Beiträge von Kriegsberichter

    Ich nochmal.


    Mein Glück war leider nicht gegeben.

    Es war eines der wenigen Gallager Exemplare (5000 Stück) der für die Spencer Patrone gebaut wurde.


    Sehr sehr schade.


    Wusste der Verkäufer selber nicht einmal, da er ihn nur im Schrank hatte.

    Frage:

    Wird die Waffe als antikes Original angeboten? Oder ist es eine Replika?

    Anhand der Bilder dürfte die Unterscheidung extrem schwierig sein.

    Der Verkäufer meinte es ist ein 100% Original. Nur die wirklich gute Erhaltung an dem Stück macht mich etwas stutzig... und bevor ich hier über 2 riesen ausgebe, frage ich lieber nochmal nach.

    Nicht das das Teil nachher doch aus einigen Replikteilen besteht. Denke jedoch in den Hauptteilen ist es original. Aber das ganze Teil sieht mir eben wirlich noch viel zu gut aus, für die Jahre die das Gewehr mit sich bringt.

    Und die Entfernung zum Verkäufer von fast 800km ist auch sehr bescheiden, sonst hätte ich mich schon auf dem Weg gemacht ;-)

    UND die zweite Frage stellt sich mir noch: Der Verkäufer hat das Teil in seiner WBK mit .50 eingetragen.

    Er meinte er kann das Teil nur verkaufen, wenn der Käufer auch eine WBK hat.


    ABER .50 beim Gallager ist doch frei ab 18 !? Könnte er doch theoretisch einfach verkaufen und den Eintrag löschen lassen. Müsste doch problemlos machbar sein ?

    Guten Abend die Gemeinde



    Könnt ihr mal Drüber schauen?

    Ein wirklich tadellos erhaltenes Exemplar.

    Möchte nur gern wissen, ob wirklich alles original ist, denn der Zustand ist ja mehr als Geil.


    Besten Dank euch

    Grüße

    Dateien

    • img_0343.jpg

      (135,33 kB, 32 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • img_0341.jpg

      (187,32 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • img_0339.jpg

      (260,77 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • img_0337.jpg

      (240,97 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • img_0338.jpg

      (237,56 kB, 28 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • img_0336.jpg

      (168,73 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • img_0335.jpg

      (196,61 kB, 28 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • img_0331.jpg

      (225,84 kB, 38 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • img_0329.jpg

      (243,54 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • img_0330.jpg

      (229,57 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo


    Ich habe bei Egön nun schon des öfteren bei Sharps und Co. gelesen ( DIE LETZTE MÖGLICHKEIT VOR DEM 01.09.2020) .


    Habe mal das neue Waffengesetz quer gelesen ... habe ich was überlesen, oder betrifft es wirklich auch die Vorderlader / Hinterladerschiene ??

    Ich sehe da keine Änderungen ?! Vorallem nicht für Hinterladergewehre (smith , Sharps , Chassepot und und und )


    Wisst ihr da näheres zu ? oder wieder nur die üblichen Egun Verkaufsprofitsätze ?


    Danke euch

    @ Kriegsberichter


    Davon habe ich bisher noch nichts gehört. Es gibt in diesem unserem Land tatsächlich Parcours mit der Möglichkeit, dort einen bewaffneten Spaziergang mit seiner VL-Büchse zu unternehmen?


    Ob Du noch einige Info mehr geben könntest ?

    http://www.demi-brigade.org


    Noch nie Probleme gehabt wenn wir Märsche / Wanderungen quer durch die Republik gemacht haben.

    Kommt aber auch immer drauf an, wie man umherläuft. Mit altertümlicher Uniform wird da nie jemand etwas sagen :---)


    Außerdem: das führen von Steinschloßgewehren/ -pistolen ist vollkommen legal.


    Aber wie Schwarzer Mann schon sagte, so wie der Sherrif gerade über die Gesetzeslage bescheid weiß.


    Grüße

    Nabend


    Kurze und knappe Frage.


    Es gibt ja nun etliche unterschiedliche Hülsen und Geschoße zum Gallager.


    Welche Geschosse und Hülsen passen perfekt zusammen ? ( suche eine Kokille und die zugehörigen Hülsen)

    Möchte auch keine Rundkugeln verwenden.


    Und was mir noch wichtig wäre , welche Geschoße dem Original am nächsten kommen !?


    besten Dank

    Endlich trudelt mal eine ungeschossene bei mir ein.

    Ich war ja sonst immer etwas vom Preis abgeschreckt.


    Neulich gab es jedoch eine zum recht humanen Preis zu kaufen.


    Eventuell lag es daran, dass Corona ja nun auch überall den Knallbetrieb eingestellt hat :-) !?


    Nunja , bis ich das Teil mal ausprobieren kann wird es sicher noch eine Weile dauern, dafür hab ich dann jetzt aber Zeit mir die nötigen Utensilien zu ergattern.


    Daher an euch die Frage :


    Welche Kokille ?


    Wie ich gesehen habe gibt es ja hier einige, die mit der Keule schonmal geschossen haben !?


    Grüße


    IMG_20200330_111833.jpg


    IMG_20200330_111853.jpg


    IMG_20200330_111906.jpg


    IMG_20200330_111922.jpg


    IMG_20200330_111940.jpg

    Seit längerem lese ich hier nun schon vorallem die extrem interessanten Beiträge von Greenhorn und begeister mich nun so langsam für Gewehre des amerikanischen Bürgerkriegs.

    Vorallem die 1861er Varianten und auch alle Hinterlade die es damals gab.


    Hat jemand eventuell Ideen zu Buchlektüren ?

    Gibt ja massenhaft Bücher dazu, wobei man auch hier viel Geld geben kann...


    Gibt es da eventuell sogar solche Standartwerke wie hier bei uns für den K98 zb ? Ist ja auch ein hoch interessantes Buch mit allenmöglichen Herstellern und Modellen die es zum 98er gab.


    Vielleicht sowas in der Art zu der Bürgerkriegsbewaffnung ?


    Besten Dank schonmal


    Viele liebe Grüße aus dem " Quarantäne - Berlin "

    Das schöne Stück hatte ich auch ins Auge gefasst.

    Ist aber für rund 3600€ verkauft worden. Ganz schöner Brocken. Aber echt ein super Klasse Teil !

    Am interessantesten natürlich mit der Widmung !