Beiträge von Lederstrumpf

    Tolle Flinte! So gerne ich sie auch hätte, die würde aufrecht stehend nicht in mein Dachgeschoss passen.

    Müsste man halt ein Stück abschneiden...aaaaarrrrgggghhhh, war nur Spaß!


    Lederstrumpf

    Glückwunsch zu dem schönen Kasten!

    Schade, dass der gute Eindruck durch die Verarbeitung etwas getrübt wird.


    Ja, die Qualität der Centaure. Da scheiden sich die die Geister. Zweifelsohne bin ich hier nicht ganz objektiv, da ich als Co-Autor des Centaure-Buches entsprechend parteiisch bin.

    Bei der Versuch möglichst objektiv zu sein, muss ich feststellen, dass FAUL beim Bau der Revolver zwar immer gutes Material verwendet hat, die Qualität der Verabeitung schwankt aber leider tatsächlich (das machen die Italiener bisweilen gekonnt nach).


    Zu Wolf Ausfphrungen bezüglich des Griffes hier noch ein paar Anmerkungen: Das Korn deines frühen Revolvers ist sicher eine Nachfertigung. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der ursprüngliche Besitzer mit der Treffpunktlage nicht glücklich war und ein höheres Korn brauchte. Schlecht gefertigt ist es eigentlich nicht. Es sieht sauber eingepasst aus, die Flanken sind ordentlich geschrägt, nur an der Rundung noch grob gefeilt. Sicher sollte hier je nach Treffpunktlage nachgearbeitet werden oder ist schon worden. Das ist dann aber roh geblieben, weil der Besitzer es nicht besser konnte, oder weil es zu einer feineren Verarbeitung nicht mehr kam und so blieb die Oberseite des Korns im Rohzustand.


    Das mit der Ausfräsung für den Trommelstopp geht gar nicht. Man kann das sicher machen, ist aber sehr aufwändig.


    Die Kugelzange könnte tatsächlich belgisch sein. Die eher rötliche Brünierung sieht man auch an Pistonschlüsseln von FAUL. Seltsam allerdings die Schraube , die einen Zylinderkopf hat. Üblich waren Rundköpfe. Vielleicht mal getauscht? Schade auch, das keinerlei Markierung vorhanden ist. Dann wäre man sicher, sie stammt von FAUL und wäre entsprechend selten (und wertvoll).


    Lederstrumpf

    Lederstrumpf ,

    bedanke mich für das nette Video einer Jägerbüchse.

    Aber gerne doch. Ist überhaupt ein interessantes und außergewöhnliches Stück. Kapuzinerschäftung mit Neusilber- und Messingbeschlägen, dazu noch die interessante Patchbox. Hätte ich gerne in meiner bescheidenen Sammlung.


    Hier wird an der Schiebesicherung schwer gearbeitet: http://www.cablesfarm.co.uk/tag/gun-restoration/

    Wie der Schieber wirkt, ist schon logisch, aber es ist mir aber immer noch nicht ganz klar, wie diese Feder? innerhalb der Abszugsstangenfeder darauf einwirkt.


    Zum Thema Sicherung an Vorderladerwaffen fällt mir außer den direkt auf den Hammer wirkenden Schieber noch die drehbare Batterie bei Steinschlössern oder der gefederte Pistonschutz, z. B. an der preussischen Kavalleriepistole M1850 ein.


    Lederstrumpf

    Stimmt, jetzt wo du es sagst Hohenwolf .

    Da fällt mir der Hahn auf, der von seiner (eher nicht vorhandenen) Dekoration eher nicht zum Schlossblech passt. Dazu kommt noch eine zugenietete Verbindung von Schlossblech zur Verstärkung (mir fällt hier immer nur der englische Name "Bolster" ein), wo früher die Schraube der Batterie war.


    Übrigens, ich kenne diese Sicherungen auch von Büchsen, nicht nur von Pistolen. Hier wird ein schönes Exemplar einer Jägerbüchse mit einer sehr unauffälligen Sicherung beschrieben. Die Beschreibung der Sicherung und ihre Funktion auf die Nuss ist sehr anschaulich:


    Lederstrumpf

    Nicht mein Ding. Dieser Flickenteppich in Messing und Silber ist überhaupt nix für mein Auge.

    Gottseidank sind die Geschmäcker unterschiedlich, wäre sonst langweilig.


    Lederstrumpf

    JA, da würde ich mich gerne drüber hermachen - wenns ein Steinschloss hätte ^^

    Interessant - besonders angesichts der jungst hier geführten Debatte über Replikahersteller - der geschraubte Abzugsrahmen.


    Lederstrumpf

    Hochinteressant, Werner.


    Sowas nachzubauen wäre mal eine schöne Herausforderung. Kennst du Konstruktionszeichnungen?


    Ich könnte das zwar nicht bauen, kenne aber jemanden, der das kann.


