Beiträge von Phil

    Meine M40 durfte sich einer "Auffrischungskur" unterziehen, aus der A3 Transitional wurde nun eine A5 Konfiguration, es hatte ja nur noch die Mündungsbremse gefehlt. (Danke nochmal Matthias Horner für das besorgen der selbigen)

    Gleichzeitig wurde das System noch etwas modifiziert um die längere mögliche OAL der MDT AICS Magazine ohne Binder-Plate nutzen zu können (jetzt >75mm möglich) und die Schiene neu montiert.


    Gemacht hats Albert Arms in Schweinfurt, nach noch nicht mal 2 Wochen fertig :drink:


    IMG_20200706_180316__01.jpg

    Wie du schon sagtest, n AR15 in 9mm mit nem anderen Design und halt Glockmagazin-Lower... also nix anderes als die Hera, Schmeisser, HAR-9, 3G Sports, auch...

    Es gibt nen Sidecharger, den man bei Horner bspw auch bekommen könnte, aber das war es irgendwie an Besonderheiten aus meiner Sicht. Seh da den Preis nicht wirklich gerechtfertigt an für. Ich hab mich für die 3G Sports RTC-9 entschieden und bin glücklich damit...


    Auf die Waffe vom Schroger bin ich gespannt, das soll ja n Gasdrucklader werden?


    Die GWMH scheint ein Ableger oder eine Schwesterfirma von Schwabenarms zu sein, die Prewos sind da als Inhaber eingetragen.

    Schwaben Arms hat schon gefühlt seit Jahren keine Eigenprodukte mehr im Shop gehabt sondern bieten nur noch Fremdfabrikate an...

    Rechtlich sind .223 Rem und 5,56x45 gleich, die CIP Tabelle hast du ja gefunden.


    Die Wylde weiß ich nicht, aber da sie nicht in der Synonymtabelle drin ist würde ich davon ausgehen dass du das nicht mit nem .223 Rem Voreintrag kaufen kannst.


    Da .223 und 5,56x45 rechtlich gleich sind kannst du auch geCIPte 5,56er kaufen und verschießen. (Du darfst ja auch "9x19mm" Munition kaufen und verschießen auch wenn "9mm Luger" in der WBK oder auf der Waffe steht)

    Ansonsten, so konnte ich bisher lesen, haben die Black Label die "normalen" Gewehrlaufstahl von LW, die anderen einen Edelstahl Lauf...

    Edelstahl war zumindest nach eine Preisliste von 2013 etwa 50% teurer (166 zu 233€ zzgl MwSt), aber der Geissele MK4 Handschutz macht halt allein ungefähr 240€ Aufpreis...

    Die "Bombe" mit dem L ist ein belgisches Beschusszeichen für ausländische Waffen, das "F mit Stern" ist das Kontrolleurszeichen dazu.

    Dieses Kontrolleurszeichen wurde wohl von 1927-53 und dann ab 1974 wieder verwendet (Quelle: http://www.proefbankstempels.nl/belgi%C3%AB3.html)


    Das unterstrichene R wird vermutlich eine Jahreszahl darstellen, dazu finde ich aber nichts, die einzige Seite die das wohl mal entschlüsselt hatte ist mittlerweile nicht mehr erreichbar...


    Hergestellt wurde die Waffe wohl nach 1991, die letzte 94er aus 91 hat die Seriennummer 6008296, aus der hohen Produktionszahl 91 würde ich mal schätzen die Waffe ist aus 92.

    (Quelle: https://www.winchesterguns.com…012-Scanned-Documents.pdf Seite 9 )

    Ich hab n Magnetospeed und bin damit zufrieden.


    Nachteile:

    - Verändert die Laufschwingungen -> unterschiedliche Trefferlage und Streukreis zu Schießen ohne Magnetospeed -> Präzision und v0 messung nicht in einem Durchgang möglich

    - muss auf jede Waffe individuell eingestellt werden, damit der Abstand passt

    - nicht wirklich für Kurzwaffen und kombinierte Waffen einsetzbar


    Vorteil:

    - Nicht vom Stand abhängig, das Labradar hat wohl teilweise Probleme mit verschiedenen Standaufbauten, aufgrund von Reflexionen etc.


    Ganz simpel wäre ein Lichtschranken-Chrony, die haben aber den Nachteil dass du meist "nur" die V3 oder so misst, du musst aufpassen das Teil nicht kaputtzuschießen, manche haben Probleme mit der Standbeleuchtung (eventuell nicht sichtbares "Flackern" der Leuchten), ... Dafür ists billig (im Vergleich).

    ... und für unter 200€ bekommt man super gebrauchte, alte PPK...

    Da verstehe ich nicht warum man sich für den fast fünffachen Preis eine neue kaufen sollte, die sicher nicht die Bauqualität der alten PPK entspricht.


    Naja, ich hab meine (Beschuss 1966) und bin glücklich :D

    Gen 1 und 2 würde ich hierbei weglassen..


    Auf ein Gen 4 Griffstück passt auch ein Gen3 Verschluss, schaut aber doof aus. Andersrum, also Gen3 Griffstück gehts nicht.
    Schaut dann so aus (Gen3 Verschluss auf Gen4 Griffstück):

    c1WB7Ev.jpg

    Man beachte die Vergrößerte Aussparung am Griffstück für die insgesamt größere Verschlussfeder der Gen 4.


    Wenn ich mir jetzt ne Glock kaufen müsste, würde ich die Gen 5 nehmen.

    Warum? Der Abzug ist von Werk deutlich besser als Gen 3 und 4, du hast beidseitige Verschlussfanghebel, alle "alten" Magazine sind verwendbar (wenn du den für Linkshänder nutzen willst, also auf der rechten Seite der Waffe, muss das Magazin natürlich auch beidseitige Verschlüsse haben, das müsste ab Gen4 drin sein). Dafür hat die Gen5 wieder keine Fingerrillen mehr (welche ich aber auch nicht brauche) und diesen komischen Ausschnitt vorne im Magazinschacht (den man füllen kann)...

    Ach und es gibt noch nur wenige Tuning teile, aber a) ist das ne Glock und b) wird es die sicher auch irgendwann geben wenn man denkt man bräuchte sie...

    McePete Ja genau :)

    Weyland Ich hab da ja gut was auszuprobieren, der QC10 Buffer lässt sich ja mit zig Gewichtsvariationen betreiben, dann die zwei Federn, das Kynshot noch dazu, ... Ich bin auch eher für knackig und etwas mehr Rückschlag anstatt undefiniert schwabbelig.

    Mal schauen, muss ausprobiert werden.