Beiträge von MJR

    der Richter ja doch was zu befürchten,

    Ja, ja... hier muss man sehr sensibel formulieren, darum verkneife ich es mir.


    Ich finde das Urteil nur sehr.... ERBSENZÄHLERISCH:

    Eventuell ging es nur darum, dass die "ISLAMISTISCHE" Gefährdung nicht nachzuweisen war.

    Seine ellenlange kriminelle Karriere spielte wohl keine Rolle!


    Na prima... müssen also jeden noch so kriminellen Ausländer bei uns dulden, solange er kein Islamist ist?!

    Reicht die Gefährdung, die von einem Schläger, Räuber und Kidnapper ausgeht nicht, um Schutzmaßnahmen FÜR DAS EIGENE VOLK zu ergreifen, also das Subjekt auszuweisen?!


    Offenbar nicht. Ach ja... #AniAMRI -> HINTERHER dann nicht jammern, wenn es WIDDER MAL HEIßT:

    "Der Angriff des mehrfach vorbestraften Täters forderte zahlreiche Opfer ...." - Mit NICHTS kann man seine DESINTEGRATION besser dokumentieren, als mehrfach einschlägiges, kriminelles Verhalten in einer fremden Kultur, die man als Opferkultur betrachtet.

    In Deutschland ist dies zumindest "THEORESERISCH" auch möglich...

    Der Umgang mit nunmehr ZU VIELEN Wölfen besorgt mich INZWISCHEN (Ich war anfangs, als es nur wenige Wölfe gab, anderer Meinung!) mehr, als der unüberlegte Abschuss einer immernoch bedrohten Tierart.


    Ich möchte auch erklären, was mich zum Umdenken zwang:

    Anfangs war klar: Die wenigen, noch nicht selbstbewussten Wölfe drückten das aus, was unbegründete Naturangst ist: Scheue Wölfe, irgendwo unauffällig und ohne groß in Erscheinung zu treten. Das war einmal.

    Zum einen sind Wölfe viele geworden: Knapp 1500 mittlerweile. Auch sind viele nicht mehr scheu, sondern jagen sogar bevorzugt dort, wo man ihnen Beute auf dem Tablett serviert: Wozu womöglich wehrhafte Wildtiere jagen, wenn der Stall von Witwe Bollte alles ohne Gefahr liefert?

    Tja... dann geht die Witwe aber auch mal raus, schauen was da los ist. Ein Wunder, dass es dabei noch niemand angegriffen wurde, oder wurde jemand?

    Nimm einem fremden Hund mal das Fressen weg... und ein Wolf ist dann ja nochmal eine andere Nummer!


    Also: Es gibt immer mehr und sie gewöhnen sich langsam daran sich bequem in Menschennähe zu bedienen.


    Erlaubt mir noch einen Punkt:


    LOGISCHERWEISE haben die ganze Mist-Spacken von URBANERN keinerlei Probleme mit "DEM WOLF"... die befinden sich gar nicht in der Natur, sondern nur mal "Draussen", nämlich in ihren Städten, was sich summiert auf: 30 Minuten zur Arbeit, 30 zurück... und 2x20 Minuten Fitnesstudio. Abends chillen auf dem BAlkon im 10. Stockwerk... und Fliegen können auch die Wölfe noch nicht: Also... ALLES SAFE!


    Ich habe einen anderen Lebenswandel und Stil. Ich schlafe auch sehr gerne mal draussen! Oft ohne Zelt. Ist ja verboten mit Zelt. Käme dann ein Rudel und meint: Oh! Die Fette Sau... sicherlich einfach zu haben! GREIFT AUCH NOCH DIE HAND INS LEERE... denn Waffen? Auch verboten!


    Man will also die "WILDE NATUR" wieder haben, aber kapiert nicht, dass Menschen die sich "da draussen" aufhalten dann auch wieder "WIE DAMALS" zu benehmen haben! Die Angst vor dem Wolf war keine diffuse Dummheit der Menschheit...

    Was kommt als nächstes? Der BÄR!

    Da reicht dann nicht einmal mehr der Griff zum GÜrtel, ins leere... da müsste man schon was SCHULTERN um gewappnet zu sein! Bär Ja... Wolf Ja... aber MASSNAHMEN zum MENSCHENSCHUTZ werden beim RADIKALEN TIERSCHUTZ gerne vergessen!


    Wollen wir nicht ein paar Rudel Velociraptoren genetisch hinfummeln? DIE lebten auch hier und sind als ausgestorbene Rasse ja noch "BEDROHTER"... die paar Menschenopfer...


    ALLES HAT SEINE GRENZEN.

    Wenn diese erreicht sind und beim Wolf sind sie das, muss MAN umdenken!

    ICH habe es ja auch geschafft! Es gilt nämlich ein GLEICHGEWICHT zu schaffen, keinen UNBEDINGTEN und EINSEITIGEN SCHUTZ!


    :indian1:

    ...und damit IHRE Pension und Arbeitsplatz aufs Spiel gesetzt.......

    Das ist es ja: Es setzt ja niemand wirklich IRGENDWAS aufs Spiel, egal was er tut!

    Wer Beamter ist, der muss schon seinen Vorgesetzten erschießen und verspeisen, damit sein Status verloren geht. Nur erschießen genügt eventuell noch nicht einmal!

    Aber so ist es auch auf der Straße:

    Es kann das führen von Butterfly.Messern noch so illegal sein, verbotene Waffe und so: Wenn ein Jugendlicher damit erwischt wird, wird es ihm abgenommen und "DU, DU, DU!" und das wars. Viel schlimmer ist es auch nicht, wenn es ein Erwachsener so bunt treibt!

    Selbst wenn Du Türke bist und hier am laufenden Band Delikte begehst, wie dieser Ahmet Karakas! Dann setzen sich Richter für Dich ein und geben Dir eine so gute Prognose, dass Du gar kein Islamist sein kannst. Hast nur Deine Schwester halb tot geschlagen, weil sie kein Nikab tragen will... also: Normale Deutsche Sitte, heutzutage... hat NIX mit NIX zutun...?!


    AUCH DORT sind die Verräter in der Judikativen zu finden! Sie wissen genau, wie lang das Strafregister vom Karakas ist... und dann ist egal, ob der auch noch Islamist ist, oder nicht: Für einen AUSLÄNDER (nur Türkischer Pass!) sollte SOWAS doch auch genügen? STATTDESSEN regen sich IDIOTEN auf, dass dieses "ENGELCHEN" sofort wieder festgenommen wurde nach dem Freispruch!

    Auch diese Richter hätten NICHTS riskiert, wenn sie einfach nur zu einer REALISTISCHEREN Einschätzung gekommen wären. Was man trinken oder rauchen, damit man einen SCHWERVERBRECHER nicht abschieben lässt, ihn mit SCHWERSTEN VORSTRAFEN nicht als GEFÄHRDER gelten lässt?!


    Also können nicht nur Deutsche tun und lassen, was sie wollen.... meistens ist für JEDES VERBRECHEN unter 10 Jahre erneut Freiheit zu erlangen... wenn es überhaupt so lange dauert!


    Ganz im GEgenteil: Der Fall MOLLATH zeigt uns, dass es sogar Menschen gelingt sowas wie eine MORDERNE LOBOTOMIE an "UNGELIEBTEN" Kritikern durchzuziehen... ALLE BETEILIGTEN NOCH AUF FREIEN FUSS! Sind wahrscheinlich "SYSTEMISCH"...?


