BSB (Bayerischer Soldatenbund) Bedürfnis / Waffenbeantragung

  • Servus zusammen!


    Wer von Euch ist auch beim BSB und kennt sich aus bzw kann mir helfen?


    Kurz zur Situation:
    Ich bin gerade dabei meine 12/18 Schießtermine zu sammeln um dann meine WBK zu beantragen. Mitglieb im BSB seit 2000, war aber zwischendurch ne zeitlang nicht aktiv, somit hab ich letztes Jahr erst wieder mit dem regelmäßigen Training angefangen.
    Bis jetzt hab ich 10 Schießtermine, davon 3 Wettkämpfe, werden aber noch insgesamt 6 Einträge mit Wettkampf Teilnahme.


    So, jetzt hatten wir die Tage Versammlung der Schießsportabteilung, da es angeblich einiges neues gibt, auch zur Waffenbeantragung.
    Ich hab mich natürlich vorher schlau gemacht wie es abläuft und die vom BSB Landesschießwart erstellte "Befürwortungsrichtlinie" durchgelesen.
    So hats unser "Häuptling" gestern auch auf der Versammlung vorgetragen, also war ich aufm aktuellen Stand.


    Heute war wieder Wettkampf (Bezirksschießen) und da kam er auf einmal zu mir her und meinte:
    "Ich hab gehört du willst demnächst ne Waffe beantragen" (hat er beim Kollegen mitbekommen, unser ehemaliger Vorstand und noch amtierender Bezirksschießwart)
    Hab gemeint, ja ne Pistole in .45ACP, die Verkauft n Kollege (auch im selben Verein)
    "Der "ehemalige Vorstand" (möchte hier nicht unbedingt Namen nennen) hat dir ja den Zettel für die Schießnachweise mitgebracht, wie der ausgefüllt wird weiste ja oder?"
    Ich, ja es werden ja eigentlich nur die Einträge ausm Schießbuch übertragen zur besseren übersicht und der Vereinsschießwart gleicht es ab oder macht meinetwegen auch noch ne kopie vom Schießbuch.
    "Ja ne so einfach geht das jetzt nichtmehr, es müssen schon Schießen sein die vom BSB veranstaltet worden sind, andere Trainingsschießen sind zwar schön und gern gesehen, aber zählen nicht fürs Bedürfnis.
    Das hab ich gestern auf der Versammlung nicht gesagt, wär sonst zu umfangreich geworden..."
    Da is mir erstmal leicht der Kamm geschwollen. Hab gemeint seit wann denn der Blödsinn eingeführt wurde?? Steht so auch nicht in den Richtlinien. ::RTFM::
    "Ja des is jetzt neu.." AHA :think::wall: wer sich die Bfürwortungsrichtlinie mal ansehen möchte: https://www.bsb1874-sportschützen.de/app/download/4783994/Bef%C3%BCrwortungsrichtlinien+2017.pdf


    Ich habs letztes Jahr, als ich wieder angefangen habe, EXTRA VORHER mit unseren damaligen Vorstand und Bezirksschießwart durchgekaspert um ja nichts falsch zu machen.
    Da hieß es, ja die Trainingsschießen zählen, aber du solltest trotzdem mal Wettkampf mitgeschossen haben, wenn du am Bezirksschießen mitmachst ist das völlig ausreichend.
    Ist zwar mehr als gesetzlich gefordert, aber ich hab mich damit abgefunden und hätte eh am Bezirksschießen teilgenommen, von daher wars ok für mich.


    Man muss dazu sagen dass unser Verein KEINEN EIGENEN Schießstand hat. Ab und an wird n Trainingsschießen auf ner StOSchAnl der Bundeswehr veranstaltet, dann ein Kreisvergleich und das Bezirksschießen.
    Es sind in Summe vielleicht gerade so um die 20 Termine im Jahr. Da ich nun das Glück habe Schicht bzw Nachts zu arbeiten und auch mindestens zwei Wochenenden im Monat, wirds sehr sehr eng bzw nicht möglich sein meine 12/18 Trainingsschießen zu erbringen wenn nur solche vom BSB anerkannt werden. So hab ich ihm das auch schon zu verstehen gegeben. Dann kam seine gloreiche Antwort:
    " Naja wir ham die Kreis und Bezirksschießen und die Trainingsschießen bei der Bundeswehr, also eigentlich genug und auserdem kannst du dich ja noch für das Landesschießen qualifizieren. Wenn du das nicht schaffst sind die Ergebnisse eh nicht so toll, dann solltest du ohnehin noch n bisschen üben..." 8|


    Da is mir erstmal alles ausm Gesicht gefallen. Das heist, ich kann mir mindestens 4 Monate und 7 Trainingseinheiten ans Bein schmieren, da diese angeblich nicht anerkannt werden. ::Bumm::
    Meine Frage an Euch BSB Kameraden: Habt ich davon schon was gehört? Auf der Homepage stehts jedenfalls anders. Hat wer vor kurzen Waffen beantragt über den BSB und kann mir kurz info geben?
    Ich gehe mal davon aus und hoffe dass nur "Machtspielchen" von unserem Häuptling sind. Wären ganz neu hat er gemeint und im Moment weis nur er so richtig bescheid im Verein... ja ne is klar.
    Ich hab mich ohnehin schon entschieden in dem Verein einzutreten, wo ich meine restlichen Trainingsschießen absolviert habe, möchte aber die Zeit und Trainingseinheiten nicht unbedingt "wegwerfen"
    Wär super wenn ihr mir kurz Eure Erfahrungen mitteilen könnt.



    Sorry is n bisschen viel Text geworden, aber soll ja auch halbwegs verständlich die Situation beschreiben.




    Gruß Baumi

  • @Baumi85


    Guten Morgen,


    am besten du rufst heute noch bei deinem Verband an und erklärst dein Problem so ausführlich wie hier.


    Alles andere ist Kaffeesatzlesen.


    Dir viel Glück und toi toi toi

  • @Seligenstädter


    Guten Morgen,


    ja da hast du wohl recht, das wird das sinnvollste sein. Werde dem Landesschießwart mal ne Email schreiben mit meinem Anliegen.
    Dann hab ich das ganze auch gleich schriftlich und kann unserem Vorstand was vorlegen.


    Ich will nur nicht voreilig die Pferde scheu machen. Vielleicht meldet sich ja hier noch jemand der auch im BSB ist und vor kurzem ne Waffe beantragt hat.
    Wir haben in 2 Wochen unser nächstes Treffen, bis dahin wollte ich ein paar Infos sammeln. Das ganze hat ja jetzt nicht soo die dringlichkeit, da ich ohnehin noch mindestens 6 Monate warten müsste.


    Ich halte euch auf dem Laufenden und hoffe auf das beste, danke.



    Gruß Baumi

  • Ich gehe mal davon aus und hoffe dass nur "Machtspielchen" von unserem Häuptling sind. Wären ganz neu hat er gemeint und im Moment weis nur er so richtig bescheid im Verein... ja ne is klar.

    Da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen.Garnicht lange fackeln,.
    Es heißt immer noch im Waff.Gesetz mindestens 12 mal regelmäßig,oder 18 mal unregelmäßig in 12 Monaten,mit genehmigungspflichtigen Waffen.Und nichts anderes.Da zählen genau so deine Schießen in z.Bsp. Hamburg,Köln,oder Timbuckto usw mit wenn sie im Schießbuch eingetragen und bestätigt sind mit.
    Ausserdem mußt du nicht mit einer 45 immer schießen wenn Du eine beantragts,kannst auch KK,Flinte,38 Spe. oder 454 Casull schießen.Ist alles egal,wichtig ist "mit genehmigungspflichtigen Waffen.
    Und nimm dann mal euren Häuptling den Federschmuck ab,denn er ist es nicht wert so etwas zu tragen. <X



    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten
    (Albert Einstein)

    animiertes-wolf-bild-0013.gif


  • @Fuzzi
    so seh ich das auch. Die Verbände können zwar noch ihre eigenen Regeln dazu aufstellen, wie z.B. der VdRBw bzw RAG Schießsport, aber dann ist das dort auch explizit so beschrieben auch wenn sie noch so unsinnig sind.
    Bei der RAG müssen die Schießen ja genau mit der Waffe (Pistole/Revolver/Halbautomat,...) und Kaliber nagewiesen werden was du beantragen willst :wall:
    Aber in der ober verlinkten Befürwortungsrichtline steht dazu eben nichts geschrieben, sondern so wie es das Gesetz verlangt.


    Hab dem Landesschießwart gestern mal ne Email geschrieben mit meinem Anliegen, mal schauen ob und wann ich ne Antwort bekomme.

  • Bei uns in der RAG ist auch so, dass 75% der schießen RAG schiesstage sein müssen. Aber es zählt auch mehrere Schiessen am selben Tag, also mit Pistole und Gewehr. Aber Übung mit genau der Waffe ist nicht nötig

  • Ist schon lange her, aber dennoch, wie ist das damals eigentlich ausgegangen?

    Welche Antwort kam auf die zugeschickte Mail?


    VG

    Andreas

    Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.

    Sir Winston Churchill

  • Hallo AndiKar :


    Wenn Du mit dem Mauszeiger auf den Namen eines Users links von seinem Beitrag zeigst, poppt eine Info über den User auf.

    In der vorletzten Zeile findest Du seine letzte Aktivität....


    Demnach kannst Du einschätzen, ob da noch eine Antwort zu erwarten ist...

    :sla:


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Ich habe ja die Hoffnung das der Threadersteller noch über ein Mail benachrichtigt wird.

    Ansonsten hatten wir das Thema ja leider schon, ein Thema anschneiden und dann bei halber Länge ruhen lassen. Macht für ein Forum dann ja wirklich keinen Sinn.

    Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.

    Sir Winston Churchill

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!