Beiträge von Jester

    Ich bin auch gerade durch den "TÜV" gekommen :thumbsup:

    Hatte mir im März ein .22 Wechselsystem für die 1911 gekauft, und 6 Wochen auf die Eintragung warten müssen. Nach 4 Wochen hatte ich mal angerufen, da sagte man mir das von zwei Behörden schon grünes Licht kam, aber der Staatsschutz sich noch nicht gemeldet hat.


    Bin gespannt wie lange dann meine Jagdschein Verlängerung nächstes Jahr dauert:wacko:

    Wird der Weihrauch nicht so langsam knapp in diesem Thread ?

    Ach lass mal Capt`n, das tut auch mal gut. ::c.o.l)


    In anderen sozialen Medien werden wir oft genug als Lustmörder, Hobbykiller, ekelhafte Kreaturen, blutrünstige Bestien und was weis ich noch alles beschimpft.

    Es gibt auch RiesenAlöcher unter den Weidmännern, d.h glücklicherweise sehr wenige aber die gibt’s.

    Oh ja Klaus, da kann ich auch ein Lied von singen. Was mir in meinen Jägerjahren so alles untergekommen ist, ist schon echt übel. Da fragt man sich wie einige überhaupt den Jagdschein bekommen haben.

    Die schlimmsten waren bei mir die Adligen, mit denen hatte ich sehr viel zu tun, da mein ehemaliger Pächter auch einer war. Wobei er aber einer der vernünftigen gewesen ist. Diese Brüder hatten weder Ahnung von Wild, noch im Umgang mit der Waffe. Was einem dann auch zum Verhängnis wurde und er sich beim übersteigen eines Weidezaunes mit geladener und ungesicherte Flinte die Rübe weg geblasen hat.


    Hatte auch mal einen Sportschützen ( nicht falsch verstehen, bin ja selbst einer::c.o.l) ) der mutierte als er den Jagdschein hatte zum "Schießer", also er war kein "Jäger", absolut null Respekt vor der Kreatur. Er beschoß bei mir mal ein flüchtiges Reh auf gute 250m mit einem HA der mit mehr als drei Patronen geladen war, was dann auch seine letzte Jagd bei uns war. Und von Kameradschaft auch keine Spur, was sich in purem Jagdneid wiederspiegelte wenn ein anderer mehr Glück bei der Jagd hatte.

    Das hatte ihm am Ende auch das Genick gebrochen, denn niemand wollte noch mit ihm zu tun haben.


    Wie überall, die schwarzen Schafe tummeln sich auch in der Jägerschaft. Und diese sind dann auch dafür verantwortlich das die Bevölkerung nicht immer gut auf Jäger zu sprechen ist.

    Ich bin 35 Jahre Jäger, und obwohl ich schon sehr viele Chancen hatte etwas zu erlegen, habe ich trotzdem nicht bei jeder den Finger krum gemacht.

    Chance ist auch nicht gleich Chance, wenn ein Stück Wild auftaucht und es Dir nicht genug Zeit lässt es anzusprechen um 100% sicher zu sein, dann ist es nicht wirkich eine Chance. Wenn ich ein Stück Wild beobachte und mir dann zu 200% sicher bin, es dann aber weil ich zu lange gezögert habe die Bildfläche verlässt, dann war es eine vertane Chance.

    Die Angst etwas falsches zu schießen und den Finger deswegen gerade zu lassen, ist nicht schlimm, und das gilt nicht nur für Jungjäger. Das selbe gilt auch wenn man sich nicht 100% sicher sein kann das Tier auch vernünftig zu treffen.


    Ist die Kugel aus dem Lauf hält sie weder Gott noch Teufel auf, sagten schon die alten Jäger. Als Jungjäger sitzt die Angst etwas falsch zu machen noch sehr tief, kenne ich aus eigener Erfahrung. War bei mir so, und bei meinem Sohn ebenfalls.


    Ich denke dein Bruder wird mit der Zeit und den Erfahrungen die er bei seinen Reviergängen macht reifen und die Angst besiegen.

    Es spielt auch keine Rolle wie viel er erlegt, Hauptsache es ist Weidgerecht und sicher.


