Beiträge von Cstar

    Hallo Leute.


    Also meine Frage:
    Ich habe eine Erma Eg 71, Lochkreis mit Zf ist absolut geil, selbst meine 597 hb von remington ist nur klein wenig besser.
    Aber die Standard Visierung stört mich doch extrem die ist anscheinend für Großwild oder 5m Fallscheibe gemacht..
    Gibt es jemanden der jemanden kennt der jemanden kennt oder vll jemand der eigene Erfahrungen mit einer anderen Visierung hat?
    Würde mich sehr freuen :happy:

    Das sieht ja richtig schick aus, will ich genau so auch haben!:-) dieser archane schaft findet man ja überall, der ist nicht so wirklich mein Fall. Kannst ja deinen Sk mal fragen, wo er seins her hat bzw wie das Teil genau heißt, das muss ich mir auch besorgen :d

    Wie im Titel bereits erwähnt suche ich einen Ar-15 Schaft für meine Remington 597.
    Aber bitte nicht den Archangel Schaft, der sagt mir nicht so zu. Momentan ist bei Egun sogar eine 597 mit einem echt schicken Conversion Kit eingestellt, sieht klasse aus und ist aus Aluminium. Nur brauche ich nunmal keine zweite Waffe sondern nur das Kit:D vielleicht weiß auch jemand welches Kit das in dieser Auktion ist ? Ein anderes wäre aber auch nicht schlimm;) :thumbup:

    womit hast du das denn nachgemessen wo kriege ich so ein Teil?


    Und wenn jemand Ideen hat wo ich einen Ar-15 Schaft für meine Remington 597 bekomme (ich meine nicht den Archangel Schaft, der ist nicht so mein Fall), sondern mal ein paar andere zur Auswahl, wäre ich sehr dankbar für die Info ;)

    hach so eine hätte ich auch gerne.
    Wenn ich sehe was die Ersatzteile bei Erma-waffen.de kosten, da wied mir übel. Eine mini kugel für 6 euro, aber ein Zubringer für 35? Und der komplette Schaft neu nur 50? Ich finde das ziemlich arg gemaggelt. Aber naja was bleibt einem anderes übrig.... Wenn hier irgendjemand die technischen Zeichnungen der Erma Eg 71 hat, ich würde mich sehr darüber freuen, zwecks Ersatzteilanfertigung für mich selbst

    ja selbst verschuldet. Das teil fällt beim auseinander bauen raus...
    Und die Feder ist ziemlich klein genau wie die Kugel.
    Meine Eg 71 ist 1972 beschossen worden. Ich hab sie seit etwa 4 monaten

    so nochmals edit:
    Das der Zubringer mit der Patrone wieder herunter fährt geschieht ausnahmslos bei der letzten Patrone.
    Und das Problem mit dem nicht nachladen aus dem Magazin scheint etwas mit dem federbelasteten Magazinrohr zu tun zu haben...
    Stück für stück fügt sich das Puzzle zusammen...

    habe verschiedene Munitionssorten durchprobiert, mit cci nie probleme gehabt aber mit rws ging gar nicht, da das röhrchen vom Magazin zu weit drinsteckte und somit der zubringer bei den kürzeren Patronen von unten gegen das Röhrchen stieß.mag sein das die Halterung für den Bolzen oben am Magazin mit den Jahren ausgeschlagen ist und dasd as der Grund war.


    Habe das Problem aber gelöst:
    Die Patronen haben zt einen Längenunterschied von 1-3 zehntel millimeter. Habe dann den Zubringer vorne ganz leicht abgefeilt und siehe da ein wunder ist geschehen, keine munitionsprobleme mehr!
    Ob der Zubringer ganz runterfährt weiß ich nicht, der Verschluss geht ja dann zu.
    Ich würde aber vermuten, da durch klopfen die patrone geladen wird, das es daran liegt. Da muss ich sie nochmal auseinander nehmen und schauen woran es liegt

