Umfrage - Darf auf eurem Schießstand "Jedermann" schießen?

  • Na ja,


    ein Branding auf der Stirn ist wohl nicht mehr zeitgemäss, oder?


    .::t.ü.r::.



    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gel(i)ebtes Forum... so muss das sein!

  • Na ja, aus Täterschutz heraus, drangsaliert man bei uns dann halt lieber alle die sich nie haben was zu schulden kommen lassen mit ... Ist viel schlimmer ...

  • In Pospekten und YouTube-Videos schießen sehr oft junge Frauen. In der Realität sehe ich nahezu ausnahmslos alte Männer auf Schießständen.


    Ist ja auch klar. Woher soll jemand wissen, ob er ernsthaftes Interesse hat, wenn er noch nie geschossen hat?


    Erst mal ne Waffensachkundeprüfung, das Abklären vorbestraft oder nicht, zusätzliche Aufpasser, Voranmeldung.... Der normale junge Mensch geht dann lieber Kitesurfen. Ich glaube nicht das überproportional viele Spinner auf Schießständen sind. Eher, dass normale junge Menschen schon mal abgeschreckt sind, bevor es überhaupt zu der Frage: „Eigene Waffe?“ kommt. Das ist aber auch nur mein Eindruck, ohne ihn belegen zu können.


    Auch das Mindestalter 18 für größere Waffen. Wer für einen Wettkampf, egal ob Schach oder Hürdenlauf, erst mit 18 anfängt zu trainieren, wird selten gut.


    Ich habe mal ein Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft (Skeet) kennengelernt. Der Vater ist Betreiber eines Schießstandes. In einer „Erbdynastie“ klappt das. Aber familiär nicht Vorbelastete kommen viel zu alt zum Schießen.

  • Ich bin mir ziemlich sicher, dass sehr viele Personen mit Waffenverbot auf den Schießständen zu finden sind...

    Viele, glaube ich jetzt aber nicht dran.

    Die Meisten die ein allgemeines Waffenverbot bekommen haben nie was mit erlaubnispflichtigen Waffen zu tun gehabt, auch nicht mit illegalen. So was wird auch verhängt, wenn Jemand mit was erlaubnisfreiem zu viel Unsinn angestellt hat, oder sehr gerne bei Personen die mit Drogen aufgefallen sind etc. ...

    In sofern dürfte die Anzahl von Personen die mit Waffenverbot auf Schießständen mit Erlaubnispflichtigen Waffen schießen schon recht überschaubar sein. Nur was genaues weis man halt nicht. Und die Vereine bzw. Schießstandbetreiber können das auch effektiv nicht verhindern, da sie vom Gesetzgeber keine Möglichkeit bekommen haben das zu überprüfen.

  • Das kommt immer wieder vor, auch in anderen Sportarten im Geschäftsleben usw. aber nicht nur bei Schützen gibt es genügend Leute die erfolgreich wurden ohne dass sie schon als Kleinkinder von Eislaufmüttern zum Erfolg gequält wurden.

  • Viele, glaube ich jetzt aber nicht dran.

    Die Meisten die ein allgemeines Waffenverbot bekommen haben nie was mit erlaubnispflichtigen Waffen zu tun gehabt, auch nicht mit illegalen. So was wird auch verhängt, wenn Jemand mit was erlaubnisfreiem zu viel Unsinn angestellt hat, oder sehr gerne bei Personen die mit Drogen aufgefallen sind etc. ...

    In sofern dürfte die Anzahl von Personen die mit Waffenverbot auf Schießständen mit Erlaubnispflichtigen Waffen schießen schon recht überschaubar sein. Nur was genaues weis man halt nicht. Und die Vereine bzw. Schießstandbetreiber können das auch effektiv nicht verhindern, da sie vom Gesetzgeber keine Möglichkeit bekommen haben das zu überprüfen.

    Ich rede nicht von den Vereinen, sondern eher von den öffentlichen Anlagen wo jeder eine Chipkarte hat und zu den Ständen gehen kann. Ob die Pistole die er hat registriert ist oder nicht kann kein Mensch sehen...


