Pedersoli Sharps Sporting Cal .54 reinigen?

  • Hallo,
    habe mich jetzt doch für eine Pedersoli Sporting entschieden. Sie liegt momentan noch 'jungfräulich' im Karton und wird demnächst mit Papier- bzw Leinenpatronen geschossen werden.

    Pedersoli schreibt man soll sie gründlich zuvor reinigen. Wie bekommt man am Besten das Konservierungsfett aus dem Lauf und dem Fallblock? Einfach heiß Wasser und Spüli?

    Was gibt es bei der normalen Reinigung zu beachten?

    Pedersoli schreibt in der Anleitung lediglich etwas von Schwarzpulverlösemittel und einölen. Sie schreiben auch das der Zündstollen nicht entfernt werden soll.


    Habe folgende Videos bei youtube dazu gefunden:

    Schnellversion (wo allerdings die Reinigungsschraube im Fallblock vernachlässigt wird)

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Vollständige Reinigung mit kompletter Zerlegung (inklusive des Zündstollens, bei dem Pedersoli in der Anleitung ausdrücklich schreibt diesen nicht auszubauen)

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich schreib mal wie ich mir die Reinigung, nachdem ich diverse Foren durchgelesen habe vorstelle. Die vollständige Reinigung wie im 2. Video dürfte eher etwas für die Langzeit Einlagerung sein.

    Vorderschaftholz entfernen, Fallblock entfernen und Dichtplatte, Piston, Reinigungsschraube entnehmen.

    Kleinteile und Fallblock in Schale mit heiß Wasser und Spüli/Murphys Oilsoap, mit Zahnbürste, Pfeifenreiniger bearbeiten, Fallblock mit Spritze durchspülen. Laufmündung in Eimer mit heiß Wasser und Spüli/Murphys Oilsoap, ordentlich von Patronenlagerseite durchpumpen. Lager von Fallblock, Hülse und restliche Metallteile mit feuchten Lumpen, Zahnbürste usw bearbeiten.

    Alles Trockenwischen und ausblasen, mit Ballistol einölen. Dichtplatte, Piston und Reinigungsschraube mit Kupferpaste einsetzen. Hülse und Dichtplatte mit Borebutter einfetten.
    Alles wieder zusammenbauen.

    Habe ich etwas vergessen? Wie macht ihr das mit dem Zündstollen im Fallblock (möchte nicht das der sich fest frisst)? Im 2. Video entfernt er auch den Blockiernippel, ist das sinnvoll?


    Beste Grüße!

    "No free man shall ever be debarred the use of arms. The strongest reason for the people to retain the right to keep and bear arms is, as a last resort, to protect themselves against tyranny in government. " (Jefferson)

  • Moin.
    Deine Fragen hast Du dir ja weitgehend selbst beantwortet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :shock:
    Was ist mit " Zündstollen" gemeint ?? Das Piston ??

    r2

  • Das steht in allen Pedersoli Anleitungen so drin, die sind universell für alle Vorderlader, die meinen die Drum von einschüssigen VL

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

    Hab von nix eine Ahnung, aber davon besonders viel!

  • Moin.
    Deine Fragen hast Du dir ja weitgehend selbst beantwortet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :shock:
    Was ist mit " Zündstollen" gemeint ?? Das Piston ??

    r2

    Sicher die seitliche Reinigungsschraube im Block, oder die "Strahlaustrittsdüse".
    Solch ein Verbot ist natürlich der absolute Blödsinn, denn dann geht die Schraube und die Düse fest. :wall:

  • Was ist mit " Zündstollen" gemeint ??

    Die Strahlaustrittsdüse (X) für die Pedersoli einen Spezialschlüssel (Y) beilegt.
    Siehe Seite 15 Pedersoli Sharps Anleitung
    https://www.davide-pedersoli.com/uploads/suppor…A%20TEDESCO.pdf

    Meines Erachtens wäre es sehr sinnvoll diesen bei der Reinigung auszubauen und mit Kupferpaste wieder einzusetzen, evtl. sollte man sich merken bzw nachmessen wie weit er werksseitig eingeschraubt war.
    Pedersoli schreibt dazu aber:
    "ACHTUNG: Versuchen Sie nicht Sie den Zündeinsatz zu entfernen oder zu ersetzen. Diessollte nur von einem qualifizierten Büchsenmacher, der Pedersoli Sharps kennt, oder unterAnleitung durch diesen durchgeführt werden."

    Beste Grüße!

    "No free man shall ever be debarred the use of arms. The strongest reason for the people to retain the right to keep and bear arms is, as a last resort, to protect themselves against tyranny in government. " (Jefferson)

  • Das mit der Zündlochschraube ist eine Übernahme vom Hydra System des Sharp Doctors...

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

    Hab von nix eine Ahnung, aber davon besonders viel!

  • Das mit der Zündlochschraube ist eine Übernahme vom Hydra System des Sharp Doctors...

    ja, das war auch einer der Gründe warum ich mich für Pedersoli entschieden habe.

    Heute habe ich mal das Vorderschaftholz und den Block entfernt, Lauf gereinigt. Egal welche Schrauben ich gelöst habe die waren alle extrem fest, sogar die vom Vorderschaftholz. Die Schraube von der Feder unter dem Vorderschaft war so fest, die habe nicht aufgebracht. Sichtbares Öl war an keiner der Schrauben. Habe jetzt mal alles gut eingeölt...

    Reinigungsschraube im Block und Piston gereinigt und mit Kupferpaste wieder eingesetzt.

    Nur was ist jetzt mit der Zündlochschraube wo Pedersoli schreibt man soll die nicht entfernen. Wenn die genauso trocken eingesetzt wurde wie die anderen Schrauben dann ist die nach kürzester Zeit festgefressen.

    Beste Grüße!

    "No free man shall ever be debarred the use of arms. The strongest reason for the people to retain the right to keep and bear arms is, as a last resort, to protect themselves against tyranny in government. " (Jefferson)

  • Verarbeitung auf Italienisch !!

    Irgendwie habe ich das Gefühl das du ein Pedersoli Hasser bist......schon mal überlegt, das wenn es diese Firma nicht mehr gibt...wie dunkel es damit plötzlich am VL Himmel wird....?

    Meiner Meinung nach versucht Pedersoli den Spagat zwischen Wirtschaftlichkeit und großer Produktpalette...sicher nicht einfach in EUDSSR. :shock:


    Ich könnte dir einige Geschichten über Made in Germany erzählen..... :drink:

    lg leonardo


  • Nur was ist jetzt mit der Zündlochschraube wo Pedersoli schreibt man soll die nicht entfernen. Wenn die genauso trocken eingesetzt wurde wie die anderen Schrauben dann ist die nach kürzester Zeit festgefressen.

    Beste Grüße!

    Ich habe eine vom Sharps-Doc umgebaute Antonio Zoli. Wenn das System von Pedersoli gleich aufgebaut ist, musst Du zuerst die seitliche Schraube im Block entfernen, welche die Zündlochschraube sichert, dann kann die diese raus. Ist alles auf der bebilderten Anleitung von Doc zu sehen...

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

    Hab von nix eine Ahnung, aber davon besonders viel!

  • Wenn das System von Pedersoli gleich aufgebaut ist, musst Du zuerst die seitliche Schraube im Block entfernen, welche die Zündlochschraube sichert, dann kann die diese raus.

    Danke Erik!

    Habe jetzt, nachdem ich vorsichtshalber die Einschraubtiefe nachgemessen und die Position der Löcher notiert hatte, die Zündlochschraube entsprechend deiner Anleitung ausgebaut, gereinigt und mit Kupferpaste wieder eingesetzt.

    Die Zündlochschraube war nur leicht eingeschraubt. Das Werkzeug welches Pedersoli dafür mitliefert ist wohl eher für die Entfernung nach einigen hundert Schuss gedacht.

    Beim Wiedereinsetzen muss man allerdings darauf achten, dass die Reinigungsschraube welche die Zündlochschraube fixiert exakt die Bohrung trifft. Also wenn ein Widerstand beim einschrauben der Reinigungsschraube entsteht, nicht wie irre weiterschrauben, sondern minimal an der Zündlochschraube drehen, dann merkt man gleich wenn alles perfekt passt.

    Die Dichthülse und Platte habe ich bei der Gelegenheit auch gleich noch, so gut es ging mit Borebutter (Bienenwachs&Olivenöl) eingefettet. Ist die Empfehlung von Shiloh dafür, dann sollte es auch bei einer Pedersoli funktionieren.

    BTW, die Schraube von der Feder unter dem Vorderschaftholz habe ich jetzt doch noch aufgebracht. Aber nur mit einem glücklicherweise perfekt passenden Makita(!) Bit und einer Rohrzange als Hebel am Schraubendreher, und nachdem Gunnex 24 Stunden Zeit hatte reinzukriechen. Man kann es beim Festziehen auch übertreiben! Besonders bei einer Schraube die direkt im Einflussbereich der Verbrennungsgase liegt und regelmäßig gereinigt werden sollte.

    Jetzt sollte bei der Sharps alles für den ersten Standbesuch passen.

    Tiefe des Patronenlagers bei gesetzten Geschoss ist auch ausgemessen, jetzt geht es daran Papier- bzw Leinenpatronen zu basteln... (btw, vielen Dank für die ganzen Forumstips dazu!)

    Beste Grüße!

    "No free man shall ever be debarred the use of arms. The strongest reason for the people to retain the right to keep and bear arms is, as a last resort, to protect themselves against tyranny in government. " (Jefferson)

  • Verarbeitung auf Italienisch !!

    Die Verarbeitung ist, bis auf die erwähnten Details mit den trockenen, überfest angezogenen Schrauben ziemlich gut. Das Laufinnere sieht sogar verdammt gut verarbeitet aus, und darauf kommt es schließlich an.

    Natürlich wäre eine CSharps oder Shiloh was nettes. Aber zumindest offiziell, laut ihren Webseiten bauen die keine Perkussionssharps mehr. Dazu kommt, ob denn eine polierte Dichthülse und ähnliche Details den erheblichen Preisaufschlag rechtfertigen. Selbst In US-Foren wird dies offen angezweifelt.

    "No free man shall ever be debarred the use of arms. The strongest reason for the people to retain the right to keep and bear arms is, as a last resort, to protect themselves against tyranny in government. " (Jefferson)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!