Beiträge von Captain Cat

    Nettes Gewehr, aber wie bekommt man das wieder sauber? Dampfstrahler an Pistonloch bzw Reinigungspiston mit Schlauch ist nicht mein Favorit. Lässt sich der Lauf abnehmen?

    Wenn Du nur Waffen akzeptieren willst, deren Lauf sich abnehmen läßt - was zweifelsohne praktischer ist - dann schränkst Du die Auswahl aber drastisch ein :rolleyes:


    Es ist zwar etwas aufwändiger und umständlicher, einen fest eingebauten Lauf zu putzen - aber eine Doktorarbeit oder Meisterstück ist das dann auch wieder nicht ;)

    Sachs3466


    Erstens ist der Thread schon nen halbes Jahr ohne Aktivitär und zweitens ist es zumindest im Geltungsbericht des deutschen WaffG Blödsinn, was du erzählst.

    Da wäre ich nicht so überzeugt, um das mit Deinen drastischen Worten auszudrücken.

    Ich habe schon zu viel gesehen und würde mich da eher auf ein

    "sollte nach gültigen deutschen Bestimmungen nicht möglich sein . . ."

    festlegen ::c.o.l)


    Waffen ohne GÜLTIGEN Beschuss dürfen weder besessen noch überlassen werden.

    Besessen ja, genutzt, überlassen bzw. in Verkehr gebracht meines Wissens nach nicht.




    Sollte dein Händler sowas getan haben,

    Auch wenn das eigentlich jeder LWB selbst wissen sollte!

    Na ja, es gibt da genügend Dinge, die in der Praxis nicht vorkommen "dürften" und die man auch als LWB mit aller Sorgfalt nicht erkennen kann -

    oder lädst DU z.B. eine Waffe beim Verkäufer ?


    Siehst Du, ICH auch nicht :rolleyes:.


    Und was meinst Du, wer da dümmer geguckt hat, der Verkäufer, dem ich sie zurückbrachte, oder ich selbst, als ich bei neuwertiger

    Ordonnanz Waffe mit perfekten Beschußzeichen versuchte, eine Patrone in die Kammer zu bringen und diese einfach nicht hineinging, weil sie nicht paßte 8|

    Noch heute frage ich mich, mit was die wohl beschossen wurde grin-.)


    Deswegen nochmals: Ich habe schon genügend Dinge gesehen, die mich hindern, solche Erfahrungen als "Blödsinn" zu bezeichnen -

    und

    z.B. bei Schweizer Waffen in Deutschland bin ich zwischenzeitlich so weit, daß ich jedesmal vorher explizit nach einem gültigen Beschuß frage um mir eine zweite sinnlose Abholfahrt zu sparen, weil ich den Verkäufer beim ersten mal erst zum Beschußamt schicken mußte.

    Das ist nicht "Blödsinn", das ist reale Lebenserfahrung ::c.o.l)

    Dann braucht man eigentlich gar kein Forum mehr. Bei dir habe ich auch eher den Eindruck, der Sinn des Forums für dich ist Marketing, um Nichtwaffenbesitzer von der Allwissenheit und moralischen Überlegenheit von Waffenbesitzern zu überzeugen. :)

    Du hast erkennbar den Beweggrund für meine Überlegung nicht verstanden ::c.o.l) !


    In einem Forum Wissen und Erfahrung auszutauschen ist immer dann sinnvoll, wenn es sich nicht um "fragwürdige" Dinge handelt,

    denn es gibt immer Mitleser, die nicht geneigt sind.


    Das die "Entsorgung" dieser Abfälle in der freien Natur von z.B. Spaziergängern, Pilzsuchern o.ä als durchaus "grenzwertig" empfunden werden kann, obwohl rechtlich zulässig, dafür gab es hier schon genügend Beispiele in den Medien

    und

    das nicht jede dieser Entsorgungen überall rechtlich korrekt abläuft, könnte man auch vermuten wenn man über gewisse "Funde" liest.


    Auch was Deinen persönlichen "Eindruck" i.S. Marketing anbelangt, da muß ich Dich leider enttäuschen,

    von einer Allwissenheit oder gar moralischen Überlegenheit der Waffenbesitzer gegenüber den Nichtwaffenbesitzern konnte ich noch in keinem Forum etwas feststellen :rolleyes: -

    nüchtern betrachtet sind m.E. auch Waffenbesitzer eine ganz normale Mischung aus Idioten und Normalen - wie der Rest der Bevölkerung eben auch und somit ohne besondere Auffälligkeiten :thumbsup:

    ... wie wäre es, nach dem hier Ausschau zu halten?

    Zugegeben, so ca. 1.5 Mio Euronen auf der hohen Kante zu haben, wäre hilfreich.


    Außer dem notwendigen 1,5 Milliönchen muß man aber noch etwas haben :


    "Eine Krankheit namens unheilbare Sammlerleidenschaft" :rolleyes:


    Hier werden Unsummen für Legende und Seltenheit aufgerufen und gezahlt.


    Da ich zwar Perkussionsrevolver schieße, aber zum Thema weder großen Bezug noch Kenntnis habe,

    hätte mir jeder Waffenhändler das Teil auf den Tresen stellen und anbieten können.

    Dann hätte ich sicher gesagt: "Ja, ganz nett und so im Kasten, das hat auch was - aber mehr als ein Tausender ist nicht

    ;)


    Ich weiß, der Kenner bekommt angesichts Deiner schönen Bilder Tagträume - aber der Wert liegt hier wie die Schönheit sehr im Auge des kundigen Betrachters :)

    Im Vergleich zu dem P804 würde ich eher mal das VV N340 ausprobieren, das hat schon mehr Volumen für bessere Füllhöhen. Es dürfte in der .45 ACP besser verbrennen als das N350.

    und selbst das N 340 verbrennt eher schlecht in der .45 ACP.

