Beiträge von Captain Cat

    Allerdings ist das ausschließlich eine Arbeit für einen GUTEN Büchser ... wie alles was mit SEM zu tun hat.

    Den "guten Büchser" sollte man dazu bewegen, diese Unterteile zu entfernen und etwas Zeitgemäßes drauf zu machen, damit spart man sich für die Zukunft reichlich Nerven und Kosten !


    Es hat schon seine Gründe warum Waffen mit solcher Montage, besonders wenn KEIN Glas montiert ist, zumeist nur billig, wenn überhaupt zu verkaufen sind ::c.o.l)

    lT Gesetzesblatt muß er die Vereinszugehörigkeit bestätigen, nicht, dass er regelmäßig schießt

    Wobei es immer zu unterscheiden gilt zwischen


    Leuten mit WBK Ersteintrag länger als 10 Jahre

    Leuten mit WBK Ersteintrag weniger als10 Jahren

    und

    Leuten mit Antrag auf Bedürfnis.


    Die einfache Bescheinigung der Vereinszugehörigkeit gilt nur für die Erstgenannten.

    Die beiden letztgenannten Kategorien müssen Trainingseinheiten (unterschiedliche Anzahl allerdings)nachweisen.

    Dazu muß doch der Nachweis der Bezahlung des Vereinsbeitrages (Kto.-Auszug z.B.) ausreichend sein?

    Eigentlich bedürfte es nicht mal so etwas, denn die Vereine sind bereits jetzt verpflichtet, Vereinsaustritte von WBK Inhabern an die Behörden zu melden.

    Also warum bestätigen, daß etwas nicht vorliegt, das ohnehin gemeldet werden müßte ?

    Der Teil mit den Magazinen ab 01.09.

    aber hier wieder rückwirkend zu Mitte 2017.

    und damit m.E. gesetzeswidrig, weil eine echte Rückwirkung bei uns grundsätzlich verboten ist -

    aber

    ich habe da auch in anderen Bereichen schon die haarsträubendsten Ausreden gehört, wenn es trotzdem gemacht wird

    und

    das sogar direkt aus dem IM wo man "eigentlich" die Stelle vermuten sollte, welche die Einhaltung des Rechts überwacht ::c.o.l)

    Interessant wird es für den Verkäufer, wenn dieser eine Waffe auf Gelb verkauft, denn pro WBK sind nur 8 Plätze zum Eintrag vorhanden. Da muss sich ab sofort jeder Verkäufer bei der Waffenbehörde des Käufers die schriftliche Auskunft geben lassen, dass der Käufer nur eine einzige WBK mit freien Plätzen hat.

    Oder sehe ich das falsch?

    Denn als Verkäufer muss ich mich vor dem Überlassen einer Waffe auch darüber versichern, dass der Käufer diese Waffe auch wirklich erwerben darf.

    Es war auch bisher nicht Sache des Verkäufers festzustellen, ob der Käufer eine aktuelle Erwerbsberechtigung gemäß 2/6 hatte.

    Als Verkäufer habe ich zu prüfen, ob grundsätzlich eine EWB vorhanden ist - das konnte auch bisher z.B. eine volle Gelbe sein.

    Wenn der Eintrag einer erworbenen Waffe an 2/6 scheiterte, war das Problem des Käufers.

    So sehe ich das jedenfalls ::RTFM::


    Ansonsten - wie toll, ich habe ab Morgen eine waffenerwerbsfreie Zukunft vor mir - da wird sich so manche Ehefrau aber freuen (also nicht Meine, der geht es nämlich wie mir) ::c.o.l)


    Wohin nur künftig mit dem übrigen Geld ? :think:

    Also Leute, kurz und deutlich gesagt, ich denke, Ihr macht einfach irgend etwas falsch mit Eurer Fettung bzw. Pflasterbehandlung !


    Ein Gewehr das mit Pflasterkugel geschossen wird, braucht bei ordentlich abgestimmten Pflastern von guter Qualität und

    ordentlicher Schmierung schon gar kein Zwischenwischen, den der "Dreck" wird mit dem Pflaster ausgewischt.


