Beiträge von Schwarzer Mann

    Ziemlich irre, was sich die Verwaltungen so einfallen lassen.


    Ob solche Verbote, sich im öffentlichen Raum aufzuhalten oder zu verweilen, juristisch Bestand haben können, müsste mal gerichtlich geprüft werden. Ich wage aber zu bezweifeln, dass Gerichte zeitnah zu einem Urteil kommen werden, da unsere Gerichte bekanntermaßen überlastet sind. Und was hätte das dann für Konsequenzen, außer dass eine Verordnung außer Vollzug gesetzt werden muss? (vielleicht, dass Bußgelder nicht eingetrieben werden können, falls jemand nicht bezahlt hat?)

    wenn eine Seite vor Gericht bestimmte Belege nicht vorlegt, dann kann man üblicherweise davon ausgehen, das

    A) diese nicht vorhanden sind (in dem Fall des Zustandekommens der Verordnung keine Dokumentation durchgeführt wurde)

    B) in den Akten etwas drin steht, was nicht öffentlich gemacht werden soll

    C) aufgrund der Aktenlage der Inhalt der Verordnung und deren Notwendigkeit nicht belegt werden kann

    D) an entscheidender Stelle unfähige Leute sitzen

    E) der Ausgang des Verfahrens vollkommen ohne Konsequenzen ist und man es das nächste Mal wieder genau so machen wird, weil die Sache vorbei ist, wenn ein Gericht zu einem Urteil kommt. (Was soll's? Man müsste im Extremfall die illegale Praxis sofort beenden, die ist aber schon längst Geschichte)


    Vor allem Punkt E könnte als erfolgreiches "Geschäftsmodell" etablieren, wenn man an anderer Stelle dafür sorgt, dass es keine Sanktionen für rechtswidrige Vorschriften gibt.





    ( Fiktives Beispiel:

    Oh, das Mitführen des Impfpasses durfte doch nicht angeordnet werden? Ist aber schon obsolet, weil das Ziel mittlerweile schon erreicht ist. EGAL! )


    Wer wird als Politiker schon zurücktreten, wenn es um so Kleinigkeiten, wie rechtswidrige Verordnungen geht?

    Also bei uns in Deutschland sind Amtsärzte durchwegs Beamte, weil sie hoheitliche Aufgaben wahrnehmen. Da ist eine Entlassung noch sehr viel schwieriger, als aus dem Angestelltenverhältnis. Allerdings sind Beamte zur politischen Neutralität verpflichtet.

    Auch als Angestellte dürfte die Ärztin recht gute Chancen beim Arbeitsgericht haben. Schon der Fakt, dass es doch ziemlich lange gedauert hat, bis die Kündigung mündlich ausgesprochen wurde (die bedarf in jedem Fall der Schriftform) zeigt auf, dass es wohl nicht ganz so einfach ist, gerichtsfeste Entlassungsgründe zu finden. Mal sehen, wie das ausgeht.

    Hallo Wabbits


    Kannst Du mal einen Gang runter schalten?


    Mit anderen Worten: slow down


    Du darfst gerne englischsprachige Beiträge bringen, aber bitte bring Deine Erfahrung mit Waffen ein. Ich halte es für eine Bereicherung, wenn es Beiträge zur Waffenkultur und zur Einstellung von außerhalb des deutschen Sprachraums gibt. Wenn Du Dich hier in Deutschland jagdlich oder im Schützensport engagieren willst, wirst Du zu diesbezüglichen Fragen jede Menge Antworten bekommen.


    Danke.

    enfield :thumbsup:::frinds:::drink:


    Ich WEISS, dass ich ziemlich viel Stuss verzapfe, denn ich bin nur Einer, der das Schießen mit Vorderladern und das gesamte Drum-Rum liebt, aber immer noch dilettiert. (und sein Halbwissen auch noch zeigt, und sich nicht bescheiden im Hintergrund hält, wo Andere es doch viel besser wissen und auch Erfolge haben, aber ob ihrer Bescheidenheit mit ihrem Wissen nicht prahlen. Eigentlich sollte Jeder seine eigenen Fehler machen ............)

    Das glaube ich auch, dass es eine Töpferware in der Form einer Pulverflasche ist, die entweder zur Deko oder für einen anderen Zweck bestimmt war. Laut Verkäufer wahrscheinlich aus den 1970er Jahren. Eine Kuriosität.


    Andererseits sind antike Pulverflaschen aus Papiermâché oder Ton im Riling dokumentiert.

    Zur Verdrängung von Wasser ist das so viel geschmähte WD40 gar nicht so schlecht. Vom Zündloch oder dem Pistonsockel aus eingesprüht und dann durchgeblasen, dass die Soße zur Mündung wird reichlich raus kommt, ist meiner Meinung schon die halbe Miete. Ich muss allerdings zugeben, dass ich nur eine alte funzelige Laufleuchte habe und nicht solo genau hinschaue. Für Pistolen hab ich auf einen alten Lockenstab einen Silikonschlauch drauf gebastelt. Innerhalb weniger Minuten ist das Metall so heiß, dass man es mit bloßen Händen nicht mehr anfassen kann. Da sollte sich auch keine Feuchtigkeit mehr IM Lauf halten können. Weil ich sowieso das Piston abschraube, merk ich, wie heiß das rausbläst.

    Zur Sicherheit danach noch mal WD40 und dann satt Ballistol.::t.ü.r::.

    Heute habe ich mal eine Kuriosität. Eine englische Pulverflasche aus Keramik.


    Wenn der Versand nicht so teuer wäre, hätte ich in der Bucht darauf geboten, einfach weil es so etwas auch gibt. Zeigt aber wieder, dass man in den 1970ern nicht so verbissen war mit der Ablehnung von allen Sachen, die mit Waffen zu tun haben.


    Kuriosität getöpferte Pulverflasche.jpg

    Bildzitat aus:

    https://www.ebay.de/itm/Oliver…1a5b9deffc7515e%7Ciid%3A1


    Könnte man sicher auch als Fläschchen für das Zielwasser hernehmen ::hahah::

    beim BSSB wird beim Feuerstutzen darauf abgehoben, dass Originale vor 1945, aber auch Nachbauten aus Deutschland zugelassen sind, im Kaliber von der klassischen Feuerstutzenpatrone 8,15x46R bis zum Kaliber 11,15 mm, aber KEINE Nachbauten aus den USA!

    Und die C.Sharps ist eindeutig eine Konstruktion aus den USA.

    Die Technik würde schon passen ......, aber die Sportordnung gibt das nach meinem Wissen einfach nicht her.

    Es gibt einen guten Grund für die Bewirtschaftung der friedliebenden Tiere, hier und in Afrika: Der Wert wird hauptsächlich am Nutzwert gemessen.

    Deshalb sind z.B. das Schwarzwild, Rotwild und Rehe zum Schädling abgesunken, den es nahezu zu vernichten gilt. Rehe gelten als Waldschädlinge, die den "natürlichen" Aufwuchs von Jungpflanzen (Naturverjüngung) verhindern, Wildschweine sind die gefährlichen Überträger der Afrikanischen Schweinepest, Rotwild wird nur in genau definierten Gebieten geduldet.

    Der amerikanische Bison gefährdet Rinderherden durch Krankheiten, und wird außerhalb der Reservate getötet.

    Was gesamtwirtschaftlich nicht zur Wertschöpfung beiträgt, gilt als wertlos, und wird vernichtet, wenn es nicht besonders geschützt wird. Warum werden Ratten und Mäuse vergiftet? Weil sie Schädlinge sind. Gäbe es einen Markt für Ratten, würden sie gehegt und bewirtschaftet.


    Ist die Einteilung in Nützlinge und Schädlinge und neutrale Lebewesen gut und gerecht, fair? Nein!


    Wer sind wir aber, dass wir Menschen in Afrika unsere Wertvorstellungen von schön und gut und gerecht aufoktruiereren sollten? Sind wir die mit der überlegenen Moral?


    Und dann bedenke man auch: Erst kommt das Fressen, dann die Moral.


    Wenn also das Wild, insbesondere das größere Wild über Katzengrösse nicht mehr bewirtschaftet werden dürfte, wäre es in den Augen derer, die auch mal etwas besser als von der Hand in den Mund leben wollen, nichts anderes als ein Nahrungs- und Lebensraumkonkurrent, der darüber hinaus auch noch Kosten durch den Schutz (den die moralisch Überlegenen erwarten) verursacht.


    Was aber, wenn man mit diesen Tieren und dessen Lebensraum einen nachhaltigen Gewinn erzielen könnte?

    BINGO !!!!


    Was wenn man Leute fände, die im Rahmen der Bewirtschaftung auch noch für das Recht zur Entnahme einzelner Tiere im Rahmen der Bestandsregulierung zahlen würden (sozusagen Rattenfänger, die auch noch dafür Geld ausgeben?)