    Ich kenne viele Jungjäger und auch ältere, die sich ständig damit brüsten wie viel sie schon erlegt haben und sich lustig über die vermeintlich "schlechteren" Jäger machen.

    Ein guter Jäger ist nicht der, der am meisten erlegt. Jagd ist kein Wettkampf und es spielt keine Rolle ob du im Jahr 10 oder 100 Kreaturen erlegst.

    Habe auch schon Mail von Mitgliedern erhalten, die meinten das sie Ihren Mitgliedsbeitrag zurück haben wollten, da sie ja den Stand nicht nutzen könnten.

    Meine weiteren Vorstandsmitglieder meinten dazu, dann sollen sie kündigen, denn solche Vögel brauchen wir jetzt nicht.

    Der Standbetreiber kann ja schließlich nichts dafür, denn er macht ja nicht von sich aus den Stand zu und, oder Urlaub.

    Solche Leute braucht wirklich niemand. Ich habe diese Probleme in meiner SLG glücklicherweise nicht. Habe pünktlich unsere Quartals Standmiete überwiesen, und ich werde auch das nächste Quartal überweisen, obwohl wir nicht schießen können. Habe vorher natürlich die Mitglieder befragt und es war für alle selbstveständlich. Wie wir das dann irgendwann mit unserem Standbetreiber regeln werden wir sehen. Auf jeden Fall ist unsere Unterstützung sicher, denn wir wollen ja auch weiterhin einen Schiesstand haben.

    Falls wir irgendwann dann "mit Maske" wieder auf den Stand dürfen, liegt meine Sturmhaube schon bereit grin-.)

    Mh, also wenn ich es nicht überall lesen und hören würde, dann würde ich es hier in meiner Gegend überhaupt nicht merken das da so ein böser Virus die Welt verdreht.


    Ich war gestern mit meiner Bikertruppe beim Mexicaner essen, der Laden war rappelvoll und das Corona Bier ging reichlich über den Thresen8o.

    Heute war ich mit fast der gesamten SLG auf der Rifle Ranch und da war es ebenso rappelvoll.

    Am Nachmittag war ich einkaufen, Regale alle voll, fürn Samstag normaler Verkehr, nur 2 Kassen von vier besetzt, keiner mit überdurchschnittlich vollem Einkaufswagen. Also alles ganz normal wie immer, die Stadt war auch voll und unsere Eiscafes gut besucht.

    Von Panik keine Spur, und das ist auch gut so, mir geht das ganze Theater sowieso am A**** vorbei. Ob es nun richtig ist oder falsch, werden wir sehen.


    Bis dahin hoffe ich das es hier weiter so entspannt bleibt. Und wenn hier auch alles dicht macht, dann bleibt mir noch das Moped :thumbsup: und der Fahrtwind im Gesicht ::c.o.l) Vorausgesetzt die Tankstellen haben noch auf :P

    Moin Fabi, und Willkommen im Forum.


    Nunja, das man an seine Vorstellung gleich eine Werbung dran hängt ist schon ungewöhnlich. Aber ich denke das war eben nur ein gut gemeinter Einstieg hier grin-.)


    Der Laden dürfte den meisten bekannt sein, ich habe da zB. alle meine Vortex Optiken gekauft. Der Rabattcode ist aber schon seit Monaten da drin, zumindest war er das schon als ich das letzte Mal auf der HP war.



    Edit: @ Weyland, ich habe meine Optiken da etwas günstiger geschoßen als bei Vortex direkt, das meiste aber auch am Black Friday ::c.o.l)

    Wo ich mit Peppone gerade bei Yukon Optics war ::c.o.l)

    Was ist damit, die sind unter 500,- und können so einiges. Aber ich hab mich mit diesem Thema noch nicht befasst und somit auch keine Ahnung davon, was in diesem Bereich das Nonplusultra ist.


    :thumbsup: Einen Dachs hatte ich auch schon am Stiefel Peppone.



    Nachtrag zu meinem Post #10


    Einige "Angriffe" von Schwarzwild konnte ich mit der Waffe abwehren, zwei davon blieben ca. 1m vor mir liegen,

    die hätten es fast geschafft.