    Wie die GROSSFAMILIEN... wer sonst leistet so gute Straßenarbeit? Die kann man doch nicht einsperren....


    Wenn Du Sarkasmus findest... genau.

    Vielen Dank nochmal an alle für eure Hilfe und eure ausführlichen Beiträge zu meiner Frage.

    Gerne, dafür sind wir ja da.

    Auch wenn ich gerne weit aushole... ich hoffe ein paar Anregungen sind dabei gewesen.


    Auch ich habe Handicaps und die werden zudem nicht weniger... Angefangen mit den Augen und ein Finger ist auch quasi "Matsch".


    Dennoch mache ich gerne überall mit. In den besseren Verbänden gibt es "Klassen"... ähnlich wie beim Yachtsport den Yardstick oder beim Golfen das Handicap. Dies ermöglicht eine faire Einordnung der Wettbewerber. (Theoretisch)


    Sonst hat Fuzzi Dir sicher gute lokale Ratschläge gegeben.

    Mach einfach alles was Du kannst und darfst, dass DU DEINE LUST nicht verlierst:

    Jeder muss seinen Weg erst finden.


    :drink:

    Nochmal und es ist eben NICHT OT:


    25m Präzi... die Disziplin 2.53:


    hous :

    Du kannst Diese Disziplin auch vollständig schießen, wenn Du einen Timer benutzt.

    Warum Du dich auf Präzi beschränken willst, verstehe ich daher nicht, Duell gehört doch zur 2.53 dazu?


    Die 2.53 hast Du eventuell gewählt, um Dein Bedürfnis zu begründen?


    Zurück auf Anfang und ohne viel drumherum:

    Passt das, was du HABEN WILLST mit dem zusammen, was DU SPORTLICH SCHIESSEN möchtest?


    Das ist erstmal die zentrale Frage.


    Ich hatte eine X-Five AR als erste Waffe, im Set. Kam 2000 Euro seiner Zeit und ich hatte alles, um:

    Die PP1 zu schießen, in der hunderte Konkurrenten pro Klasse für Wettkampfspaß sorgen.

    Alles, um die Disziplin zu schießen: Gutes Range-Bag, Holster, Gürtel, Magholder... Magazine UND: für 2k-Euro -> Nicht billig, aber preiswert!

    DARUM machte das x-Five SET Spaß. Aber: Eine 6" wäre besser gewesen, da ja auch auf 25m quasi Präzi zu schießen ist. Am Ende bin ich jetzt beim 686 gelandet, einem Revolver.


    Ich bin aber auch in einem BKV Verein, dem NKV.

    Der ist noch traditioneller, wie der DSB! Dort schieße ich mit wenigen Kameraden K1 und K2.

    Weißt Du, was aber am meisten Spaß macht: LUFTGEWEHR! Da stehe ich zu. Weil dort Wettkampf-Feeling aufkommt: Über 300 Starts bei der LM, teils sehr starke Gegner (klar: Ligaschützen vom DSB...), etc... obwohl: Luftgewehr?! Als WAFFE an sich ziehe ich meine K98 jederzeit vor!

    Aber die Waffe, das sind eventuell 30% des Spaßes! Der Verein, die Wettkämpfe, die Disziplinen... um 100% zufrieden zu sein braucht es all dies!


    Darum verzeih mir, wenn ich immer wieder auf die eine Disziplin zurückkomme... und immer wieder sage: Mit einer Walther GSP KÖNNTE ES SEIN (!!), dass Du in Deinem Umfeld einfach mehr Freude am gemeinsamen Hobby hast... aber dazu weiß ich zu wenig über euren Verein, um das mit allem Nachdruck zu formulieren. Darum: Bitte einfach nochmal nachdenken.


    Eventuell auch nochmal andere Vereine (DSU, BDMP, etc...) in der Nähe anschauen. Mein "Traditionsverein" ist auf dem Dorfe... KK-Stand in 1000m erreichbar, LD-Stand in 100m. Dennoch fahre ich einmal die Woche 50km um GK zu schießen! Weil die Disziplinen im BDMP einfach mehr Spaß machen: PPs, PPC1500, EPP, NPA, SM... als auf 25m statisch zu schießen, was im BKV ja auch "Alternativlos" wäre.


    Wenn es bei 9mm Pistole bleiben soll, für die 2.53 - Oder nur dessen "Präziteil":


    Ansonsten würde ich eine gutmütige Pistole wählen am Anfang. Also möglichst 6" und Ganzstahl. Die CZ 75 - Varianten (z.B. Shadow 2) werden gerne und auch auf den vorderen Plätzen benutzt... ist aber IMHO auch 5" ? (Eine Taipan, Viper.. wären 6").

    Der Kollege wusste doch das sein Aufenthalt zeitlich begrenzt war....Oder ?

    Das ist richtig.

    Nur bemüht er sich um ein möglichst dauerndes Bleiberecht... und irgendwo in Deutschland bemühen sich andere, die wie er nun keinen Aufenthaltstitel besitzen, ebenfalls um ein Bleiberecht. Sie ALLE (!!!) haben keinen ANSPRUCH darauf... die Gesetze WÄREN eindeutig!


    Ich würde auch sagen: "Schade...! ABER SO IST ES!", wenn sie ALLE GLEICH BEHANDELT WÜRDEN!


    Mich regt nicht auf, dass er gehen muss, sondern dass ANDERE, die uns aber auch GAR NICHTS zu bieten haben, bleiben dürfen!

    ER wird als wirklich guter Ingenieur ja nicht arbeitslos. Er zieht als "Digital Nomad" einfach weiter. WIR haben den Verlust, weil er wirklich eine Arbeitskraft ist, die man nicht so häufig antrifft... im Gegensatz zu jenen, die hier nicht arbeiten, sondern kassieren wollen!


    Ich sage nur: Bericht im ÖTV - über Großfamilien. Ihre Mitglieder beziehen Hartz4 und sehen dies als "Grundgehalt der BRD" an! Sie machen ihr "Bonusgehalt" durch krumme Dinger -> Sie schaden also gleich MEHRFACH!


    Schauen wir uns nun die GESTOPPTE ABSCHIEBUNG des Herrn Karakas an... ein INTENSIVTÄTER mit gleich mehreren, schweren Straftaten auf dem Kerbholz: Schwere KV, gemeinschaftliches RAUB, Häusliche Gewalt, etc.... GESTOPPT per Gericht für einen Typen, der nur die türkische Staatsbürgerschaft hat!

    ALSO: Ein SCHWERVEBRECHER wird GEDULDET und darf sogar bleiben... hier geboren hin oder her: Er ist KEIN BÜRGER Deutschlands!


    Dann mein Kollege: Der muss gehen und WIRD NATÜRLICH gehen. Das tun andere ja auch nicht... sondern tauchen ab.

    Er hat schon eine neue Arbeitsstelle: Er geht nach Spanien. Man HAT IHN GESUCHT...seine Liste von Headhuntern ist lang - Er ist gefragt.


    Tja... und all die anderen Nutznießer? SIE wiederum werden nur eingestellt, weil es im Moment "HERRLICH EXOTISCH" und "KORREKT" ist einen Flüchtling oder Asylbewerber zu beschäftigen. ihre Qualifikation ist ihre Herkunft... und mein Kollege, der ist ja "nur Inder oder sowas"... wenn DAS mal kein Rassismus ist!

    UND DOOF: Wie dumm muss man sein, die dringend benötigten Fachleute ums Verrecken rauszuwerfen und die, die hier nicht mehr als kassieren können, zu behalten?! Das ist nicht gelebter Antifaschismus, das ist galoppierende BLÖDHEIT!

    wo der TS doch nur 9mm Pistole in der DSB/WSB Disziplin 2.53 (25 m Präzision) schießen will

    ... und? Das ist so natürlich von einem Anfänger auch EXAKT überlegt?!


    Das sieht so aus, dass er zufällig in einem DSB-Verein ist, der eine GK-25m Stand hat, statisch ausgelegt.

    Dann sucht er, weil er eine Pistole HABEN WILL, was da für eine Disziplin geeignet wäre...


    2.53 ist aber nicht rein Präzi ... da gehört normalerweise eine Duellphase von 4x5 in 20sek dazu!

    In 2.54 und 2.55 wäre dasselbe auch mit Revolver möglich...

    MUSSTE ICH aber mühsam nachschlagen: Ich bin nicht im DSB.


    Ich kann daher Beispiele nur anhand der Verbände bringen kann, die ich auch betüddele! Diese TIPS sind aber sinngemäß auch in anderen Verbänden richtig! Etwa wenn es um das Bedürnis geht. Auch im DSB gibt es viele, teils interessante Disziplinen. Immer richtig ist die Waffen der guten Schützen Probe zu schießen... DANN zeigt sich, mit welcher man klar kommt!

    Auch ist klar: Bei SpoPi tobt der Bär in den Traditionsverbänden! Ich kann mir immer eine exotische Variante raussuchen... wo wenig Konkurrenz hält man dann eine gute Platzierung gerne für eine "Auszeichnung"... daher die Idee: Eventuell möchte man die Entscheidung nochmal überdenken? DSB... da ist man fast immer mit einer GSP .22 und .32 am besten bedient. Es ist nicht immer das "idealste" etwas "HABEN ZU WOLLEN", was wie eine DP aussieht, die man aus dem Kino kennt...! Wir sprechen hier über SPORT in einem DSB Verein und nicht über SAMMELN.


    KURZUM:

    Ich gehe bei jemanden, der eine WBK besitzt, von soviel mentaler Fähigkeit aus, dass Transferleistungen der Tips auf die eigenen Umstände durchgeführt werden können, gelle?!


    Aber Hauptsache erstmal pöbeln. Das mit den persönlichen Anfeindungen, die Du hier als Kampf führst, geht mir langsam auf die Nerven:

    Wozu mitdenken und helfen, wenn man die Gunst des Momentes doch nutzen kann, um anderen eins auszuwischen?!

    Frage Dich mal selbst, ob das sein muss.

    Einfach vor dem Kauf alles, was man Dir in die Hände geben mag PROBESCHIESSEN!


    Ich selbst habe eine SIG X-Five-Allround.

    Ich bin leider nicht besonders zufrieden damit!


    ABER: Es kommt eben drauf an, WAS du in WELCHEM Verband schießen möchtest.

    (AUßerdem: Der Einäugige ist unter den Blinden immer der König... und wenn das Volk nur aus König und zwei Blinden besteht, steht der König auch immer an Platz der Rangliste, gelle?!)


    Wie viel Geld hast Du zur Verfügung?


    Einen guten Revolver bekommst Du für 1500 Euro.

    Eine gute Pistole, so nicht "CZ" drauf steht, kostet dann schonmal gerne 3500 Euro und mehr.


    Die CZ75 Shadow ist der Budgetliebling. Mit ihr erreichen viele Schützen teils hervorragende Ergebnisse, so sie dem Schützen liegt!


    Wenn ich mich neu entscheiden müsste: Sig P210... und zwar stets als 6" Variante, wegen der längeren Visierlänge... es sei denn, Deine Waffe muss in einem kleineren Kasten passen (BDMP: PP3, PP4, etc...).


    STRATEGISCHE WAHL:

    BEISPIEL BDMP -> Erste Waffe ein .44 Magnum Revolver. Damit kann man (so Lauflänge ausreichend um die 1200 Joule sicher zu halten...) SM schießen und auch gewinnen. ABER... leider kann man mit sowas auch PP1 schießen und NPA... nur: Man wird dort keine Blumentopf gewinnen können und im Mittelfeld schmoren, maximal.

    Da so eine Waffe aber vom BEDÜRFNIS her eindeutig geeignet ist, andere Disziplinen abzudecken... kann es Probleme geben, wenn Du die nächste Waffe beantragen möchtest! OBACHT! (Auch der SB kann beim Voreintrag NEIN sagen...)


    So doof es klingt: Wenn Du "Mehr" willst, muss die Waffe möglichst nicht universell geeignet sein. Dies geht nicht in Richtung "HORTEN VON WAFFEN"... es zielt in die Richtung, die Möglichkeit zu haben OPTIMALE Waffen für JEDE Disziplin zu haben und sportlich EFFEKTIV schießen zu können! LEIDER spielt das Waffenrecht und manch SB dagegen und DU musst aufpassen, was Du willst.


    Zum Thema SIG: Wir haben eine Sig210 M49.. also ein altes Eisen. Da wackelt nichts und die hat als Vereinswaffe mit Sicherheit 1.000.000 Schüsse runter! Leider produziert SIG SAUER (!) sowas nicht mehr. Unsere PPC1500 Schützen fluchen über die Qualität der X-Series...., die eben nicht mehr an die vierte Generation Schützen vererbt werden kann: Im Gegenteil muss man heute froh sein, wenn diese Waffen das eigene Schützenleben lang halten! Irgendwann nach 100.000 Schuss bekommen die nämlich Spiel, wo man es gar nicht gebrauchen kann. Wer natürlich nur wenige hundert Schuss im Jahr absolviert, wird hier widersprechen.


    Ein Kamerad mit P210 hat diese Probleme nicht: Scheint noch vom anderen "Eisen" zu sein, was sie dort ausliefern. Weniger "HIP", mehr Qualiät...? Aber das ist Mutmaßung, die sich aufdrängt. (Auch der Service lässt teils zu Wünschen übrig; Also besser man kauft etwas DURABLES.)


    Für eine P210 Legend musst Du ohne Tuning ab Werk mit 2500 Euro rechnen.


    Ach ach ja... Thema DSB, KYF, BKV und SpoPi GK: Bei gleichwertigen Schützen siehst Du gegen eine Walther GSP .32 keine Sonne, da "unsere" Waffen zum dynamischen Schießen beidhändig optimiert sind, die olympischen Disziplinen aber einhändig geschossen werden und spezielle Pistolen daher dafür bestimmte Griffe aufweisen bis hin zu KÖNIGIN der KW-Disziplinen: Der FREIEN PISTOLE. (Ich schieße zwar "nur" dynamisch, aber 50m statisch und einhändig auf eine Pistolenscheibe und zwar über 60 Schuss: DAS ist Schießkunst.)


    Mit einer "Eierlegendenwollmilchsau" haben schon viele frustriert das Handtuch geworfen und am Absurdesten war der Versuch eines Kameraden die FP mit einer CZ und 22er Wechselsystem zu schießen... Dabei sein ist dann, wenn nur wenige Schüsse auf der Scheibe landen, leider nicht alles.


    NACHTRAG... (Es kamen einige Infos zwischenzeitlich DAZU!)


    Wenn Du wirklich aufs Budget achten musst:

    ENTWEDER du WILLST eine Pistole für GK (Richtung Ordonnanz...) So sollte es eine CZ 75 Shadow sein. MEISTENS passt das einfach.

