Beiträge von Gerom01

    Danke euch beiden :drink: Nun weiß ich, was ich ungefähr erwarten kann. Morgen geht erst der Bedürfnis-Antrag raus, Zeit habe ich also noch genug, um sich auf egun und Co. umzuschauen.

    Bei Fertigkeit gibt es keine Begrenzung der Vergrößerung...

    Ich weiß. Wie ich oben geschrieben habe, möchte ich das Türchen zu Präzision nicht ganz schließen, daher sollte 4x schon dabei sein. Danke für die Sightron Empfehlung :drink:

    Zitat

    Ich schieß die Fertigkeit mit einer Recon

    Darf ich fragen, wie gut sich das Gewehr da schlägt? Erste Generation oder die 2te? Irgendwelche Modifikationen?

    Weyland

    Zitat

    BDS Präzision Sportgewehr Selbstlader opt. Visier wird liegend freihändig geschossen, dIe Innenzehn 17 mm, die Zehn 34 mm .

    Dieser Punkt ist mir entgangen, danke. Ich habe bis jetzt nur GK-Repetierer Präzision geschossen, das ging mit Auflage, daher dachte ich, dass es für alles gilt. Ich bin da auch eher komfort-liebend, Fertigkeit würde mir auch besser bekommen. Da wir schon dabei sind: welche Vergrößerung ist optimal für die Fertigkeit? Um Präzision doch nicht komplett auszuschließen, sollte ja 4x dabei sein. Meistens wird ja 4x max mit 16x kombiniert, seltener mit 18x. Wäre 16x ok?

    Hallo Weyland , danke für die Infos :drink: 🤠 Also ich plane ein AR15 zu holen und das eigentlichen nur bei statischen Disziplinen (BDS 100m) einzusetzen, mit Optik. Deine Frage ist dahingehend hilfreich, da ich in der Tat rein zeitlich nicht schaffen werde, für die oberen Plätze genug zu trainieren, vielleicht ein Mal im Monat ein Päckchen verschiessen. Ich habe nur z.B. gesehen, dass man ein DPMS mit 20" BB für etwa 1400-1500 bekommen kann, wenn man denn eins findet. Nächste Stufe - Schmeisser UltraMatch (die Qualitäten erstmals dahingestellt) für etwa 1700. Mehr wollte ich nicht ausgeben, eigentlich eher weniger, vielleicht sogar lieber gebraucht als Paket mit Optik. Geht man auf 16,75", da wartet ja das erwähnte Recon 2 für etwa 1250 auf. Reicht das denn aus, um mit üblicher Munition Streukreise von 30-35 mm auf 100m zu produzieren? Ein MK3 von Proarms wäre auch interessant, angeblich nicht weniger präzise als die DI-Kollegen. Meinungen dazu?

    Da war ich natürlich schon. Das Problem ist, dass ich an die gedruckten Werke nicht rankomme und online Quellen widersprüchlich sind: im Artikel wird Hugo Schmeisser als (Mit)Konstrukteur genannt, in einer der Quellen - sein Vater Luis.

    Danke, aber es ist ein Beitrag ohne Quellen, die oberen Infos hatte ich aus ähnlichen Quellen. Ein Buch- oder Publikationsverweis wäre klasse.

    Ich wusste nicht so recht wohin mit dem Thema, aber der Geschichte wegen passt es wohl hier rein am besten. Den meisten, die sich mit Waffen- oder Militärgeschichte beschäftigen, dürfte die erste ernsthafte Maschinenpistole bekannt sein. In Deutschland nennt man die (neben dem Spitznamen "Grabenfeger") Bergmanm MP18. In anderen Ländern einfach MP18 oder gar Schmeisser MP18. Im verschiedenen Quellen liest man, dass Schmeisser und Bergmann die zusammen entwickelt haben oder Schmeisser alleine oder dass er Teil von einem Entwickler-Team war. Produziert wurde die Waffe von Bergmann's Werk. Frage: hat jemand verlässliche Informationen (und Quellen), wie groß die Rolle von Bergmann bei der Entwicklung MP18 war?

    Es wäre super, wenn jemand Bilder mit Streukreise auf 100 Meter mit der Savage reinstellen würde. :thumbup:

    Schließe mich an, würde mich auch interessieren, ob man für 100m statisch (BDS) unbedingt zu etwas vom Schlage Schmeisser Ultramatch mit 20" greifen muss.