Beiträge von McePete

    Ich bin dieses Jahr wieder bei Glock zum Armorer Kurs, mal schauen ob ich mir das Geschäft mal antue.


    Aufgrund dessen was in den Videos zu sehen ist, würde ich dir das auf alle Fälle empfehlen.


    den kannte ich noch nicht :thumbsup:


    Der ist noch relativ neu. Machen zusammen mit SPB viel und haben jetzt einen weiteren Channel gestartet der sich mehr um das Thema Waffen, Technik usw. befasst.

    Interesssantes System, dieses Mantis X. Gerade als Anfänger kann das wirklich was bringen, also schätze ich jetzt mal. Vor allem kann man damit auch zu Hause üben - Pufferpatrone rein und ab geht's. Das überlegen wir uns mal.


    Das bringt auf jeden Fall was. In Sachen Abzugsfehler hat es mir sehr geholfen.

    Die Sig X5 kann ich dir auch uneingeschränkt empfehlen. Selber habe ich zwar nur eine P226 LDC welche der X5 aber doch sehr nahe kommt. Die P320 X5 würde ich eher nicht empfehlen, aber die meintest du eh nicht.


    Was ich eventuell noch ins Auge fassen würde, wäre die Walther Q5 (Match) SF.


    Eventuel hilft hier auch noch eine Testzeitschrift wie z.B. diese. Am Besten hilft natürlich testen, was aber oft schwierig ist wenn im Bekanntenkreis die Waffe nicht vorhanden ist und die Büchsenmacher geben meist auch sehr ungern Ihre Waffen zum Testen raus (außer natürlich anfassen, Abzug usw.)

    Da ich auch Besitzer einer MSR15 bin und immer auf der Suche nach Verbesserungen, bin ich auf die MSR15 Competition aufmerksam geworden :love:. Hier mal ein Link zu einer Beschreibung Klick.


    Einige dieser Verbesserungen würde mir an meiner MSR auch ganz gut gefallen. Insbesondere der Handschutz, der verstellbare Gasblock (denke die deutsche Beschreibung ist hier fehlerhaft) und die Kohlefaserummantelung des Laufs würden mir gefallen. Denkt ihr das wäre möglich und wenn ja, wo bekomme ich solche Teile her? Import von Savage über Hoffmann? :think:


    Greets Pete

    Holzweg. Deine Kanone mag halt evtl. keine 115/124grs Ladungen (was ich so noch nicht glauben mag), die 95 grs Magtech Tlm. ist bekannt für stabile Resultate, schafft aber unter 6" i.d.R. den Faktor nicht, selbst dann nicht immer. Dass die 154grs Geco bei dir präzise läuft wundert mich aber dann doch, diese Patrone ist nicht unbedingt für ihre Präzision berühmt.


    Das mit der 115/124 Thematik kann ja auch an mir liegen. Faktor ist bei mir nicht so wichtig, da in den Bereichen (DSB 25m Präzision 90/100) in denen ich schieße niemand darauf kommt den Faktor zu prüfen.


    Wie gesagt, aus ergebnistechnischer Sicht habe ich mit Magtech 95 und Geco 154 absolut vergleichbare Ergebnisse. :think:

    Hallo,


    ich würde gerne das Munitionsthema nochmal aufgreifen. Mittlerweile schieße ich mit meiner LDC die Geco 154grs. VMFK und erziele damit die besten Ergebnisse. Was auch noch präzisionmäßig gut funktioniert ist die Magtech 95grs. JSP, welche ich aber aufgrund des unangenehmeren Schussgefühls ungerner nutze.


    Munitionssorten mit Geschossgewichten von 115/124grs., entgegen meiner eigenen vorigen Aussagen, sind merklich unpräziser bei mir. Deshalb hätte ich folgende Vermutung, dass es besser ist eine v0 von entweder deutlich über oder deutlich unter der Schallgeschwindigkeit zu haben. Bin ich da auf dem Holzweg?


    Welche (Fabrik-) Munition schießt ihr? Oder welche Geschossgewichte nutzt ihr als Wiederlader?

    Das die RWS Target Elite 168grs. sehr gut mit der Tikka harmoniert, kann ich bestätigen. Bei meiner Tikka T3x CTR 20" sind die RWS TEP 168 und die ebenfalls erwähnte Hornady BTHP 168grs. bisher die die am Besten funktionierten.


    Ob diese für 500m nicht funktioniert kann ich nicht beurteilen, da meine (bisher) maximal geschossene Entfernung 300m beträgt.

