Beiträge von Frank1000

    SpawmM12

    Warum müssen die Leute immer nach dem Warum fragen?:think:


    Ganz einfach: Weil für eine anständige Antwort eben ein paar mehr Infos nötig sind. Und wenn du meinen Post aufmerksam gelesen hättest, hättest du auch die Begründung für die Frage "Warum" schon gefunden. Guckstu hier:



    Abschließend ist es bei solchen Fragen auch immer sinnig zu sagen, was man von der Ladung erwartet: Schwacher Rückstoß, kleinster Streukreis, MIP oder maximale Energie?!


    Je nachdem was ein Fragesteller suchen würde, wäre die Antwort eine andere und das sowohl bezogen auf die Pulvermenge, als auch auf die eine oder andere Komponente.



    Du hast aber meine Frage inzwischen schon beantwortet, und zwar hier:


    ich habe davon und auch von dem H4227 jeweils 2 Dosen "geschenkt" bekommen


    Und da dir somit die anderen Punkte offensichtlich egal sind, verweise ich dann hier auch noch mal auf meine gegebene Antwort:



    Ansonsten kannst du auch einfach den Ladedaten von Hodgdon folgen und dich da irgendwo in den sicheren Bereich legen.


    Denn wenn es weder besonders stark, noch schwach, noch MIP noch Präzise sein muss, dann ist es auch völlig egal, was du aus dem Bereich der Hodgdon Ladedaten verlädst. Vielleicht nimmst du dann besser die Minimalladung, dann reichts Pulver länger.


    Gruß

    Frank

    SpawmM12


    Warum nimmst du eigentlich immer so suboptimale Pulver?

    Wenn du schon mit einer neuen Pulversorte beginnst, dann nimm doch einfach mal das, was dazu auch gut passt. HP38 lade ich z.B. in die 45er. Für ne .38er ist das sicher auch noch ganz gut, für eine .357mag jedoch schon sehr schnell. Da wären N340, D036, D037 (je nach Lauflänge) sicher eine bessere Wahl.


    Abschließend ist es bei solchen Fragen auch immer sinnig zu sagen, was man von der Ladung erwartet: Schwacher Rückstoß, kleinster Streukreis, MIP doer maximale Energie?!


    Ansonsten kannst du auch einfach den Ladedaten von Hodgdon folgen und dich da irgendwo in den sicheren Bereich legen.


    Gruß

    Frank

    Stimmt. Der ist aber völlig überteuert.

    Der letzte ging für knapp über 200 Euro bei der Versteigerung weg.

    Wie wäre es eigentlich mit einer Sammelbestellung in der Schweiz? Ein Sammler für Ordonanzwaffen wird sich vielleicht finden (:?:), und der holt dann gleich einen ganzen Kofferraum voll ab.



    Naja, wenn du meinst knapp 200 Euro wäre ein guter Preis für sowas und mehr ist überteuert, dann würde ich sagen: Fahr doch mal in die Schweiz, kaufe dort 10 schöne Karabiner, verbringe die nach Deutschland. Ich nehme für knapp 200 Euro dann auch ein schönes Exemplar......


    Gruß

    Frank

    Captain Cat


    Ja so sehe ich das bei Sportarms in den letzten Jahren leider auch. Zu Beginn meine Großkaliberlaufbahn vor gut 10 Jahren war das Angebot dort mehr als umfangreich, auch auf der WBK in Kassel standen immer mehrere Waffen gleicher Kategorie zur Auswahl. Die Preise da auch schon höher, aber es gab dort eben die Wohlfühllösung - ein Komplettangebot. Inzwischen ist Sportarms für mich nicht mehr DIE Quelle für Ordonnanzwaffen. Das Angebot ist massiv ausgedünnt und ich glaube man macht dort heutzutage lieber Geschäfte mit moderneren Produkten. Leider!


    Gruß

    Frank

    [...] Hab gerade ne Packung Damwildbratwürste am auftauen.. die gehen heute abend auf den Grill.


    Bei mir taut gerade die Wildschweinbratwurst für den Grill auf :love:


    ...und damit ich nicht immer auf meine jagenden Freunde angewiesen bin (auch wenn die mir gern was abgeben), muss der Jagdschein irgendwann her. Denn auch das zerwirken macht einen Haufen Arbeit, mit dem Schuss auf das Wild liegt selbiges ja noch nicht auf dem Grill. Da möchte eben auch ich meinen Teil beitragen.


    Gruß

    Frank

    Marlinman


    Als noch nicht Jäger will ich dann doch noch mal auf deine Frage antworten:


    Die Motivation den JS zu machen ist bei mir in den letzten 2 Jahren massiv gestiegen. Sicher habe ich inzwischen auch die nötige Zeit dafür und ja, auch die Naturthemen interessieren mich zunehmend. ABER: Die Jagd wäre FÜR MICH ein Hilfsmittel um mich weniger aus der Fleischtheke ernähren zu müssen. Ich esse derzeit soviel Wild wie nie, habe gute Kontakte zu Jägern und es ist für mich somit auch DER Beweggrund Wild zu jagen, zu erlegen und dann auch für den Eigenverbrauch zu verwerten. Also FÜR MICH wäre das Thema "Beutemachen", wie du oben in deiner Frage geschrieben hast, schon recht weit oben angesiedelt.