    nun einmal eine genauere Fehlerbeschreibung:
    Der Zubringer hat normal erst dann wieder abzutauchen wenn der Verschluss fast seine vordere Endposition erreicht hat.
    In 1-2 von 10 fällen taucht er jedoch frühzeitig ab bevor der Verschluss die neue Patrone in das Patronenlager einführen kann.
    Halt ich den Zubringer leicht fest, kann ich wieder 8-9 schuss ohne Probleme repetieren.
    Scheint also, da der Zubringer durch sein Eigengewicht herunterfällt, ein mechanisches Problem zu sein? Evtl die Lagerstellen an den entsprechenden Teilen ausgeschlagen?
    Das zweit Problem, das manchmal ein leerer Zubringer nach oben kommt:
    Durch leichtes klopfen wie bereits erwähnt löst sich in der situation das Problem. Es tritt aber nach einiger Zeit erneut auf und in ca 40% der Fälle habe ich beim Repetieren keine Patrone im Zubringer. Das ist das einzige was icj mir so gar nicht erklären kann...

    ja ich hatte alles komplett zerlegt und gereinigt. Gegen den verschluss drücken:
    Wenn ich das mache wird die patrone immer ausgeworfen.
    Also wird warum auch immer die auszieherkralle nicht richtig greifen.
    Spiel in den führungen kann ich mir schlecht vorstellen. Das größte problem aber dürfte sein das manchmal die patrone auf dem zubringer bleibt und mit dek zubringer wieder hoch und runter geht.
    Von 10 patronen passiert das bei 1-2.
    Und manchmal kommt ein leerer zubringer hoch. Da hilft es wenn ich gegen den systemkasten klopfe und dann erneut repetiere.
    Ich habe eigentlich keine Lust die gesamte Mechanik auszutauschen, das wäre unverhältnismäßig teuer für eine 43 jahre alte Waffe

    als wenn ich das nicht schon längst gemacht hätte^^
    Ich habe patronenlager, verschluss, magazin, sowie die gesamte mechanik auseinander gebaut und gereinigt und alle rückstäde entfernt.
    Da ist nichts mehr. Definitiv.
    Was also könnte es noch sein?

    hallo community!
    Ich besitze eine Erma Eg 71.
    Sie geht außergwöhnlich leicht und hat ansonsten das Problem, das manchmal die Patrone nicht auf dem Zubringer landet oder im Patronenlager stecken bleibt und nur ausgezogen wird wenn ich mit leichter geqalt gegen den Verschluss drücke.
    Auch sonst macht sie mit mancher munition so ihre zicken.
    Aber die präzision wenn sie schießt ist unerreicht!
    Ich habe mir überlegt, also einfach das ganze innenleben zu erneuern, sprich alles bis auf schaft und lauf!
    Die teile kann man ja ganz einfach bei erma-waffen.de bestellen.
    Nun zu meinem Anliegen:
    Passen die teile von der Erma Eg 71-2 in die Erma Eg 71, wenn ich wirklich bis auf lauf und schaft alles tausche? Naja den abzug würde ich auch behalten.
    Es geht also um Verschluss mit auszieherkralle, zubringer mitsamt gestänge, die ganzen innereien und die federn.
    Den Verschluss kriege ich doch einfach als wechselsystem eingetragen oder?und brauche da keinen großen aufwand betreiben? Oder sollte ich lieber bei den Eg 71 teilen bleiben? Bitte nur antworten die mir wirklich meine fragen beantworten und nicht so sachen wie entfette mal die patronen oder kauf dir ne winchester.. Ich weiß schon was ich tue ;)zumindest was ich tun will^^

    Also ich finde der große Vorteil der Remington ist der günstige Preis von nur ca 350 €. Und last shot hold open. Das hat die ruger soweit ich weiß ja nicht.
    Aber dafür gibt es für die 10/22 wesentlich mehr an Zubehör.
    Außer Magazinen, dem Archangel Schaft und diversen federkits gibt es für meine nicht viel

    und wie weit geht die bei einer für wettkämpfe ausreichenden präzision?
    Das .17 geschoss müsste ja sehr windanfällig sein und wenn ich dajn auf ner offenen bahn mal 300 meter schießen will, schaffe ich da die 10 zu halten?