Beiträge von pieters81

    Hallo Zusammen,


    kann es sein, dass es die 30-Schuss Magazine von OA momentan nicht zu bestellen gibt bzw. man von einer längeren Lieferzeit rechnen muss???(


    Ich konnte Online so ziemlich nichts finden!?


    Danke im Voraus.

    Naja. komisch das der UTG Gasblock bei mir perfekt lief und die Bohrungen exakt gepasst haben und auch so mehrere UTG Gasblöcke bei uns in Verein auch ohne murren funktionieren.


    Der verkaufte Gasblock von UTG läuft nun auf einer OA ohne Probleme.


    Es kommt natürlich darauf an, welche UTGs du meinst, ich kann nur die Erfahrungsberichte aus den Staaten weitergeben... und selbst jetzt auch bestätigen.

    Ich kann dir nicht ganz Zustimmen... ich hatte bisher keine Probleme... das Erste, dass jetzt gerade als Problem gesehen werden kann, ist der Gasblock und so wie ich bisher herausgefunden habe, liegt es tatsächlich an dem UTG.
    Habe gestern anlässlich des neuen Jahres mit meinem Bekannten in den Staaten telefoniert und wir sind eher zufällig darauf gekommen. Der UTG hat in den Staaten den Ruf, tatsächlich nicht mit den Gasbohrungen übereinzustimmen und auch nicht 100%ig dicht zu sein. Einfach weil das Teil bei denen auch als echt billig angesehen wird. (sollte man ja auch wissen)
    Werde die Tage mir jetzt mal einen anderen Gasblock besorgen und dann weiter sehen. Sollte der ohne Probleme laufen, dann ist der Fehler ja wie vermutet.


    Hat ja auch nix mit Geldsparen zu tun, wenn man selber an seinem Gewehr arbeiten möchte. Aber einen Vorderschaft und Gasblock sowie den Schaft kann man denke ich schon selbst wechseln. Allerdings ist eine so fest sitzende OA-15 echt unfair ::hahah::


    Jemand vielleicht eine Empfehlung für einen Gas Block, der optisch in diese Richtung geht aber 100%ig passend ist???

    Also nach etlichen Versuchen, rührt sich da immer noch nichts.. hab es jetzt schon mehrere Personen versuchen lassen, um zu sehen ob es an mir liegt..


    Anderes Problem:


    Habe nach dem Umbau die ersten Probeschüsse auf dem Stand gemacht und siehe da, ich habe irgendwo im System einen Gasverlust. War erstaunt, denn eigentlich passt alles soweit... das gute Stück repetiert die nächste Murmel nicht mehr mit rein und/oder wirft auch nicht richtig eine Hülse aus, da der Verschluss nicht weit genug aufgestossen wird. Ich also die ganze Geschichte nochmal runter und durch kontrolliert.. dabei ist mir aufgefallen, dass das Loch der Gastube und das Loch des Gasblocks nicht übereinander liegen sondern sich in Schussrichtung etwas überschneiden. (Leider ist das nicht per Foto einzufangen, da die Räume zu eng sind). Wenn ich nun beide Löcher exakt übereinander lege, kann ich den Gasblock und die Tube wegen einem Millimeter oder weniger nicht mehr verstiften.
    Was kann ich hier tun? Neuer Gasblock? Andere Tube? Nacharbeiten?


    Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich?! Gasblock ist von UTG und Waffe eine OA-15 BL M5


    Danke im Voraus

    Dieses Werkzeug kenne ich selbst, damit arbeite ich ja. Aber selbst mit Drehmoment rührt sich da nix.


    Und ja, die richtige Richtung habe ich auch. :huh:


    Die Macken macht mir grade eher das Multitool, weil es nach einem gewissen Kraftaufwand immer mal wieder versucht abzurutschen...

    So mein AR-15 ist nun fast fertig.


    Die Pins hatten sich einfach nur als extrem festsitzend erwiesen. Aber mit Geschick und etwas Fluchen war die Sache schnell erledigt.


    Neuer Schaft und neuer Gasblock passt perfekt.


    Nur mit meiner Castle Nut am Hinterschaft komme ich noch nicht ganz klar. Muss ich die wie in einigen Foren beschrieben, die Castle Nut vor dem Losschrauben mit einem Splinttreiber stossen??? Hier ein Beispiel was ich meine:


    Castle Nut


    Das Teil sitzt so dermaßen fest... da waren alle anderen Teile am AR lose befestigt ?(