Beiträge von DaTaXi

    Ich habe die "günstige" PEPR auf meiner AR-15 (.224) und ERA auf der Tikka CTR (308).

    Für einige Plinkwaffen (z.B. Ruger Prec. Rimfire) habe ich dann günstige Montagen gekauft und ganz ehrlich =) Wäre der Name gleich, würde ich das nicht merken.


    Es werden noch viele Posts kommen und von Long Range reden und das du nur einmal und dann richtig kaufst...


    Nimm die PEPR und alles wird gut, kann ich dir jetzt zumindest reinen Gewissens sagen ;)

    Ist eh geil wie Glock es immer schafft, dass über nunmehr keine weitere Inovation trotzdem die ganze Schützenwelt redet. Sie machen wohl alles richtig

    (nicht falsch verstehen - die GLOCK ist das durchaus, aber nicht die ganzen Ableger, egal vom sie 19 oder X oder sonstwas an Fräsung haben ^^).


    Es bleibt wie es war: Glock mag man oder eben nicht. Und Glock wird gekauft, auch die G44, soviel ist sicher.

    Fabian schön, kann man immer gebrauchen =)


    Ist die TakeDown irgendwie schlechter? Also leidet da die Genauigkeit, Ferarbeitung, Zuführung oder sonstwas? Interessiert mich nur, da ich die TakeDown so als "Survival-Tool" sehr interessant finde.

    Ich bin mal einfach ehrlich: Mich nervt der zugeteilte Standdienst und die 50 EUR Strafe. Ist so - kann ich auch nicht schönreden.

    Am "Vereinsleben" bin ich in dem einen Club nicht sonderlich interessiert (auch weil da manches eben Sonderlich ist ^^). Alte Diktator Stuktur, viel Gelaber wenig Hilfe oder Substanz dahinter. Im IPSC Club ist es ganz anders, dass ist ein junges Team mit schon teilw. echten Freundschaften. Komisch nur, dass dort nicht "verlangt" wird sondern nett gefragt und immer genug da sind. Es ist auch egal, wenn einer oder immer der gleiche nicht kommt. So sollte es m.M.n. sein und nicht mit Zwang. Hängt aber stark von den Mitgliedern u. wie ich finde vom Alter ab (wobei hier Alt leider nicht immer Weise bedeutet).


    Für mich ist das eben Pflicht und ich bin dann auch immer pünktlich da und reiße das ab.

    Berichterstattung 4.0 (und früher hat man sich über die Bildzeitung aufgeregt)


    Er hat es selber perfekt ausgedrückt und man muss das nicht einmal erklären:

    Aiwanger erklärte auf Nachfrage, die Interpretation, er habe zur Selbstbewaffnung aufgerufen, sei "böswillig absichtlich fehlinterpretiert". Es gehe schlichtweg darum, dass er gegen weitere Verschärfungen des ohnehin strengen deutschen Waffenrechts sei, "was vor allem legale Waffenbesitzer treffen würde, zum Beispiel Schützenvereine und Trachtengruppen". Das diskutierte Messerverbot an öffentlichen Orten führe in die falsche Richtung und bringe gesetzestreue Bürger plötzlich in Schwierigkeiten. "Stattdessen müssen wir gegen Gewalttäter gezielter vorgehen", betonte Aiwanger.

    Bravo!

    Orign.Text:

    Wer nur einige Minuten dasteht, sieht mit welcher Begeisterung 10-jährige in diesem Angebot gustieren. Mit und ohne Begleitung von Erwachsenen.


    Da wird mir mir schlecht und wütend zugleich.

    Das zeigt doch nur die ganz normale Reaktion von Menschen/Jugendlichen, die der Faszination "Waffe" unterliegen. Was habe ich früher für glasige Augen bekommen als Kind, wenn ich in das einzige Jagd- u. Waffengeschäft in unserer Innenstadt gegangen bin. Himmerhergott DAS IST NORMAL für junge Männer (zumindest bei 80%). Ich habe in der Schule und auf Feten früher immer gleichgesinnte gefunden, die sich auch schon damals mit Waffen auskannten, über Waffen in Filmen geredet haben oder - das war damals ganz aufregend - das Magazin VIETNAM gelesen haben und getauscht.


