Beiträge von Raven

    Was ist mit 5.45 x 39 ?

    Naja.. Das Ziel war mir ein weiteres Kaliber zu sparen mit einer AK in 223..


    Aber so kanns auch das Originalkaliber werden..

    Der Verkäufer hat die Munition nicht mal auf der Seite..


    die auch eher seltenen .30 Carbine und 303 British hat er, aber keine 5,45....

    Also warum sollte man sich das antun..:think:



    Mich reizt ja diese hier so richtig:

    Da wär mir bei der hier nicht zu trauen...Die wäre Preislich auch noch im Rahmen...

    308 wäre für mich auch interessant...


    Der Dragunov ist zwar "hübscher" :saint: aber 308 ist für mich dann interessanter....



    bei Horner kostet die ne Ecke weniger.

    In AT waren HAs schon immer teurer als in DE

    Aber bisher gabs nur die paar noch teureren Austria-Versionen


    Das mit den Ak wird sich sicher nach dem Anfänglichen Hype einpendeln...


    Ich denke ich möchte ne ganz normale AK mit Holzschaft und Kimme Korn..

    Darum ja..:saint:


    Die R94 Nachbauten Cat C kosten ja auch um die 700 rum...


    Was wählt man wenn man die Wahl hat..

    Chinesische, Bulgarische, Russische???

    Gibts da Unterschiede die 2-300€ Mehr wert wären?


    (Ich hab nen Norinco Repetierer.. der ist eher....:blink:)


    Anforderung meinerseits..- ?? <~~20cm Streukreis auf 100m ohne Zuführstörungen mit Surplus.. ::Bumm::

    Was meint die Communitiy dazu


    Ich spiele mit dem Gedanken mir eine AK zuzulegen.

    Sowas fehlt einach noch im Sortliment

    Ich hab schon lange mit einer R94 geliebäugelt (Ein Geradezug-Repetierer Cat C der in AT erhältlich ist)

    Und da nun in AT mehr Modelle verfügbar sind, schwanke ich zwischen 2 Kalibern. Es ist also Prinzipiell, Das Modell kann sich noch ändern


    in 223 bzw 5,56x39 bsr74-sporter-545x39-isd-bulgaria

    Und dem Original-Kaliber SDM AK-47 SOVIET SERIES 7,62X39


    223 lade ich bereits erfolgreich wieder für LW und HA..

    7,65 wäre wieder ein neues Kaliber


    :think:

    Meins läuft nur mit bestimmten Sorten Muni und bevorzugt mit geölter... ;(


    Am Anfang lief es gar nicht, da waren die Magazinlippen leicht verbogen.
    Wahrscheinlich stand es deswegen Jahrzehnte im Schrank und war mit 70€ incl 2stk 15er Mags so günstig

    Da war höchstens ne Schachtel Muni durch..

    Der leichte Abrieb am Verschlusshebel hat sich erst nach gut 200 Schuss gebildet

    Passen die Maglippen nicht exakt, wird die Patrone beim zuführen leicht geknickt und das Geschoß sitzt dann locker. Man hört das dann am anderen Schussgeräusch, es wird nicht mehr zugeführt und die Murmel ist ~~4cm tiefer...


    Ich hab überhaupt so ein "Glück" mit den .22gern::kotze.::

    M1 - Munifühlig und spinnt wenn sie bereits leicht verschmutzt ist oder die Projektilform nicht genehm beim zuführen ist.

    ISSC M22 - Läuft nur mit Minimags. Sonst mit nix. Zieht händisch Hülsen nur aus wenns ihr grad in den Kram passt.

    GSG MP5 - sollte ich jetzt auch mal zerlegen, die läuft auch nicht ..


    :wacko:

    Wer von Euch ohne Fehl ist, der werfe den ersten Stein

    Gebt mir einen Stein.. Gebt mir einen Stein...... ::hahah::

    ,


    Im Ernst..


    Was mich stört, jeder garpscht das Teil an, ballert damit rum und keiner macht nen schnellen Fieldstrip und zeigt die Inneren Werte


    Ises n Fixer lauf wie bei der ISSC?


    Ises ein loser eingelegter Lauf wie bei der 42ger?


    Is ein Hammer drin oder ein teilvorgespannter Pin?


    Ist eine Gasunterstützung drin wie bei den Glock-Wechselsystemen die das Muni-Unempfindlicher macht


    Was ises..



    Könnte sein dass sie das bei Minute 2:30 ist?

    Schaut nicht nach Standard Abkippendem Glock-Lauf aus.. kann also ?? 42 oder die 44ger sein.. - oder ?:think:


    Eine .22er Glock die zuverlässig läuft ist ne gute Sache

    Find ich auch..

    Laufen muss sie


    Was die bauänliche ISSC M22 (Ebenfalls aus AT) nicht so ganz hinkrigt und dazu noch extrem Munitionspingelig ist..


    Und die Sache mit der Sicherung die den Hammer fallen lässt und ein SAO Abzug dazu ist auch nicht wirklich glücklich:thumbdown:



    Könnte mir durchaus vorstellen mir eine G44 anzuschauen WENN die denn alles rauswirft was man ihr füttert......


    :think:

    Aber wen triffts am Meisen???