    ODER überdenke nochmal, ob der schnöde Revolver S&W 686 in BASISVERSION (!) etwas für Dich ist. Später kannst Du diesen zum Spitzenprodukt TUNEN lassen. Diese kann man auch für unter 1000 Euro ergattern und: Die ALTEN sind die besseren Modelle... also keine Angst vor Gebrauchten (natürlich gepflegten!).


    Willst Du aber beim DSB Verein SpoPi schießen... dann muss ich Dir die Walther GSP .22 mit .32er Wechselsystem ans Herz legen, die Sie für Dein Umfeld am besten geeignet ist und ebenfalls je nach Angebot ins Budget passt. (Sie ist für ORDONNANZ ungeeignet... darum auch kein Problem später eine passende Ordonnanzwaffe zu kaufen: Dann hast Du eine für sportliche Erfolge und später eine zum Spaß oder auch Erfolge bei den entspr. Disziplinen...)


    LEIDER ist das Budget auch entscheidend. Es ist nicht richtig, dass jeder gute Schütze mit allem, was da so angeboten wird (Auch von MARKENHERSTELLERN oder gar PREMIUM!) beste Ergebnisse abliefert.... schon gar nicht, wenn dynamisch geschossen werden soll.

    Ich bin bekanntlich "rechts", aber eben nicht ausländerfeindlich oder gar rassistisch. Darum helfe ich gerne eben auch Menschen, die ihr ASYL bei uns verdammt nochmal VERDIENT haben, kämpfe aber gegen "ASYLMISSBRAUCH" und gehe selbst davon aus, dass bei dem Benehmen, das einige so an den Tag legen, wohl kaum die herzliche Dankbarkeit für Schutz, Unterkunft und Betreuung im Vordergrund steht, sondern rein monetäre Interessen!


    Bereits im ersten Satz abgeschweift, denn das ist gar nicht das Thema. Thema ist, was die Menschen die zu uns kommen an Deutschland schätzen. Ziemlich oft höre ich da: "Bei euch ist alles GEREGELT!".

    Wow: Unsere Bürokratie als Werbeaussage? Selbst meine Arbeitskollegen (immer mehr aus China und Indien) gefällt dies: Sie können in Deutschland ihr Recht einklagen und was Recht ist, ist möglichst genau definiert.


    Nochmal: Wow! Ich sehe das komplett anders. Mir nehmen die "ganz genauen Regelungen" mittlerweile die Luft zum Atmen - Symbolisch gemeint, also die Luft um Freiheit zu atmen!


    Ich kann mir gut erklären, warum Menschen aus Staaten, in denen Willkür und Vetternwirtschaft, oder gar autokratische Regime herrschen, so denken: Sie kennen exakt das andere Extrem: Wenn viel zu wenig rechtlich reguliert ist und das wenige auch noch zum Glücksspiel wird. Dann freuen sie sich über unsere Zustände, die fast ebenso schädlich sind - Nur tritt der Schaden schleppender ein, von viele unbemerkt... vor allem, wenn "SIE" ja "NICHT" betroffen scheinen!

    Wer mit Zuständen nicht einverstanden ist, oder wegen solcher Zustände gar in der Heimat verfolgt wird, der freut sich natürlich, wenn etwas "BRUTAL VÖLLIG ANDERS", also um "180° gewendet" gemacht wird.


    Nur kenne ich noch andere Zeiten, wo die Bürokratie noch näher dran war als "Auszeichnung", als "Preußische Ordnung" (die weltberühmt wurde!) zu gelten. Seit 2..3 Jahrzehnten aber machen Menschen Gesetze, die dazu nicht mehr geeignet sind. Mehr noch: Schaut man sich ihre Wahlergebnisse (#GroKo aber auch: #Landtag) an, so muss man sogar ihre Legitimation in Frage stellen.

    Ich warte noch auf den Tag, wo dies offensichtlich wird: Wenn die AfD sich von ihren Schmuddelkindern löst und 35% erringt, aber Union, SPD und Grüne zusammen 50,1% errangen und sich als Gewinner der Wahl hinstellen und eine Minderheitenregierung der AfD verhindern wollen... Utopisch, aber eindeutig wäre eine Minderheitenregierung einer GigantoKo, bestehen aus allen Parteien, außer der AfD, um mit 49% gegen den Wahlssieger zu regieren... So ist das Denken heutzutage, anstatt der AfD klare Ansagen zu machen, unter welchen Bedingungen sie Koalititionsfähig wäre, prostituieren sich einstmal konservative, rechte Parteien so, dass sie lieber mit den LINKEN kuscheln würden, oder den Grünen denn einer Partei, die einige Makel hat - Aber wenigstens auf der richtigen Seite des Spektrums steht, nämlich gemeinsam rechtskonservativ!


    Wieder abgeschweift. Was aber bei diesen Dummgetue und Kraftvergeuden mit "Selbstbefriedigung" und Personaldebatten herauskommt:

    Die schlechtesten Gesetze aller Zeiten! Olli Kalkofe und Pähter Rütten könnten zu SchleFAZ auch das Format SchleGAZ bedienen und hätten in Deutschland genug Futter für viele Episoden!


    Unser Waffenrecht öffnet immer mehr Willkür. Neuerdings traue ich mich sogar von einer lokalen "Waffenscheinpflicht" für das schweizer Taschenmesser zu sprechen und mich zu schämen, was für einen Quatsch ich wiedergebe... Denn in Verbotszonen gilt als Allgemein anerkennte Berechtigung eine waffenrechtliche Genehmigung. Logo: Wer sowas hat, ist ÜBERWACHT und KONTROLLIERT, DURCHLEUCHTET und EINGESCHRÄNKT in Freiheit und Grundrechten! Dadurch: Sehr, sehr selten kriminell.


    Nur: Wäre es nicht sinnvoller gewesen, da ja keine generelle Leibesviositation stattfinden darf - So ein Gesetz also MUMPITS ist:

    Das Recht auf polizeiliche Überprüfung und Durchsuchung GENERELL auf alle einschlägig VORGESTRAFTEN oder BEWÄHRUNGSTÄTER auszuweiten?

    DANN ein GENERELLES, BUNDESWEITES Verbot für diese (ex- und potentiellen) Kriminellen auszusprechen ein Messer oder gefährlichen Gegenstand führen zu dürfen?!


    Stattdessen wieder ein Bürokratisches MONSTER.


    Oder lest euch mal durch, was diese leidige "Elektroroller"-Debatte für gesetzliche Formen angenommen hat:

    https://www.heise.de/autos/art…llen-4637063.html?seite=1


    "Man hat immerhin auf FERNLICHT für Elektrorollen verzichtet..." Roller? Nun: Gemeint sind auch HOVERBOARDS, womit die Kinder heute ihren Spaß haben. THEORETISCH kann man die gar nicht benutzen, denn sie sind "SELFE-BALANCING" und haben gar keien Stange zum festhalten, die aber Vorschrift ist...


    Und so weiter... Modellflug? Erst gab man der Haftpflichtversicherung die Möglichkeit zu sagen: "Nein... diese Spielzeuge nehmen wir RAUS!" -> So fliegen heute 90% aller "Wildlfieger" nach Bundes-Luftfahrtgesetz ILLEGAL. Denn es besteht eine VERSICHERUNGSPFLICHT - Die HaftP leistet dies fast nie, so muss man zur DMO und CO. KG und so ab 70€ im Jahr dafür bezahlen die ÜBERALL ERHÄLTLICHEN Dronen überhaupt draußen starten zu lassen, ab einem bestimmten Gewicht und so weiter und so fort... Dann kamen noch regelrechte "Führerscheine" dazu!