    Habe ich schon gesagt, dass mir davon ganz schlecht wird und wütend ... achja, oben ^^


    Seit hunderten von Jahren üben "Waffen" eine Faszination aus. Mit jedem "Verstecken" und Verbot, wächst die Faszination doch - ist bei mir noch heute so =)

    Und überhaupt, was ist den schlecht daran, sich für etwas zu begeistern und fasziniert zu sein? Da sind wir wieder beim Schubladendenken = Waffen töten/böse.

    Der eine verliert sich in Lego Technik (auch mit 45 Jahren noch), der andere liebt und sammelt alte Dieselmotoren - allen sei es gegönnt. Wobei der mit dem Dieselmotor vlt. bald unser Schicksal teilt ;)


    Sie können wettern und wüten und Listen machen wie Sie wollen. Selbst wenn alle Waffen vernichtet wären, würde Ihr Hendrik-Pascal irgendwann den selbstgeklöppelten Spielball weit von sich werfen und mit glänzuenden Augen die Waffen auf Bildern des SEK bewundern. Die Faszination würde wachsen und er wüsste genau, was ein 516 oder G36 oder eine P226 ist... Zum Entzetzen des gesamten Gesprächskreises "Mütter 2.0: Autofrei- wir sind dabei".

    Hallo,


    ich habe das "normale" RMS für eine Gock17 Gen4 mit der Montageplatte (jetzt seit ca. 1,5 Jahren). Das ist ja schon klein, das c würde ich nur nehmen, wenn du auch eine compact Waffe hast (Glock 43 z.B.).


    Ich habe die Version mit 2 MOA und finde das Top. Die meisten bei uns haben allerdings 4 MOA. Wollte ich eigentlich nie haben, merke aber beim schnellen Schuss, dass 4 MOA doch ziemlich gut taugt und ich die 2 MOA für angedachte mehr Prezi. gar nicht unbedingt bräuchte - soll heißen, dass ist mehr im Kopf als Theorie, als das es nachher wirklich auffällt.

    Die Helligkeit mit der automatik ist einwandfrei uns super gelöst. Batterie ist noch immer die erste und läuft.


    Haltbarkeit ist bei mir gut. Was ist mir bei allem guten negativ aufgefallen: Da wäre direkt das "Glas" zu nennen, welche ja Kstf. ist. Die Reinigung ist schwer/schlecht zu meistern. Ich habe es mit div. Reinigern probiert aber so richtig bis in die Ecke bekomme ich das nie hin (Q-Tips usw.). Das Kstf. neigt auch zu leichten Kratzern. Ich weiß nicht woher die genau kommen, aber es scheint so, als würde leichtes Wischen vom Brillenputztuch auf der Range schon ausreichen. Vlt. fliegen da auch Hülsen dran, ich weiß es nicht. Allerdings fällt das beim Schiessen nicht auf - nervt mich trotzdem weil ich denke, ich gehe damit recht vorsichtig um.

    Der Rahmen bekommt auch seine Macken und Kratzer ab. Das stört mich wiederum nicht, da ich die Pistole auch gebrauche und es ok finde, wenn man sieht das es ein "Werkzeug" ist (für mich kein Widerspruch zu dem Ärger über die Kratzer in der Kstf-Scheibe, da sowas nicht so schnell sein muss).

    Ich habe ganz selten mal das Gefühl, als würde bei festen Anschlag der Reddot etwas an Helligkeit verlieren (das legt sich dann sofort wieder). Ist ganz selten und ich bin nicht sicher, woran es wirklich liegt.


    Preislich ist es auch voll ok (ich hätte sonst mit einem RMR geliebäugelt aber die liegen bei 500-600 EUR). Haltbar ist es aber bei weitem nicht für den harten Einsatz. Ich würde es nie absichtlich hinfallen lassen wie ein RMR. Ich bin sicher, dass der Alubügel das nicht aushält. Da ich nur Range u. IPSC schieße ist das egal.

