Heute hatte ich netten Besuch

  • Hi, HighTch.



    Dann mal die Versicherung die meinen Streitfall übernommen ( Bezahlt )
    Ich Zahle z. Z dafür 81 € im Jahr.
    Jedoch nur für Privat und Berufsrechtschutz.
    Im Privatrs. ist Verwaltungsrechtschutz mit drin.
    Verkehrsrs. ist jedoch bei mir nicht mit drin.
    Das habe ich über den ADAC.


    1. Degenia Rechtsschutz - Wir haben die beste Rechtsschutz‎
    rechtsschutz.preisvergleich.de/‎
    o
    1.604 Bewertungen für preisvergleich.de
    Rechtsschutzversicherung billiger!
    14.072 Personen folgen PREISVERGLEICH.de auf Google+
    Bis 75% Ersparnis/Jahr - Tarife ohne Wartezeit - Über 200 Tarife Vergleich

    Um Feinde zu bekommen, ist es nicht nötig, den Krieg zu erklären – es reicht, wenn man sagt, was man denkt. MLK

  • Schön, nur war leider bei meiner Beteiligung an der Waffenrv. bei der Roland über den deutschen Schützenbund noch nicht mal die Vertragsbedingung bekannt.
    Die habe ich erst im Schadensfall mühselig herausbekommen.


    Ich habe ja auch von Anfang an gesagt, dass es massive Nachteile hat, wenn man nur eine Mitversicherte Person ist wie eben bei dem Rechtsschutz über den DSB beim Roland.


    Bei dem Waffenrechtsschutz den man über das Forum Waffenrecht bei der Oerag bekommen kann, wird jeweils ein eigenständiger Vertrag nach vom FWR ausgehandelten besonderen Gruppenbedingungen abgeschlossen, wo man selbst Versicherungsnehmer ist, die Police inklusive aller Bedingungen bekommt, allerdings kostet der dann trotz 250€ Selbstbeteiligung auch schon 60€ und keine 10€ wie über den DSB.
    Aber wie gesagt das ist trotzdem ein Schmalspurrechtsschutz Heutzutage sollte man als LWB besser einen für alle wichtigen Lebensbereiche haben, da diese auch schnell Auswirkungen auf den Waffenbesitz haben können.


    Und Preisvergleiche kann man sich in dem Bereich über verschiedenste Portale im Internet eigentlich spaaren, wir brauchen nicht den billigsten Rechtsschutz sondern einen mit vernünftigen Bedingungen!

  • Pasqinell


    Du bist hier sehr redselig, machmal ist es aber nicht immer gut zu viel über laufende Sachen öffentlich zu sprechen!!!


    Wie am Anfang bereits erwähnt.
    Entweder Du kannst dich einvernehmlich mit der Behörde bzw. mit deinem Sachbearbeiter einigen, in dem Fall würde ich JEDES halbwegs praktikabele Angebot annehmen auch wenn der Karabiner dann einkassiert und vernichtet wird, wenn Sie Dir im Gegenzug keine weiteren Schwierigkeiten bereiten! Ein Indiz für diese Möglichkeit ist zumindest, dass dein Waffenraum nicht leer war, als Du nach Hause gekommen bist.


    Oder wenn das nicht geht, dann nimm dir einen im Waffenrechtsbereich qualifizierten Rechtsanwalt. Solltest Du keinen passen Rechtsschutz haben, dann wird das zwar teuer. Aber bedenke bitte, sollten die dir doch Böses wollen, dann könnte am Ende die Zuverlässigkeit und damit dein gesamter Waffenbesitz dran hängen!

  • aber Du brauchst unter Umständen juristischen Rat und eventuell Beistand... erkundige Dich (Rechtsschutz? Unterstützt die Verbandsjuristin?) mal dahingehend und rechtzeitig im Vorfeld, nicht dass sie Dir daraus doch noch einen Strick drehen...


    Der Versuch das Ding nach 2003 auf Gelb zu bringen war keine gute Idee... offensichtliche Bastelei an wesentlichen Teilen ohne WBE auch nicht...
    Darum kann ich nichts mehr dazu sagen: Ich kenne mich zu wenig in diesem Gebiet aus... Du brauchst da einen Profi.


    ich weiß ehrlich gesagt nicht, was da für ein problem dabei ist.


    nimm den (ex-? salut-?) was auch immer schiessprügel - dessen daten du ja hoffentlich bereits 2011 deinem SB mitgeteilt hast, setze ein schreiben auf, MIT allen daten über die waffe die du AUF der waffe finden kannst - schreib rein, dass du die "waffe" einem BüMa (unbedingt vorher kontaktieren!!) überlässt und lass den BüMa das auf dem schreiben mit stempel, datum und unterschrift bestätigen.


    davon eine kopie machen und ans zuständige ordnungamt schicken!


    dann hast du zwar die puste los, doch auch den ärger vom hals!