    Eine ganz klare Grenze ziehe ich (wieder FÜR MICH) aber bei den Trophäen. Die Jagd auf die "Big Five" hätte für mich absolut keinen Reiz. Ich habe auch kein Interesse einen besonders kapitalen Rothirsch zu erlegen, nur um mich damit zu schmücken. Aber das mag auch jeder anders sehen - verurteilen tue ich das definitiv nicht.


    Gruß

    Frank

    Schwarzer Mann


    Also die geringere Eigenpräzision liegt beim K11 gegenüber dem K31 wohl eher in der Konstruktion des Verschlusses, der Art und Position, wie die Verriegelung erfolgt. Ich würde mal behaupten weniger an der Lauflänge. Wenn der Lauf nen Einfluß hat, dann eher ob du ein gutes Exemplar oder ein schlechtes erwischt hast.


    Die zwei, die in meinerm Umfeld einen K11 schießen, schießen den beide mit offener Visierung und dafür schießen beide K11 wirklich gut.


    Wenn es dir um das Habenwollen einer alten Waffe dieses Typs geht, dann kauf dir einen. Wenn ein ZF drauf soll, bau eins drauf und hab Spaß. Wenn du bei Ordonnanzgewehrdisziplinen mit ZF was reißen willst, dann ist das eh die falsche Waffe...das ist selbst nen K31 noch.


    Gruß

    Frank

    Jede Disziplin ist eine Veranstaltung.. am selben Tag können auch in Alsfeld z.B: ZG4 und DP stattfinden. - die Finden am selben Tag statt, und - es sind trotzdem separate Veranstaltungen,


    Entweder liest du nicht was ich schreibe, oder du willst es nicht verstehen.


    Ich habe niemals behauptet, dass eine LM ZG4 und eine LM DP als eine LM gewertet werden, sondern das oben nach deinem letzten Post selbst deutlich als zwei LM dargestellt. Meine Beispiele waren da deutlich anders gelagert und hatten somit auch einen völlig anderen Inhalt.


    Ist aber auch gut jetzt.

    Es ging um Wettkämpfe für die Befürwortung im Sinne § 14 Abs. 3 WaffG. Also z.B. für die dritte HA KW.

    Dann wäre das in Niedersachsen und in NRW eben nur ein Wettkampf, in Hessen ggf. zwei oder mehr, wie wir jetzt gelernt haben.

    klausrgr

    Wenn ich Samstags Tontauben in Hahnstätten und Sonntags Kurzwaffe in Alsfeld schieße .. das ist dann ein LW Termin und ein KW Termin. Schieße ich in Alsfeld noch Unterhebel, muss ich mich entscheiden ob es ein KW oder ein LW Termin ist, - nur eines von beiden zählt.


    Das du für zwei LM auch zwei Wettkampfeinträge bekommst, hat doch keiner angezweifelt. Es ging darum, das auf einer LM mehrere Disziplinen angeboten und an unterschiedlichen Tagen geschossen werden könnten. Ich wiederhole noch einmal das Beispiel von oben:


    Wenn du auf der LM statische KW am Samstag DP1 schießst und am Sonntag DP2, dann ist das im Sinne der Befürwortungsrichtlinie des BDMP 1 Wettkampf, im Sinne deines Schießbuches (12/18) aber zwei gültige Einträge.

    Um es auf den Punkt zu bringen: An einem Wochenende auf der LM DP1,DP2,DP3,DR und SP2 zu schießen genügt nicht für die Befürwortung der 6ten KW. Denn darum geht es doch!


    In deinem Beispiel wären das ja zwei getrennte LM. Die gelten natürlich auch als zwei Wettkämpfe. Wäre ja auch dumm wenn nicht, nur weil sie zufällig am selben Wochenende stattfinden würden.


    Gruß

    Frank

    Ich habe sogar gehört, dass wenn ich an einer LM des BDMP in NRW teilnehme und mehrer Diziplinen an einem Wochenende schiesse (2-3 aufeinanderfolgende Tage) es ebenfalls nur EIN Termin ist. Ob da was dran ist weiß ich aber nicht. Vermutlich meinte der Behaupter, dass es nur als Teilnahme an einer LM anerkannt wird.


    Da muss man auch aufpassen!


    Geht es um Wettkämpfe im Sinne der Befürwortungsregeln (zumindest des BDMP) oder um Schießnachweise in der Kladde?


    Die LM stat. KW beispielsweise ist ein Wettkampf im Sinne der Befürwortung, egal an wievielen Tage die stattfindet und an welchen Tagen man was geschossen hat. Im Sinne der Schießnachweise (12/18) kann eine LM aber durchaus mehrere gültige Einträge produziere, wenn man an drei Wochenende jeweils eine Disziplin dort geschossen hat.