    Bei Langgeschoß muß die Fettung stimmen, dann schießt auch das ohne Zwischenwischen.


    Hätten Eure Probleme die Ursache im fehlenden Zwischenwischen - dann gäbe es die Disziplin Dienstgewehr nicht, denn dort wird nicht zwischengewischt.


    Ich schieße z.B. auch eine .38 Dedinski, wische grundsätzlich nicht und der 40. Schuß setzt sich nicht härter als der 2.


    Wovon ICH allerdings längst weg bin, ist das ach so gelobte CH 2 - der Mist verbäckt nur zu harten Krusten und bringt NICHTS, was das CH 3 nicht besser kann !


    Das ist jetzt sicher auch kein Evangelium und Allheilmittel, aber ich komme längst ohne Zwischenwischen aus und die Literatur von früher

    bestätigt, daß es auch ohne geht.

    Muß aber jeder über Versuch und Irrtum für sich und seine Waffe(n) selbst herausbekommen.

    Kann ich so nicht bestätigen.
    Achso: Trotz der schwachen Ladung habe ich keine Zündprobleme.

    So ist es !

    Habe jahrelang selbst drei verschiedene Tryon geschossen.


    Bei RK auf 50 Meter z.B. mit 25 grs CH Pulver, was nun wirklich eine sehr sanfte Ladung ist und hatte nie Zündprobleme.


    Das Problem muß ganz sicher ein Anderes sein, als die Ladungsstärke.

    Ich würde es anders formulieren:

    . . .

    Zusätzlich mußt Du am Tag der Antragstellung bei der Behörde mindestens 12 Monate Mitglied in einem anerkannten Schießsportverband sein.

    Ist richtig so wie du es schreibst

    und

    die mindestens 12 Monate ergeben sich ja schon automatisch dadurch, daß es gar keinen vollständigen und ordnungsgemäßen Antrag

    ohne Bedürfnisbescheinigung des Verbandes geben kann, die 12 Monate also erbracht sein müssen.


    Worauf man Anfänger ggf. noch hinweisen sollte, ist die "Unart" mancher Vereine, neu eingetretene Mitglieder nicht sofort an den Verband zu melden.


    Sollte also nicht einigermaßen zeitnah nach Vereinseintritt der vom Verband auszustellende Schützenausweis kommen, empfiehlt es sich da mal im Verein nachzuhaken.

    Als Besitzer des Teils könnte man sich und seinen Augen eine Freude machen, wenn man den Diopter durch etwas stylisch Passenderes ersetzt.

    Aber sonst, warum nicht, wie Greenhorn sagt, bei den Preisen für Billig Repliken würde ich das Teil auf jeden Fall bevorzugen, denn es hat zumindest Individualität und Charakter :thumbsup:

    Danke, ich bin sehr froh mit dem guten Stück. Ich hoffe, daß sie auch gut schießt, habe aber mit der Pflaster-Kugel keine Erfahrung. Aber ich habe ja von Euch schon viele Tips gekriegt und freue mich auf`s Experimentieren. :thumbsup:

    Das wird schon !


    Wenn Du das Glück hast, daß es ein Pflasterlauf ist, dann kriegst Du so eine Waffe viel leichter zum Schießen und Treffen als es bei

    der Suche nach einem passenden Geschoß oft der Fall ist !


    Viel Glück und gut Schuß !


    CC

    Hallo Captain Cat.

    Es ist mir eine wahre Freude endlich jemanden zu treffen, der bar jeglicher menschlicher Schwächen, völlig objektiv und voreingenommen seine Meinung vertritt.

    Deine Freude sei Dir unbenommen, nur scheint diese auf einem Mißverständnis zu beruhen.

    Kein Mensch, also auch ich nicht, ist objektiv - selbst wenn manche sich das einbilden oder glauben.


    Ich vertrete immer nur meine subjektive Meinung UND die ist tatsächlich voreingenommen -

    und zwar davon, dass es mir irgendwo südlich vorbeigeht, ob das Anderen gefällt oder nicht,

    denn ich kritisiere, was mich stört und lobe, was mir gefällt.

    Ist doch ganz einfach :rolleyes: