Beiträge von Glocker19

    Das du keine Einsicht in das Dossier bekommdt leuchtet mir eigentlich ein, so kann man gut prüfen welche "ungereimtheiten" sich ergeben oder in wie fern du deine Einstellung verändert hast, positiv oder negativ.


    Das ist vileicht eine Lehre für die welche sagen; ich wiel kein Dienst leisten und mach an der Aushebung einen auf UT, das gillt jetzt nicht zwingend für dich da du wie du schreibst mehr oder weniger plausieble Gründe lieferst wesshalb es bei dier so weit gekommen ist. Man sieht ja jetzt das es, auch wenn man legitim keinen Dienst leistet, sehr aufwendig für die Zukunft werden kann.


    Ich persönlich versteh die Behörden zu 100%, da mögen und dürfen andere anderer Meinung sein.


    Gruss

    Ich glaube, die Milizarmee, wie Ihr sie habt, ist sowieso die einzige legitime Form, eine Regierung zu bewaffnen. Das ist das einzige, wovor nun wirklich kein anderes Land Angst haben muß, wovor aber jeder sich fürchten muß, der feindlich eindringen will


    Das meine Ich und wohl die meisten hier im Forum denke ich auch, trotzdem gibt es genügend Orrganisationen die das ganz anders sehen.

    So ist es. Ich meinte bei den Zivilschützern, dass die eben meistens gar nicht erst die Gelegenheit bekommen, alle Diensttage zu leisten. Weil mit irgendwie 3 Wochen "RS" und 3 Tage "WK" im Jahr kommt man halt nicht auf so viele Tage.

    da hast du absolut recht, Zivilschützer haben durch Ihre kürzeren Dienste wirklich Probleme auf die Diensttage zu kommen, dafür leisten sie auch länger Dienst bis 40-ig wenn ich mich nicht irre.

    muss wohl mehr wegem körperlichen gewesen sein weil ich als kind asthma hatte...h

    Kann mir kaum vorstellen das nur das Asthma den Ausschlag für das verweigern des Zivilschutzes war, da müssen wohl mehrere Faktoren zusammen gekommen sein, die hast du ja schon geschrieben. Finds aber trotzdem komisch das du keinen Zivilschutz machen konntest, ich kenne da auch welche mit Asthma und Gelenkproblemen im Doppelpack welche Dienst leisten dürfen. Nehme aber mal an das psychologische Problem was damit zu tun haben könnte. Wie auch immer, hoffe du hast den Bürokram bald erledigt.

    Die die Zivilschutz leisten, müssen meistens trotzdem etwas zahlen, weil die meist nur die Hälfte oder weniger der Diensttage leisten.

    Alle welche Ihre Diensttage (Militärisch oder Zivil) in einem Kalenderjahr nicht leisten, heben Wehrpflichtersatz zu leisten. Beider höhe der Abgabe kommt es auf die bereits geleisteten Tage an maximal 3% des steuerbaren Einkommens mindestens jedoch 400.- je mehr Diensttage man geleistet hat je tiefer die Einstufung. Sind alle Diensttage bis zum altersbedingten Ausscheiden aus dem Dienst geleistet kann man die Zahlungen zurück verlangen, ist dies nicht der fall kann man sich die Kohle an die Kappe streichen.

    Hallo ich-bins,


    Die korrektur meiner Aussage geht voll in Ordnung bin zwar 31 Jahre alt hab aber bestimmt nicht ausgelernt, darum danke für die Antwort, ich war mir wohl der genauen definition des ausdruckes nicht bewusst.


    Aber es ist schon so das das Messer, bis auf die Klinge wegen des einhändigen ausstellens, in DE erlaubt währe?


    Gruss Glocker

    Hallo Imperator,


    Die Retungsmesser von Victorinox gibt es speziell für den Markt in Deutschland auch OHNE einhand betätigung der Klinge.


    Mein Messer ( Bild ) hat die Klinge welche in DE verboten ist in CH jedoch erlaubt.


    Gruss Glocker



    Edit: die Klinge ist feststehend, aber mit 81mm (hab ausgemessen) unter der 120mm Grenze und somit erlaubt in DE.

    Dateien

    • image.jpg

      (649,79 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich hab im Kanton St. Gallen auf den ersten auch 3 Wochen gewartet inkl. Telefon vom Gemeindepolizisten. War aber okay, ging ja nicht um ein Organ.
    Bin gespannt ob der Ablauf beim nächsten WES wieder genau der gleiche ist, ich mein zeitlich, nicht bürokratisch :D

    Hallo Speedmaster,


    Es ist so das die Waffenabgabe im Normalfall straffrei ist, allerdings hat jeder seine Waffen den Behörden zu Melden dafür hat man eine Frist von 3 Monaten einzuhalten, ist diese Frist abgelaufen wird der Grund des verseumnisses abgeklärt, je nachdem ist es dann eben nicht mehr Straffrei.


    Desshalb diese Aktionen.
    Ich sehs halt so, dass viele Leute keinen Bock auf Papierkram haben und die eben nicht so ein Interesse an Waffen haben wie die Leute hier und somit ist es für solche ein einfacher Weg Ihre Schiesseisen los zu werden. Ob es uns nun passt oder nicht ;(

    Also mal ein riesen Dank für eure Antworten und für das herzliche Wilkommen im Forum.


    AmmuNation , ist schon so das man nicht wegen dem Essen geht aber wenns was gutes gibt dan macht es einem die Entscheidung einfacher auch mal ein paar Kilometer weiter zu fahren. :D


    jodelboy , dank dir für den Tip in St. Gallen, den VSH kenn ich ist auch super, aber eigentlich wollt ich im April mit einem Glockfreund in den Hagerbach leider sind nur 2 Termine frei.
    Bei uns gibt es schon den eint oder anderen Schiessstand aber die Meisten davon sind in Vereins- oder Händlerhand und da ist es schwer, wen man kein Mitglied oder Kunde ist. :S

    So find ich das Top, die Antwort kam ja wie aus der Pistole geschossen. :thumbsup:
    Also wenns auch gleich noch was gutes zum Essen gibt dann nimmt man schon den einten oder anderen Kilometer auf sich.


    Danke für den Link AmmuNation, gleich mal reinschauen.

    Hallo zusammen, hab zwar das Vorstellungsthema gesucht bin aber wohl darüber gestolpert. Also hier bin ich, komme aus dem Churer Rheintal und bin per Zufall auf das Forum gekommen. Bin schon auf diverse Tips und Tricks gespannt und hoffe kann auch hier und da helfen. Also Gruezi, Servus und Hallo. :drink:


    Hätte auch schon die erste Frage, hab leider nicht das gewünschte mit der Suchfunktion gefunden, kennt jemand einen Schiesskeller/Platz in der Ostschweiz ausser dem VSH? Leider bekommt man dort nur sehr wenige Termine, eigentlich schade, bin sonst sehr zu frieden.