Empfehlung für .22 Revolver

  • Hallo, liebe Leutz!


    Ich möchte mir bald als zweite Waffe einen KK-Revolver zulegen, gut, gebraucht. Worauf muss ich achten und welches Revolvermodell würdet Ihr mir empfehlen, damit ich auch lange Freude und Spaß an dem Teil habe, ich möchte zwischen 350 und max. 500 EUR ausgeben! Bin gespannt auf Eure Meinungen und eventuellen Empfehlungen.


    Gruß Olaf

  • Ich hab ne S&W 617 und bin damit super zufrieden. Der Revolver war meine erste Waffe und macht mir bis heute viel Spass. Allerdings musste da Glück haben um in deinem Budget zu bleiben.

  • Das ist interessant, da es sich mit meinem Kaufinteresse deckt, haben die Waffe im Verein und macht wirklich sehr viel Freude. Ich danke Euch für die Empfehlung, bin gespannt, ob es noch andere Meinungen gibt. Vielleicht aus der Rugerfraktion oder den Taurusfreunden, wobei S&W ganz oben steht bei mir, aber gerne lasse ich mich eines besseren belehren!


    Gruß Olaf

  • Wie schon gesagt, mit einem 17er S&W machst du nix falsch. Ich habe einen 18-3, ist im Grund nix anderes, halt nur 4". Der Kleine ist mit Baujahr 1972 im besten Alter.

    BDS, DSB, DSU, VdRBw, PROLEGAL, VdW

  • Smith& Wesson Target Champion !


    Eine meiner besten Waffen im Bestand.
    Durch den praktisch identischen Aufbau zum 686 (sogar mit etwas mehr Gewicht) eine wertige, stabile und präzise Waffe
    mit der man richtig gut Schießen und Treffen kann und die nie das Gefühl eines "Spielzeugrevolvers" vermittelt.


    Habe ihn recht billig bekommen, da gebrauchte KK Revolver für DSB Diszipline eher wenig nachgefragt sind und der Markt deshalb nicht boomt.
    Dein Budget ist dafür im Glücksfall ausreichend, wenn nicht, würde ich auf den Schein hin oder her nicht achten, das Teil begleitet Dich durchs Leben und wenn was wuppt, gibt es Ersatzteile.


    CC

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Weihrauch HW7 :thumbup:


    Gebraucht gekauft für 70 MARK damals..
    Seit ? 25 Jahren bei mir :Braverle:


    Läuft und läuft und läuft.... und trifft auch :D

    Den habe ich mir für schlappe 50 Euro gegönnt, von einen Schützenbruder.
    Der Revolver ist/war top gepflegt sah aus wie neu aus den Laden. hatte wenn überhaupt 1000 Schuss gesehen, die hatte er bei mir nach einen guten Monat runter.
    Ich finde ihn klasse und er macht was er soll, Löcher im Kanton, sogar da wo ich ihn hinhalte.

    Es ist nicht immer richtig das richtige zu tun :shock:

  • Meine Frau hat sich vor ein paar Jahren einen
    Smith&Wesson 17-3 Masterpeace gegönnt.
    Perfekt und ohne Macken.

  • Hallo, liebe Leutz!


    Ich möchte mir bald als zweite Waffe einen KK-Revolver zulegen, gut, gebraucht. Worauf muss ich achten und welches Revolvermodell würdet Ihr mir empfehlen, damit ich auch lange Freude und Spaß an dem Teil habe, ich möchte zwischen 350 und max. 500 EUR ausgeben! Bin gespannt auf Eure Meinungen und eventuellen Empfehlungen.


    Gruß Olaf

    Hallo Olav


    das kommt jetzt wieder mal darauf an, was Du damit anfangen willst.


    Wenn Du ein Ding für den Spaß haben willst und nicht so sehr auf Wettbewerb in der DSB-Disziplin 2.40 (6 1/2 Zoll!)ausgerichtet bist, und darüber hinaus auf Western-Style stehst, würd ich Dir den Ruger Singel Six empfehlen. Ich find den sehr gut verarbeitet. Die Ruger sind angeblich recht dauerhaft. Der Abzug steht etwas schwerer als bei einer Match-Pistole, ist aber Gewöhnungssache. Läuft allerdings nicht mit jeder Fabrikmunition gleich gut. Ist gebraucht für recht kleines Geld zu bekommen.
    Passt nach meiner Meinung recht gut zum Ruger Old Army, aber auch zu einem Blackhawk, wenn man zwar den selben Griff haben will, aber billiger trainieren will.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Mir persönlich sind die knappen, aufwändigen und teuren Voreinträge und Bedürfnisse für die Kurzwaffen zu wertvoll um sie mit irgend etwas Unbekantem zu vertandeln.


    Bei Waffen auf Gelb, kann man mal einen Blindversuch starten, kostet im worst case für Ein- und Austrag 25 Euro,
    aber
    bei Kurzwaffen zählt für mich nur erstklassige, bekannte und bewährte Qualität.


    Diesen Exoten, von dem zumindest ich noch nie etwas gehört habe, würde ich darunter nicht einordnen, was aber nicht zwingend bedeuten muß, daß die Waffe wirklich schlecht ist.


    Hätte ich eine Rote, würde ich auch mal Kurzwaffen aus der 50 Euro Liga kaufen, mit Grün geht das für mich nicht.


    Du hast Tips genug bekommen, der wurde nicht erwähnt aber wofür Du im Endeffekt Dein Geld ausgibst ist Deine Entscheidung.


    CC

    Ich überlege noch, wie ich es besser zum Ausdruck bringen könnte, daß ich zwar mit vielen Leuten hier dasselbe Hobby teile -

    aber ganz sicher nicht die Meinungen und Sichtweisen zu anderen Dingen . . .

  • Hallo liebe Gemeinde,
    momentan bin ich auf auf der Suche nach einem KK Revolver . Gibt es für die 17er von S&W noch Ersatzteile wenn da mal was defekt is oder kann man das Gerät dann in die Tonne kloppen...? :dload:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!