    Diese Bezeichnung gibt es für viele Vereine seit mehreren hundert Jahren, also was ist dein Problem?

    Junge, heute noch nicht auf der Toilette gewesen? Ich habe mich mit Smile an dem Namen erfreut.Steht da irgendwo das ich ein Problem habe und etwas das dir eins macht?


    Jetzt gehe ich allerdings davon aus, das Du eins hast, aber das ist wohl persönlicher/charakterlicher Natur und da kann das Waffenforum nicht helfen ;)

    Und jupp, .22 ist natürlich deutlich günstiger, aber irgendwie fehlt da ein wenig der Reiz... muss ich schon zugeben, wenns Knallt und nicht nur Pätscht, ists spannender ;) Außerdem wird vermutlich eine .22er bei meiner Frau landen, die ich dann auch mal nutzen darf

    Warum nicht ein Wechselsystem Upper/Lauf (Horner, Brownells - die Naked sind sehr günstig). Hol die 223 und ein Wechselsystem.


    Ich mache das jetzt nachträglich für mein AR da mir .22 LR für IPSC zum üben absolut reicht und wohl schnell wieder "amortisiert" ist.

    Mir läßt der viel zu viel durch (deutlich zu wenig Dämpfung).


    Ich nutze für Kurzwaffen den Peltor 3M Protac Shooter und für Langwaffen den SportTac plus Stöpsel drunter.
    Bei uns wird auch mit Kompensator / Mündungsbremse geschossen bzw. man steht manchmal recht nah beieinander.

    Ok, ich schieße Langwaffe auch immer mit Stöpsel (weiß darum nicht mehr wie es ohne ist). Zudem habe ich mir aus Murica die Gel-Einsätze gekauft, damit liegt der ImpactSport super an und lässt sich lange tragen.

    Also ich hab mir das Ding jetzt direkt auf Steyr angeguckt,
    mag ja technisch absolut in Ordnung sein,
    aber
    vom Anblick her löst es bei mir nicht mehr als gepflegte Langeweile auch :sleeping:

    Das von Dir ;) dachte du bist ein alter Holzfetischist und meckerst eher über "moderne taktische" Optik


    Schließe mich an, dass Ding wirkt wie von der Kirmes-Schießbude und reizt mich null

    Sag mal, der Blackhawk NoLatch Ladehebel wurde ja ganz schön zerissen auf YouTube wegen dem "Ball" der doch starke Kerben in dem Alu-Receiver macht.


    Wie ist den deine Erfahrung? Hast du den schon ein paar mal richtig gezogen und hast du auch diese starken Abnutzungen?


    Mein Psychiater möchte auswandern und sich mittlerweile doch einmal als Krabbenfischer auf den Philippinen versuchen! Im Verein wechseln mittlerweile alle den Tisch, wenn ich mich dazu setze und wieder mit dem Thema anfange!

    Nicht nur dein Psychiater...


    Jetzt echt noch ein (Müll)Thread mit dem gleichen Thema. Kaufst Du jetzt, was hier aus einer Umfrage rauskommt, oder hast du die Eier dir das zu kaufen, was dir am besten gefällt und dir am besten liegt und vor allem mit dem du am besten schiesst!


    Sorry aber bei so einer unsinnigen Umfrage bin ich raus .::t.ü.r::.

    Die Sache ist die:


    Ein anderer Händler in meiner Nähe hat die P320 lagernd und verkauft diese. Und mein Stammhändler, ebenfalls in der gleichen Stadt bekommt diese aus obgenannten Gründen nicht!?

    Sorry, aber irgendwie hast du grad echt Ähnlichkeit mit dem Comic-Homer. HansDampf hat es doch beantwortet. Auch wenn wir hier 1000 x "warum" schreiben, ändert das nichts am Fakt.


    Was der Versand aus DE mit einem Händler in deiner Nähe (der die Lagernd hat) zu tun hat, wird wohl nur Homer wissen...