Beiträge von Korthfan

    Generell kann man jedes Sammelgebiet erweitern. Du kannst auch ein/mehrere weitere(s) Sammelgebiet hinzufügen - alles kein Problem - kommt nur auf die Begründung an.


    Manchmal führt das zu ganz anderen Sammelgebieten...

    Das ist richtig.


    Es gibt Sammlerkollegen mit 3 oder mehr roten WBK`s. :mk:


    Wenn die Begründungen bei der Beantragung stimmen und die "Sammeltätigkeit" bei allen Sammelgebieten gewährleistet ist,
    geht sicher auch noch mehr, alles eine Frage des Aufwands von Zeit & Geld...

    Update !


    Ich hatte gestern den MES in der Post. ::happy2::
    Die Bearbeitung ging superschnell, hat nur 4 Tage von der Beantragung bis zum Erhalt gedauert !


    @Texas Jack
    Als Begründung habe ich eine mehrseitige Abhandlung über die möglichen Trefferpunktlagenabweichungen
    beim Einsatz von Wechseltrommeln am Beispiel Revolver .22winmag auf .22lfB geschrieben,
    die ohne Wiederspruch akzeptiert wurde.
    Ich Danke Dir für Deine Hilfe !


    Korthfan

    Dateien

    • MES.jpg

      (328,06 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ist es möglich ein sammelgebiet im nachhinein zu erweitern? z.b. bei thema xy das konstruktionsjahr bis hin zu dem man sammeln möchte z.b. von 1890 auf 1910 nachzuziehen wenn es für das restliche sammelgebiet "interessant" ist? z.b. wenn man es auf militärische repetierer abgesehen hat und 5 jahre nach dem festgelegten datum wurde ein neues system entwickelt was dennoch relevant wäre für die sammlung?

    Wenn Du eine bestimmte "Sammeldichte" erreicht hast, kannst Du eine Erweiterung des Sammelgebiets beantragen.
    Schau Dir mal diesen Thread dazu hier an:
    Korth-Waffen auf Rote WBK ?

    Das ist eine wertvolle Information !
    Schade das ich nur ein "like" geben kann.
    Das werde ich bei meinem nächsten Besuch beim SB mal ansprechen.
    Brauche ich für den MES irgendwelche Dokumente, Bescheinigungen oder Kopien ?

    Ich habe mal eine Frage zur Nutzung von Sammlerwaffen:


    Darf man nach dem Waffengesetz eigentlich mit Sammlerwaffen schießen, wenn die Stücke gültigen amtlichen Beschuss aufweisen und der Munitionserwerb (MES, grüne, gelbe oder wiederladen) gegeben ist ?
    Mir geht es hier nicht um Meisterschaften oder Wettkämpfe, mir geht es um ein
    Schießen mit dem ich die Funktion und Präzision
    der Waffe prüfen möchte.
    (Konkret geht es mir beim Revolver
    um eine mögliche Trefferpunktlagenabweichung beim Einsatz einer Wechseltrommel von .357mag auf 9mm Para und von .22winmag auf .22lfB)

    Also ich würde gar nix damit schießen.
    Ich würde das Ding zurückgeben.
    Falls es bei der Rückgabe Diskussionen gibt, würde ich auf die plumpe Fälschung hinweisen.


    Wenn ich es richtig mitbekommen habe, hast Du 300,-€ dafür bezahlt, das wäre mir der Prügel nicht wert.
    Für das Geld bekommst Du auch ein "echtes" Stück.


    ...und ob der gut schießt oder nicht, wäre mir dabei egal.


    LG Korthfan

    Hallo Sammlerfreunde,


    es wäre für mich mal interessant was Ihr so sammelt, deshalb folgende Frage:


    ist es möglich hier mal unter einem Thema die aktuellen Bezeichnungen Eurer Sammelgebiete zu benennen ?

    Info von einerm Mitarbeiter:
    Sie geben den Handel mit CZ nicht auf, es gibt nur eben einen weiteren Importeur. Frankonia findet das nicht witzig umd macht deshalb preislich Druck. Zur Freude der Kundschaft.

    Weiß man schon wer der neue zusätzliche Importeur sein wird ?

    Ich schieße im DSB Sportpistole.

    Wenn Du eine Chance bei DSB bzw. Landesverbände des DSB - Wettkämpfen haben willst
    (Rundenwettkämpfe, Kreis-, Bezirks-, Landesmeisterschaften etc.)
    dann brauchst Du eine konkurenzfähige Spopi !


    Du wirst die Lust an Wettkämpfen schnell verlieren, wenn Du nicht konkurenzfähig bist.


    Hierbei gilt:
    Fast alle angebotenen Kleinkaliberpistolen die "besonders gut aussehen" sind beim DSB chancenlos, denn die "Häßlichkeit"
    der konkurenzfähigen Spopis kommt von der maximalen Ausnutzung der Maße und Vorgaben der Sportordnung des DSB
    für die Disziplin 2.40.


    Deshalb solltest Du überlegen, ob Du überhaupt DSB-Wettkämpfe schießen willst.


    LG Korthfan

    Ich konnte letzte Woche einen der Korth-Gasrevolver der ersten Modellreihe (1953) erwerben.
    Der Revolver soll nun in den Ursprungszustand versetzt werden, deshalb folgende Frage:
    Wurden eventuell einige Stücke des ersten Modells mit Holzgriffschalen ausgestattet oder hatten alle Stücke
    die bekannten Bakelit-Griffschalen die auch beim zweiten Modell des Korth-Gasrevolvers (1955-1964) verwendet wurden (siehe Foto) ?
    Im Korth-Buch von Veit Morgenroth werden nur die Bakelitgriffschalen erwähnt, da aber Willi ständig am experimentieren war bin ich mir unsicher...


    Weiß jemand ob die montierten Holzgriffschalen original sind ?


    Hier Vergleichs-Fotos der Griffschalen:
    Schonmal Danke für Eure Hilfe !