S&W 627 nach 7 Jahren am Ende

  • Mein Smith&Wesson Mod. 627 Kal. 357 beginnt nach ca. 7 Jahren und etwa 40.000 Schuß nicht mehr meinen Präzisisionsvorstellungen zu entsprechen. Man merkt an den Zügen, am Trommelspalt, an der Rahmenbrücke die Abnützung von fast ausschließlich Hirtenberger-Munition. Mein nächster wird natürlich wieder ein S&W im Kaliber .357.
    Ich trage mich mit dem Gedanken nicht einen von der Stange zu kaufen, sondern mir erstmals einen vom S&W Performance-Center zuzulegen. Hat jemand Erfahrung mit solchen "Werksgetunten" und kann mir deshalb eine Kaufempfehlung zukommen lassen. (Preis max. € 2.200).
    Danke im Voraus.
    Fahrkarte.

  • Hallo Fahrkarte


    Wenn meiner mal ausgeschossen ist und ein neuer her muss, kauf ich mir den normalen 686 S&W. Den lass ich mir nach eigenen Vorstellungen tunen, so wie es vonnöten ist. Oder den Target Champion, da brauchst du nicht mehr ganz viel machen lassen.


    Nur eins ist klar: Ein S&W sollte es schon sein. :lol:

  • Wenn du wirklich ein voll getunten S&W haben willst kann ich Merkle
    empfehlen http://www.merkle-tuning.de/
    Ich habe schon mal mit Merkle Revolver geschossen die sind einfach
    spitzenklasse .


    Ansonsten kann man mit S&W nicht viel falsch machen :lol:
    selbst die Standard S&W 686 Target Champion sind schon superklasse
    die Abzüge werden mit der Zeit immer besser deswegen würde ich
    z.b bei einem S&W 686 Standard erst mal nichts am Abzug machen .

  • Danke Kollegen, ich kenne das Mod. 686, auch wenn ich bisher nur das Modell 627 mein eigen nennen konnte. Meine Frage bezog sich auf einen S&W
    aus dem Performance-Center. Ist es den Mehrpreis wert?, oder lieber einen 686 von Merkle?.
    Fahrkarte.

  • Ob es den Mehrpreis wert ist kann ich nicht so genau sagen.


    Mir persönlich wäre so ein Teil aus dem Performance Center viel zu teuer.


    Da bekommst du ja fast 4 Standard 686 dafür. :lol:


    (Dann lieber einen von Merkle)

  • "Reinhard"]Ob es den Mehrpreis wert ist kann ich nicht so genau sagen.
    Mir persönlich wäre so ein Teil aus dem Performance Center viel zu teuer.
    Da bekommst du ja fast 4 Standard 686 dafür.



    Eben, ich bin bereit den obigen max. Betrag zu bezahlen, habe aber keinen Begriff dafür, ob es sich lohnt dafür soviel Geld auszugeben, Tuner, Spezialisten für Tuning von S&W haben wir natürlich in Österreich auch, aber du wirst verstehen, daß jeder, so wie Merkle, behauptet, um € 1400-1500 bekommen sie bei mir mind. die gleiche Präzi, wie aus dem S&W-Performance-Center. Darum meine Anfrage, ob jemand bei Euch schon erfahrungsgemäß berichten kann.
    Schönen Sonntag - Fahrkarte

  • Ich würde ein Standard nehmen und später eventuell vieleicht noch
    was am Abzug machen lassen .


    Die Merkle Revolver sind schon klasse viele BDMP Schützen lassen
    dort vor allem die DA Abzüge machen für die 1500 Disziplin .


    Mir würde ein Standard reichen :lol:

  • Zitat von "Rootadmin"


    Mir würde ein Standard reichen :lol:


    Danke Rootadmin, anzunehmen ist der Präzi-Unterschied zwischen einem Werksgetuntem und einem "Out of the Box" 686er auf 25m ungefähr 1cm, (eingespannt). Mein pers. Streukreis beträgt ca. 0-20cm auf Scheibenmitte. Höchstwahrscheinlich hast Du recht, ein getunter 686er würde meine Trefferleistung auch nicht sonderlich verbessern, bei solchen Fragen sollte man nicht die Waffenpräzision hervorheben, sondern die Möglichkeiten und Fertigkeiten des Schützen.
    Schönes Wochenende-Fahrkarte

  • Ich habe noch irgendwo eine Visier Zeitung mit einem Revolver Testbericht da hat der 686 Standard eingespannt 20mm Gruppen
    hingelegt mit S&B 158gr TM :up:



    Also meine nächste Kurzwaffe wird ein Ruger GP161 :lol:
    da bekommt man zwar kein so tollen DA Abzug hin wie beim S&W
    macht aber nichts Revolver Schiesse ich sowieso in SA :lol:
    Bei Tribel gibt es ein Federsatz für co 20Euro da bekommt man den Abzug auf 1000gramm :lol: der Schiesst genauso Präzise wie der S&W :lol:

  • @ Mario


    Mit einem Ruger machst du nichts falsch. Das Problem bei Ruger ist immer der Abzug. Der kann schon mal 3 Kilo halten.
    Aber ein guter Büma macht dir den Abzug so wie du ihn haben willst. Meinen Target Champion DL habe ich damals auch am Abzug überarbeiten lassen mit dem Wunsch auf etwa 1000 gramm.
    Bei genau 1000 gramm löst er aus, weiss der Teufel wie er das hinbekommen hat. :lol:
    Zum Standard S&W:
    Man muss hier bedenken, das er mit einem schwarz-roten Korn ausgeliefert wird, welches verstiftet ist. Dann noch mit einem Hoque Gummigriff, weil eben Standard. Da ist der Target Champion mit Target Korn und Nill Griff schon besser ausgestattet.
    Ich bleibe dabei, eine Waffe aus dem Performance Center käme für mich nicht in Frage weil der Preis schon als unverschämt zu bezeichnen ist.
    Mein Tip Fahrkarte: Target Champion DL und den Abzug eventuell überarbeiten lassen.
    Damit hast du eine Top Waffe zu einem Top Preis die besser schiesst als du es je umsetzen kannst. :wink:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!