Neugründung einer SLG (BDMP)

  • Ich möchte eine neue SLG im Raum Berlin, (Standort im Norden von Berlin) Gründen, derzeit sind wir 4 Mitglieder.
    Wir schießen im Prinzip alles, GK, KK, Pistole oder Revolver mit, unser Schwerpunkt ZG 5 (BDMP Disziplin).
    Wenn sich jemand verändern möchte in einer neuen stressfreien, kameradschaftlichen SLG, sollte er sich melden.
    Voraussetzung ist eine WBK und die Mitgliedschaft beim BDMP-

  • Ich möchte eine neue SLG im Raum Berlin, (Standort im Norden von Berlin) Gründen, derzeit sind wir 4 Mitglieder.
    Voraussetzung ist eine WBK und die Mitgliedschaft beim BDMP-

    Und warum wollt ihr keine Neumitglieder ohne WBK haben?
    Ihr braucht doch noch 3 Hanseln für eure Slg damit die als Verein anerkannt wird.
    Die Leute müssen doch nur ein sauberes polizeiliches Führungszeugniss haben und bei der Bdmp Mitgliedschaft könnt ihr denen doch helfen.
    Und selbst wenn die keine Waffen haben ihr habt doch welche mit denen sie das erste Jahr trainieren können.


    Wachsen WBK Inhaber auf Bäumen???

  • Und warum wollt ihr keine Neumitglieder ohne WBK haben?
    Ihr braucht doch noch 3 Hanseln für eure Slg damit die als Verein anerkannt wird.
    Die Leute müssen doch nur ein sauberes polizeiliches Führungszeugniss haben und bei der Bdmp Mitgliedschaft könnt ihr denen doch helfen.
    Und selbst wenn die keine Waffen haben ihr habt doch welche mit denen sie das erste Jahr trainieren können.

    Sehe ich genauso. Viel wichtiger als eine eigene WBK ist doch, ob die- oder derjenige zu Euch passt, vertrauenswürdig ist und motiviert. Und sollte es so sein, dass ihr nicht wollt, dasss Neulinge mit Euren eigenen, privaten Waffen schießen, dann holt euch doch für kleines Geld ein zwei Waffen, ggf. gebraucht auf eine Vereins-WBK.

    *** BdMP *** - *** BDS *** - *** IPSC ***



    :flagge_deutschland_animiert:::bayernbew::

  • Wenn man keine Vereinswaffen hat werden wohl immer die Wettkampfwaffen der Mitglieder geliehen werden müssen. Auch muß der Munverbrauch für ein Jahr mitgetragen werden.
    Es braucht also praktisch einen Mentor.
    Und das kann, bei so einem kleinen Verein dann doch recht anstrengend werden...


    Wir haben das hier in HH auch gemacht und alle waren froh als dann endlich die eigenen Waffen da waren. :saint:

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!

  • Auch muß der Munverbrauch für ein Jahr mitgetragen werden.

    warum das?


    Standgebühr und Mun müssen sie schon selber bezahlen.

  • Ja klar, bezahlen schon. Aber man muß kaufen, einlagern und immer mitschleppen.
    Bei 3 Mann kommt da schon was zusammen.
    ;)

    Ja klar das stimmt.
    Sorry habe ich falsch verstanden.
    Ich dachte schon ihr bezahlt denen die Mumpeln. :D

  • Ja klar, bezahlen schon. Aber man muß kaufen, einlagern und immer mitschleppen.
    Bei 3 Mann kommt da schon was zusammen.
    ;)

    Ein bißchen Mühe sollten einem ernsthafte Interessenten aber schon wert sein :thumbup:


    Ich habe nicht mitgezählt, wie viele Murmeln ich schon als "Werbungskosten für unseren Sport"
    gesponsert habe, aber ein Neuer ist mir auch etwas Betreuung und ein paar Euros wert :thumbup:

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Hast Du ja vollkommen recht und machen wir ja auch.


    Ich wollte nur kundtun das ich das, bei einer SLG an der Minimumgrenze ohne eig. Waffen und vllt. sogar ohne eig. Schießzeit und gerade bei Neugründung durchaus verstehen kann.


    :thumbup:

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!

