Was haltet ihr von diesem Fernglas?


  • Mit 20x wirst Du nicht glücklich. Das wackelt wie ein Lämmerschwanz. Außerdem ist die Lichtstärke dann viel zu niedrig für die Dämmerung.


    Meine Empfehlung wäre das hier:

    Nikon Fernglas Monarch 5 8x56
    Nikon Fernglas Monarch 5 8x56 online kaufen bei Frankonia.de
    www.frankonia.de


    Nikon sind sehr hochwertige Gläser. Trotzdem solltest Du das Glas testweise zum Sauansitz mitnehmen, ob die Qualität für Deine Zwecke ausreicht.

  • Ich verwende seit 1990 das 7x42 Militärglas der NVA und bin damit sehr zufrieden. Das ist robust, kompakt, sehr gut verarbeitet und die Auflösung ist ebenfalls bestens. Gut, in der Dämmerung hat es natürlich nicht die Lichtstärke eines 8x56, aber mir hat es eigentlich immer gereicht. Später habe ich mich dann mal überreden lassen ein Delta 10x56 zu kaufen. Davon kann ich nach meinen persönlichen Erfahrungen aber abraten. Es war zwar günstig, ist auch von der Auflösung und der Lichtstärke recht gut und ergonomisch, sowie kompakt, was ich aber leider feststellen musste, ist das es nach 2-3 Jahren undicht wurde, innen auf einer Seite beschlägt und ich es jetzt nur noch im Sommer bei trockenem Wetter benutzen kann. Das geht natürlich überhaupt nicht.

  • Es bleibt die Frage, BENUTZE ich das Fernglas später so, dass sich ein Mehrpreis von ich sage einfach einmal DDOptics wie oben vorgeschlagen zu Swarovski beispielsweise lohnt?

    Die Einlassungen von Mühlenbracher hinsichtlich der Nachtsichttechnik halte ich für berechtigt - sofern das eben wie und dort wo Du jagst ein Thema ist.

    Wir haben hier rund um's Dorf verhältnismäßig wenig Wildschweine. Futtermais wird nicht mehr angebaut, Energiemais wurde stark reduziert zugunsten der "Durchwachsenen Silphie" (Donau Silphie) und Energieschilf, Eichen- und Buchenmast hält sich arg in Grenzen.


    Nachtsichttechnik ist sehr viel teurer als klassische Ferngläser und sie altert technisch extrem viel schneller: Merklich bessere Technik kommt in kurzen Abständen und bedingt Upgrades bzw. die Elektronik hält keine 30 Jahre wie ein Fernglas.


    Ich glaube durchaus, daß Leute mit älteren Militärgläsern und Nikon Monarch zufrieden sind. Ich bin es halt nicht. Ich mag den klaren, ermüdungsfreien Blick.


    Frank, ich kann Dir nur schreiben, was ich in dieser Situation machen würde, insbesondere da Du ja auch Swarovski kennst, schätzt, zufrieden bist: Ich würde mich nach einem gebrauchten, nicht zu alten Swarovski SLC 8x56 umschauen. Bei einem aktuelle Listenpreis von über 2100 € habe ich schon wenig gebrauchte Gläser für 1200 - 1300 € gesehen. Wenn Du es dann nicht nutzt, verkaufst Du es wieder mit vielleicht 100 € Verlust.

  • Ich habe eigentlich in der Praxis nur selten ein extra Fernglas dabei wenn ich mit der Büchse draussen bin reicht mir häufig das ZF mit 3-12x56 auf der Waffe. Wenn ich ein Fernglas mitnehme habe ich kein explizites Jagdglas sondern ein Marinefernglas Steiner Commander 7x50 für meine Zwecke ausreichend. Um sich einen guten Überblick zu verschaffen ausreichend und Lichtstark genug. Zum Ansprechen halt nur für kürzere Entfernung. Dafür habe ich es meist dabei wenn ich für kurze Entfernung mal ohne ZF auf der Waffe draussen bin, ebenfalls wenn auf Niederwild mit der Flinte gejagt wird.

  • volker1

    Rolf2


    Ein 20x Fernglas hatte ICH NIE in den Ring geworfen! Dieser Inhalt stammt noch aus dem ursprünglichen Thread, an den ich mich nur angehängt habe, weil es thematisch gut passte.


    Konkret geht es bei mir um eine geplante Anschaffung eines Fernglases. Der Fokus liegt dabei auf der Ansitzjagd auf Schwarz-, Reh- und Damwild. Ich denke, dass die Vergrößerung mit 8x schon fast gesetzt ist, die Objektivgröße ist aber der unklare Punkt. D.h. 8x56 oder 8x42?


    Oben noch einmal meine Eingangsfrage, d.h. welcher Objektivdurchmesser und im Nachgang dann auch, welche Preisklasse ist sinnvoll.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Du bist nach meiner unmaßgeblichen Meinung besser beraten, mit den eingesparten Moneten in brauchbare Nachtsichttechnik zu investieren, aber das ist erstens jedem selbst überlassen - und zweitens ein neues Thema. Mein DD- Optics reicht mir für mein Jägerleben jedenfalls allemal. Ist ja auch nur e i n e meiner jaglichen Sehhilfen ...


    Frank, ich kann Dir nur schreiben, was ich in dieser Situation machen würde, insbesondere da Du ja auch Swarovski kennst, schätzt, zufrieden bist: Ich würde mich nach einem gebrauchten, nicht zu alten Swarovski SLC 8x56 umschauen. Bei einem aktuelle Listenpreis von über 2100 € habe ich schon wenig gebrauchte Gläser für 1200 - 1300 € gesehen. Wenn Du es dann nicht nutzt, verkaufst Du es wieder mit vielleicht 100 € Verlust.


    ...um solche Meinungen und Erfahrungen mit Begründung geht es mir. Denn ich schwanke derzeit exakt zwischen den Positionen von Mühlenbracher und Weyland

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Danke, habe mittlerweile ein ddoptics mit 15x56 und bin eigentlich ganz zufrieden damit. Das Problem ist nur, daß ich mit dem Fernglas mehr sehe als mit dem ZF :|

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  • Hallo Frank,


    ich bin mit meinem DDoptics 10x56 super zufrieden. Preis / Leistung für meine Bedürfnisse, Feldrevier mit Hecken völlig ausreichend.

    Die Sauen sitzen beim Nachbarn und kommen nur zum Mais rüber. Wenn die Wutzen kommen, Weiten nicht mehr als 60m, habe ich eine WBK als Dual-Use im Einsatz und bin mit der Wahl bisher gut gefahren.

    Hatte auch mal ein geliehenes Swaroski mit, ja .. deutlich besser aber.. für meine Ansprüche reicht meine Lösung.


    Wie schon öfter geschrieben: Probiere soviele Gläser wie es geht möglichst bei gleichen Bedingungen und entscheide dann weise :)


    WeiHei

    Nuggetier

  • Danke!


    DDoptics lese ich hier imm öfter. Es scheint mir sicher eine Option zu sein, die ich mal testen muss. Denn mein Fokus liegt definitv auf dem "Brauchen". Ginge es nach besser oder Habenwollen, wäre die Sache einfach.

    Testen muss ich aber vermutlich eh mal deutlich mehr, bevor ich das Geld investieren. Denn klar ist auch, ganz gleich welches Glas es wird, mal eben aus der Portokasse bezahlt man keines!


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Ich hatte vor über 20 Jahren das Glück, als Jungjäger an ein preisreduziertes Leica Trinovid 7x42 zu gelangen. Es hat mir für meine Jagdmöglichkeiten immer ausgereicht. Ich würde für ein 8x42 der Top-Qualität plädieren. Höhere Linsenqualität entlastet auf Dauer die Augen...

    Nur noch sprachlos...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!