    BINGO !!!!!!!!!


    Auch wenn der Schinder, der Abdecker, der Rattenfänger, der Schädlingsvernichter sozial minder angesehen ist, braucht man ihn doch. Super, wenn ein Dummer auch noch dafür zahlt, dies unter Beachtung von Regeln tun zu dürfen.



    Wie schön wäre es doch, wenn es allen Menschen so gut gehen würde, dass sie alle Lebewesen als schöne, erfreuliche Mitbewohner dieser Erde ansehen könnten, wenn es Nektar und Ambrosia für alle im Überfluss gäbe, wenn wir alle im Paradis leben würden!



    IST ABER NICHT SO!


    Ist für den Grossteil der Menschen eher das Gegenteil, und so bin ich froh, dass es auch Trophäenjäger gibt, die indirekt dabei helfen, dass es neben dem Menschen noch freilebende Grosstiere geben kann.


    Und selbst wenn das Wild von denen im Gatter getötet würde, und sie Freude am Schlachten hätten, wäre es immer noch gut, dass sie dafür zahlen.



    Übrigens

    Die Idee, die Leute mit Lust am Töten sich gegenseitig jagen zu lassen, hatten schon Andere. Nennt sich Krieg. Und fast alle, die mitmachen, tun dies nicht aus eigenem Antrieb, und die, die es gern machen, riskieren nicht ihren Arxxx dabei.

    Es gibt sogar einen Umrüstsatz inkl. Schloss, mit dem man aus einer Thompson Center Hawken eine mit Seitenschläger-Schloss machen kann. https://pioneerarms.com/mule_ear_lock.html

    Und TOW hat ein Seitenschläger-Schloss im Programm https://www.trackofthewolf.com…LOCK-LR-2500?PageSize=100


    Aus meiner Sicht ist das ganz Besondere an dem Jenks Navy Karabiner die Konstruktion als Perkussions-Hinterlader in Kombination mit dem speziellen Schloss.


    Diese Waffenkonstruktion fand allerdings bei der US-Army keinen Anklang und so blieb es bei den etwa 5500 für die Navy hergestellten Karabinern und Rifles.


    Sinngemäß nach Einstein:


    Die Dummheit von Politikern und das Weltall ist grenzenlos. Wobei ich mir bei Letzterem nicht sicher bin.



    Leider musste man in der Geschichte lernen, dass selbst gutmeinende und gutgewillte Machthaber über kurz oder lang der Illusion unterliegen, ohne sie würde es nicht gehen, und sie würden wirklich zum Wohl aller arbeiten. Sie glauben, sie opfern sich auf, reissen sich den Arxxx auf, aber niemand dankt es ihnen.


    Und das führt zu einer Kombination aus Enttäuschung, Verbitterung und rücksichtslosen Machtgebrauch.

    Wir haben hier (Tucson) 25 grad ereicht, Morgen vieleicht 27! Mit diese heitze schmecht sowas zauberhaft!

    Ehrlich?

    Kann man so etwas trinken??????


    Ich hatte bis jetzt geglaubt, dass das Coldpacks mit einem etwas netteren Design sind.;) Damit kann man Erfrischungsgetränke kühl halten .::t.ü.r::.

    dieselfalk : Im Video ist das eigentlich ganz gut zu sehen: Manuelles seitliches Spannen (ab etwa 4 min)



    Und wenn man sich die Bilder bei TOW ansieht, erkennt man den ursprünglichen Mechanismus auch ganz gut:

    https://www.trackofthewolf.com…Detail.aspx/492/1/AAS-992


    pasted-from-clipboard.png


    Der Verschluss konnte nur geöffnet werden, wenn man den Hahn vorher gespannt hat, da die Lasche leicht über den Öffnungshebel reicht. Allerdings war wohl keine Laderast vorhanden????? (in der TOW Beschreibung wohl doch!)



    Wabbits : Der Preis bei TOW scheint absolut in Ordnung zu sein, wenn man sich die Ergebnisse früherer Auktionen ansieht. (z.B. https://civilwarantique.com/march-2011/ oder https://www.morphyauctions.com…s-mule-ear-carbine-46518/ oder https://www.bonhams.com/auctions/17533/lot/5235/) Und für eine Waffe, von der nur ca 4250 Stück gebaut worden sind, ist der Preis nach meiner Meinung überraschend günstig!