Beiträge von Zouaverifle

    2 Dinge werden nie verboten werden, sondern immer ausdrücklich erlaubt sein:


    1) Arbeiten


    2) Steuern zahlen


    Ansonsten wird sich die Spirale, die den Menschen immer mehr verbietet ( auch das Pinkeln im Stehen, siehe Beispiel Schweden ) immer weiter drehen, bis auch der letzte SUV- Fahrer mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt und am Wochenende in einer rauchfreien Kneipe bei einer Tasse grünem Tee mit seinen Vereinskameraden Briefmarken tauscht.


    Willkommen in der EUDSSR.

    Ich habe mal einen Film bei Youtube gesehen, da hat der Schütze die Waffe nach dem Schuss mit der Mündung in die Höhe gehalten und dann erst den Hahn gespannt, damit die Trommel weiterdreht und gleichzeitig das kaputte Zündhütchen nach unten fallen kann. Jedenfalls wurde das auch als Begründung genannt.

    Bei SP ist der sogenannte Luftpumpeneffekt durch das andere Abbrandverhalten bei Ladedichten kleiner 1 gegenüber NC extremst viel stärker als bei NC! Und genau dieser Luftpumpeneffekt sorgt bei Luftladungen unter Umständen für deutlich höhere Gasdrücke.

    Also gelten die ca. 800 bar generell bei verdämmten Ladungen ohne Luftkammer ? Lässt sich dann der höhere Gasdruck auf das Vorhandensein von zusätzlichem Sauerstoff zurückführen ? ... das wäre eine Erklärung. Bei den verschiedenen Schwarzpulvermischungen sind die unterschiedlichen Reaktionsmechanismen sowieso eine Wissenschaft für sich. Naja, auf jeden Fall vielen Dank für eure Antworten. Dass ich mal mein Gewehr mit Luftraum geschossen habe, war übrigens keine Absicht. Der Lauf war einfach verdreckt oder das Geschoss hatte eine Macke, es liess sich einfach nicht bis zum Pulver herunterdrücken.

    @ Tagedieb, @ Sammler,


    Danke für die Antworten. An eine Schockwelle hatte ich auch schon gedacht, habe aber den Gedanken wieder verworfen, weil der grosse Raum zwischen Kugel und Pulver ja eigentlich den Druck vermindern sollte. Natürlich, wenn genügend Pulver im Rohr ist, und sich generell ein hoher Gasdruck ausbilden kann... und wenn dann die Druckwelle mit Schallgeschwindigkeit am Geschoss reflektiert wird... naja..denkbar wäre es.

    Gemeingefährliches Halbwissen. SP bringt durchaus mehr als 800 bar. Die Patrone M/71 hatte, um ein Beispiel zu nennen, 1.800 bar GEBRAUCHSGASDRUCK. Und mit SP2 und einer Pressladung erreiche ich selbst bei der "harmlosen" .44-40Win Drücke über 1.400bar.

    Du scheinst Ahnung zu haben. Aber trotz intensiver Recherche konnte ich nichts darüber finden, dass reines Schwarzpulver mehr als 800 bar Gasdruck erzeugen kann. Kann es sein, dass die Patrone M/71 noch etwas anderes enthalten hat als reines Schwarzpulver ? Gibt es im Handel Schwarzpulver zu kaufen, welches diesen Druck erzeugt ? Das dürfte man ja gar nicht in eine Waffe laden, die für 800 bar ausgelegt ist..
    Und was sollte der physikalische Effekt sein, dass eine Luftkammer dazu führt, dass der Druck so übermässig steigt ??
    Ich bin hier echt auf eine Antwort gespannt. Jeder, der etwas beitragen könnte, sollte das hier posten.

    Ich habe meine Zouave auch schon geschossen, wobei das Geschoss noch 10 - 20 cm Abstand zum Pulver hatte. Und ? Nix. Woher sollte denn der höhere Druck kommen ? SP macht 800 bar, aus die Maus. Wie soll denn etwas Luft den Druck erhöhen ? Da müsste ja die Verbrennungstemperatur des SP einige zehntausend Grad betragen, damit die Luft einen Druck über 800 bar annimmt. Und wenn für die Expansion des SP ein grösserer Raum als die eigentliche Füllmenge vorhanden ist, dann wird der Druck höchstens geringer sein als 800 bar, weil sich die entstehende Gase auf ein grösseres Volumen verteilen können. Um noch auf die eigentliche Frage zurückzukommen, ob etwas anderes als SP funktionieren würde: Klar, reine Nitrozellulose ohne Beimengungen funktioniert auch, ist aber nicht legal und deswegen sag ich zu dem Thema auch nichts mehr.

    Die Ladehülsen von Fa. Fuchs sind auch sehr gut. ich habe noch nie Klemmer erlebt. Als Geschosse nehme ich die tonnenförmigen Sharps- Geschosse, die man am Ende mit einer Zange passend machen muss. Damit ist der Streukreis geringer als mit den Original Gallager- Geschossen. Allerdings hat man dann einen spürbaren Rückstoss, hingegen schiessen sich die Gallager- Geschosse wie 22er. Dass man, wie hier gesagt, mit Rundkugeln auf 50 Metern " Loch in Loch " schiessen kann, halte ich aber offengestanden für ein Märchen.

    @ micheDas ist einfach zu erklären. Kids, die an der VHS ihren Hauptschulabschluss nachholen, bekommen als Anreiz 250 € im Monat. Das bekommt er nun nicht mehr, sondern von mir nur noch Taschengeld in homöopatischen Dosen, und eine Extraprämie bei guten Zensuren. Immerhin liegen die letzten Extacypillen nun fast ein dreiviertel Jahr zurück. Du hast aber insofern Recht, dass unreife Jugendliche nicht über soviel Geld verfügen sollten, da die Gefahr zu groß ist, daß sie damit Dummheiten anstellen.

    zouave, dann hast du zu schnell aufgegeben.

    Du, ich habe immer wieder die Feile geschwungen.. hat nicht viel gebracht.. und leider wohnen bei mir keine Druiden, ich habe aber auch schon von dem Sharps-Doctor gehört, der da eine andere Dichtplatte einbaut. Okay, ich habe mich für den einfacheren Weg entschieden....weg mit dem Kernschrott und was Funktionierendes kaufen. Und den Kauf der Gallager habe ich nicht bereit, da die aufgrund der Konstruktion einfach nicht klemmen kann. Generell würde ich aber noch Folgendes anbringen: Man muss nicht unbedingt kaufen, was einen Namen hat. Meine Zouave ist von Dikar / Spanien, die habe ich von einem Vereinskollegen für 100 € abgekauft und das Ding hat einen Streukreis, der so aussieht, als wenn jemand mit einer Faust in die Scheibe gehauen hat. Ringezählen wird da zu einem Problem. Nochmals zu der 45er Sporting- Sharps: Die ist, was das Klemmen angeht, besser als die 54er, aber selbst mit der Waffe habe ich nicht die Trefferquote, die meine Gallager hergibt. Ich weiss nicht, ob es an mir liegt, wer weiss, aber ich werde es auch nicht mehr ausprobieren... wie sagt man: Never change a winning team.

    Gar keine kaufen.
    Die klemmen nach 5 Schuss und bereiten mehr Ärger als Freude. Ich hatte von Pedersoli die 54er Cavalry und die 45er Sporting. Ich habe beide verkauft, weil ich total entnervt war. Mein Gallager läuft wie ein schweizer Uhrwerk, und mit den 54er Sharpsgeschossen geht jeder Schuss ins Schwarze, was bei einer Pedersoli- Sharps reine Glückssache ist. Also: bei Egon eine Gallager ersteigern, Lack vom Schaft abbeizen, schön mit Schaftöl behandeln, und Du hast eine Waffe, die dich nicht verdrießlich macht.