    Auch hier gibt es eine nicht betroffene Mehrheit, die sagt: "Die spionieren mich aus! RICHTIG SO!", obwohl genau das beim eigentlichen Klientel, vor allem Kindern, wohl kaum der Fall ist. Gefährdung wurde hochgespielt, ABSICHTLICH steuern immer wieder Idioten die Teile in Flughafennähe... das ÄNDERTE SICH AUCH mit den neuen Gesetzen nicht!

    ABER: Man hört einfach nichts mehr davon, dass Dronen den Luftverkehr gefährden. Obwohl es weiterhin geschieht, wie zuvor! Auch von den LASERN hört man nichts mehr... ICH als gelegentlicher DJ und LJ bei unseren Dorfveranstaltungen muss einen "Schein" machen und zum "Laserbeauftragten" mutieren... muss den Eínsatz der Laser beim ORdnungsamt anmelden... auch INDOOR betriebene!

    Einfach eine "HAFTPFPLICHT" (hier springt selbst die vom Verein ein!) genügt nicht mehr... ABER: Nach wie vor werden FLugzeuge geblendet. Moderne Flieger haben dazu sogar abwehrmaßnahmen eingebaut (?), sagte man mir. (Rapidtönendes Glas? Hmmm...)


    Völlig am Ziel vorbei meinen Politiker es besonders "GUT" machen zu müssen. Sie vergessen wie ÜBERALL heutzutage: GUT bedeutet nicht nur "MAXIMALUMFÄNGLICH", sondern wie in der Softwareentwicklung (vergangener Zeiten, wohlgemerkt...): KEEP IT SIMPLE! Die WARTBARKEIT und die EINDEUTIGKEIT sind Hauptkriterien für FUNKTIONSSICHERHEIT.


    Es funktioniert also eine Software, mehr aber noch ein Gesetz, wenn es SO VIEL WIE NÖTIG definiert (DAS ist gegeben: ZWEIFELSOHNE!) - ABER es muss eben GLEICHZEITIG SO EINFACH und KNAPP WIE MÖGLICH formuliert sein -> Wenn nicht, generiert man Aufwand und SCHLUPFLÖCHER, sowie ganze Scheunentore Richtung WILLKÜRLICHER AUSLEGUNG. Kurzum: Was gut gemeint ist, wird leider durch schlechtestes Handwerk sehr, sehr schlecht und gefährdet am Ende unser Land - Auch wenn sich unsere Gäste und Neubürger freuen, dass sie endlich "Geltende Gesetze" kennenlernen dürfen und deise Einklagen: Ihnen ist eben nicht bewusst, dass vor unseren Gerichten RECHT gesprochen wird, was nichts mit der ersehnten GERECHTIGKEIT zutun hat!


    Ein SEHR GUTER Arbeitskollege wird abgeschoben. Der hat mit Religion nichts am Hut, ist Inder. Visum abgelaufen... wird bei uns wirklich benötigt... keine Verlängerung: Tschüss. Dafür bleiben zahlreiche Spackos, die hier nur eine islamistische Kolonie des IS errichten wollen: Gerichtlich ist dies bestätigt! GERECHT ist dies nicht, im gegenteil: Wenn wir dagegen nicht langsam Maßnahmen entwickeln, dann wird das gefährlich für unsere Gesellschaft und die besteht nicht nur aus Deutschen, sondern aus JEDEM, der DEUTSCH mit uns zusammenleben will!

    Das wird noch länger werden...

    Das neue Waffenrecht soll das Führen von Messern mit "waffenrechtlicher Genehmigung" erlauben.

    Wie beim HYPE auf den kleinen Waffeneschein bei den SRS, nicht um "zu führen", sondern um auf Nummer sicher zu gehen, wenn irgendwas "harmlos normales" mal als Führen ausgelegt werden sollte... KOMMT ES JETZT demnächst erneut zu einen RUN auf den kleinen WS:

    Als "amtliche" waffenrechtliche Genehmigung, da Zuverlässigkeit geprüft, wird er unter den Vorwand SRS führen zu wollen, sicherheitshalber beim Führen von Messern dienen.

    Ich kenne Pfadfinder älteren Baujahres: Wenn sie Wandern, tragen sie aus Altersgründen keine Uniform mehr, wohl aber ihre Fahrtenmesser. Nur: Um das Bedürfnis "amtlich" zu begründen,... "Tradition"... das geht eben nur mit Tracht. Nur der "Sport", ja selbst "Woodcrafting" zählt nicht mehr:

    Ein Angler wurde angehalten von der WSP und ihm wurde "aufgetragen" sein Messer vom Gürtel doch bitte in den Angelkoffer zu packen... dann sehe man von einer Anzeige ab. ALLES KLAR?!


    Also: Da (eventuell gezielt?) durch Gesetze immer mehr Bürokratie geschaffen wurde, werden die Durchlaufzeiten FÜR ALLE immer länger. Neue Bearbeiter werden ja nicht angestellt. Im "Waffenamt" mag das noch erträglich sein... aber es werden ja selbst die Gericht regelrecht zugekippt mit Klagen, die vor 25+ Jahren noch gar nicht möglich waren... "Der hat mich SÜSSE MAUS genannt! Ich fühle mich sexuell erniedrigt und ausgebeutet..." -> RECHT ist nichts wert, wenn es nicht umsetzbar ist. Dann wäre WENIGER = MEHR... aber niemand wagt die Entschlackung! WEHE ES PASSIERT irgendwem was und man es nicht verboten.... Dann sind nie die Idioten schuld, sondern immer die anderen.


    Darum: Besser wird's eher nicht... Was Wartezeiten angeht, werden wir uns an immer längere gewöhnen müssen. Irgendwann müssen Hundehalter bestimmter Rassen einen Waffenschein beantragen. Heute sind wir schon soweit, dass einige "sicherheitshalber" für ihre SCHWEIZER MESSER einen kleinen WS beantragen (Mit Umweg über SRS, wie beschrieben!)... MUSS DAS SEIN? Mit SICHERHEIT nicht! Aber es behindert diese "doofen Waffennarren" und wer braucht schon ein Messer oder Tool, oder so?! Darum applaudieren Grünlinge auch noch brav... trifft ja die RICHTIGEN... und die PREISE werden sicherlich auch bald "angepasst".

    Dann war der Bericht nicht gut recherchiert


    D2F265BE-AA14-47D0-8DC2-3130CCDE2023.jpeg

    Doch, doch... das war er bestimmt.

    Aber es gibt ja Bürger und Bürger - Also erster Klasse und hinterer Klasse. #

    Die erster Klasse sind stets "über das allgemeine Maß hinaus" gefährdet.

    Die letzter Klasse sind die Opfer, die wegen ihrer mehrheitlichen Vielzahl das allgemeine Maß definieren und "NIE" so gefährdet sein können, dass eine Waffe zum Schutz in Frage käme...


    Um solche Diskussionen nicht aufkommen zu lassen, bricht "MAN" das ganze lieber als "Rechts-Gegen-Links" herunter und wedelt noch ein wenig mit der Nazikeule:

    Besser "MAN" glaubt daran, dass extrem pöhse "rechte" von den guten Linken von ihren Nazitreiben abgehalten werden, als dass jemand sich sachlich die Gesetzesgrundlagen hernimmt und die "Verfassungsfrage" stellt: Ist eine elitäre Bewaffnung verfassungskonform?


    Außerdem ist JEDER, der EINE (!) Schusswaffe zum Schutz angebliche "seiner Familie" "HABEN WILL" aufgrund seiner Naivität nicht geeignet dazu!

    Er denkt nämlich von der Tapete bis zur Wand: Ist die Familie IMMER zusammen? Kennt er die Geschichte, z.B. R.A.F. - Hans M. Schleyer? Der hatte sogar professionell ausgebildete Leibwächter mit Können und Wissen, was ein "Amateur" nie erreichen wird... und? GEHOLFEN HAT ES NICHTS!


    Zum Schluss mag ich noch anmerke, dass auch nach dem Mord an Walter Lübcke das Risiko ermordet oder entführt zu werden für Politiker immer noch GERINGER ist, als für den "Bürger letzter Klasse"!


    Somit wird die Bewaffnung, darauf arbeiten stetige Gesetzesverschärfungen ja hin, elitarisiert! Denn wie viele Morde haben wir in der BRD zu beklagen gehabt, wie viele Entführungen? Dann die Frage: WIE VIELE DAVON waren Politiker?


    Die am meisten und wirklich über das allgemeine Maß hinaus bedrohten Gruppen in unserem Land sind die Juden und die Zuwanderer. Die Zuwanderer erleiden massiv VON IHRES GLEICHEN Kriminalität und zwar in den Unterkünften und auch später bei der Integration. Das Problem ist klar: Diese Gruppe leidet unter gewaltsamen Angriffen... stellt aber auch überwiegend (!!!) die Täter. Bewaffnung, da über das allgemeine Maß hinaus bedroht? Oder bei den Juden: Ich kenne mehrere Juden. Es liegt nicht daran, dass ich Deutscher oder sie Juden: Einer davon ist ein Ar$*! => Egal welcher Herkunft... ein Ar$* bleibt ein Ar$* !

    Soll der nun, weil er einer "MINDERHEIT" angehört eine Waffe führen dürfen?

    Da sagen die Politiker: "NEIN!" -> NATÜRLICH... aber WARUM NATÜRLICH?! Warum sollen Politiker dann ein Bonus genießen? Die Statistiken geben MASSIVE KRITIK her, die dem Bürger als HASS verkauft wird. Angriffe gegen politische Amtsträger sind nicht häufiger, als gegen normale Bürger! Auch leiden vor allem Jugendliche wesentlich mehr unter HASS IM INTERNET als Politiker und letzere bekommen zudem: PERSONENSCHUTZ, PSYCH. BETREUUNG, BERATER und GEHILFEN ZUR ENTLASTUNG sowie massive Gelder und Zuschüsse um das Eigenheim "AUS AMTSWEGEN" sicherer machen zu können...


    Das ganze erklärt sich abschließend also nur so: Ich kennen KEINEN ANTRAGSTELLER aus dem Raum BS, der eine Tragegenehmigung ausgestellt bekommen hat: ALLE ABGELEHNT! Eine Goldschmiedin, ein Juwelier und einer, der ein Personenschutzunternhmen gegründet hat sowie einen Rabbi, der aber schwer in Ordnung ist. ALLESAMT wurden ABGELEHNT... mal "EINE WAFFE IST NICHT GEEIGNET" die Bedrohung ausreichend zu senken... mal existiert angeblich keine Bedrohung. Die Golschmiedin (Esoterisch ein an der Waffel, die Gute... BUND Aktivistin...) und der Rabbi erhielten schon Morddrohungen. "Hochgekochte Empörung." wurde abgetan!


    Aber bei den "ERSTER KLASSE BÜRGERN"... den Reichen und den Politischen... da ist jede Morddrohung ja IMMER ERNST... und während DUTZENDE DEUTSCHE starben und es nur ein "Ohhhh!" gab von der Politik oder wenn es die zahlreichen Fälle ausländischer Kriminalität waren noch ein: "Aber! ABER! AAABER: Das sind EINZELFÄLLE! 2015 WAR KEIN FEHLER, ihr Nazis!" -> KURZUM: Selbst infantilste "Drohungen" oder kleinste Rempler und Anspucken oder Eierwerfen wird als "SCHRECKLICHE ANGRIFFE" verkauft!


    Nun: Wer als Politiker nicht mit Eiern beworfen werden will, oder angespuckt oder so: DER SOLL HALT EINE VERNÜNFTIGE POLITIK MACHEN und braucht keine Waffe!


    SORRY... meine 49Cent konnte ich mir mal wieder nicht verkneifen.

    :indian1:

    darf die Magazine der Waffenkäufer nicht mehr mit übernehmen.

    So und jetzt habe ich auch mal endgültig in diesem KASPERLAND NEOGARMANIEN die FAXEN sowas von Dicke, dass literweise FAXE nix dran ändern könnte:


    Die können verbieten, was sie wollen. Mich würde interessieren und ab diesem Punkt wird es eigentlich interessant:

    WIE zum Geier wollen sie das denn kontrollieren?!


    Es gibt zwei Möglichkeiten:

    ERSTENS -> GAR NICHT!

    Dann ist dieses Verbot schlichtweg in Gesetz gekippte DUMMHEIT. Als nächstes beschließen sie ein Gesetz, dass es Dir verbietet "RASSISTISCHE GEDANKEN" zu hegen. Auch dabei würden die vielen FANBOYS Applaudieren und ein von: "ENDLICH! LÄNGST ÜBERFÄLLIG!" labern, nur ist es absolut WIRKUNGSLOS!

    Warum? Logo: WIE wollen Sie in Deinen Kopf gucken? Selbst wenn man es KÖNNTE: MASSIVSTE RIEGEL würden rechtsstaatlich wirken, bevor einer auch nur in die Nähe Deines Kopfes geraten dürfte! EBENSO Durchsuchungen... die HÜRDEN für Ermittler sind schon schwer... für EINFACHE KONTROLLETIS ist eine Durchsuchung selbst wenn die Polizei dabei ist RECHTLICH UNMÖGLICH! Dazu müsste ein RICHTER mehrere FAKTISCHE ANLÄSSE erkennen und einen BESCHLUSS fixieren... bei einer ROUTINEKONTROLLE? Wenn dies möglich WÄRE, hätten wir andere Probleme: Wir kommen wir schnell aus diesem Land raus und wo beantragen wir als Verfolgte am besten Asyl?


    Weil das Recht auf Privatssphäre nicht nur vom bereits durchlöcherten Deutschen Recht geschützt ist, SONDERN EIN MENSCHENRECHT darstellt. DAS EINZIGE, was Dir die "Politiker mit besonderer Begabung" also verbieten, ist die Aufbewahrung Deiner ja "PÖÖÖÖHSE!" illegalen Magazine DIREKT IM UMFELD Deines Tresores.

    Denn mehr als dieses DIREKTE UMFELD wird nie ein Kontroletti zu sehen bekommen!

    WIE ALSO sollen so SCHWACHSINNIGE VERBOTE denn erfasst werden?


    Man KÖNNTE, wenn man den Aluhut aufsetzt, als zweite Möglichkeit BEHAUPTEN:

    Dann geht eben mit einer "Anlasslosen Nachschau" einfach gleich eine komplette HAUSDURCHSUCHUNG einhergehen lassen.


    Darf ich mich dafür als ERSTES ANMELDEN, bitte?!

    Ich beantrage dann bei TRUMP persönlich Asyl und verklage den Misthaufen "NEOGERMANIEN" auf MILLIONEN vor dem Gerichtshof für Menschenrechte und lache mir bis zum Ende meiner Tage in meiner Villa mit Meerblick und eigenen Steg auf Hawaii ins Fäustchen!


    Selbst WENN die so ein Magazin im Haus finden würden: Ist der Besitz dann für die GANZE FAMILIE VERBOTEN? Oder nur mir als LWB?!