    Die einzelnen, die dort ihren Stand haben wollen und so ihren Lebensunterhalt betreiten.

    das is schon richtig.. Aber haben diese Leute nicht auch sowas wie Solidarität?


    Warum soll der seinen Mittelalter-Käse verkaufen wenn der Messerschmied nebenan nur Fotos herzeigen darf oder nicht kommen DARF?


    Schon klar, weil wenn der Deutsche Mittelalter-Käsehändler nicht kommt, dann lädt man einfach einen Teppichhändler ein und keiner merkts...

    Fehlt nur noch dass man auch Brezen verbietet weil Natronlauge auf Gebäck schädlich ist oder die Pommespolizei den Bräunungsgrad kontrolliert und im mobilen Labor auf Nitrosamide prüft... ::dry::


    Einfach nicht hingehen, dann kann der Veranstalter mit seinem vorauseilenden Gehorsam mal schön auf den Kosten sitzen bleiben...

    haben sich die Beteiligten bemüht die Sache unter dem Tisch zu halten

    Und dann erzählt ein Günter frei im TV dass er sich mit seiner Schallgedämpften Pistole in den Hintern geschossen hat als die aus seiner Tasche fiel weil er Enten schießen wollte..

    Und lässt die Kugel dann per Metalldetektor in seinem Hintern orten...


    ::besoffen::

    SNIPP


    Dabei ist die Frage, wer zuerst da war, einfach zu beantworten. Der Schießplatz existiert schon seit mehr als 100 Jahren, im Laufe der Zeit sind im Umfeld auch Siedlungen entstanden.


    SNIPP


    :think:


    Bauen wir unser Häuschen doch in Windrichtung der Mülldeponie. Weil da ist der Grund günstig


    So ne Frechheit..

    Da stinkts....

    Weg damit !

    ::Bumm::

    aber immerhin sind das doch aktuell deutsche Probleme und nicht die Euren

    Aber, wir wollen auch nicht aus dem Fokus verlieren..


    Deutschland hat sich "VORREITERROLLE" auf die Fahne gepinselt und will FÜHREN

    Und das funktioniert augenscheinlich immer besser, zum Leidwesen anderer


    Da wird einfach vorgeprescht, behauptet man wäre Vorbild.. Und dann können andere zusehen wie sie damit zurecht kommen


    Da plappert bspw eine AKK was raus, und schon ist die Gesamte Nato in der Bredouille


    Die Landesmutti schreibt Welcome, und alle anderen ziehen gezwungenermaßen nach. Was.: Da wehrt sich einer ?- Schon lässt man die EU von der Leine.


    Irgendwas am Waffenrecht muss verschärft werden denn man hat das selber bzw es geht einem nicht weit genug, also wird das EU-Parlament solange bearbeitet bis das "Endlich funktioniert"

    Was - die Schweiz spielt da nicht mit - Dann mal her mit der Schengen-Keule



    Die Wirtschaft muss angekurbelt werden? Dann erlauben wir einer Privaten Organisation die Deutsche Automobilwirtschaft in den Abgrund zu reißen.. Geht nicht schnell genug? dann einfach unauffällig ein paar Sinnfreie Grenzwerte in die EU-Schleppen .. Schon geht's besser Talwärts..


    Das Autothema ist ausgelutscht? - Raus mit den Heizungen

    Oh.. Dann braucht man etwas zum davon ablenken worüber sich viele aufregen


    :think::think::think::think: :thumbsup:HAA


    Feinstaub in den Feuerwerkskörpern...

    Schon redet keiner mehr davon dass Fossile Heizungen verboten werden sollen...



    Rein Subjektiv wahrgenommen und Cherrygepicked... :saint:

    Das AUG fällt üblicherweise aus derselben Fertigung wie das Militärische.


    Es wird nur ein Verschluss mit einer Warze weniger verbaut und der Lauf mit dem Gehäuse fix vernietet (Zumindest in AT)


    Ich bezweifle ernsthaft dass ein durchschnittlicher Sportschütze es schafft ein AUG durch normalen Gebrauch kaputtzuschießen...



    Und wenn die Waffe verdreckt ist dreht man nicht die Gasmenge hoch, MAN REINIGT SIE.

    Speziell eine so einfach zu zerlegende Waffe. :wacko:


    Da muss nix angefertigt werden



    Wenn du daran rumbasteln willst ist dies definitiv die falsche Kanone.

    Dann nimm lieber einen VW Golf -also ein M4


    Und ich würde auch die Finger von diesen TriggerTamern lassen.


    Aus der Packung nehmen, Glas drauf , Magazin rein und die Federn singen lassen


    :drink:

    Nach neueren Erkenntnissen war die Waffe aber nicht geladen, es wurde „nur“ unsachgemäß (weil nicht in geschlossenen Behältnis) transportiert

    Demnach wäre eine ungeladene Waffe in einer mit einem Reißverschluss verschlossenen Bauchtasche und ein Magazin in der Hostentasche kein Führen und somit legal solange es in keiner Waffenverbotszone stattfindet?

    Gabs da nicht auch noch was mit kürzester Distanz ohne Umwege ?

    :think:


    (Wir reden von AT)