Beiträge von Jayco6666

    Hallo,


    dank euch für eure Beiträge.

    Der Gedanke der bei mir dahinter steckt ist im Grunde eine .308 mit Turbolader ,...wenn´s mal ein bisschen weiter rausgeht und da ist die 300 WSM ja mit von der Partie. Da ich auch selber Wiederlade ist die schlechtere Angebot für die 300 WSM auch kein Thema.


    7 mm Rem. Mag. kam mir auch mal in den Gedanken und 8x68 hab ich überhaupt keine Erfahrung mit , obwohl ich mir vorstellen könnte diese Deutsche Magnum Patrone mit leichterem Geschoss auf meine Bedürfnisse anzupassen. :think:


    Gruß,

    Hallo liebe Waidmänner,


    führt jemand von euch die .300 WSM ( Winchester Short Magnum) jagdlich ? Die Vorteile der .300 WSM im vergleich zur .300 Win. Mag. liegen eigentlich auf der Hand. Kurze Systeme aufgrund geringerer Hülsenlänge , 53mm anstatt 67mm bei fast gleichem Bumms und die WSM hat keine scheiß Gürtelhülse !


    Bin gespannt auf eure Erfahrungen!


    Greez!

    Als Matrizensatz verwende ich den von Lyman , die haben auch Ausstoßerstifte mit Kopf. Mit Lyman Matrizen lade ich auch die 30/30 und habe damit keine Probleme.
    Die nasse Methode wie Mitr sie beschrieben har ist natürlich auch interessant. Werde so ein Werkzeug dann in der kommenden Woche mal bei uns in der Dreherei in Auftrag geben. :)
    Neue Hülsen für die 5,6x52 R sind mir zu teuer....,...warum kaufen ,ich hab doch genug hier.
    Ich werd die Mistviecher schon irgendwie rauskriegen...

    Hallo zusammen,


    ich habe einen größeren Posten Hülsen 5,6x52 R (.22 Savage High Power ) bekommen. Mußte dann aber beim versuch diese zu entzündern feststellen das die Zündhütchen Bombenfest in der Glocke sitzen,..hab mir 3 Außstoßer geplättet ..nix zu machen. :/ Die Hülsen sind von RWS und definitiv keine Berdanhülsen !
    Hat jemand schon mal mit iesem Problem erfahrung gemacht ? Ich hatte schon mal überlegt den Hülsenboden mit einer Lötlampe ein wenig warm zu machen...


    Gruß,
    :drink:

    Hallo Gemeinde,


    lädt einer von euch zufällig die 8x56 MS ? Leider findet man nur sehr wenig Info´s über brauchbare Laborierungen für dieses fast tote Kaliber. Vor allem Jagdlich braubare Ladungen würden mich interessieren.


    Grüße ,

    Dieser Herr Jäger hätte mir mit seiner Anzeige den Krieg erklärt.....und ich würde diesen annehmen.....

    Kassieren in AT denn die Grundeigentümer auch für die zu bejagende Flächen den Jagdzins ?


    In Germany ein alter Hut ,
    auf dem eigenen Grund , der als bejagter Bereich im Jagdkataster eingetragen ist , die Jagd verbieten wollen aber das Geld kassieren :thumbdown:

    Ich hab mal einen Tuningsatz vom Shootgunboogie eingebaut . Ein paar Federchen getauscht und schon hat man weniger Abzugsgewicht und alles Flutscht besser .
    Den einbau bekommt jeder hin der einigermaßen technischen Verständnis hat und mit nem Schrauberdreher umgehen kann.
    An Amerikanischer Technik gibt´s ja nun mal nicht viel zu verstehen , das bekommt sogar Donald Trump hin ! :D


    Einbauvideos gibt´s auch...


    Greez,

    Der Drilling sofern von einen Büchsenmacher oder vielleicht sogar eine zb. Ferlacher sollte auch mindestens 600.- bringen...

    Das Problem ist das es vieeeele alte Drillinge auf dem Markt gibt und der Umbau aufgrund SEM Montage extrem teuer wird !
    Wenn´s z.b. ein Sauer Drilling mit brauchbarer Optik und in 7x65 R wäre , dann könnte man vielleicht 500,- geben.
    Die Kurzwaffen nicht einmal Geschenkt , ein Büma wird für sowas nichts geben weil die Teil ihm in der Auslage festwachsen .

    Wenn GSP dann nur die neueren " Expert " Modelle .
    Für älteren Kram nicht mehr wie 300,- und ausgelutschten Mist aus den 70er nicht mal geschenkt !
    Wer eine günstige SpoPi kaufen möchte und die 32er S&W Option nicht nutzen will , der könnte auch mal z.b. mit einer Hämerli 208 liebäugeln ! IMO die beste " Vintage SpoPi ". Außerdem ist eine GSP doch recht Kopflastig was auch nicht jedem zusagt .


    Gruß ,

    Solche Diskusionen enden oftmals in einem riesigen Nichts !
    Deshalb erstmal Jagdschein machen und während des Lehrgangs verschiedene Waffentypen/Herrsteller und Kaliber kennenlernen und dann kaufen gehen !
    Oft spielt auch die spätere Jagdsituation eine Rolle welcher Waffentyp in welchem Kaliber mit welcher Optik gekauft wird !


    WaiHei :drink: