Beiträge von will munny

    schau mal bei H.P.Schäfer

    Die Kanonen sind über jeden Zweifel erhaben.

    Zwei Schützenkollegen besitzen eine HPS und bei beiden ist recht schnell irgendwas gebrochen. Allerdings gingen die Reparaturen sehr flott und problemlos über die Bühne.

    Ich selber schieße eine P220 X-Six. Anfangs kroch der Abzug ganz entsetzlich, was SIG-Sauer trotz zweimaligen Einsendens nicht abzustellen in der Lage war. Der lokale Büchsenmacher brauchte dafür drei Tage und 80 Euro. Seither hatte ich genau eine Störung, die lediglich auf Unmengen an Dreck aufgrund meiner Putzfaulheit beruhte. Einmal ging mir eine Griffschalenschraube verloren, die SIG-Sauer mir nach Anruf kostenlos innerhalb von zwei Tagen zusendete.

    Ähnliche Sonnen- und Schattenseiten erlebte ich bei Ruger.

    Lobend hervorheben will ich in diesem Zusammenhang noch die Firma Oberland Arms aufgrund ihrer schnellen und völlig unkomplizierten Reklamationsbearbeitung.


    Manchmal hat man Glück und manchmal eben Pech.

    Solche Fragen sind einfach nur sinnlos !


    Fragen nach der Sinnhaftigkeit eines Gesetzes halte ich keineswegs für sinnlos, sondern - gerade in Deutschland - enorm wichtig. Sie werden noch viel zu selten gestellt.

    Damit kann man nahezu jedes Gesetz in Frage stellen !


    Stimmt. Traurig genug für die Gesetzgebung.

    Bestehende Gesetze zu hinterfragen ist Sache der Rechtsprechung und nicht des Einzelnen.


    Im Gegenteil! Die Rechtssprechung hat Gesetze lediglich anzuwenden, aber nicht zu hinterfragen. Das muss schon der Bürger machen und eben entsprechend wählen, wenn ihm ein Gesetz nicht passt.

    Dieser hat sie zu beachten oder juristisch dagegen vorzugehen.


    Juristische gegen ein Gesetz vorzugehen ist doch "hinterfragen" !?

    Alles was gut für den Staat ist, ist gut für die Bürger. Alles was den Staat schädigt, schädigt die Bürger.

    Z.B. Eine Person, die Steuern hinterzieht, schädigt - oder beklaut - den Staat und dadurch jeden Bürger.


    Das meinst Du als Witz, oder? ::hahah::


    Die regelmäßig aufbrandende, öffentliche Empörung über Steuerhinterzieher assoziiere ich automatisch immer mit KZ-Häftlingen, die geflohene Mithäftlinge verraten und deren Ergreifung und harte Bestrafung verlangen, weil eine erfolgreiche Flucht schließlich ungerecht gegenüber denen wäre, die nicht geflohen sind und ihr Leben weiter im KZ fristen müssen.


    Ok, hab's kapiert. Vielen Dank für die Auskunft.

    Ich muss jetzt auch mal was fragen: In ungefähr zwei Wiochen findet bei uns die BDS-Bezirksmeisterschaft statt, bei der ich mit meinem AR15 anzutreten gedenke. Allerdings besitze ich dafür nur auf 10 Patronen begrenzte 20er-Magazine. Kann ich damit nun antreten oder nicht?

    Bei meiner Rossi brach das Teil im Rahmen einer recht schnellen Schussfolge durch einen Schützenkollegen, der das Gewehr testen wollte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine Hülse nicht richtig ausgeworfen wurde und die nächste Patrone mit Schmackes auf die leere Hülse draufrepetiert wurde, was dann zum Bruch des Auswerfers führte. Da die (zugegebenermassen recht komplizierte) Konstruktion aber genau der der Original Winchester 92 entspricht, bei der das Problem wohl eher selten bis gar nicht auftritt, ist der Bruch des Auswerfers wohl eher auf "großzügige" Passungen und "rustikale" Verarbeitung bei Rossi zurückzuführen. Auf alle Fälle gebe ich meinen Vorpostern recht: Ohne Youtube ist das Gewehr kaum korrekt zu zerlegen und wieder zusammenzubauen. Hat man's aber einmal Schritt für Schritt nach Anleitung gemacht, ist es gar nicht mehr so schwierig.

    Nach mehreren erfolglosen Versuchen bei Händlern in Deutschland wurde ich bei Steves in USA fündig. Der versendet allerdings nicht direkt nach Deutschland, Du kannst dir das Teil also entweder zu einer amerikanischen Vertrauensperson senden lassen, die es anschliessend privat an Dich weiterleitet, oder Du legst Dir einen Account an bei BONVU oder einem ähnlichen Dienstleister. Steves sendet dann an BONVU und BONVU für wenig Geld an Dich. Letzteren Weg habe ich beschritten und es funktionierte einwandfrei. Ein BONVU-Mitarbeiter hat mir allerdings persönlich und sehr freundlich mitgeteilt dass ich bei Waffenteilen immer das Risiko eingehe, dass der amerikanische Zoll das Päckchen nicht durchlässt. Ich hatte Glück. Viel Erfolg.

    Habe heute eine Mail bekommen, die grob besagt, dass die Open Petition, die Katja Triebel u.a. initiiert haben, die Bundestagsabgeordneten überhaupt nicht interessiert.


    Vielleicht sollte uns auch überhaupt nicht interessieren, was Bundestagsabgeordnete so beschliessen. Wie man beispielsweise an der Familie Miri sieht, fährt man mit einer etwas lockereren Lebenseinstellung ja auch gar nicht so schlecht.