Beiträge von MRCL

    Abgesehen davon, dass beim Ex-vollauto der Verschluss separat aufbewahrt werden muss.

    Das wiederum ist korrekt ja. Das dann dazu führen kann, dass es komplett legal ist, beim einen Ex-VA keinen Verschluss drinn zu haben und beim identischen HA nebendran schon.

    Die VZ61 besitze ich, jedoch vor einigen Jahren noch nach altem Recht erworben. Heute braucht s für diesen Halbautomaten eine kleine Ausnahmebewilligung, da kkappbare Schulterstütze daher unter 60cm und 20-Schuss Magazin.

    Jein. Eine Ausnahmebewilligung braucht es, allerdings reicht eine Schützen ABK, da die Vz61 auch ausgeklappt unter 60cm ist. Die Sammler ABK braucht es nur, wenn von über 60cm auf unter 60cm gekürzt werden kann. Aber es wird nicht mehr unterschieden zwischen Werkshalbautomat und Ex-Vollauto. Noch.

    - Keine Ahnung. In der CH machts meist due Schulterstütze aus. Ein B&T USW allerdings ist immernoch als Pistole definiert. Es heisst "Einzelfälle müssen geprüft werden"


    - Keine Ahnung warum in CH verboten

    Wie gesagt, die Schweiz orientiert sich meist an der Schulterstütze. Gibts so ein Ding, dann "in der Regel ab Schulter". B&T USW nicht, Roni schon, ect. Wie gesagt bei Einzelfällen muss geschaut werden. Eine Vz61 gilt aber nicht als Pistole. Die MPX schon gar nicht.


    Und das mit den Schalldämpfern; Das ist wegen Hollywood. Wie mit den Hohlspitzgeschossen.

    Also zumindest diese Aussage ist bei dem Kaliber aber schon SEHR vom individuellen Empfinden abhängig.

    ::dry::

    Bin mir nicht sicher, ob Du dafür eine Mehrheit findest - also ich meine jetzt von Leuten, die das auch wirklich glauben und nicht nur

    jeden öffentlichen Zweifel an ihrer Rambo Konstitution verhindern wollen

    ;)

    Also ich war selbst überrascht wie wenig der ausschlug und meine Schulter hats auch nicht bemerkt. Vielleicht lags auch an der Munition. Hab ihn vorher nicht geschossen und direkt an einen Wettbewerb und mit vielem gerechnet.

    Rossi Puma in 44Magnum hier. Tolels teil, kaum Rückstoss, auf 50m noch recht gute Gruppen. Klar, Qualitativ eher Budgetlinie aber zum Anfangen oder einfach zum einen haben keine schlechte Wahl.

    Sieht nur dick aus. Ich hab so ein Ding, Nachbau der Japaner aus den 80ern. Sieht auf einer AR15 sogar ganz schnittig aus.

    Hielt aber leider der .223 nicht Stand (halt eben Nachbau).

    Ommmmm, ich habe keine Probleme mit unseren deutschen Nachbarn *g*


    Es ist Ok, zu profitieren. Und wie ich geschrieben habe, beide Seiten profitieren. Vorwürfe hört man nur von Menschen, welche nicht aus dem Grenzgebiet stammen und somit die Kultur in diesen Gebieten nicht von sich aus kennen.


    Ich muss auch feststellen, dass sich viele Schweizer in Deutschland ungebührlich verhalten. Dafür schäme ich mich. Meistens aber solche, die vom Landesinnern kommen.

    Darum auch das Zwinkersmilie.


    Für mich relevant: Der Unterschied zwischen Erzingen und Jestetten. In Erzingen sinds "die Ländler" von Schaffhausen, gegebenenfalls noch vom Rafzerfeld, die dort einkaufen. An denen stört sich niemand.


    In Jestetten sinds eher Städter, die kommen, oder eben Innerschweizer, die keine Lust auf Konstanz haben. DAS merkt man dort, als Schweizer wird man in Jestetten regelrecht angefeindet, in Erzingen ists ein Miteinander. In Jestetten versteh ichs aber, die Schweizer benehmen sich wie Säue dort.


    Richtung Waldshut wirds auch nicht besser.

    Einkaufen kommt er wie viele andere übrigens nach Deutschland. Die Nähe seines Wohnorts zur Grenze machts halt lukrativ - und möglich. So isses nunmal. Machen da alle so. Viel verdienen - möglichst wenig davon ausgeben.


    Erst kommt das Fressen, dann die Moral.

    Ich wohne an der Grenze. Stichwort Drogeriefachmarkt, DM.

    Von mir bis im Laden drin, weniger als 10min. In der Schweiz müsste ich in die nächste Stadt fahren, bis im Laden drin 30min.

    Artikel DM: Made in Switzerland, bis zu 8x (!) günstiger als in der Schweiz.


    Ich kaufe gerne regional, ich versteh das ganze mit dem Lohnniveau, BIS zu einem gewissen Grad und bei 8x teureren Produkten hörts einfach auf.

    Hinzu kommt, dass der Emmentaler in DE der bessere ist als in CH. Quelle: Ein Käser bei Emmi. Export = gute Ware, Heimmarkt = für den Export nicht geeignete Ware.

    Für eine Fleisch/Fischtheke wie in der Edeka muss ich schon den Kanton wechseln.


    Und WENN ihr dann motzt, dann verstopft bitte nicht unsere grenznahen Tankstellen ;)

    Meine NEDI hat solche "Querkannelierungen".

    Die SDM meiner Freundin nicht.

    Qualitativ würde ich die SDM in allen Belangen der NEDI vorziehen.

    Soviel dazu.


    Dass die China AKs meistens linkslastig daherkommen ist übrigens fast standard, kommt wohl von der Regierung...

    Ich hab irgendwo gelesen das in Ch halbautomatische Waffen verboten werden sollen, aufgrund des EU- Waffenrechts, wofür in CH immerhin 63,7% gestimmt haben.Der Besitz von Halbautomaten soll mit einigen Ausnahmen für Sportschützen nicht mehr erlaubt sein. Was ist denn da dran? Wen dem so wäre, sind die geänderten Regeln in Deutschland ja das reinste Kinderfest dagegen!::besoffen::

    Verboten heisst bei uns "nicht frei erwerbbar" = braucht Bewilligung. Vollautomaten, RPGs und Granatwerfer sind ebenfalls verboten, mit der nötigen Bewilligung kannst du sie trotzdem kaufen, besitzen und mit noch einer Bewilligung auch schiessen (zumindest fie Vollautomaten).

    Bei euch in D immer noch nicht??

    Ich gönns euch.. aber ich versteh unsere CH-Politiker halt immer weniger :wacko:

    Unsere Restriktionen sind aber hauptsächlich erwerbstangierend. Du kannst alle deine Möbel aus 30er-Magazinen basteln und darin baden, wenn du willst. Das Magazin wird bei uns erst dann böse, wenn es mit einer Waffe zusammen kommt, die du mit der falschen Bewilligung gekauft hast.


    DE triffts da um einige Magnituden härter.