Beiträge von glump

    Du bekommst SigSauer P226 für unter 1600 Euro, wenn Du mit einer gebruachten einverstanden bist.
    Das 22er Wechselsystem bekommst Du neu für ca. € 400,-


    Ich kenne einen BüMa, der hat eine super aussehende P226 Classic in 9mm Para. Ehemalige Personenschutzwaffe aus der Deutschen Bank AG für ca. € 500,-.
    Bei egun bekommst Du die Sig auch für recht kleines Geld.


    Willst Du unbedingt eine Pistol eim Kaliber .45ACP, dann gehe auf eine 1911er.


    Aber ich glaube nicht, dass Du mit einer Fangschusswaffe auf einem Wettkampf glücklich wirst.
    Mein Vereinsvorstand hat z.B. eine P226 Sport 2 SL zu verkaufen.
    http://www.egun.de/market/item.php?id=2963073


    Wenn einem die Griffschalen nicht gefallen, da gibt es auch andere auf dem Markt, die man stattdesse dran machen kann.
    Zusätzlich dann eine zweite KW für Fangschuss gekauft und gut ist.


    Nur so meine Gedanken dazu.

    Das Problem ist doch viel weniger, dass so ein Mensch, eine solche Behauptung aufstellt, sondern viel mehr, dass es immer wieder Vollpfosten gibt, die solche schwachsinnigen Behauptungen glauben schenken.


    Ich möchte nicht wissen, wieviel der Anwesenden ihm das geglaubt haben, und nun in einer Softairpistole den Inbegriff des Bösen zu sehen glauben, obwohl es sicheinfach nur um die moderne Version einer Erbsenpistole handelt, mit denen 95% der Anwesenden als Kinder auch gespielt haben.


    Es ist dasselbe wie die TV-Reportage, in der gezeigt wurde, wie eine Zinkguß Schreckschusspistole in eine scharfe pistole umgebaut wurde, die angeblich auch funktionieren sollte. Der Beweis wurde aber, meines Wissens nach, nicht erbracht.

    Gut gemeinter Rat:
    Such Die eine BDMP SLG. Die sind meist in einem Verein oder auf einem Stand eingemietet, mit eigenen Trainingstagen.
    Irgendeiner wird sich da schon finden, dessen Waffe man verwenden kann.
    Aber so umgehst Du das leidige Thema mit der Luftpumpe und dann KK schießen zu müssen.


    Hier der Link mit den BDMP >schießstanänden in Berlin / Brandenburg mit Kontaktdaten.


    http://www.lvbb.bdmp.de/schiessstaende.htm

    Bei den üblichen Discountern (Aldi, peny und lidl) sind hin und wieder mal Spektive im Angebot, die für das Scheibenbeobachten bis 50m ausreichend sind und kosten wenig.
    Wenn es an 100m und mehr geht, fangen sie aber an zu flimmern.


    Ich habe ein Spektiv vom Aldi und bin damit voll zufrieden.

    Leider ist es mittlerweile so, dass viele Vereine unter Mitgliederschwund leiden.


    Ich würde einfach mal bei einem umliegenden Verein anfragen, ob man was organisieren kann.
    Das spült Geld in deren Kasse, welches sie gut verwenden können, und es wird in jedem Fall günstiger sein, als ein Mietstand, der gerne mal um die € 60 oder € 90 die Stunde nimmt.


    Ansonsten such nach gewerblichen Schießständen.

    Guten morgen,


    ich bin auf der Suche nach einer Bezugsquelle für einen Short-Trigger (auch Damenabzug genannt) für meine Sig Sauer P226.


    midway Deutschland hat sie zwar im Angebot, aber nicht auf Lager, Tribel hat sie auf Lager, aber ein gutes Stück teurer als midway.


    Triebel = € 52
    http://triebel-shop.com/produc…236_544&products_id=26813


    € 38,3
    http://www.midwaydeutschland.c…product?SaleItemID=534058


    Kennet jemand weitere Bezugsquellen hier in Deutschland, bei denen der Short Trigger bestellt werden kann?

    Warst Du mal beim Optiker?


    Nein, das ist jetzt kein Witz. Aber Du sagtest, Du trägst eine Brille.
    Verwendest Du eine Schießbrille oder schießt mit Deiner normalen Korrekturbrille?


    Ich habe z.B. einen optischen Zylinder in meinen Korrekturlinsen. Schaust Du nicht genau durch den Zylinder (mittig), kann Dein Zielbild verfälscht werden. Bedeutet, Dein Auge Denkt du hälst Fleck an, bist aber in Wirklichkeit wo ganz anders.
    So war das bei mir! Wir haben daraufhin bei mir mal Kontaktlinsen versucht und schon hat sich meine Trefferlage deutlich verbessert. Von unten links, nein es war kein reißen, gleich in die mitte der Scheibe.
    Zusätzlich haben wir aus einem alten Brillengestell eine Schießbrille, ohne Korrektur gebaut. In einem speziellen Trägerglas hat er mir eine Irisblende eingesetzt. Funktioniert super und der Steukreis hat sich wesentlich verbessert. Und das, wo ich immer dachte die Waffe hätte Schuld.


    Ein Optiker wie Müller Manching oder Fullrott in Weilmünster, die auf den Sport spezialisiert sind, können da zum Teil starke Versserungen erzielen.


    Ich damit nur sagen, es gibt Gründe des nicht Treffens, oder schlechter treffems, die jehnseits der Technik in den Händen, der Grifftechnik oder des sauberen Abziehens liegen und ebenfalls mit beachtet werden sollten.
    Dabei muss man nicht zwingend auf eine Schießbrille à la Knobloch oder Champion zurückgreifen. Ein guter, fachkundiger Optiker, damit meine ich nicht die üblichen wie Fielm... , Neu See... oer Apoll... Optik.


    http://www.augenoptik-fuhlrott.de
    http://www.augenoptik-fuhlrott…en/Schiess_-_Brillen.html

    Für die P226 Classic gibt es auch die E² Griffschalen.


    Sind eine wirklich gute Alternative, wenn man kleine oder mittlere Hände hat.
    Vor allem sind die Griffschalen super griffig.
    Nicht an dem fleckigen Lappen stören. Das ist meine Putzunterlage.


    fertig.JPG

    @ Oetzi,


    ich die CZ Deine einzige Kurzwaffe?


    Dem Bild in Deinem Avatar nach, ist es eine Pre "B" Version. Also die ursprüngliche CZ75.
    Hab ich auch eine hier im Waffenschrank liegen.


    Du darfst bei der alten CZ eines nicht vergessen. Sie hat schon ein paar Tage auf dem Buckel.
    Ich weis natürlich nichht, wie viel Schuss Du schon durchgejagd hast und wieviel Schuß vor Dir duchgejagd wurden, aber die Veränderung Deine Trefferlage könnte auch am Verschleiß liegen.
    War die Waffe denn mal beim BüMa zum prüfen ob alles noch in Ordnung ist?


    Ich selber treffe mit meiner auch nicht so toll. Eigentlich ziemlich mies, weswegen ich sie nur für das reine Spaßschießen nehme. Habe mir sogar beim BüMa, weil der Vorbesitzer an der starren Visierung rumgebastelt hat, ein zweiten 9mm x 19 Wechselsystem geholt. Hat mich € 60,- gekostet plus € 10,- für Einpassen, Munition und Beschuss. Bei ihm (BüMa) schießt die CZ nun Fleck. Ich kann nur davon träumen.
    Daher bevorzuge ich mittlerweile meine P226.


    Ohne Dir nun zu nahe treten zu wollen, aber die man sollte sich auch fragen, ob es einen wirklich wert ist, noch ein recht teures WS (ich glaube die 6" Version (Sport 2) liegt um die € 1000,- bei Frankonia), oder nicht gleich eine neue Pistole zu kaufen. Die Sport II bekommst Du ja für € 1359,- bei Frankonia.

    Ich finde, bevor man anfängt, gezielt Wafen zu empfehlen, müssen erstmal alle Fakten auf dem Tisch liegen.


    Als möglicher Fkt wurde nur erwähnt, dass IPSC evtl. mal probiert werden soll.
    Was schießt Du denn derzeit? Welcher Verband, welche Disziplin, etc.


    Auf der einen Seite, schreibst Du, dass Du seit einem Jahr Deine WBK hast, aber "Zitat"

    Zitat

    Da sind wir gleich bei dem Thema:
    Keine Ahnung von Pistolen und nach dem ausschauen kaufen


    Du hast doch mindestens im ersten Jahr mit unterschiedlichen Schusswaffen geschossen, um Deine Einträge im Schießbuch zu bekommen (Bedürfnis). Was waren das denn für Waffen und wie bist Du mit ihnen zurecht gekommen?


    Du wirst in einem Forum immer unterschiedliche Meinungen zu hören bekommen, was die Waffe selber angeht.
    Der eine schwört auf Glock, der andere HK, wieder ein anderer auf CZ und der nächste auf Sig oder Sig-Sauer.
    Der eine schwört auf Tupperware wie Glock, HK oder Walther, der andere auf Ganzstahl oder Leichtmetall. Es kommt immer darauf an, womit das individuum selber am besten zurecht kommt.


    Mein Rat an Dich:
    Geh auf den Schießstand und frage die anwesenden Schützen, ob Du mal ein paar Murmeln mit ihren Waffen abgeben darfst. Selten wird da ein "Nein" kommen! Das wirst Du so machen müssen, da letztlich viele Faktoren eine Rolle Spielen. Allen voran die Ergonomie in Deinen eigenen Händen. Griffgröße, Abzugscharakteristik, Gewicht, etc.


    Das wird der einzig vernünftige Weg sein, wie Du eine für Dich passende Waffe finden wirst. Hören in erster Linie nicht auf denHöndler, der will Geld verdienen. Hören auf Dein Herz und Deinen Körper.


    Denn letztlich, was bringt es Dir wenn ich, oder andere, Dir sagen, kauf Dir einen P226? Ist das Beste was Du bekommen kannst. Schießt super präzise, liegt satt in der Hand, etc.
    Dann kaufst Du dir eine und stellst erschrocken fest, der Griff ist zu groß, der Abzug zu weit weg das Gewicht zu hoch und rund herum kommst Du mit der P226 nicht klar. Dann hast Du das Geld in den Sand gesetzt, einen Eintrag in der WBK verschenkt und bist sauer.


    Du kannst Dir aber auch eine Voreintrag holen, und dann bei einem Händler Deinen Vertrauens die ein oder andere Waffe zu testen ausleihen, wenn der Händler das mitmacht.