    Vielen Dank an Alle für die zahlreichen und vor allem hilfreichen Antworten.


    Meine Tendenz geht aktuell zu einer ERATAC-Montage. Ob ich den Kompromiss eingehen werde eine für's AR passende (verl.) Montage zu kaufen auf der es maximal ein- bis zweimal pro Jahr montiert wäre, weiß ich noch nicht. Tendenziell eher nicht. Dann wird es wahrscheinlich doch eine spezifisch für die Tikka und das dafür passende ZF werden.

    Servus beinander,


    ich würde mir gerne eine der beiden genannten Montagen zulegen. Nutzen möchte ich die Montage hauptsächlich auf meiner Tikka in .308 in Verbindung mit einem entsprechenden ZF auf Distanzen bis zu 800m. Der Grund warum ich eine Offsetmontage gewählt hätte, ist weil ich Montage und das ZF auch auf einer Savage MSR in .223 ab und zu zum Spaß nutzen möchte.


    Nun wären meine Fragen an euch ob jemand eine, oder noch besser beide, Montagen besitzt und dazu eine Empfehlung abgeben könnte. Meinungen von Nicht-Besitzern der Montagen sind natürlich auch gerne gesehen.


    Hier noch die Links zu den jeweiligen Artikeln:


    Burris P.E.P.R.

    ERATAC Blockmontage verlängerte Ausführung


    Vielen Dank im Voraus


    Greets Pete

    Ok, schade das ich nicht die update-Recon erwischt habe :-(
    Über die MBUS hätte ich mich auch gefreut...

    Bei meinem Erstkontakt mit der Savage im vergangenen Oktober hatte ich auch noch die ohne Update in den Händen. Am ehesten ist mir das beim Abzug aufgefallen.


    Du kannst meine MBUS haben, würde gegen MBUS in FDE tauschen. ;)

    Wollte gerade ein „Beweisfoto“ machen, aber ich denke Aussagen von zwei unterschiedlichen Quellen reichen auch. Bei mir ist definitiv Magpul MBUS verbaut.


    Two-Stage-Abzug kann ich ebenfalls bestätigen. Anscheinend hat sie also ein Update bekommen. Mich freuts.


    Das Holosum ist das mit dem roten Dot-Circle. Mal eine Frage dazu: Wo ist denn die bessere Position dafür? Soweit wie möglich vorne auf dem Upper oder direkt vor dem BUS? Oder ist es egal und nur Geschmackssache?

    Kurzes Update: Konnte meine Savage heute abholen und bin bisher mehr als zufrieden. Hab zwar noch nicht geschossen, aber Optik, Haptik und Verarbeitung sind aus meiner Sicht top. Was mich ebenfalls positiv überrascht hat sind die BUS. Dabei handelt es sich um Magpul MBUS welche aus meiner Sicht absolut brauchbar sind.


    Beim Reflexvisier ist es jetzt das Holosun HS510C geworden. Die ausschlaggebende war die Absehenverstellung die ich super finde.


    Auch bei der Mündungsbremse ist es eine andere als ursprünglich gedacht geworden. Dabei habe ich mir die VG6 Epsilon 556 bestellt. Grund dafür waren die ebenfalls guten Reviews und die Kombi zwischen Bremse und Mündungsfeuerdämpfer die man sogar noch mittels eines Cage updaten kann und somit die Bremse einstellen kann.


    Am Sonntag gehts auf die Range. Freu mich und berichte weiterhin,


    Insgesamt bisher eine uneingeschränkte Kaufempfehlung von meiner Seite.

    Auf einer Schmeisser Werbeveranstaltung war ich nicht, auch wenn ich auf der Messe an deren Stand war. Außerdem müsste ich dann ja auch eine Schmeisser AR15 kaufen. ;)


    Wir haben bei uns im Verein zwei die das Falke bereits in Gebrauch haben. Beide sind begeistert davon und bei meinem Test hat es mich auch voll überzeugt.


    Gebe zu das mich ein YT-Video und ein Test sehr beeindruckt hat die das Falke einem ziemlichen Härtetest unterzogen haben. Auch wenn ich nie so mit meiner Ausrüstung umgehen würde. Deshalb steht es derzeit 51:49 für das Holosun da mir die Absehenverstellung doch schon sehr zusagt und ich wie gesagt die Robustheit des Falke nie ausnutzen würde.


    Beim Kompensator gibt es so viele und beim NoRec stimmt aus meiner Sicht das Preis-/Leistungsverhältnis.