Beiträge von Dieter112

    Genau, deshalb immer gleich 2 Waffen beantragen, dann braucht man die ganzen Unterlagen nur einmal mitschicken. Sollte ja im allgemeinen kein großes Problem sein, da die Wunschliste meistens größer ist, als uns das Erwerbstreckungsgebot innerhalb von 6 Monaten zulässt und der Voreintrag ja 1 Jahr gültig ist. So kann einem immer mal noch etwas für die gelbe über den Weg laufen und man kann das dann auch noch mitnehmen.

    Also, wenn ich das Richtig verstanden habe, Shadow 2 9mm zuhause (beantragt für Fallplatte BDS)


    Die Shadow 2 ist für die DSB 2.53 Disziplin aufgrund ihres Leuchtkornes nicht für diese Disziplin zugelassen. (Die möchtest du aber gerne schießen)


    Wenn ich das oben so richtig verstanden habe, dann trifft das unten zu. Wenn nicht dann nicht. :saint:


    Also, 2. 9mm Pistole beantragen, das die erste 9mm nicht für die Disziplin zugelassen ist. (Kann dich schließlich niemand zwingen, deine Waffe umzubauen, nur damit sie einer bestimmten Disziplin enspricht)


    Kann dir niemand verwehren, da du ja keine Waffe in deinem Besitz hast, die für diese Disziplin (DSB 2.53) geeignet ist.



    Eigendlich alles richtig gemacht, kannst dir so ohne weiteres eine 2. 9mm Pistole beantragen. (Sollte dann natürlich für die 2.53 zugelassen sein). :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

    Kann da nur für meinen Landesverband (LV7) sprechen, aber bei mir war in den Anträgen bei der zu beantragenden Waffe seit ich Waffen beantrage schon immer dabeigestanden: "Hersteller; Typ/Modell; Kaliber; Lauflänge;Besonderheiten".
    Mehr als Typ und Kaliber trage ich normalerweise aber auch nicht ein. Da ich zum Zeitpunkt des Antrags noch am ausloten bin welche Waffe es werden soll. Die anderen Bereiche bekommen deshalb immer der Eintrag "Unbekannt". Seit ca. einem Jahr steht es jetzt sogar ausdrücklich dabei, dass die weiteren Daten optional sind.
    Also, entweder nur das Notwendige, oder ich weis auch schon genau, welche Diziplin ich mit dieser Waffe schießen möchte (und selbst dann lasse ich die weiteren Daten normalerweise weg :D ).

    Bei mir auch ::happy2::
    von meinen Kollegen konnte ich allerdings nur noch 2 Anmelden X( der Rest musste dieses Jahr auch auf die Warteliste ;(;(;(
    Schauen wir mal, wer noch mit darf. Die Anmeldung war dieses Jahr so schnell zu wie noch nie.
    Normalerweise war die Anmeldung wenigstens ca. 10min auf, bevor die Startplätze voll waren.

    Hallo Marlinmann,


    BDS Sportortnung Kurzwaffen Seite K2 Betrifft K1.03 steht :
    "Ein Holster ist ein Behältnis, das erkennbar für den Zweck konstruiert wurde oder
    erkennbar dafür geeignet ist, den Transport einer Waffe am Körper zu ermöglichen.
    Die Waffe soll der jeweiligen Disziplin entsprechend während des Wettkampfverlaufs
    im geholsterten Zustand zuverlässig im Holster gehalten werden. Dabei muss der Lauf
    in Richtung Boden zeigen.

    Es sind nur Holster zugelassen, die an einem Gürtel befestigt sind. Am Bein befestigte
    Holster („Oberschenkelholster“) sind erlaubt, wenn sie an einem Gürtel getragen
    werden. Schulterholster oder ähnliche Konstruktionen sind nicht erlaubt."


    Das bedeutet, die "Transportkiste" vom Silhouetten-Schießen ist hier nicht zulässig, da die Waffe ja nicht geholstert werden kann.

    Im Übrigen und nur nebenbei erwähnt, ich persönlich verstehe bis heute noch nicht, warum ich mir Ersatzstoffe antun sollte, es gibt für mich keinen Grund etwas Anderes als SP zu verladen, denn korrosiv ist das Ersatz Zeugs auch

    Der Hauptgrund dürfte für viele die erlaubte Lagermenge hier in Deutschland sein. SP = 1Kg bzw. 3Kg (die Safe-Tubes von Müller mal auser acht lassen). Die Ersatzstoffe laufen unter 1.4, also 3Kg bzw. 5Kg.
    Warum in Ländern, die solche Beschränkungen nicht haben die Ersatzstoffe teilweise wohl auch immer öfter genutzt/gekauft werden muß jeder selbst entscheiden. Wichtig wäre noch zu sagen:
    1. Die Pulvermenge ist natürlich mit Ersatzstoffen eine ganz andere als mit SP. (Weis offensichtlich auch nicht jeder)
    2. In Deutschland müssen die Ersatzstoffe in der Wiederladepappe eingetragen sein. (Denken viele nicht dran).

    Bei WBK, grün, gilt der Munitionserwerb ab dem Moment, wo der Stempel in der entsprechenden Spalte ist. Das machen einige SB schon beim Voreintrag, andere erst bei der Eintragung der Waffe.

    Kann ich zu 100% bestädigen.
    Lasse das mittlerweile auch immer gleich machen. Spart mir das zusätzliche Eintragen im Leihschein beim Testen der Waffe und muss mit dem Händler auch nicht diskutieren, ob ich die Munition überhaubt erwerben darf oder nicht.
    Es gibt leider immer noch Händler, die sagen: "Kein Munitionserwerb in der WBK = keine Munition. Auch nicht mit Leihschein auf die entsprechende Waffe."

    Dann darf ich nich ja "von" schreiben. Bei uns hat die Zuverlässigkeitspüfung 1 Jahr Gültigkeit.
    (Hatte bei meinem letzten Voreintrag das Datum nicht mehr im Kopf und musste, weil 1 Jahr und 2 Wochen (könnt mich heut noch über die 2 Wochen drüber ärgen) vergangen, erst eine neue Prüfung abwarten.)
    Wenn ich dann aber hier lese " 3 Monate, 6 Monate oder sogar nur für den aktuellen Vorgang", kann ich mich im Badischen Ländle zur Abwechslung auch mal freuen.

    Um nochmal kurz aufs eigentliche Thema zu kommen: Eine sehr sinnvolle Regelung im Gesetz für Ehepaare. Gemeinsame Aufbewahrung, gemeinsame Nutzung, gemeinsames Putzen

    Funktioniert und passt (bis auf das putzen) :trio::trio:




    Einzig der Transport zum Stand wäre zu regeln, wenn man mit der Waffe des anderen schießen will, und der mal nicht dabei ist. Man kanns aber natürlich auch hier künstlich kompliziert machen.

    Funkioniert eigentlich aber auch ganz einfach : Leihschein ausfüllen und ab auf den Stand :thumbsup: ( Sollte bei Ehepartnern ja kein Problem sein)

    Schid , wollte eigendlich kein neues Thema eröffnen. Sollten eigenlich im Bildertread der Revolver erscheinen. (An die Mod's, wenn möglich bitte verschieben, danke)

    Da hier schon länger keine neuen Bilder aufgetaucht sind ;(;(;( Ich dafür aber mal wieder Einkaufen war ::happy2::::happy2::::happy2:: hab ich dann doch wieder die Kamera rausgekrammt und ein paar Bilder gemacht. :thumbup::thumbup::thumbup: .
    Hab bei der Gelegenheit dann auch gleich noch ein paar Bilder für die anderen Tread's gemacht. :thumbsup: .
    So, nun aber erst einmal der große Bruder meines 357. Frisch eingetroffen und hat gleich für ein Breeeeeeeites Grinsen gesorgt. Hat sich erst nach ein paar Stunden wieder gelöst ::happy2::::happy2::::happy2::::happy2:: 44_Mag_1.JPG44_Mag_2.JPG44_Mag_3.JPG44_Mag_4.JPG

    Hallo TheoBln,
    die Zeiten der 4 bzw 6 Durchgänge werden zusammenaddiert. Ebenfalls werden eventuelle Strafzeiten dazuaddiert. Dieser Zeitwert ergibt dann deine Gesamtzeit.
    Das bedeutet im dem Fall von Platz 1 2016 die Zeit von 37,25 Sekunden, dass der Schütze für alle 30 Fallplatten insgesamt gerade mal die 37,25 Sekunden gebraucht hat.


    Grüße


    Upps: Farmer 3 war schneller

    Hallo erndi,
    mal gaaanz langsam, das 2. Bild ist das da:gsg-freiburg.de/bilder/20091116-IMG_0208.jpg( guckst du richtig, siehst du, das die Scheibenabstände doch einige Unterschiede haben)
    das Bild, das du meist ist das da: bds-lv2.de/images/20160507_134830.jpg (ist aber das erste Bild, aber der zweite Link :whistling: )
    der erste Link ist nämlich leider keine "jpg" sondern eine "pdf" der Sportordnung.



    Habe niemals behaubtet


    Du willst somit behaupten, in der Speed Disziplin zu bemerken, ob die Scheiben bis auf 1cm genauen Abstand haben....?


    sondern habe geschrieben:

    Bin aber auch ehrlich dazu, kenne keinen der bei 1cm + oder - irgend etwas zu beanstanden hätte.


    was nichts anders heisen soll, als das solch ein Unterschied nicht wirklich ins Gewicht fällt oder jemanden auffällt.
    Wenn aber der Abstand der Scheiben sich jeweils auch nur (um bei diesem einen Zentimeter zu bleiben) jeweils um einen Zentimeter erhöht (ein Zentimeter ist ja praktisch nichts) hast du am ende aber einen Unterschied, den fast jeder Schütze sehen kann und das dann auch bemerkt.

    Und nur so am rande, Schützen die viel Speed (oder auch Fallplatten) schiessen, eichen sich regelrecht auf den Abstand von Trefferfeld zu Trefferfeld. Für diese Leute ist der erste Schuss entscheidend im Anschluß können die einfach sauber von links nach rechts durchziehen.
    Wie jemand im Training die einzelnen Scheiben aufhängt ist jedem selbst überlassen. In einer offiziellen Meisterschaft werden (und müssen auch) die Vorgaben eingehalten.


    Um das ganze aber zu beenden:
    Der Treadstarter hat seine Fragen gestellt, ich habe versucht, seine Fragen nach besten Wissen zu beantworten. (Hoffe, ich konnte im helfen.)


    Du hast einfach den 2. Link angeklickt (Nicht aber das 2. Bild) und etwas geschrieben, ohne dir seine Links alle anzuschauen.
    Auf meine Erklärung deiner Frage hast du dir immer noch nicht die Mühe gemacht, dir die einzelnen Links anzuschauen, aber mir dafür gleich eine Behauptung in den Mund gelegt.


    Ich Antworte hier im Forum eigentlich sehr selten, um genau solchen Sachen aus dem Weg zu gehen.


    Bist du mit meinen Antworten nicht einverstanden, OK kann ich nicht wirklich was dafür.
    Kannst mir aber ruhig glauben, ich weis, wovon ich schreibe.


    und nun, für alle :drink::drink::drink: