Review zur Hämmerli x-esse Sport

  • Auf der Suche nach einer für meine Zwecke geeigneten Sportpistole im Kaliber .22lr ergaben sich für mich folgende Anforderungen an die Waffe:
    -moderates Preis-Leistungs-Verhältnis (keine Hochleistungswaffe)
    - recht hohe Präzision
    - verschiedene Einsatzmöglichkeiten
    - Robustheit
    - Wartungsfreundlichkeit.
    Dazu hatte ich mir Möglichkeiten gesucht, verschiedene Modelle, so Hämmerli 208/215, Browning FN International/150/High Standard, Browning Buckmark und Ruger MK … schießen zu können. Dabei wurde natürlich auch über Vor- und Nachteile diskutiert.


    Vor kurzer Zeit kam ich dann durch Zufall mit der Hämmerli x-esse Sport in Berührung. Diese Waffe hatte ich bisher immer ausgeblendet, da mir die generell angebotenen Darstellungen, Ansichten und Berichte nicht so recht gefielen. Nach langem Hin und Her bestellte ich diese Waffe bei einem Waffenhändler zur Ansicht.


    Das Erste, was ich sah, war ein überaus billiger Waffenkoffer, an Geschmacklosigkeit wohl kaum zu übertreffen. So etwas hatte ich bis dato noch nicht gesehen. Ulm hat sich damit ein absolutes Armutszeugnis ausgestellt.
    Nach dem Öffnen lag sie nun vor mir. Der schwarz-rote Griff störte mich schon vorher. Ich hätte mir da etwas anderes gewünscht. Der Ärger war jedoch sofort verflogen, als ich sie in die Hand nahm. Das Griffstück ballig geformt mit schöner Daumenauflage. Genau so mag ich das. Absolut guter Grip, der an den Formgriff der Röhm-LP erinnert. Durch die Länge des Griffstücks ist das beidhändige Schießen sehr angenehm, da auch der kleine Finger viel Platz hat. Die Handkantauflage kann je nach Bedarf und Geschmack einfach abmontiert werden.


    Beeindruckend auch die Visierung auf dem Laufmantel. Sie bietet eine gute Sicht und liegt tief auf dem Lauf. Die Kimme ist höhen- und seitenverstellbar. Es gibt zwei Korne: Eines als starres (standard bei allen x-esse) und eines als auswechselbares Dreieckskorn gearbeitet. Sie liegen hintereinander. Beim Dreieckskorn, dem eigentlichen Korn, sind drei Breiten vorhanden: 3mm, 3,5mm und 4mm. Das Auswechseln mittels mitgeliefertem Imbusschlüssel ist ein Kinderspiel.


    Unterhalb der Mündung des Laufes, der eine Länge von 6“ hat, befindet sich ein Laufgewicht. Dieses ist vom Gewicht so, dass die Waffe mir sehr ausgewogen erscheint. Wer eine höhere Mündungslastigkeit bevorzugt, hat die Möglichkeit, optional Laufgewichte zu erwerben. Das muss letztlich jeder mit sich selbst ausmachen, denn der Preis ist doch ziemlich heftig.


    Der voll verstellbare Abzug ist absolute Spitze. Das Abzugsgewicht bei mir liegt bei angenehmen 1100g und ist im Bereich von 1000 bis 1360g wählbar. Kein Haken, kein Kriechen, schön trocken. Einfach cool!


    Die beiden 10-er Magazine bestehen aus zähem Kunststoff und funktionieren tadellos. Durch die Magazinkapazität von 10 Patronen und die Lage des Magazins im Griffstück erweckt die Waffe den Eindruck einer „richtigen“ Pistole und ist damit auch unproblematisch in verschiedenen Verbänden in verschiedenen Disziplinen einsetzbar.


    Als Munition verwende ich die RWS Target Pistol, welche etwas härter geladen ist als die CCI Standard. Sauberes Repetieren und keine Zuführungsstörungen zu verzeichnen. Mit dieser Munition kann man auf 25m schon kleine Streukreise von wenigen cm erreichen. Nun bin ich nicht der Schütze vor dem Herrn, aber absolut zufrieden. Es kann nur besser werden.


    Genial ist die Reinigung, die an das Handling bei Walther PPK oder Makarow erinnert. Laufgewicht mit Imbusschlüssel lösen, Abzugsbügel nach unten, Verschluss nach hinten rausziehen, hochschwenken und nach vorn rausschieben. That´s all! Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge.


    Fazit: Die Hämmerli x-esse Sport ist eine Freizeitwaffe, die weit über den Charakter einer Freizeitwaffe hinausgeht. Sie ist hervorragend verarbeitet. Wer nicht unbedingt zur DM oder EM fahren will, ist mit ihr bestens bedient. Einfaches Handling, kein Zicken, moderater Preis und hohe Präzision – Herz, was willst du mehr!


    PS.: Ein schöner Waffenkoffer sollte unbedingt beschafft werden.

    Wenn man vom Lügen und Schleimen wachsen würde, könnten Einige den Mond am A... lecken :teufel:

  • Hi!


    Schönes Review, das ich im Großen und Ganzen so unterstreichen würde.


    Wir hatten voriges Jahr 2 x-esse Sport als Vereinspistolen (DSB) angeschafft, sie werden häufig und gern genutzt.


    Dennoch Kritikpunkte:


    - der Schlittenfanghebel ist viel zu mickrig; entfernt man zuerst das Magazin (z.B. in der "Hektik" nach einem Zündversager beim Duellschießen) dann muss man ganz schön fummeln, bis der Schlitten hinten bleibt...oder man lässt sich Fingernägel wachsen ;) Gerade Anfänger haben da immer wieder Schwierigkeiten mit (weil man ja immer zu hören bekommt, dass das Magazin zuerst raus soll...)


    - dass der Abzug aus Plaste ist geht mMn. überhaupt nicht (Geschmackssache)


    - Die Plastegriffe kosten einzeln fast so viel wie die Teile von Nill oder Rink (Für Vereinsswaffen braucht man halt mehrere Griffe...)


    Ansonsten Preis-/Leistung Top, die Pistolen halten locker die 10, sind volleinstellbar und nicht allzu pflegebedürftig (kenne ich von meiner FWB auch anders...)


    Gruß


    -

  • Da schließ ich mich mal an,


    du hast so ziemlich alles wichtige erwähnt, was ich gerne noch hinzufügen würde:
    Gr-Flash hat ziemlich recht mit dem Schlittenfanghebel was aber noch dazukommt ist, dass der Schlittenfanghebel zudem noch sehr kantig ist. 2x Schießen pro Woche ca. 50 Schuß in 5er Magazinen arbeiten meinen Daumen auf :P
    Ich weiß nicht wann ich das letze mal einen gesunden Daumen hatte. Ich persönlich verwende die CCI Blazer HV und bin wirklich zufrieden. Meiner Meinung nach steht sie der GSP in nichts nach. Ich nutze sie seit 5 Jahren und bin immer noch begeistert. Es war auch für mich die Einsteiger- Waffe und würde jedem der Einstiegs und Mittelklasse dieses Rot-Schwarze Stück empfehlen. Ich habe jetzt spasseshalber einen zweihand Griff bestellt. Liegt noch beim Büxer. Wenns jmd interessiert kann ich was dazu schreiben wenn ich ihn abgeholt hab.

  • Ich habe mich damit mal im OSP versucht.
    Leider merkt man da den Unterschied zu Pardini RF, SP20, SSP und TS22 sehr stark.


    Ansonsten kann ich mich den vorherigen Beiträgen anschließen.
    Wenn jemand unbedingt eine Neuwaffe möchte, für Präzisionsdisziplinen ein guter Einstieg.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!