Beiträge von Averell

    Auch wenns keine Sinn macht, ich sag Euch das nochmal aus meiner PERSÖNLICHEN Sicht und möchte in Erinnerung rufen, wie den der Name dieses Threads ist: Was gedenken die Vereine zu tun wenn der Lockdown längerfristig andauern sollte?


    Und genau darauf werde ich mich beschränken. Selbstverständlich erwarte ich von den Verbänden ( in meinem Fall als zahlendes Mitglied BDS und DSB ) dass sie unsere Interessen vertreten. Ich gehe davon aus ( Und ich würde auf den Tisch steigen wenns anders wäre ), dass hier bereits Vorgespräche geführt wurden oder noch werden. Andere Sportverbände oder Berufsverbände ( Piloten ) haben das bereits auch gemacht. Nun machen KONKRETE Forderungen aber erst dann richtig Sinn, wenn Fakten auf dem Tisch liegen. Falls die Verbände JETZT detailierte Forderungen stellen würden, dann würde uns das die Politik um die Ohren hauen.


    Sie würden - zu Recht - argumentieren, dass im Jahr 2020 durchaus die Möglichkeit gegeben war, zumindest die 4/6er Regel zu erfüllen, und damit hätten sie auch recht. Zumindest bei uns in Bayern war in jedem Quartal 2020 die Möglichkeit, die 4/6er zu erfüllen. Die 12/18er eher nicht, aber die habe ICH, der momentan einfach seinen bestehenden Bestand schützen will, nicht primär auf dem Schirm. Es war bei uns bis 15 . Februar die Möglichkeit zu schießen. Im zweiten und dritten Quartal fast uneingeschränkt, im vierten Quartal immerhin noch im Oktober möglich. Genau das würden sie jetzt gegen uns verwenden.


    Die Verbände wären daher klug beraten momentan mit konkreten Forderungen zu warten, bis das Schießen wieder freigegeben wird. Ich gehe davon aus, dass wir bis Ende März keinen regulären Schießbetrieb, weder Wettkampf noch Training, erleben werden. und genau DANN ist es Zeit, der Politik die facts zu präsentieren, da es im ersten Quartal 2021 gar nicht möglich war, die gesetzlichen Forderungen zu erfüllen.


    Ich bin weder Träumer, noch schlafe ich. Wer das geschrieben hat möge bitte bedenken, dass trotz aller Kritik und diversen Meinungen zumindest unter uns ein wenig mehr Respekt vorhanden sein sollte. Ich habe so den Eindruck, dass mancher mit diesem besch.... Lockdown auch das Denken und den Anstand, den wir uns hier über Jahre gegenseitig erwiesen haben, heruntergefahren hat.


    Und noch eine Bemerkung sei gestattet: Müssen wir wirklich in JEDEM Faden hier nach dem fünften post auf Corona kommen? Können wir uns nicht mal wieder auf das besinnen, wofür dieses Forum da ist? Wir sind Sportschützen und ein wenig Jäger, egal ob aus Deutschland, der Schweiz oder Austria Wir waren eine Gemeinschaft, in der ich mich immer wohl gefühlt habe und Euch gehts bestimmt auch so. Lasst einfach den Pandemiemist draußen, wenns nicht unbedingt sein muss.


    MfG Averell

    Problematisch ist halt, dass die Verbände momentan gar keine Vorschläge oder gar Forderungen stellen können. Das wäre taktisch auch unklug. Sinn macht das, wenn mal genau feststeht, an wievielen Monaten denn effektiv das Schießen verboten war. So doof das jetzt klingt, je mehr Monate das sind, desto leichter ist wohl das Verhandeln, weil beim einen oder anderen Politiker vielleicht doch eine gewisse Einsicht kommt, dass die Anforderungen des WaffG gar nicht erfüllt werden KONNTEN.


    MfG Averell

    Darf man neben den "Schätzchen" auch noch ein wenig Beiwerk senden? Anbei meine Munitionsaufbewahrung, die in die Schrankwand integreirt ist. Alles miteinander verschraubt.

    Dateien

    • Muni 1.jpg

      (159,62 kB, 68 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Jetzt nehmt mir halt nicht alle Illusionen. Ich glaube doch an das Gute im Verband, äh Menschen. :thumbsup:. Ja, mal nen newsletter zu erhalten wäre nicht verkehrt.


    Problematisch aus meiner Sicht, ich schrieb das schon mal, ist jetzt nicht unbedingt die 12/18er Regel. Die wäre höchst ärgerlich bei einem Neuerwerb, gerade von einem EInsteiger, der noch gar keine eigene Waffe hat. Zur Not halt noch 3 Monate dranhängen, auch wenns schwerfällt. Aber fatal wäre eine knallharte Auslegung dieser neuen 4/6er. Denn da wüsste ich jetzt nicht, was man dagegen tun könnte ( als Einzelner ).


    MfG Averell

    Was der Bauer nicht kennt ...


    Aber jetzt doch mal aus Interesse, was beunruhigt dich? Dass man nicht bescheißen kann weil so viele andere Schützen um einen herum sind? Das du zu viel Kontakt zu anderen Schützen hast? Die steigenden Teilnehmerzahlen geben uns Recht.

    Ich wollte mit Dir ein wenig Konversation betreiben und, so wie ich das immer zu tun pflege, dabei freundlich und höflich sein. Lies mal bitte durch was Du gerade geschrieben hast. Sätze wie "Was der Bauer nicht kennt..." kannste getrost stecken lassen. Außerdem unterstellst Du mir, dass ich Euer System nicht mag, weil man da nicht bescheißen kann.


    Es ist schon richtig was viele members hier meinen, Du machst es einem wahrlich nicht einfach, Dich irgendwie zu mögen. Du bist arrogant und unverschämt. Und damit ist zwischen uns nicht nur diese, sondern auch jegliche andere Diskussion beendet.


    MfG Averell

    Danke! Ja, sie liegt sehr ruhig in der Hand. Wie soll ich das beschreiben, eher robust und erdig als filigran. Hätte das nicht gedacht, bin sehr zufrieden damit. Sicherlich im Bereich der 1911er nicht das Megateil, aber für mich genau richtig. Hatte Gelegenheit, das gleiche Modell von einem Kollegen ausreichend zu probieren, so hab ich ich mit meiner Kaufentscheidung nicht schwer getan.


    Das ist genau das, was ich immer sag: Probieren und nochmal probieren, nicht immer fragen: "Was ist die beste Waffe"


    MfG Averell

    ich hab schon mit ein paar Leuten gesprochen, die Fernwettkämpfe ablehnen, weil da zu viel geschummelt werden könnte.

    DAS würde mich jetzt überhaupt nicht stören, denn was hat jemand davon, wenn er einen der vorderen Plätze belegen sollte, aber weiss, dass er nicht so gut ist.

    Und im Verein gilt immer noch: Hic est Rhodos, hic salta.

    Da stimme ich zu 100% zu. Wir hatten schon im September die Möglichkeit Fernwettkämpfe zu veranstalten. Einige Vereine in unserer Liga haben das auch gewünscht, so haben wir den einen oder anderen auch durchgeführt. In einem Fall, der Gegner hat einen Tag vor uns geschossen und uns am gleichen Tag noch seine Ergebnisse übermittelt, hatten wir gerade mal 3 Ringe weniger. Das ist natürlich ärgerlich, aber man sucht dann nicht verzweifelt auf 20 Scheiben noch irgendwo eine angekratzte 10. Sport muss fair sein!


    Allerdings: Spaß machen mir die Fernwettkämpfe nicht. Ich bin gerne mal im Nachbarort zum Wettkampf und schieße auf einem anderen Stand. Da gibts einen mit modernster Auswertungstechnik, beim anderen stehst bei Minustemperaturen im Freien und frierst Dir einen ab. Aber es ist schön, man kommt mal mit anderen Schützen ins Gespräch, kann mal andere Waffen anschauen und es entwickeln sich echt gute Kontakte. Das vermisse ich schon, denn schießen kann ich im Trainig auch.


    MfG Averell

    Sportleitung vom Verein.........


    Glaubt man mir nicht ?

    Ich zweifle nicht an Deinen Worten. Aber es wäre dienlich zu sagen woher solch eine Aussage kommt, und welche Kompetenz dahinter steckt. Wieso kann eine Sportleitung eines Vereins JETZT sagen, dass alle regionalen Meisterschaften abgesagt sind? Und warum betrifft das auch Eure Vereinsmeisterschaft? Hallo, heut ist der 01.01., da hats noch 364 Tage um das zu organisieren.


    Wie Schwarzer Mann schon richtig bemerkt hat, benötigts für größere Wettbewerbe eine gewisse Vorbereitungszeit. Da muss dann einfach mal entschieden werden, ob sich das lohnt oder nicht und dann ggf. zeitnah abgesagt werden.


    Auch bei uns im BSSB wurden die Rundenwettkämpfe ausgesetzt und die Vereinstätigkeit ruht. Aber sobald die uns wieder lassen, Teufel nochmal, dann gehts wieder los! Lasst Euch doch nicht ständig runterziehen das ist ja fürchterlich. Im Übrigen ist es genau das, was ich in einem anderen Post mit Optimismus meinte.


    Oder mit Martin Luther zu sprechen: Aus einem verzagten A. kommt kein fröhlicher Furz.


    MfG Averell

    Quelle?


    MfG Averell