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---

  • ich weiß ehrlich gesagt nicht, was da für ein problem dabei ist.

    Ich habe damit gar kein Problem.... das Teil steht ja nicht bei mir herum, sondern beim TE :thumbup:


    nimm den (ex-? salut-?) was auch immer schiessprügel -

    Ja... eben leider nicht EX oder SALUT, sondern WIE AUCH IMMER:
    Bei einer Nachschau wurde eine Waffe gefunden, die nach heutigem Stand nicht als unbrauchbar anzuerkennen ist. Somit gilt sie als SCHARFE WAFFE, die quasi an der Garderobe des TE hing... SOLANGE nicht klar gemacht werden kann, dass es sich um eine Waffe handelt, die sich bereits 2003 in diesem Zustand befand.



    Wenn ich aber probiere im Jahre 2011 diese Waffe auf GELB einzutragen... geht der SB natürlich davon aus, dass sie zu diesem Zeitpunkt noch SCHARF war!
    DARUM ist der Fall eben nicht unkritisch für den TE: 2013 soll sie nämlich auf einmal bereits seit vor 2003 im Dekozustand sein...

    dass du die "waffe" einem BüMa (unbedingt vorher kontaktieren!!) überlässt

    Wenn er die Waffe annimmt... das ist ja auch noch fraglich, so "halb scharf" und ohne Unterlagen...

  • :)


    meine aussage war an den TE gerichtet.


    tipp: eine BüMa kann jede waffe - ob nun mit oder ohne papiere zum vernichten annehmen und eine bestätigung drüber ausstellen.


    ich würde das so machen. und ihr sollt mal endlich aufhören immer und überall den teufel an die wand zu malen! sicher war es blöde die ex-puste bei den anderen zu lagern - doch wenn hin dann hin - was solls also? wenn der SB für 2 cent grips im kopf hat macht er dann nen haken dran und gut ist.

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---

  • Sollte es denn tatsächlich Leute geben, die sich auf einem Waffenforum über "Halbscharf" "Mittelscharf" oder "Garnichtscharf" streiten ? "Senfthema".
    Bloß gut, das ich "Ganzscharf" in meinen WBKs stehen habe.
    Diese gelben und grünen Scheine verteilt die Behörde nicht umsonst an Leute, die sich damit auskennen und nicht an "Möchtegerne".


    Wenn ich drann denke, was sich hier schon alles rumgetrieben hat und sich nach der Enttarnung,beim Plastekügelchen- schiesen wieder zusammenrottete.

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

    Jetzt auch "Covidiot". :trio:


    Einmal editiert, zuletzt von pirat52 ()

  • @ Ike Godsey


    Was heißt Teufel an die Wand malen, wenn man Glück hat, dann gerät man an Beamte die mit Augenmaß regieren, wenn man Pech hat, sieht das leider ganz ganz anders aus! Und diese Fälle hat es schon häufig genug gegeben, in so fern sind Ratschläge sich im Zweifel frühzeitig an einen Anwalt zu wenden nur gut gemeint, denn sollte es wirklich Schwierigkeiten geben, sind die Chancen um so besser je früher da professionell vorgegangen wird.

  • Hallo volker1,


    absolut richtig. :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Grüsse


    czler :drink:

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)

  • volker1:


    sorry, aber zunächst wird hier mit kanonen auf spatzen geschossen.
    da hat einer eine DEKO knarre von der er denkt (nicht weiß, sondern annimmt) dass sie vielleicht den heutigen vorschriften nicht entspricht und deswegen wird er nervös.


    alleine das ist schon mal völlig blödsinnig. ca. 90% aller auf dem markt befindlichem DEKO waffen wurden irgendwann mal zur deko gemacht nach dem damaligen stand des gesetzes. keine diese dekos wurde nach dem jeweiligen neuen gesetzestand nach gearbeitet. somit wer will sagen, wann dieses spezielle teil nun deaktiviert wurde?


    1. fehler, das ding eintragen lassen zu wollen.


    dass der TE vom SB keine antwort auf seine bitte nach eintragung erhalten hat kann ich mir denken - was sollte der auch antworten? dass er nicht sagen kann, nach welchem gesetzesstandard die waffe nun deaktiviert wurde? und selbst wenn, gilt für solche dinge bestandsschutz nach geltendem WaffG.


    2. fehler: gemeinsame waffenaufbeahrung! wird einer kontrolliert, kontrollieren sie alles. obwohl das rechtlich eine mehr als dunkelgraue zone ist. richtig wäre gewesen, wenn der sohn die kontrolle mit der bergründung der gemeinsamen aufbewahrung und der abwesenheit eines der berechtigten verweigert hätte.


    3. fehler: dinge dort auzubewahren, die nicht der kontrolle unterliegen oder den johnny-controlettis nix angehen, wie die lufter und diese dekoflinte.


    nungut - jetzt ist es so wie es ist - doch wenn ich mir diese x seiten des threads so ansehe und die posts des TE so lesen frag ich mich ernsthaft: was ist so verdammt wichtig an dieser deko-ex-puste, dass man da so ein bohei drum macht und diese evtl. eintragen lassen will? ganz ehrlich? wenn ich in der situation wäre, dass mir 2011(!) bereits das ding aus welchem grund auch immer bauchschmerzen bereitet, dann geb ich das ding beim nächsten BüMa zur vernichtung und gut ists. aber nein, da wird das 2(!) jahre(!) hin und her und her und hin gestellt - und jetzt ist das geschrei gross.


    der TE kommt aus Rotthalmünster das gehört zum LRA Passau in Niederbayern - dort sollte es kein problem sein, dem SB klarzumachen, dass man gerne zur klärung beitragen will. dabei würde ich die möglichkeit der abgabe bei einem BüMa (gegen entspr. bescheinigung natürlich) unterschwellig durchblicken lassen - ich wette da ist ein weg... ...ganz ohne anwalt und rechtsschutzversicherung.

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---

  • :)


    meine aussage war an den TE gerichtet.


    tipp: eine BüMa kann jede waffe - ob nun mit oder ohne papiere zum vernichten annehmen und eine bestätigung drüber ausstellen.

    Gut zu wissen! Habe ich zuvor nicht gewusst. Ist eine Alternative für diejenigen, die die Amnesie... tie... *EGAL!* Also die Beschissregelung verschlafen haben.
    Also Danke... man lernt nie aus!


    ich würde das so machen. und ihr sollt mal endlich aufhören immer und überall den teufel an die wand zu malen! sicher war es blöde die ex-puste bei den anderen zu lagern - doch wenn hin dann hin - was solls also? wenn der SB für 2 cent grips im kopf hat macht er dann nen haken dran und gut ist.

    Wenn er, sie, es für 2 Cent Grips im Kopf hat... leider sind diese Leute eher selten! Da werden fähige FACH- und SACHKUNDIGE Bearbeiter von dem Posten ABGEZOGEN und dafür Beamte oder -innen berufen, die zuvor Müllbescheide ausgefüllt haben: "Hier haben sie das WaffG - Viel Spass auf ihren neuen Verwaltungsposten!" -> Bei uns ist es zum Glück nicht so, der ist Schütze und Jäger und ich meine auch Wiederlader... Aber nur wenige Kreise weiter sitzen ehemalige Standesbeamte oder sonstwas. Die haben ihre ganz eigene Auslegung meistens noch nicht einmal innerhalb des zugestandenen Ermessensspielraumes...


    Aber mal allen ernstes: Das ist keine Lappalie mit der Knifte... und der SB verhielt sich bereits mehr als fair. Nun muss der TE dringend handeln, wenn ihm diese Chance schon fairerweise eingeräumt wird. Wenn nicht, male ich den Teufel ruhig an die Wand... besser es steht hier, als in einem Bescheid vom Amt.


    Ansonsten gehe ich auch davon aus, dass sich die beiden einig werden.

  • Aber mal allen ernstes: Das ist keine Lappalie mit der Knifte... und der SB verhielt sich bereits mehr als fair. Nun muss der TE dringend handeln, wenn ihm diese Chance schon fairerweise eingeräumt wird. Wenn nicht, male ich den Teufel ruhig an die Wand... besser es steht hier, als in einem Bescheid vom Amt.


    und wenn, dann selbst schuld. sorry aber wie schon gesagt:


    Zitat

    was ist so verdammt wichtig an dieser deko-ex-puste, dass man da so ein bohei drum macht und diese evtl. eintragen lassen will? ganz ehrlich? wenn ich in der situation wäre, dass mir 2011(!) bereits das ding aus welchem grund auch immer bauchschmerzen bereitet, dann geb ich das ding beim nächsten BüMa zur vernichtung und gut ists. aber nein, da wird das 2(!) jahre(!) hin und her und her und hin gestellt - und jetzt ist das geschrei gross.

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---

  • ich hatte gestern auch besuch von zwei netten herren vom ordnungsamt.
    die haben sich vorher ordentlich angekündigt und höflich gefragt, ob sie zur kontrolle der aufbewahrung auch noch die waffen daten abgleichen dürfen, was ich gerne erlaubte. nach 30 min war alles vorbei und es gab keinerlei beanstandung - ich hab ne bescheinigung daüber bekommen und gut ist.
    und das zweit beste, da wir hier in
    ::bayernbew::leben kostet das alles nicht mal was. :thumbup:


    das allerbeste daran war, dass der SB zwei ungereimtheiten entdeckte - sprich dinge die anders waren, als sie bei ihm gelistet waren. nach kurzer recherche in meinen unterlagen war schnell klar - der SB selbst hat beide male den bock gebaut ^^

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---

  • So muss das laufen! Dazu noch kostenlos.
    Ich lasse mich von mir aus auch einmal spontan nach n-Jahren kontrollieren... aber bitte nicht als Geldeinnahmequelle!
    Wenn keine Vergehen gefunden werden, sollte der Spass kostenlos sein. Sollten Vergehen gefunden werden, so kann man ja je nach Schwere steigende Gebühren erheben.
    In diesem Fall hier... nun ja: Wie gesagt grenzt das an mutwilliger Ignoranz!
    Wer scharfe Waffen rumliegen hat, begeht den GAU. Hier sind 1000 Euro und Totalverlust sicherlich HART, aber fair den anderen gegenüber: DIESE TYPEN SIND es nämlich, dessen Kinder sich das herumliegende Kram schnappen und MIST damit bauen... es zeigt ganz einfach WIE sie zum Thema Waffen und Sicherheit stehen und da tut es mir leid: Da hört jedwedes Mitleid und auch Verständnis meinerseits AUF! Anschließend dann noch rumjammern, wenn ein SB das Schlimmste verhindert hat... das ist nämlich nicht der Verlust der Waffen, sondern viele tote Menschen.


  • Wenn keine Vergehen gefunden werden, sollte der Spass kostenlos sein. Sollten Vergehen gefunden werden, so kann man ja je nach Schwere steigende Gebühren erheben.


    So geht's mir jetzt schon, wenn der Lebensmittelkontrolletti ( wie immer ) unangemeldet kommt.
    Ist alles O.K. - ist alles O.K.!
    Hat er Beanstandungen, so wird eine "Gebühr" erhoben, die sich nach schwere der Beanstandung richtet.
    Es gilt: schlimm und schlimmer ist proportional zu teuer und teurer .
    Nachkontrollen kosten natürlich auch - oder sorge für die anstandslose Erstkontrolle....


    Wenn es dazu kommt, dass Kontrollen wie selbstverständlich zu bezahlen sind, auch wenn es nichts zu meckern gegeben hat, dann müssen wir wohl bald damit rechnen, bei jeder Radarfalle am Strassenrand eine Kontrollgebühr zu entrichten, wenn schon kein Ticket zu bezahlen ist... ( Muss dieser Satz gestrichen werden, damit niemand auf dumme Gedanken kommt... ? )


    Ich schliesse mich hier der Frage von Volker1 vom 11. März an, wie die Sache nun ausgegangen ist.
    Würde mich doch sehr interessieren...


    Noch was:
    Es gibt Themenbereiche, in den man häufig "unterwegs" ist. Andere Themen liest man beim ziellosen Herumstöbern, wenn man darüber stolpert.
    Hier bin ich heute auch nur zufällig gelandet.


    Wenn man nun sieht, wie viele Leute sich hier beteiligen und somit Ihr aktives Interesse zeigen, aber auch die vielen Seitenaufrufe ( hier jetzt aktuell über 3000 ) der "nur"-Leser, dann ist es manchmal schade, dass die Geschichte nicht zu ende erzählt ist.
    Ich denke, dass es viele gibt, die gerne wüsten, wie die Sache jetzt steht.
    (Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass nach dem 18.11.2013 bis heute noch nicht alles ausgestanden ist. Dankbar für weitere Infos bin sicher nicht nur ich... )


    Der letzte Absatz gilt natürlich Themenübergreifend.
    Mir fallen da Fragen nach Kaufentscheiden oder zu technischen Störungen ein, die dann im Sande verlaufen.
    Was Derjenige dann gekauft hat, oder wie er das Problem gelöst hat, erfahren wir hier manchmal/gelegentlich/oftmals nicht.
    ( bloss keine pauschalisierende Formulierung wie: fast nie, sowieso nie o. ä. Übertreibungen verwenden - wäre nicht richtig )


    Daher bitte ein selbstgestartetes Thema oder eines, zu dem man wesentlich beigetragen hat, nie ganz aus den Augen lassen.
    Der interessierte Leser dankt's..., wenn das Thema abschliessend behandelt wird.

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gel(i)ebtes Forum... so muss das sein!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!