Beiträge von Rolf2

    Nur meine Vermutung:

    1. Waren das "Jäger" und keine "Sportschützen,

    2. War das schon 2015, also noch in der "Guten alten Zeit" ... grin-.)

    Ich verstehe nicht, was Du sagen willst.


    Ich gehe davon aus, daß eine Demo von Sportschützen ebenfalls friedlich verläuft und das die Polizei weiß.

    Interessant in Wiesbaden war das völlig entspannte Verhalten der Polizei.


    Und als nach der Demo ein paar Jäger noch auf der Straße liefen, kam folgende Durchsage von der Polizei:


    "Liebe Jäger, die Demonstration ist jetzt vorbei und es gilt wieder die Straßenverkehrsordnung. Lauft bitte auf den Bürgersteigen."


    (der Satz ist vielleicht nicht wortwörtlich so gewesen, aber auf jedenfall mit "liebe Jäger" und sinngemäß)


    Das war's.

    Da plappert bspw eine AKK was raus, und schon ist die Gesamte Nato in der Bredouille

    So richtig cool fand ich die Reaktion des Amerikaners:


    "Den Vorschlag habe ich nicht gelesen und er interessiert uns auch nicht und unterstützen werden wir ihn sowieso nicht!"


    (das Zitat ist nicht wortwörtlich, müßte aber sinngemäß stimmen)


    Herrlich!


    :trio:

    Die Frage ist falsch gestellt, da die Mehrheit der Deutschen GENAU SO EINEN Staat will!


    Die Frage muß lauten:


    "Wer schützt uns vor dem grünkommunistischen Wahnsinn, der die Deutschen mehrheitlich befallen hat?"


    Leider habe ich auf diese Frage keine zufriedenstellende Antwort.


    ::besoffen::

    Nach der Argumentation könntest Du dann im Umkehrschluß jetzt auch sagen


    " das ist aber nicht die Schuld von CDU/CSU sondern im wesentlichen von Seehofer, der sich als politisch ziemlich unfähiger Innenminister erwiesen hat".


    Ich möchte das Ganze nicht nur an einer Person festmachen, dahinter steht für mich immer die Partei(en) der Regierung.

    Sagen wir es so: Schily war ein Pragmatiker und den Schützen wohlgesonnen und verfügte über das nötige Durchsetzungsvermögen und die nötige Raffinesse, dies auch in einer feindlichen Umgebung zu verwirklichen.


    Seehofer findet ein Merkel-Klatschhasenkabinett vor, ist selbst der größte Klatschhase, und versucht möglicherweise durch diese Gesetzgebung, eine zukünftige Grüne-CDU-CSU-Regierung vorzubereiten; so, wie es Merkel in anderen Politikbereichen macht.

    Der "Witz" an der Geschichte ist, daß unter Rot Grün ein zwar reglementierter aber doch erleichterter Waffenerwerb eingeführt wurde,

    denn die "Neue Gelbe" umfaßte immerhin EL Kurzwaffen, Repetierer und Perkussionsrevolver die vorher alle nur auf Einzelbedürfnis und Grüne erhältlich waren.

    Das war aber nicht das Verdienst von Rotgrün an sich, sondern im wesentlichen von Schily, der sich als sehr vernünftiger Innenminister erwiesen hat.


    Ansonsten aber hast Du mit Deinen Ausführungen recht!


    Wer "Freunde" wie Seehofer hat, braucht keine Feinde mehr!


    :wall:

    .22lr für Fallenjagd, mittleres Kaliber für Rot/Schwarz, etc alles in der Größe, eine im dicken Kaliber für Afrika. Das alles in doppelter Ausführung wegen Redundanz, dann sind wir schon bei 6.

    Sagen wir es mal so: Mit einem verständnisvollen Sachbearbeiter mag das möglich sein.


    Einen rechtlichen Anspruch hast Du meines Wissens darauf nicht. Allenfalls sind ein zusätzliches "dickes" Kaliber für die Auslandskurzwaffenjagd möglich, wenn Du Dein Kontingent mit dafür unpassenden Kalibern ausgenutzt hast; aber selbst das dürfte schwierig sein.

    Das Flintenkaliber ist m.E.n. sehr viel Geschmackssache:


    12er hat sich als Standard durchgesetzt und hat die größte Auswahl an Munition, ist aber in einer BBF eher unelegant.


    16er und 20er haben eine deutlich geringere Auswahl, sind aber schlanker und eleganter.


    Wie wichtig ist Dir das Aussehen?

    Die Regel ist dazu gedacht, daß Du auf den bei uns typischen Entfernungen (deutlich < 200m) Dir genau darüber keine Gedanken machen mußt.

    Willst Du weiter schießen, so ist sie nicht mehr anwendbar.

    1945...

    Nach 1945 hatte die BRD ein sehr liberales Waffenrecht. Es gab nur wenige Punkte, in denen eine Verbesserung notwendig gewesen wäre.


    Die Katastrophe begann in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts, als die Politiker glaubten, mit Alibi-Einschränkungen durch das Waffengesetz den Terror der RAF etc. bekämpfen zu können.


    Als sie merkten, daß die dummen Deutschen geradezu danach lechzten, bevormundet zu werden, sind sie auf den Geschmack bekommen, und haben den Deutschen das geliefert, was diese wollten:


    Einschränkungen ohne Sinn und Verstand!


    :wall:


    Hier habe ich einen interessanten Artikel zu dem Thema gefunden:


    https://www.novo-argumente.com…/45_jahre_verschaerfungen


    Zitat

    1972 wurde eine erhebliche Verschärfung des Waffenrechts beschlossen, obwohl die vom Gesetz erfassten Gegenstände bei Terroristen gar nicht gefragt waren


    Der Artikel ist meiner Meinung nach in Gänze lesenswert; vor allem für die Nachgeborenen.

    Ja selbstverständlich ! Nach veräußern ihrer Tennisschläger samt Bällen an Berechtigte geben sie bitte ihre TSBK (Tennisschlägerbesitzkarte) einschließlich der dazugehörigen Ballerwerbserlaubnis bei ihrer zuständigen Sportbehörde ab. Vielen Dank !

    Denn, wie wir aus diversen Kriminalfilmen wissen, sind sowohl Tennisschläger als auch die verwendeten Bälle höchst effektive Mittel zur Beförderung unliebsamer Zeitgenossen in ein anderes Leben (so man daran glaubt).


    :hyster:


    Deswegen muß der Besitz strengstens reguliert werden!


    ::besoffen::

    Mir sei eine Frage erlaubt: wer Null Interesse hat, an Wettkämpfen teilzunehmen, wozu will dieser dann schießen?

    Aus Spaß, zur Entspannung, um Freunde zu treffen ( grin-.) ), weil's kracht ...


    Es gibt viele Gründe zu schießen, ohne daß man auch nur das geringste Interesse an Wettbewerben hat.

    Zitat

    Wer nur gelegentlich rumballert, ja, der muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass er nur Waffen zuhause haben will. Nicht mehr, nicht weniger.

    Und, wo ist das Problem?


    "Haben wollen" ist einer von vielen legitimen Gründen. Ansonsten siehe oben.


    Zitat


    In meinen Vereinen würde einen solchen "Schützen" niemand aufnehmen.

    Was für ein Schrott-Verein!


    ::besoffen::


    (aber jeder Verein, wie er mag, solange ich nicht gezwungen werde, dort Mitglied zu sein)