Beiträge von welcome_home

    Hallo Welcome,
    das mit der Diopterschiene ist natürlich die cleverste Lösung. Ich vermute mal, ein BüMa hätte das auch gemacht. Die Dipter von Wyss sollten eigentlich schon GP11-fest sein. Davon gehe ich jetzt mal aus. Deshalb steht einer davon auch schon auf meinem Einkaufszettel.
    Was ich mich noch frage, wie ist das mit dem Korn gelöst. Das serienmäßige Kron kann man dann ja wohl kaum noch verwenden, oder? Wenn ich das recht in Erinnerung habe dann wird beim K31 über das nontierte Korn das Diopterkorn draufgeschraubt. Sollte das auch beim IG11 passen? kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Ich habe zwar schon mal auf Abbildungen IG11 mir Diopter gesehen, aber so genau war das da nicht zu erkennen. Selbst beim K11, der ja eine ähnliche Form wie das beim K31 hat, kann ich mir das nicht so richtig vorstellen.


    Gruß Martin

    Sali Martin


    Die Wyssdiopter sind sicher GP11 fest sein, haben aber ihren Preis. MAnchmal mit etwas Glück findet man etwas passendes im Internet, egun und so weiter.
    Man muss halt immer ein bisschen auf der Suche sein.
    Ich habe auf meinen IG 96/11 einen von der Firma Grünig Elmiger montiert. Konnte das gute Stück von einem Vereinskameraden erwerben, der sein Hobby leider aufgeben musste.
    Gruess

    Guten Abend Martin


    Eine gute Lösung wäre die Diopterschiene mit Korntunnel der Firma Wyss.
    Wenn dan diese montiert ist, am besten durch einen BüMa, kann man jeden schusssicheren Sportdiopter montieren.
    Natürlich kannst du die Schiene auch selber montieren, aber nur wenn du handwerklich geschickt bist.


    Gruess

    die Feuerwaffenrichtlinie, nach der die Schweiz nun tanzen soll


    "Es lohnt sich, die Feuerwaffenrichtlinie, nach der die Schweiz nun tanzen soll, einmal durchzulesen. Ich habe Ihnen eine Version als PDF bereitgestellt, in der ich die krassesten Forderungen markiert und knapp kommentiert habe" -Patrick Jauch

    Danke vielmals für deinen Einsatz.
    Es ist eine bodenlose Frechheit, wie wir von der EU hu so einem Mist gezwungen werden.
    Was mir vor allem sauer aufstösst, ist die Tatsache, dass sie die Richtlinie alle paar Jahre verschärfen kann.
    Bis der ehrliche und gesetztestreue Bürger komplett entwaffnet ist.
    Da könnte man <X<X

    Hey
    Erst einmal Gratulation zu deinem Erwerb. Ein Garand ist echt eine tolle Sache.


    Beim Laden der Clips sollte man darauf achten, dass die erste Patrone rechts liegt. Das macht das Laden
    der Waffe einfacher. Und immer auf den Daumen achten, sonst wird es schmerzhaft.
    Auf youtube gibt es ein paar gute Videos zum Thema richtiges und/oder sicheres Nachladen

    Furtner oder Furter ist eben doch nicht dasselbe....... und wenn man es nicht kennt, weiss man auch nicht, wie es geschrieben wird.


    Jetzt habe ich ein paar Sachen dazu gefunden.


    Jens

    Da hat sich bei mir gleich mehrmals der Fehlerteufel eingeschlichen, bitte entschuldige. Es ist mir echt nucht aufgefallen, dass ich immer Furtner statt Furter geschrieben habe

    Hallo Suveran


    Du hast da ebefalls etwas sehr Intressantes, vorallem mit dem höher gesetztem Korn.
    Das habe ich auch so auch noch nie gesehen. Vermutlich auch eine Eigenanfertigung eines Büchsenmachers.
    Funktionier aber nach dem gleichem Prinzip.
    Bei meiner passt das alles mit dem Originalkorn


    Ich habe hier noch ein paar Fotos von meinem anderen K31 mit der Furtnervisierung drauf.
    Die Funktion ist ist wie schon geschrieben die gleiche, der Hauptunterschied ist das spezielle Visierblat, das nur bis 500m geht.
    Was auch noch anders ist, die beiden Rächen zum einstellen sind auf der gleichen Seite, ein grösseeresund ein kleineres.
    WIe schon Mitrschon oben schön geschrieben hat, war die Furtner das nonpuls ultra, bevor die Diopter kamen.


    Das schöne ist, das gute Stück ist auf einem wunderschönen Karabiner montiert. Da freut sich das Herz gleich doppelt ::happy2::

    Ich bin ja schon länger ein stiller Mitleser in diesem Forum.
    Nun möchte ich gerne mein Wissen weitergeben. Ich bin ja ein grosser Fan von unseren Schweizer Geradzugrepetierer.
    Und da der K31 auch ausserhalb der Schweiz sehr beliebt ist stelle ich hier mal meine Korrekturvisierung vor.
    Sie besteht aus zwei Teilen, die Höhenkorektur, die an den Visiersockel
    geklemmt wird und die Seitenkorektur, die wird an das Visierblatt
    montiert.
    Mit dem grossen Rädchen rechts wird nun die Höhe eingestellt und mit dem kleinen links die Seite.
    Der Standartschieber der Visierung hat eigentlich keine Funktion mehr. Hängt halt dran, damit es sauber aussieht
    Geschossen wird ganz normal über eine offene Visierung.
    Ist eine tolle Alternative zu einem Diopter, wenn man mit der offenen Visirung klar
    kommt.
    Warscheinlich stammt es aus einer Kleinserie von einem Büchsenmacher.
    Dieses Schmuckstück habe ich sonst noch kein zweites mal angetroffen.
    Natürlich gibt es noch die Furtnervisierung, sie hat die gleiche Funktion wie diese hier, sieht aber ganz anders aus und ist viel mehr verbreitet.

    Einen gerissene Mo Verschlusshülse habe ich auch noch nie gesehen aber einem Schützenkollegen hat es ebenfalls eine Warze an einem CN verschlusses abgerissen.
    Der K31 war meines wissen Baujahr 45 oder 46. Die Verschlusshülse war auf jeden fall die originale (erste).
    Habe es zuerst auch nicht geglaubt, bis ich es selber gesehen habe.
    K31 die man mit heute noch mit Mo Verschluss findet, was selten ist, sind nie gross geschossen worden.
    Von Wehrmännern, die keinen grossen wert aufs schiessen gelegt haben. Die Läufe sind, wenn sie nicht verrostet sind, in spitzen Zustand

    Hallo zusammen
    Ich erinnere mich dunkel an einen ähnlichen Fall, da hatte ein Jäger einen verletzten Marder erlösen wollen in einem Wohngebiet.
    Den Marder hatte er getroffen und dabei durch ein Fenster geschossen. Obs ein Abpraller wahr, das kann ich nicht sagen, kenne mich mit Schrot nicht aus.
    Aber ob es schlau ist, mit Schrot in einen Wohnquatier zu Jagen.....
    Mir ist schon klar, dass es mit normaler Jagtmunition nicht eine leichte èbung ist, vorallem wenn das Tier am fliehen ist.