    Kleiner Vorschlag am Rande:
    Man kaufe sich Butterbrottüten aus Papier, blase die an Sylvester auf, und schlage mit der einen Hand auf die Tüte, die, von der anderen Hand verschlossen gehalten wird, feste drauf. Das ergibt einen sehr lauten Knall, und man kommt nicht mit dem Waffengesetz in Konflikt. Denn übliche Haushaltswaren und Werkzeuge fallen ausdrücklich nicht unter das Waffengesetz, wie ich es schriftlich auf Nachfrage von der Behörde bekommen habe. Für Leuchteffekte empfehle ich das Schwenken von Petroleumlampen oder Kerzen.

    seit jahren???
    wie das?
    was war?
    da muss es doch einen grund für geben?

    Also, nicht kontinuierlich seit Jahren, aber immer wieder. Es begann damit, dass vor einigen Jahren eine Amokdrohung an die Toilettentür der Realschule geschmiert wurde. Diese Tat wollte man meinem Sohn anhängen. Was ich bis vor kurzem nicht wusste, wurde letztlich eine Mitschülerin für diese Tat ermittelt. ( abgesehen davon, dass mein Soh an diesem und am nächsten tag mit einer eitrigen Mandelentzündung im Bett lag )So, ich bekam dann eines Tages eine email von der Polizei, in der man mich um ein Gespräch bat. In diesem Gespräch ging es darum, dass eine Waffe und ein Amoktäter nicht zusammen in ein Haus gehören. Nach vielem Schriftverkehr wurde mir dann die Auflage erteilt, die 22er bei einem anderen Berechtigten unterzubringen.
    Da ich auf diesen Firlefanz keine Lust mehr hatte, und weil auch der Verein für mich ungünstig gelegen war, habe ich dann schließlich die Waffe dem Verein überlassen und die WBK bei der Polizei abgegeben. Seitdem schieße ich VL bei einem Verein in meiner Nähe. Jetzt, wo die Pubertät zu Ende ist, alles wieder im Lot, regelmässiger Schulbesuch, keine Speedpillen mehr...etc., jetzt fängt die Behörde wieder an zu rotieren. Mir wäre es ja egal, Waffenverbot hin oder her, aber letztendlich müsste ich die Gebühr von 50 Euro bezahlen, und was ist mit anderen Waffen, die in meinem Haus sind ?
    Im Schreiben der Behörde ist neben Schusswaffen auch von " sonstigen tragbaren Gegenständen, die, ohne dazu bestimmt zu sein, insbesondere wegen Ihrer Beschaffenheit, Wirkungsweise und Handhabung geeignet sind, die Angriffs- oder Abwehrfähigkeit von Menschen zu beseitigen oder herabzusetzen"
    Derart beschriebene Gegenstände könnten ja auch Äxte, Hämmer, Sägeblätter oder Schraubendreher sein. Was ist, wenn die Behörde eine Hausdurchsuchung anordnet und derartiges bei mir findet ? Immerhin bewahre ich meine Werkzeuge nicht in einem Tresor auf. Ich weiss, einige werden jetzt sagen, Werkzeuge sind keine Waffen, aber wo ist das genauer geregelt? Im Schreiben der Behörde steht es so wörtlich. Und genau aus dem Grund habe ich die Sache einem Anwalt übertragen, da ich keine Lust mehr habe, von der Behörde drangsaliert und terrorisiert zu werden. Ich hoffe auch, da ja Akteneinsicht genommen wird, genaueres über die Amokdrohung an der Schule zu erfahren, bzw. wie diese Geschichte verlaufen ist. Nebenbei denke ich, dass die Beamten von einer enormen Langeweile geplagt werden müssen, denn bei dem Gespräch vor einigen Jahren konnte ich auf dem Schreibtisch lediglich einige Bootszeitschriften sehen. Möglicherweise liegt es ja auch daran.
    Interessantes über die Polizei in Oberhausen findet man auch hier:
    http://www.polizeimeister-oberhausen.de/



    Und hier:
    http://www.derwesten.de/staedt…all-dienst-id7070275.html



    Wer googelt, findet eventuell noch mehr.

