    Es ist halt wie im richtigen Leben.
    Oder du sitzt mit Leuten im Verein zusammen die dir erzählen was du für geile Waffen hast aber bis dato noch keine Petition gezeichnet haben.
    Da muss ich mir auf dem Heimweg im mit dem Kopf aufs Lenkrad schlagen. Ne Danke.


    Wann hast du deine letzte Petition gezeichnet?

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:

    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.

    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Dickdan007

    Grüß Dich..... Also ich kann Dir diesen Verein empfehlen. Bin selbst Mitglied darin.

    Wer seinem Hobby/Leidenschaft für den Schießsport nachkommen will, ohne "Hoch die Tassen" und grünem Fummel, der ist dort bestens aufgehoben.

    Wir sind ein kleiner Haufen von begeisterten Sportschützen. Wir treffen uns auf angemieteten Ständen, korrekt.

    Zu den Preisen ist es so..... jeder entscheidet doch für sich selbst, nach dem Erwerb der Erlaubnis, wo er trainiert.

    Und dann fallen die ganz normalen, ortsansässigen Gebühren an. Oder man kann weiterhin sich via App bei Ständen einbuchen. Dann kostet es halt etwas mehr. Aber mal ganz ehrlich... Wer sich hier beschwert das die Standgebühren statt 8.- Euro dann 10.- oder 12.- Euro kosten hat glaub ich das falsche Hobby.

    Ist ja auch sonst gaaanz günstig das schießen.;)

    Solltest Du Fragen haben gerne per PN an mich.

  • Oder man mietet sich dauerhaft in einem Verein ein. Das kostet dann mit der Jahrespauschale weniger. Haben wir bei uns auch. Schützen aus dem Nachbarort haben Probleme technischer Natur nit ihrem Stand und schießen bei uns.

  • Wer seinem Hobby/Leidenschaft für den Schießsport nachkommen will, ohne "Hoch die Tassen" und grünem Fummel, der ist dort bestens aufgehoben.

    Da muss ich doch ein wenig schmunzeln. Gibt es auch nur irgendeinen BDS/BDMP/DSU-Verein, wo derlei ein Thema ist? Selbst bei vielen DSB-Vereinen ist das heutzutage schon deutlich seltener.

    ____________
    gruss
    blackys

  • Gibt es auch nur irgendeinen BDS/BDMP/DSU-Verein, wo derlei ein Thema ist? Selbst bei vielen DSB-Vereinen ist das heutzutage schon deutlich seltener.

    Natürlich nicht, mit betreten der Gasträume wird das Mitglied einer anderen Organisation automatisch zur reinen DSB Rotnase.

  • Ach Gottchen, fühlt sich der DSB-Schütze auf den Schlips getreten?^^

    Die Aussage bezieht sich natürlich auf die Tatsache, dass die angesprochenen Traditionen mit Uniformen, Umzügen, Ketten, Schützenfeste nun mal eine exklusive DSB-Domäne sind.

    Saufnasenanteile hingegen werden in allen Verbänden der Gauß´schen Normalverteilung entsprechen. Im DSB vielleicht nur etwas höher, da größerer Anteil an Passivmitgliedern und weit größerer Anteil an Vereinen mit eigenem Stand und Gastwirtschaft. Die anderen Kameraden sind ja sehr oft nur Mieter.

    ____________
    gruss
    blackys

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!