    Selbst wenn die Lütten Volljährig sind und dann selber LWB werden: WEM gehört die Waffe, in der das "PÖÖÖHSE DING AUS DEM REGAL" passt? Genügt der Zugriff auf die Waffe bei gemeinschaftlicher Aufbewahrung?!

    So, so ... SIPPENHAFT?! Aber CLANMITGLIEDER, die man eindeutig an ihren NAMEN erkennt, die dürfen auf der anderen Seite bei der Berliner Polizei ihren "DIENST" an wem auch immer (?!) schieben, weil ja Familie nicht Familie ist und der eine mit den "DINGEN" des anderen nix zu tun hat?!


    Wenn Gesetze nur auf ANGST basieren, oder einfach ÜBERTREIBEN: OKAY! Übervorsichtig und übertrieben war die Anpassung nach WINNENDEN bereits. Irgendwo kann man mit auch tiefen Einschnitten wenigstens zurecht kommen, wenn genug Traumapatienten jammern! Möchte ich ja auch nicht mit tauschen und so gibt aus PIETÄT leider automatisch ZU VIEL FREIHEITEN PREIS. DAS WAR EINMAL!

    Heute aber... heute... ACH... ohne ausfallend zu werden muss ich der Politik einfach recht geben: Es FEHLEN vor allem in der Politik FACHKRÄFTE! Der Mangel ist GEFÄHRLICH! In der Industrie für den Wohlstand... und in der Politik für die DEMOKRATIE!


    SCHWACH - SINNIG weil nicht einmal von der TAPETE ZUR WAND denkend! SCHWACHE Sinne für die AUSWIRKUNGEN seines Handelns ist für Politiker heute wohl eine KERNKOMPETENZ? Nicht nur, was das Waffenrecht betrifft...


    Aber zurück zu den Verboten und der Politik:

    VERBOTE, die NICHT DIE BOHNE EINER CHANCE HABEN DURCHGESETZT ZU WERDEN und auf ZUFALLSTREFFER angewiesen sind, sind WIRKUNGSLOS! Ein SATZ, der so LOGISCH ist, wie: DER KREIS IST RUND. Aber wie man einem armen Menschen, das mit massivsten Hirnschschäden nach einem Schlaganfall zu Kämpfen hat, geduldig die Nicht-Quadratur des Kreises erneut erklären muss, ... ==> sollen wir nun unseren Politikern erklären, dass Gesetze auch eine CHANCE AUF WIRKSAMKEIT haben MÜSSEN, weil anderes VERFASSUNGSFEINDLICH ist?! #Einzelfallverbot #SchrankenSchranken #Verhältnismäßigkeit #Wesensgehalt_ERHALTUNGSGEBOT_Artikel2GG ...etc....


    Wow... ich hätte nicht gedacht, dass wir, wie wir in Australien sehen, so früh mit so massiven Folgen der TROCKENHEIT zu kämpfen haben... und ich dachte nicht, dass unser Land demokratisch und rechtsstaatlich gesehen SO SCHNELL SO WEIT BERGAB GEGANGEN IST! Verblüffend, dass die Zeit nicht nur technologisch schnellebig ist, sondern aus schönen UTOPIEN leider eine IDIOKRATIE wird... FRIEDEN will jeder! Ich am meisten und MEINE RUHE... nur sollte das alles NICHT NUR AUF PAPIER STEHEN und für enorme EINKÜNFTE weniger sorgen... NEIN: FRIEDEN und RUHE sollten REALITÄT WERDEN, da kann man übereifrige UMGEKEHRTE MEPHISTOS nicht brauchen: STETS DAS GUTE WOLLEN und doch BÖSES SCHAFFEN.... und zwar DURCH DULDUNG! Denn was, wenn nicht DULDUNG ist das erstellen von Gesetzen, die nicht gegen KRIMINELLE, sondern die Rechtschaffenen wirken?! Ist das nicht am Ende schon BEIHILFE?!


    :indian1:

    Sobald irgendwo auf der Welt wieder was mit Waffen passiert brauch hier im Land nur jemand rufen: "Waffenrecht verschärfen!" schon erntet er Zustimmung. Das Gros des Volks kapiert's einfach nicht - oder es ist ihm schlicht weg schnuppe. Nur da liegt der Hase im Salz.

    Nicht ganz... Wenn ich sehe, wie der Nachwuchs in manchen "Schützenvereinen" behandelt wird, so wundert es mich nicht, dass er dort ausbleibt.

    Früher war das anders! Da hatte man vor allem auf dem Dorfe nicht viel mehr, als den Schützenverein. Heute... da werden "Vollautomatische SOFTAIR (!!!) verboten..." aber Ballerspiele, wo Herr Sniper erst den Alten von irgendeiner Truller in 4k-HD das Hirn rausbläst... dann rübergeht, um besagte "Dame" in Kinoqualität "First Person" virtuell zu vergewaltigen... das ist "KUNST" und wird wie so manch schlechter Film GEFÖRDERT!


    So bleibt der Grund im eigenen Lager: WIR alle (ICH AUCH!) j könnten mehr tun. Ich bin jedenfalls ab einem gewissen Quantum "Einsatz fürs Hobby" auch faul und habe weitere Hobbys. Ist keine Entschuldigung... leider nicht: Ich bin eine faule Sau! Muss ich zugeben, wenn ich sehe wie engagiert SLG oder Katja ist. LEIDER nicht mehr im Team... auch Nico sei genannt oder "Charly", "Marc"... wer sie kennt weiß, wer gemeint ist: HOCHACHTUNG!


    Nur reichen eben ein paar nicht aus. Vor allem müssen wir RAN AN DIE JUGEND!

    Schießsport... von mir aus geleuchtet (!) - Geht ja nicht anders U12! Oder mit LuPi, LG... BINDUNG an die Vereine durch Bogensport ( pgj : Super!) und so weiter... und so fort: KANN MAN MACHEN.


    Machen aber WENIGE! Da darf man nicht jammern, wenn man NUR für den Spitzensport und sich selbst Zeit investiert, dass am Ende der Nachwuchs fehlt, der mit frischer Flamme den Druck auf die Politik erhöht. Sehe ich selber... und dennoch ist es halt nochmal mehr Arbeit oben drauf, mit der Jugend. Aufsichtserlaubnis, die Waffen dazu... springen über den eigenen Schatten... und der Generationenkonflikt, wenn Themen wie "Die LOCHIS" oder "Youtuberlatein" aufkommen: Will auch ertragen werden! Die meisten WOLLEN nicht, oder sind wie ich einfach zu faul auch das Fass noch aufzumachen und so einfach wie vor dreißig Jahren: So einfach kriegt man die Jugend SCHON LANGE nicht mehr in die VEREINE! In KEINEN VEREIN... selbst die FEUERWEHR KLAGT um Nachwuchs!


    Wenn alle bequemer werden, NACHWUCHS und die, die ihn HABEN WOLLEN... dann bewegt sich eben nicht mehr viel. MEA CULPA! Ich bin stets bemüht gerade was das angeht an mir zu arbeiten! Jetzt erstmal "Aufsichtsbeanmaßungsschein", dann mit eigene Kinder und ihren Freunden im Schlepptau schauen, ob und wie lange was geht. Das steht dieses Jahr an und eine öffentliche Aktion zu Ostern, wo junge Leute übbig am Start sind.


    den Wunsch des SLG dem wurde natürlich entsprochen.

    Wenn SLG-Leiter es sich doch wünscht... okay.