    Lederstrumpf

    Greenhorn danke für deine Einschätzung. Hab jetzt selbst mal ein wenig recherchiert und bin hierauf gestossen https://www.s-mau.de/Siggis_Website/Waffenschmied.html

    Die Schaftform sieht meiner Meinung nach doch der von meiner Rifle schon durchaus ähnlich.

    Was könnte ich denn mit meiner anstellen um sie authentischer zu bekommen? Bin durchaus bereit etwas zu investieren und Teile in USA zu bestellen.

    Ich kenne Sigi Mau und seine Rifle, Jack.

    Nimms mir bitte nicht übel, aber seine Rifle und deine sind nicht zu vergleichen. Sigi hat seine perfekt gebaut und sie ist stilistisch korrekt, soweit ich das beurteilen kann. Aber hier überlasse ich Werner die anschließende Beurteilung.

    Was Sigi Mau macht, hat Hand und Fuß, er postet einige seiner Werke bei Contemporary Makers, hier z.B. ; http://contemporarymakers.blog…ols-by-siegfried-mau.html


    Lederstrumpf

    Jo, für den schnellen Schuss eher ungeeignet. Blöd, wenn die Schaftkappe in den Brustmuskel beisst, weil du unwillkürlich versuchst schnell anzuschlagen.


    Aber ein tolles Gewehr, mit einem traumhaften Schaftholz. Echt was fürs Auge!


    Lederstrumpf

    Uberti hat 2007 auf der Euroipameisterschaft CAS mit einem riesigen Wohnmobil Reparaturservice gemacht - kostenlos! Nur Teile mussten bezahlt werden und die Preise dafür waren moderat.

    Das war Eigenwerbung vom Feinsten. Allerdings waren die Addressaten bereits eingefleischte Schützen mit entsprechendem Know How und entsprechender Motivation. Aber die Aktion vergisst keiner, der die Leistung damals in Anspruch nahm.


    Sorry, bin vom Thema abgeschweift, aber Uberti hat damals auch bei mir Eindruck hinterlassen.


    Lederstrumpf

    Oder unterstellen wir einfach mal wohlwollend schlechte Recherche.


    Das mit den Paneelen ist auch schon was ganz Spezielles. Und wer kein Original zum Vermessen hat, nur auf Bildmaterial angewiesen ist, dem geht das auch schon mal durch die Lappen.

    Ich halte mich ja nicht ungbedingt für einen Unwissenden auf dem Vorderladersektor. Aber als ich vor 15 Jahren meine "Hawken" originallgetreuer aufbauen wollte und mir Schaftholz aus Amiland besorgte, habe ich das Einhakstück und das Abzugsblech verlängert und so weiter. Aber das mit den Paneelen oder gar einem konischen Lauf habe ich auch nicht beachtet, weil mir das schlicht nicht auffiel und ich diesbezüglich in der Literatur keinen Hinweis fand.

    Den Sachverhalt habe ich hier erst durch Werner beachten gelernt und bin jetzt mit meiner Rifle nicht mehr ganz so glücklich. Trotzdem bin ich Werner nicht gram, sondern ausgesprochen dankbar. :thumbsup:


    Lederstrumpf

    Das müsste jetzt so drei Jahre her sein.


    Und ja, das ist der Dieter Strauss aus Markt Bibart, der wird auf der Seite von The Rifle Shoppe als Distributeur angegeben.

    Ich habe den mal auf einem Reanactment kennengelernt, aber leider wenig Möglichkeiten gehabt, mich mit ihm auszutauschen.


    Lederstrumpf

    Zu den KIts von The Rifle Shoppe:

    Ich habe da mal angefragt und sie haben mich an den deutschen Importeur (Dieter Strauss) verwiesen. Weitere Mails blieben unbeantwortet. Offensichtlich möchten die außerhalb der USA keine Direktbestellungen bearbeiten. Auch so ein Laden, der bald wegen Reichtum geschlossen wird (Polemiemodus aus!).


    @ Schwarzer Mann: den Plan einer hessischen Jägerbüchse gibt es zwar bei TOW, aber den Bausatz aber leider nicht. Den widerum könnte man bei The Rifle Shoppe erwerben, wenn man es denn könnte (siehe oben).


    gunsmith11 : Aus welcher Ecke kommst du denn? der direkte Kontakt ist bei Detailfragen sicher besser, als der Schriftwechsel.


    Wenn es um die Anfertigung einer Büchse des 18ten Jahrhunderts mit den Mitteln des 18ten Jahrhunderts geht, ist der hier im Forum schon oft zitierte Film "Gunsmith of Williamsburg" Pflichtprogramm. Hier siehst du alles, vom Schmieden des Laufs, der Anfertigung des Schlosses, bis zum Gießen der Messingbeschläge. Hier wird jede Feder, jede Schraube selbst angefertigt.

    Hier sogar auf Deutsch zu finden:


    Lederstrumpf

    Wunderbar Werner! Danke fürs Zeigen!

    Interessant die Laufbesfestigung via Schraube von unten und nicht per Keil.


    So ein Pistölchen nachzubauen, wäre doch mal eine tolle Herausforderung.


    Lederstrumpf