    Ich habe mich zu früh gefreut. Heute flattert ein Bescheid von der Polizei ins Haus, in dem ein Waffenverbot gegen meinen Sohn ausgesprochen wird.
    Es sind alle in dem Schreiben benannten Waffen ( Beispiele ) auf dem Präsidium abzugeben. Leider gibt es nichts zum abgeben, da er ja keinerlei Waffen besitzt, nicht mal ein Messer. Für den Bescheid sind 50 Euro fällig, man bedenke, er besitzt keine Waffen, will auch gar keine besitzen, hat überhaupt kein Interesse daran, und soll nun 50 Euronen bezahlen, die er auch nicht hat, weil er zur Schule geht und somit kein Einkommen da ist. Wenn das so in Deutschland weitergeht, dann kann die Behörde ja bald jedem das Verbot aussprechen, zum Mond zu fliegen, weil man nicht die entsprechende Eignung besitzt. Was der Bescheid dann kosten wird... 1000.... 2000.... 10000 Euro ? Da kann man schnell Griechenland retten. Ironie off, ich denke auch, dass einige von euch das Vorgehen der Behörde gut heissen werden, aber ich habe Heute jeglichen Glauben an diesen " Rechtsstaat " verloren. Um den Rest wird sich der Anwalt kümmern.

    1) Wenn die Mühle 1995 in die Luft geflogen ist, wieso dann steht auf einer meiner Dosen May 1996 ?
    2) bei mir wird auch nur die Menge in kg und SP eingetragen, keine Marke und auch keine Körnung.
    3) Wenn jemand Interesse an einer Dose Elephant hat, ich kann eine FG entbehren. Aber ohne Inhalt und am liebsten Selbstabholer ( Oberhausen, Rhld.)

    Wenn Berlin zu weit ist: Ich schiesse VL in Hünxe ( Autobahn A3, Ausfahrt in Richtung NL vor Wesel ), der Stand liegt 200 Meter von der Autobahnabfahrt ( an der Tankstelle ). Klar, vom Raum Korschenbroich ist das auch schon eine Kante, aber wir schiessen jede Woche Dienstags ab 15:00 Uhr. Allerdings nur Langwaffe auf 50 Meter. Wenn das eine Alternative wäre...

    Die Diskussion über Erbwaffen macht normalerweise Sinn, aber nicht in meinem Fall, da ich keine anmeldepflichtigen Waffen besitze. Ich schiesse nur VL, und zwar Zouave und Gallager... aber das nur am Rande.
    >>>> Katja, gib mir mal deine Emailadresse, ich kann dir die Scans nicht schicken...ich bekomme immer die Nachricht, dass die Dateien zu gross sind.
    ( Habe Dir auch gerade eine PN geschickt )

    So, ich hatte ja angekündigt, euch zu informieren, wie die Sache weitergeht.
    Bis Heute haben wir von der Behörde nichts mehr gehört, keine Durchführung eines Waffenverbots ... rein gar keine Reaktion mehr.
    Gott sei Dank hat sich die Sache mit den Drogen auch schon vor einigen Monaten erledigt, seitdem ist er ein ganz normaler Schüler, der sogar Morgens ohne Wecker wach wird und ohne Murren zur Schule geht. ( Aber das weiß die Polizei ja nicht )
    Es wundert mich schon, dass die Behörde gar nichts mehr unternommen hat, obwohl ein psychologisches Gutachten gefordert, dass aber nicht eingeholt wurde.
    Mir soll es jedenfalls recht sein. Jetzt, wo die Uhren wieder richtig ticken, macht das Leben auch wieder mehr Freude.