    Gruß

    Frank

    Ich kenne diese Anforderung der Regelmäßigkeit (oder Fastregelmäßigkeit) bei den 18 Terminen auch nicht. Entweder Regelmäßig, dann 12 Termine oder unregelmäßig, dann 18 Termine.


    Und dabei zählen auch hier Termine und nicht Disziplinen - aber das nur so am Rande bemerkt. Der BDMP hat hier auch eine Klarstellung gemacht. Die LM statische KW ist ein Termin, auch wenn ich an dem Tage dort DP1, DP2, DP2, DR und SP2 geschossen habe.


    Gruß

    Frank

    Schwarzer Mann

    Etwas befremdlich finde ich aber trotzdem die Einstellung manchen "Schützenkameraden", die recht leichtfertig davon reden, dass das Hobby Schiessen doch nicht für Jedermann ist, der vielleicht im Schichtdienst arbeitet, Familie hat, chronische Krankheiten hat , oder eine akute Erkrankung hatte, die Ihn erst mal für einige Zeit ausgeknockt hatte.


    Hmm...also diesen Wortlaut konnte ich in diesem Thread hier noch nicht finden und deine Aussage zumindest in dieser Konkretheit mal als Unterstellung werten. Weiterhin sollte man auch zwei Dinge nicht miteinander vermischen, die so nichts miteinander zu tun haben:

    Ausübung des Schießsportes und privater Waffenbesitz!


    Schießsport kann jeder ausüben. Das geht mit Bogen und Luftdruckwaffen, mit Vereinsfeuerwaffen, mit Leihwaffen usw. Ich habe hier keinen gefunden, und kenne in meinem Umfeld auch keinen, der das einem hier verbieten will. An einen privaten Waffenbesitz hat unser Gesetzgeber aber einige Voraussetzungen geknüpft. Die mag mag gut oder schlecht finden, aber darum geht es nicht, wie mopper in #15 richtig geschrieben und ich in #23 nochmals wiederholt hatte.


    Und nein, es ist auch nicht Aufgabe des Staates, jedem Bürger an jedem Ort dieses Landes die vollständige Infrastruktur für alle möglichen Hobbys bei 24/7/365 Öffnungszeiten zur Verfügung zu stellen, natürlich zu Preisen, die sich jeder immer leisten kann!!!:wall:


    In meinem Ort gibt es weder Tennisplatz, noch Golfplatz, nicht mal einen 300m Schießstand haben wir, den ich zu Fuß erreichen kann!


    Gruß

    Frank



    PS: Das erinnert mich hier schon so langsam an die aktuelle Nachrichtenlage. Da wird über den neuen Staatsfeind Nr.1 Tonnies gewütet, aber für das Grillen am Abend kauft man anschließend das Nackensteak für 1,99Euro bei Lixx, denn die sind diese Woche billiger als Alxx :kotz:

    wie oft wollt ihr eigentlich das Bedürfnis Prinzip noch durch kauen? Es ist da, es wird bleiben. Und mit Sicherheit nicht gelockert.


    Nachdem Seehofer festgestellt hat, das die Rechte Szene Waffen affin ist und das Bleiverbot in den Startlöchern steht, haben wir ganz andere Probleme als die lächerlichen 18x p.a. Schießen.


    So sieht das wohl aus :thumbup:


    Und mal ganz ehrlich: Wer 18 mal in einem Jahr nicht schafft, hat entweder den falschen Verein, die falsche Motivation, das falsche Hobby (für sich oder seine beruflichen und/oder familiären Randbedingungen). Wenn das schon bei der Beantragung nicht klappt, wenn noch alles neu ist und man heiß ist auf das neue Sportgerät, dann klappt das später auch nicht und wozu dann eigene Waffen?!


    Ansonsten ist zu dem Thema aus meiner Sicht wiederholt oben schon alles gesagt!


    Gruß

    Frank

    P14-45


    Eigentlich ist die Sache für Sportschützen ganz einfach:


    AuF WBK, gelb geht das, was in dem langen Text auf der ersten Seite steht Einzellader und Repetierlangwaffen usw.. Da benötigt man keinen Voreintrag, geht einfach kaufen, eintragen und Munition ist immer dabei - steht ebenfalls vorne drauf.


    Auf WBK, grün geht alles, was nicht auf WBK,gelb geht. Hier brauchts immer einen Voreintrag für jede Waffe. Will man auch die Munition dafür haben, muss man das beim Voreintrag mit angeben, bekommt dann in der jeweiligen Zeile eine Stempel mehr und hat gleich den nächsten Posten auf der Rechnung beim SB.


    Wechselläufe, Wechselsysteme, usw. die erlaubnisfrei zu erwerben sind, werden immer da eingetragen, wo auch die Grundwaffe steht. Laufbündel für eine BDF beispielsweise auf WBK, gelb, Wechselsystem für halbautomatische Kurzwaffe auf WBK,grün. Für die dafür benötigte Munition gilt dann wieder das oben schon geschriebene: Bei WBKL,gelb automatisch dabei, bei WBK,grün auf Antrag mit Gebühr durch zusätzlichen Stempel.


    Gruß

    Frank