Beiträge von Henry Blake

    An Frankonia hatte ich ja zuerst geschrieben, ob die denn das Ersatzteil hätten, aber es kam keine Antwort und ich dachte schon, daß die mich vergessen hätten. Und heute kam der Postmensch und brachte mir ein Päckchen von Frankonia mit einem Auswerfer, einer Auswerferfeder und einem Auswerferring und einer Rechnung über 54,90. Ausgepackt und nachgeschaut: Die Teile passen weitaus besser und verlangen nach nur minimaler Nacharbeit im Vergleich zu dem Rohteil, das ich von The Duke erhalten habe. Aber ich will The Duke nicht Unrecht tun, denn die lieferten schnell und problemlos.

    Jetzt hab ich Ersatz und kann sicher sein, daß der Auswerfer wohl nicht mehr kaputt geht... :-)

    Geliefert wird -so will ich es einmal nennen- ein Rohteil, das dem vorhandenen Verschluß angepasst werden muß. So müssen an dem Auswerfer die Führungen schmäler und ggf etwas kürzer gefeilt werden und dem Federführungsstängelchen muß auch etwas Umfang genommen werden, weil so wie geliefert passen weder Feder noch Ring darüber. Aber Wegfeilen ist einfacher als draufschweißen. In höchster Not werde ich wohl einen Büchsenmacher beauftragen.


    Bezahlt habe ich jetzt für das Teil mit Lieferung und Nachnahme € 52,50

    Guten Abend,

    nun hat es auch meinen UHR Rossi 67 erwischt und der Auswerfer ist gebrochen. Ich habe mich schon an Ferkinghoff und Frankonia wegen Ersatz gewandt, aber Ferkinghoff kann das Teil nicht liefern und Frankonia hat sich noch nicht gemeldet. Daher frage ich mal hier in die Runde:

    Woher könnte ich den Auswerfer beziehen. Es handelt sich um eine Rossi 67 im Kaliber .357. In der Eplosionszeichnung für das Model 92 bei Ferkinghoff trägt der Auswerfer die Nr.32. Ich denke einmal, daß die Auswerfer auch auf das Model 67 passen müsste. Weiß da jemand etwas dazu zu sagen?


    Frohes Neues Jahr wünscht


    Henry

    Jetzt beginnen wir hier wieder mit der üblichen Haarspalterei...Hätte, hätte, Fahrradkette. Um es einmal mit Herrn Gump zu sagen: "Dumm ist der, der Dummes tut."


    Wenn jemand beim Handtieren mit Schußwaffen nicht die einfachsten Sicherheitsregeln beachtet, sollte der keine Waffen besitzen dürfen. Wenn man durch sein Handeln niemanden physisch oder psychisch gefährdet, ist es okay, wenn man seine Teilchenbeschleuniger zuhause mit sich rumträgt und den Umgang mit ihnen übt.

    (Von Ma(h)l zu Ma(h)l wird mir bei meinen Versuchen, technische Zeichungen anzufertigen, immer klarer, warum mein TZ-Lehrer damals nur kaum mehr als ein mitleidiges Lächeln im Gesicht zeigte, wenn er meine Ergebnisse sah...)


    So, dann habe ich mal hier einen 3/8-Zoll-Schwalbenschwanzes zu zeichnen versucht; Der geneigte Leser erkennt es hoffentlich. Das untere Maß 9,525mm ergab sich aus 3/8-Zoll, die 3mm Höhe aus Messen mit dem Lineal an meiner Winchester 250. Die obere Breite von 6,065mm spukte mein LibreOfficeDraw aus, also Mea culpa.
    Auf der oberen Fläche könnte man eine Kimme konstruieren, die dort festgelötet wird, oder man erweitert die obere Fläche nach eigenem Gutdünken.



    schwalbenschwanz.jpg

    Hallo Christoph,


    60°... das ist doch mal ne saubere Ansage; Vielen Dank!
    Wie gesagt ist es bisher nur ein Gehirnfurz/Gedankenspiel, der meinem Oberstübchen entfleuchte. Ich habe 2 UHRs mit den nur in der Höhe einfach verstellbaren Kimmen. Eine Winchester 250 in .22lr und eine Rossi 92 in .357, für die es im Kimmenfachgeschäft zwar eine manigfaltige Auswahl an Kimmen aller Arten gibt, aber mir schwebte als ehemaliger Bergmann (kann alles, nix davon richtig...) eher was in Eigenbau-Version vor.


    Die Schwalbenschwanz-"Grundplatte" dachte ich mir in Messing, auf die man eine verstellbare Kimme drauflöten könnte. Wie genau die seitlich und in der Höhe verstellbare Kimme aussehen soll, wäre erst später Gegenstand meiner Gedanken. Primär geht es mir erst einmal um den Schwalbenschwanz, dem Du durch die Nennung der Gradzahl schon mehr Substanz gegeben hast.


    Auf daß Du noch ein paar versteckte Ostereier findest!


    Henry

    Ein österliches Nabend!


    Vielleicht stelle ich mich ja auch nur schusselig dran, aber ich finde im Netz keine Maße für eine 3/8-Zoll Schwalbenschwanzverbindung, wie sie bei Kimmen als Befestigung auf dem Systemkasten oder Lauf Verwendung findet.
    Hintergrund ist, daß mir als Gehirnfurz der Gedanke kam, sich eine Kimme für mein Gewehr selbst zu bauen. Klar kann man die auch im Kimmenfachgeschäft käuflich erwerben, aber wo bliebe dann der Spaß am (gedanklichen) Eigenfrickeln? Vielleicht gibt es bspw ein Messingprofil in dieser 3/8-Zoll-Schwalbenschwanzform, auf das man eine Kimme Marke Eigenbau drauftüteln könnte. Drei meiner Gewehre besitzen eine Kimme, die man "nur" mit dem Schwalbenschwanz seitlich verschieben kann, was mangels Schiebevorrichtung letzten Endes auf Hämmern hinaus liefe. Aber irgendwie sträube ich mich noch gegen das "auf-dem Gewehr-rumkloppen". Auf diesen anzufertigenden Grundträger könnte man eine per Gewinde in Höhe und Seite verstellbare Kimme aufbauen.
    Kann mich da jemand Wissendes in die geheimen Maße der Schwalbenschwanzverbindung (Breite, Winkel und so) einweihen? :-)


    Schusselige Grüße, Henry

    Ich hatte am 04.02. eine Antwort von der Firma bekommen, nachdem ich am 02.02 nachgefragt hatte, ob die noch die Griffschalenrohlinge von Nill für die 1911er hätten. Das hatte ich schon mal im April 2016 nachgefragt und auch damals hieß es, daß der Artikel nicht mehr verfügbar sei.
    Mich beschleicht der Eindruck, daß deren Website nicht sonderlich aktuell gehalten wird, aber zu geben scheint es die Firma noch.

    Bei meinem 28-2 hatte ich das Problem, daß sich der Hahn nicht mehr richtig spannen ließ, wenn die Waffe schnell 10 oder 15 Schuß durch hatte und warm war. Nach der Abkühlung schoß die Waffe wieder, bis sie entsprechend warm war. Das war nicht von Anfang an so und kam auf einmal wie aus heiterem Himmel. Reinigen und andere Öle/Schmiemittel brachten keinen Erfolg, sodaß ich meinem Büchser den Revolver in die Hand drückte. Ein paar Tage später bekam ich den Revolver zurück und er feuerte und feuerte und feuerte, als wäre er dafür gebaut worden... :-)


    Auf die Frage, was er gemacht hätte, erwiederte der Büchser, daß er die Trommel etwas zurück gesetzt hätte. Was er gemau damit meinte vergaß ich ob der Funktionsfreude zu fragen, aber es war günstig und wirkungsvoll. Der 28-2 schießt auch noch, wenn er mal nicht gereinigt wurde und im Schrank lag.

    Was ist daran so ungewöhnlich? Die Polizei muß in dem Fall Anzeige gegen den Mieter erstatten, denn der hat einen Menschen nieder geschlagen; Fertig. Ob das jetzt aus Notwehrgründen geschah oder wie oder was, das hat die Staatsanwaltschaft zu klären.