    Habe lange genug damit experimentiert, da ich mit N 340 ideale Ladungen in 9 Para und .357 Mag habe und mir eine weitere Pulversorte ersparen wollte.

    Hat nicht wirklich befriedigt.

    Wer VV will, der kommt in .45 ACP sinnvollerweise nicht am 320 vorbei

    Scheibenbüchse aus dem Alpenraum (möglicherweise aus Tirol),

    . . .

    und sehr schön ausgearbeiteter Backe.

    Die Backe deutet m.E. eher auf bayerischen Ursprung hin als auf typische Tiroler Schäftung - aber die Übergänge waren natürlich in der Region fließend.


    die Dio-Aufnahme sieht mir aus als sei sie nachträglich angebracht ?

    Nein, die ist schon stimmig und für diese Art von Büchsen an der richtigen Stelle.

    Wers nicht mag der ist beim DSB richtig, dort ist alles schön Kalibergleich und getrennt. Was den Umstand mit sich bringt das man u.U. viermal zur LM fahren darf.

    Vernunft ist nicht auf den DSB beschränkt - der steht auch dem BDS kostenlos zur Verfügung:P


    Ich bin übrigens in beiden Verbänden und trage genau deswegen auch keine ideologischen Scheuklappen sondern erkenne einfach, was praktischer ist ;)

    Beim BDS ist es ebenfalls so das die Schützenreihe kalibermässig bunt gemischt erfolgt.

    Aus diesem Grund lege ich meine DE.50AE wenn möglich immer auf den letzten Durchgang, damit mich die KK Schützen nicht mit ihren Ladehemmungen ablenken.


    Die .44 Magnum mag alles sein, aber gewiss nicht sinnbefreit!

    Man sollte Kaliber mit denen man selbst nicht umzugehen versteht nicht diskreditieren, denn soetwas ist mehr als unsportlich!

    Ganz sicher hat .44 genau so seine Berechtigung wie Dein "Halbzöller" und ähnlich fette Sachen ;)

    wer will - der soll !


    Was ich aber schon in Frage stellen würde, ist die "Durchmischung" von Kalibern im Wettkampf.

    Nicht, weil Dich irgendwelche Ladehemmungen stören :rolleyes:

    sondern,

    weil man ja diese Haubitzenschläge direkt neben sich nun auch nicht unbedingt mögen muß, wenn man selbst nicht darauf steht. ::dry::


    Zumal bei engen Abständen kann so etwas schon mal ziemlich nervig werden.


    Ich schieße selbst auch KW von .22 hoch bis .44 Mag, finde es aber trotzdem störend wenn in einem Wettkampf bei dem ich z.B. mit einer 9 mm oder einer .45er antrete, neben mir so eine Haubitze losdonnert .


    Deswegen, leben und leben lassen, aber vielleicht schon eine gewisse "Sortierung" ins Starterfeld zu bringen, wäre doch ganz sinnvoll-

    finde ich zumindest.

    Eine chemische Reaktion bei Bleiabrieb ist auch nicht zwingend erforderlich um ihn zu lösen. Die Fähigkeit des Öls Bleiabrieb auf dem Laufstahl zu unterwandern und zu binden ist dabei völlig ausreichend.

    Was soll gebunden werden ? Blei ? ?


    Ein gutes Öl ist hilfreich beim Putzen, darüber gibt es keine Zweifel.

    Es erweicht und bindet natürlich andere Rückstände und erleichtert dadurch die Reinigung ansich, das ist unstrittig -

    aber

    Blei kommt man nur mechanisch bei.


    Da mag das Öl beworben werden, wie es will - für Blei braucht es eine Bronze Bürste :thumbup:

    Für mich (!) schon irgendwie erstaunlich, wie man sich hier fast schon überschlägt, jemand behilflich zu sein, der ohne jede Form von Vorstellung oder Hintergrunderklärung seiner Frage

    ins Forum platzt

    und

    in fragwürdigem Deutsch um Auskunft und Beratung ersucht ::c.o.l)


    Aber vermutlich bin ich ein böser und egoistisch denkender Mensch, der immer etwas Höflichkeit und Minimalanforderungen als Gegenleistung erwartet :rolleyes:

    Wie gut was funktioniert,

    Ich bin mir absolut sicher, daß Du das voll drauf hast !


    Aber der Beginn der Zivilisation war die Arbeitsteilung und Spezialisierung 8).


    Erfahrung, Übung und Können sind Dinge, die nicht zwingend mit einer Lehre einhergehen müssen.

    Im Übrigen ist syola vom Fach und bringt es mit seiner Aussage genau auf den Punkt:

    Nicht nur weil sie zu bequem sind lassen die National Vorderlader Mannschaften aus


    Seine Grenzen zu kennen und sich Qualität von Besseren zu besorgen zeugt schlicht von Weisheit und Einsicht ;)

    Ihr seid auf dem richtigen Weg, mit Sohlen belegen, nur ist es viel Erfahrung wenn wenn die Sohle nicht nur eine kurze Zeit gut funkt.

    Darum geht es !


    Nicht jeder Hobbybastler der meint zu wissen, was man dafür braucht und wie es grundsätzlich geht, wird dann auch gute Ergebnisse abliefern !


    Meine Hosen und Hemden schneidere ich mir auch nicht selbst, obwohl ich Stoff, Schere, Nadel und Faden im Haus habe . . .;)