  • Hallo,


    die Probleme wurden hier schon meist erläutert.
    In der SLG wo wir seit 10 Jahren, noch Aktiv sind, haben wir über Jahre der der Situation gelebt.
    Das es oft Neuzugänge gab, da der SLG Leiter zu lasch war, bzw. selten eine vernümftige Auswahl getroffen hat.


    Sie kamen zu uns, meist hatten sie kein Auto, das man noch den Chauffeur fungiert.
    Nach 3 Monaten "Fun" Schießen haben sie festgestellt das ihnen das nötige Kleingeld fehlt.
    Die dann blieben und auch dem BDMP beitraten, die brauchten dann mindestens 2 Jahre um die Kohle für die Sachkunde zusammen gespart hatten...
    Selbst wenn das durch war, ging es weiter mit dem Kauf der Waffenschränke, dann bekamen sie nicht die notwendigen Stempel zusammen, da sie nicht regelmäßig am Training teilgenommen haben.
    Letztendlich haben wir für diejenigen die Waffen geputzt, transportiert und Munition transportiert und gelagert.


    Des weiteren wollen wir nicht noch Monate warten, bis Mitgliedschaft im BDMP inkl. Führungszeugnis durch ist.
    Wenn die SLG angemeldet ist können wir über alles reden und die Auswahlkriterien besprechen.
    Grundvoraussetzung wäre dann die vorhandene Mitgliedschaft im BDMP, Mobilität muss gewährleistet sein, und die Verpflichtung, in dem ersten Jahr der Mitgliedschaft die Sachkunde abzuschließen und an so vielen Trainingseinheiten teilnehmen, das er oder sie nach einem Jahr die WBK beantragen kann.

  • Sie kamen zu uns, meist hatten sie kein Auto, das man noch den Chauffeur fungiert.
    Nach 3 Monaten "Fun" Schießen haben sie festgestellt das ihnen das nötige Kleingeld fehlt.
    Die dann blieben und auch dem BDMP beitraten, die brauchten dann mindestens 2 Jahre um die Kohle für die Sachkunde zusammen gespart hatten...
    Selbst wenn das durch war, ging es weiter mit dem Kauf der Waffenschränke, dann bekamen sie nicht die notwendigen Stempel zusammen, da sie nicht regelmäßig am Training teilgenommen haben.

    Schwurbel ... ;(

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Ihr könnt weder jemanden zwingen ein Auto zu besitzen, noch Waffwn selber zu besitzen. Auch könnt Ihr niemanden vorschreiben wann eine WBK beantragt werden muss.

  • wir sind aber auch nicht verpflichtet Shuttle Betrieb zu gewährleisten etc..., und wer keine WBK haben will, der will auch nur Fun Schießen, und Wettkämpfe etc. ist dann nur was für WBK Inhaber ?

  • Ich kann "Kette" schon auch verstehen. Wir haben auch einige Mitglieder im Verein, welche zwar Mitlerweile Ihre WBK's haben, jedoch einfach die nötige Ernsthaftigkeit fehlt. Ich rede nicht davon dass jeder gleich auf alle möglichen Wettkämpfe fahren soll oder sich mit allen verschiedenen Waffen auskennt und diese Blind zerlegen können muss oder ähnliches. Wenn aber Vereinsmitglieder nicht fähig sind selbst Ihre Waffen zu reinigen, trotz mehrfacher genauer Erklärung, bei einem leeren Magazin der Abzug weiter betätigt wird und man sich wundert warum jetzt nichts knallt........ etc, dann nervt sowas gewaltig.


    Er will einfach "ordentliche" Gründungsmitglieder haben, die man nicht erst an alles heranführen muss - ist doch nachvollziehbar.

  • Zündhütchen hat es auf den Punkt gebracht.
    Geschossen wird bei uns eigentlich alles.
    Der Schwerpunkt ist jedoch Benchrest und ZG 5 nach BDMP Disziplin. Dementsprechend hochwertig sind die Waffen und die Ausrüstung.
    Und wenn du dann einem "Neuling" dein Gewehr beim Pokalschießen zur Verfügung stellst, der dann damit an den Start geht und dir dann, aus welchem Grund auch immer, dein ZF verstellt, wo ein falscher Klick am ZF ausreicht, das es dich als Nachfolger ein paar Plätze in der Wertung oder gar einen Pokal kosten kann.
    Dann gibst du dein Sportgerät nie wieder aus der Hand.
    Und das ist nicht nur einmal passiert...

  • wir sind aber auch nicht verpflichtet Shuttle Betrieb zu gewährleisten etc..., und wer keine WBK haben will, der will auch nur Fun Schießen, und Wettkämpfe etc. ist dann nur was für WBK Inhaber ?


    Mit Verlaub, das ist quatsch! Natürlich kann ich Deine Argumentation verstehen. Kenne das eher aus dem Jugendfußball mit dem Shuttleservice.


    Aber, jeder fängt einmal mit dem Schießsport an, das ist Fakt. Und kaum einer hat bereits zu Anfang eine eigene Waffe.
    Es gibt einige Sportschützen, die mit Vereinswaffen an Wettkämpfen teilnehmen. Zu unseren Anfangszeiten in der SLG, als wir sie vor vier Jahren gegründet hatten, haben wir die Gründung mit 7 gleichgesinnten Schützen vollzogen. Heute sind wir 25 Mitglieder. Von diesen waren bestimmt 15 Schützen alle ohne eigene WBK als sie zu uns kamen.
    Anfangs habe ich meine eigenen Waffen zur Verfügung gestellt, dann haben wir Vereinswaffen erworben und eintragen lassen. Und mal ehrlich, was kostet ein altes Anschütz KK Matchgewehr? Nen Speutz...da ist es kein Thema ein oder zwei für neue Mitglieder ohne eigene WBK als Vereinswaffen anzuschaffen.


    Wenn Ihr aber ums verrecken keine Frischlinge in der SLG haben wollt, dann ist das schade, denn jeder neue im Sport ist eine Bereicherung für alle.


    Und wenn jemand keinen Wettkampf schießen will, ist das seine Sache! Ihn dazu zu zwingen ist sehr blöd und grenzt an DSB Manier.
    Das Mitglied wird es merken, wenn er einen Antrag nach § 14 Abs.3 stellt und dieser Abgelehnt wird.


    Viel mehr Sinn macht es die neuen Mitglieder für den Wettkampf zu motivieren und Spaß dabei zu transportieren, anstelle sie dazu zwingen zu wollen. Denn Zwang hat meist einen negativen Effekt!

  • Man kann hier durchaus die Argumentation beider Seiten nachvollziehen, ist in jeder Sichtweise was Vernünftiges dran.
    Natürlich sind Neulinge und deren Gewinnung für den Sport ein Schwerpunkt -
    aber eben nicht auf Kosten der Aktiven mit Ergebnis Frust.


    Das Hauptproblem in der Sache dürfte @KETTE ganz beiläufig auf den Punkt gebracht haben:


    Das es oft Neuzugänge gab, da der SLG Leiter zu lasch war, bzw. selten eine vernümftige Auswahl getroffen hat.


    Überall gibt es mal eine Enttäuschung, das läßt sich nicht hundertprozentig vermeiden,
    wenn aber so etwas zur Serie wird, dann stimmt es seitens der Verantwortlichen nicht ::c.o.l)

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen und wer keine Antworten auf Zitate meiner Beiträge bekommt, steht wohl auf der Block-Liste . . .

  • Um so etwas zu verhindern, bzw. zu verringern, baut man eine Probezeit in die Satzung ein. Nach der z.B. ein neues Mitglied zeit X am Training mitmachen muss.
    In dieser Zeit kann er die Mitgliedschaft im BDMP erwerben (muss nicht über den Verein selber erfolgen) und die SLG Zuordnung erfolgt dann später.



    Bei uns sind es vier Monate mit der Option auf Verlängerung. Dadurch haben alle die Möglichkeit sich zu Beschnuppern und herauszufinden ob man zueinander passt oder eben nicht.
    Der Vorstand kann das Ersuchen ablehnen. Das hat es bei uns nur einmal gegeben.


    Das ist nur eine Möglichkeit der Steuerung.


    Bei uns hat das bislang gut funktioniert und wir haben weder Probleme mit Shuttle Bertrieb, noch mit der Wettkampfbeteiligung. Ganz im Gegenteil, wir sind in den vier Jahren seit Bestehen auf Platz 3 der aktivsten SLGn im LV Hessen bei den LMs gekommen, mit 111 Starts

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!