    Nur ist er bei der Sache der in die Enge getriebene gewesen, der hier gemobbt wurde!

    Das sieht man und dafür war seine Wortwahl nicht so ausfallend nach allem, was er hat einstecken müssen.

    Manchmal werden Beleidigung "durch die Blume" ausgesprochen, die WESENTLICH härter sind und es erfolgt keine Rüge.

    Da wird man als Lügner bezichtigt, Hochstapler, Dummkopf... wie ich sagte: Nasenfaktor spielt immer eine Rolle, aber wir sind natürlich alle auch nur Menschen und können nicht aus unserer Haut und Grundeinstellung.

    AndyK Dem ist nichts hinzuzufügen!


    "My 50 Cent" ergänzend dazu, okay: Sind wieder ein paar Euro geworden, sei es drum:


    Ich habe, um Grundlast abzufedern, eine "Guerilla-Lösung" von 620 Watt primär und speise 520 Watt über speziellen , FREMDGEFÜHRTEN Wechselrichter ein. So und NUR SO bekommt man eine Lösung auch genehmigt. (Zählerwechsel und Installation, etc... hier mal vernachlässigt - Ist schon ein Aufwand das ganze).

    => Ist der Strom aber weg, läuft der natürlich nicht mehr! Diese Lösungen sind wie alle nicht inselfähigen Lösungen daher für BLACK-OUT-PREVENTION auf Anhieb nicht nutzbar.


    Daher:

    Zum fremdgeführten Wechselrichter der durchaus im Normalfall interessanten Solarlösung (Balkonanlage) immer einen passenden Solarregler/Ladegerät und einen Sinuswechselrichter ausreichender Leistung parat haben. Dieser kann dann Funkgeräte und die Heizungspumpe oder im Sommer die Kühltruhe am Leben erhalten. Moppel mit fossiler Energie müssen aber wahrscheinlich ergänzen: Nachts ist das, was solar nicht leisten konnte, fossil zu ergänzen. Im Zweifelsfall muss der Moppel im Winter sogar dauernd laufen.


    Wie gesagt ist Solar eine Feine Sache solange man sich auf externe Versorger verlassen mag. Es ist lediglich eine Unterstützung, keine echte Notstromlösung und systembedingt wird sie das auch nie sein, ebensowenig wie die Windenergie: Abhängigkeit vom immer verrückteren Wetter?


    Wasserkraft: Setzt fließende GEwässer voraus zu Zeiten, wo selbst Vater Rhein fast schon trocken lag!

    Sonne: Wenn Wolken -> Dann fast kein Ertrag, erst Recht im Winter.

    Wind: Wenn Flaute, kein Wind.

    Geothermie und Wärmepumpen: Sie benötigen selbst Strom um Wärme zu liefern. Lösungen "Eigenversorgte Wärmepumpen" gibt es IMHO nicht.


    Es führt also kein Weg daran vorbei:


    Der MOPPEL ist und bleibt das wichtigste Aggregat und als Diesel Variante bei einer Ölheizung hält man automatisch tausende Liter Betriebsmittel vor und kann Leistungen für lange Zeiträume bereitstellen, die groß genug auch für Energiefresser sind, z.B. Leistungsfähige Pumpen, wenn auch mit massiven Regenfällen mit kleineren Überflutungen zu Rechnen ist.


    (Zur Not ließe sich mit einem potenten Moppel auch das Elektroauto laden... so es mal keine Alternative mehr gibt: Aber dann sind auch private Ölverbrennung sicherlich verboten und mangels Ölversorgung nicht mehr möglich.)


    Was ist das wahrscheinlichste Szenario? Black-Out wegen Leitungsschaden. Dauer bis zu 14 Tage.

    Ich hätte keine Probleme... Holzofen und genug Holz vor der Hütten. ABER: Im strengen Winter müssen natürlich die Rohre geschützt werden, weil die Heizungs außer Betrieb (PUMPEN!) sonst platzen!


    ALSO: +


    Droht ein längerer Ausfall der Heizungs- Pumpen:

    Nicht auf Schwerkraft und thermischen Kreislauf verlassen: Auch der Brenner und dessen Steuerung braucht zudem STROM! Es wird ohne Strom keine Ölheizung anlaufen.

    KANN man diesen STROM NICHT SICHERSTELLEN (auch wenn man zur Arbeit gehen sollte über den Tag verteilt!), so ist das Wasser der Heizung ABZULASSEN, um Schäden zu vermeiden.


    Da WIE IMMER HEUTZUTAGE die Broschüren (Regierung) nur noch für die MIETERFRAKTION in STÄDTEN (!!!) verfasst werden... #ÖKOTERROR wird ja auch durch URBANE GRÜNLINGE vorangetrieben: Auf so dämliche Ideen kommt man auf dem Land nur, wenn man sich sein Hirn versoffen hat....


    Auch geht es sehr, sehr unwahrscheinlich um sowas wie eine "Zombiapokalypse". Die Gehirntoten wandeln schon lange unter uns, aber auf Notstrom sind wir bislang nicht angewiesen ::lachen2::

    Nein: Die kleinen Dinge, die man so leicht vergisst wenn man an "Dicke Katastrophen" denkt -> Die machen am Ende wirklich immense Schäden aus und an die sollte man nicht vergessen im Eifer der Vorbereitung auf die "Dingen Brummer" und leider ist vieles davon gar nicht im Fokus der Behörden mit ihren tollen Prospekten und JA: Ich bin KEIN FREUND des KOPP - Verlag! ABER wer für Dinge, die anderen einfach zu "UNBEQUEM" sind oder die verordnete Normalität zwangsläufig überschreiten irgendwelche Bücher haben will, der kommt um diesen Verlag nicht herum!

    Eventuell tut mir wegen der jetzigen "Kritik" eine Auszeit mal wieder gut?


    Was mir nämlich in diesem Forum wirklich gegen den Strich geht ist etwas, was man leider nicht abstellen kann:

    Erbsenzähler, die bei bestimmten Personen mit ANDERER MEINUNG stets auf der Suche nach Anlässen sind den anderen zu diskreditieren.

    Dabei geht es dann nicht um den Kern der Sache, sondern nur noch um das Niedermachen jenseits des eigentlichen Themas.


    Dann werden leider immer die gesperrt, denen VÖLLIG ZU RECHT irgendwann der Kragen platzt.


    Ich erkenne außerdem, dass es bei anderen Themen eine bewundernswerte "Meinungsfreiheit" gibt, etwa wenn kontrovers über die Einflüsse von Zuwanderung in Bezug auf Waffenkriminalität debattiert wird oder über politische Themen.

    Diese Offenheit wird aber nicht aufrecht gehalten wenn es um interne Streitigkeiten geht. Das ist schade... wie gesagt werden und wurden hier einmal mehr zumindest ein falscher gesperrt.


    Aber... das ist natürlich nur meine Meinung und ich habe noch etwas beizutragen und das auch noch erneut OT:

    Wenn LWB sich selbst spinnefeind sind und zwar in dem Maß, dass man selbst VORBILDLICHEN AKTIVISTEN wie SLG-Leiter offensichtlich seine Popularität nicht gönnt oder irgendwelche PILLE-PALLE-Babykram hochkochen muss:


    FREUNDE (..? -> !):

    Genau darum haben wir wieder die nächste Verschärfung und genau weil wir eben nicht zusammenhalten, sondern uns im KLEIN-KLEIN persönlicher Spinnereien selbst zerlegen, DARUM wird das auch nicht die letzte Verschärfung sein!