    Viele Leute die zuhause illegal Waffen bunkern werden ihre Teile schon auch ausprobieren.


    Ob man das jetzt als „viele“ bezeichnen kann ist relativ, aber der ein oder andere wird es sicher sein der sich da auf öffentlichen Anlagen rumtreibt. Probleme hinsichtlich Sicherheit ergeben sich dadurch aber auch nicht, das sind ja meist keine schlechten Schützen...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Das kommt immer wieder vor, auch in anderen Sportarten im Geschäftsleben usw. aber nicht nur bei Schützen gibt es genügend Leute die erfolgreich wurden ohne dass sie schon als Kleinkinder von Eislaufmüttern zum Erfolg gequält wurden.

    In Österreich kann jeder 6 Jährige schießen. Trotzdem hält sich die Zahl der Weltmeister eher in Grenzen. ;)


    Es ist aber sicher richtig, dass grundsätzlich gilt je früher desto besser. Und da sind die Hürden in Deutschland im weltweiten Vergleich relativ hoch. Sogar in China fangen die staatlich geförderten Schützen im Kindesalter an.

    In D geht das zwar auch, aber für sowas ist wohl kein Geld da...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • n meinem Verein können Gäste ebenfalls schießen, natürlich, wenn die gesetzlichen Rahmenbedingungen, wie Alter passen. Einzig ohne Voranmeldung machen wir das nicht. Wir versuchen schon herauszufinden, ob ein ernsthaftes Interesse an unserem Sport besteht. Und dann gehört neben dem Angucken auch das Mitschießen in einer passenden Disziplin dazu.

    Hallo Frank 1000

    Ich habe das mal rausgesucht.

    Wenn bei uns Gäste kommen,dann natürlich können die sich auch die Passenden Disziplinen ansehen,und wenn es passt auch mal Schnuppertraining machen.

    Aber da wir ja beim BDS Mehrdistanz schießen, werde ich nur unter ganz bestimmten Vorraussetzungen da jemanden mitschießen lassen,den ich nicht weiter kennen gelernt habe.

    Ich habe letztens auch einem Mitglied,das bereits seit über 1 Jahr dabei ist,rausnehmen lassen,weil er mit dem ganzen Ablauf überfordert war.

    Mir war da zu unsicher,und Ihm geraten er möchte bitte aufhören.



    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten
    (Albert Einstein)

    animiertes-wolf-bild-0013.gif


  • In Rumänien, das zu kommunistischen Zeiten das restriktivste Waffengesetz hatte, wurden Schüler regelmäßig auf den Truppenübungsplatz gekarrt, um mit AKs und SKS schießen zu lernen. Das ging schon in der 7. Klasse los. Kann man sich hierzulande gar nicht vorstellen.

  • Ich rede nicht von den Vereinen, sondern eher von den öffentlichen Anlagen wo jeder eine Chipkarte hat und zu den Ständen gehen kann. Ob die Pistole die er hat registriert ist oder nicht kann kein Mensch sehen...

    Wo gibt es solche Anlagen? Wenn Du mir da was in Südbayern, Tirol oder Salzburg nennen könntest.


    In Österreich kann jeder 6 Jährige schießen. Trotzdem hält sich die Zahl der Weltmeister eher in Grenzen. ;)

    Dann können wir ja mit der Einschränkung überleben. Das bedeutet ausdrücklich nicht, dass ich das auch gut finde.


    Allerdings ist meine Erfahrung das der 6 jährige bis 14 schon mindestens 5 bis 15 Sportarten durch hat, warum sollen die dann ausgerechnet beim Schießen bleiben.


    Die einzige Sportart bei denen in der bei den Eltern in meinem Umfeld darauf geachtet wurde dass der Nachwuchs bei der Stange bleibt war Tennis, weil sich die teuren Trainerstunden auch lohnen sollten und sich mancher Vater nicht nur als Trainer sondern auch als Manager sah.

  • Keine Ahnung in Salzburg oder Tirol. Einfach mal googeln, da wirst du sicher schnell fündig.


    In Niederösterreich gibts das Schießzentrum von Steyr Arms oder Shooting Park Leobersdorf.


    In der Steiermark Zangtal.


    Das Beschussamt in Wien soll auch nicht schlecht sein.


    Da kann jeder hin, ganz ohne Vereinsmitgliedschaft oder sonstigen Verpflichtungen.



    Edit: Landeshauptschießtand Salzburg soll recht gut und unkompliziert sein. Man muss dort nicht Mitglied beim Verein sein um die Anlage nutzen zu dürfen.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Was für eine besondere Aufsicht?

    Grundsätzlich ist jede Aufsicht gem. WaffG geeignet. Oder meintest du nur eine Aufsicht mehr auf dem Stand?


    Gruß

    Frank

    Ja.

    War mißverständlich ausgedrückt.

    "Persönliche Betreuung durch zusätzliche Aufsicht" hätte es besser getroffen.


    Je nach Kenntnisstand wird eben ein persönlicher Betreuer zugestellt um einem absoluten Neuling zur Seite zu stehen, da es die normale Standaufsicht von ihren eigentlichen Aufgaben ablenken würde.


    Wer nur noch seine Antragsfrist "abarbeitet", aber bereits Sachkunde und ausreichende Erfahrung hat, wird auch ohne WBK wie ein ganz normaler Schütze behandelt.


    CC

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • johann. Erfolg ist relativ. International können deutsche Schützen nicht mithalten.

    Da wollen wir mal nicht so ganz pauschalisieren

    und

    einen stolzen Blick auf unsere


    Vorderlader Nationalmannschaft :thumbup:


    werfen !


    Mit denen kann nämlich der Rest der Welt nicht mithalten !

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Ab welchem Alter darf man in Deutschland Vorderlader schießen?


    Also ich kenne zumindest einen Schießstand bei dem mich niemand nach einer WBK gefragt hat. Der ist in Brandenburg. Soweit ich weiß, gibt es auch keines Verpflichtung für den Betreiber, Waffen oder WBK zu kontrollieren. Das ist auch nicht seine Aufgabe.


    Ich kenne einen Trap/Skeet Schießstand bei dem du nur nach der WBK gefragt wirst, wenn du eine Leihwaffe ohne Trainer leihen willst.

  • Ich rede nicht von den Vereinen, sondern eher von den öffentlichen Anlagen wo jeder eine Chipkarte hat und zu den Ständen gehen kann. Ob die Pistole die er hat registriert ist oder nicht kann kein Mensch sehen...


    Viele Leute die zuhause illegal Waffen bunkern werden ihre Teile schon auch ausprobieren.

    ...

    Glaube ich nicht, illegale dürften eher mal irgendwo im Wald oder auf dem Parkplatz ausprobiert werden ...

  • Glaube ich nicht, illegale dürften eher mal irgendwo im Wald oder auf dem Parkplatz ausprobiert werden ...


    ....sind auch die einzigen, die offiziell für Amokläufe zugelassen sind! .::t.ü.r::.

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Kontrolliert echt jemand auf euren Schießständen, die Waffennummern auf der WaBK? Das habe ich noch nie erlebt. Bis jetzt hat immer die Vorlage des Jagdscheines genügt. Auch für Schießen mit der Pistole.

  • Erfolg ist relativ. International können deutsche Schützen nicht mithalten.

    Was für ein Stuss. Welcher Narr verzapft so einen Blödsinn??


    Wer kann es im Vorderladerschießen mit dem Deutschen Nationalkader aufnehmen?

    Wer stellt die besten Schnellfeuerpistoleschützen der Welt, inclusive letztem Olympiasieger? Mann google mal die Namen Monika Karsch, Sandra Reiz, Ralf Schumann oder Christian Reiz.


    Erst schlau machen. Dann Behauptungen aufstellen.

    Mer muss och jünne künne.

    Uralte kölsche Weisheit

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!