    Von solchen Begegnungen werden die Haare schnell grau :wacko:

    Ich hatte das Glück das es damals ziemlich kalt war und ich dementsrechend angezogen war. Der etwa 3 jährige Keiler hat mich am linken Innenschenkel erwischt, aber durch lange Unterhose, Jagdhose plus NVA Wattehose hat er mich nur "oberflächlich angekratzt". Es blutete allerdings recht heftig und heute ist nach 30 Jahren immernoch die Narbe zu sehen. Die NVA Verbandspäckchen waren natürlich auch dabei und so konnte ich gleich einen Verband anlegen.


    Eine Freundin hatte nicht soviel Glück, ihr wurde ziemlich übel die Wade aufgeschlitzt.


    Unser heimisches Wild ist nicht zu unterschätzen, ich kenne mittlerweile viele Jäger die schon von Wild teils schwer verletzt wurden. Ein Kumpel wurde vor ein paar Jahren lebensgefährlich verletzt, als er im Mais von einem starken Hirsch "aufgespießt" worden ist, dabei bohrte sich die Augsprosse durch die Wange bis hoch in den Schädel. Es sah nicht gut um ihn aus, heute ist er zum Glück wieder voll genesen, nur riechen kann er nicht mehr.


    Ohne Verbandszeug gehts für mich nicht mehr auf die Jagd.

    Moin,


    hat jemand Erfahrungen mit diesem Optik Hersteller?

    Eigentlich ist die Frage schon zu spät, denn ich habe gestern so ein Black Friday Schnäppchen gemacht:) Habe ein Yukon Jaeger 1-4 x24 für 153,- gekauft, Listenpreis ist 449,- . Dachte da kann man nix falsch machen :thumbsup:

    Bin ja eigentlich Vortex Fan, aber das Teil sieht recht gut aus und bei dem Preis habe ich nicht lange überlegt.

    Der Firmensitz ist in Litauen und da werden die Optiken auch hergestellt, also nix Made in China.


    Habe von denen noch nie was gehört, darum mal die Frage an euch ::c.o.l)

    Mit welcher Begründung?

    Nunja, er war geistig nicht mehr in der Lage eine Waffe zu führen, und zu DDR Zeiten waren die Behörden recht schnell mit dem Einziehen des Jagdscheines. Er wusste ja nichtmal mehr wie er heisst, hatte ne schwere Bewusstseinsstörung. Davon hat er sich dann zwar etwas erholt und war geistig wieder etwas fitter, allerdings hatte er neurologiche Schäden davongetragen und durfte auch kein Auto mehr fahren.

    Ich hatte Ende Juli mal wieder eine im Arm, habe ungefähr 30 bis 40 von den Viechern schon gehabt. Allerdings hatte die letzte es sprichwörtlich in sich. Die Bissstelle war ca. 5 Wochen unverändert entzündet, bin dann mal wegen TÜV zum Doc und habe ihm die Stelle gezeigt. Da sagte er, das müssen wir beobachten, sobald sich da ne Wanderröte bildet gibts Antibiotika.

    Und zack ne Woche später morgens vorm Spiegel ein großer roter Ring um die Bissstelle.

    Ja, dann gabs 20 Tage ne Pille und die Borelien wurden gekillt, hoffe ich.


    Ein Freund von mir hatte den Volltreffer, FSME :pinch: War nicht gut, ist völlig neben sich gewesen, Jagdschein war natürlich auch gleich weg. Hatte sich nach einszwei Jahren aber wieder einigermaßen erholt.


    Nach den ersten 3 Pillen verschwand der rote Rand, nach drei Wochen der Rest dann auch. Erstaunlich was so ein Stecknadelgroßes Insekt so anrichten kann.


    _20190902_095011.JPG

    Also ich bin absolut zufrieden mit dem Sordin Pro, ob auf dem Stand oder bei der Jagd. Nach mehreren anderen getesteten Fabrikaten ist das mein Favorit ::c.o.l)

    Was mich nervt, sind Geräuschverfälschungen, die wie ein sich wiederholendes Echo klingen.

    Das kenne ich von meinem nicht, gerade bei der Jagd bin ich von dem klaren Eingang der vertärkten Geräusche immerwieder begeistert :thumbsup: