Beiträge von norfok

    Ich bin übrigens in beiden Verbänden und trage genau deswegen auch keine ideologischen Scheuklappen sondern erkenne einfach, was praktischer ist ;)

    Same here, und ich erkenne ebenso was praktischer ist, aber das ist Ansichtssache!


    Finde ich gut.

    Diesjährige DM des BDMP dyn. KW + PPC 1500 + EPP wären 1.750 Schuß in 5 Tagen gewesen wenn man alles mitgemacht hätte. zzgl. RO Einsätze.

    Der absolute Overkill, ich kenne Niemanden der sein Level über eine solche Distanz aufrecht halten kann.

    Dann lieber gestreckt auf 3 verschiedene Events

    Zu dem Vergleich mit dem DSB sprechen wir hier von vier Disziplinen von insgesammt gerademal 180 Schuss!

    Wenn ich also einen weiteren Start als nur einen pro Tag machen könnte, wären es gerademal 90 Schuss, und wenn Standkapazität vorhanden ist weil u.a. 30 Leute an dem Tag garnicht angetreten sind, man aber trotzdem nicht starten darf weil das ein "durcheinander" gäbe, dann finde ich das eben nicht gut, sondern ausgesprochen eingeklemmt und unbeweglich:thumbdown:

    Beim BDS ist es ebenfalls so das die Schützenreihe kalibermässig bunt gemischt erfolgt.

    Aus diesem Grund lege ich meine DE.50AE wenn möglich immer auf den letzten Durchgang, damit mich die KK Schützen nicht mit ihren Ladehemmungen ablenken.


    mopper

    Die .44 Magnum mag alles sein, aber gewiss nicht sinnbefreit!

    Man sollte Kaliber mit denen man selbst nicht umzugehen versteht nicht diskreditieren, denn soetwas ist mehr als unsportlich!


    Sascha Deutsch

    Geholstert gibt es zwar "noch" nichts beim FAS, aber ansonsten dürfte vieles nach genau Deinem Geschmack sein.

    Einfach mal vorbeischauen.

    Dann hast du leider deinen Job verfehlt.

    Denn wenn du fit wärst, wüsstest du dass es von etwa 1200 verschiedenen Keramik-Arte

    fünf gibt die schmieren. Je nach Verarbeitung, Form und Grösse schmieren die unterschiedlich gut und haben auch sehr grosse Preisunterschiede.

    Ich würde jetzt behaupten das dies Arroganz auf ganz hohem Niveau ist!


    Ich bin dann mal raus.

    Phil schrieb:

    Was würdest du als Einstieg empfehlen?

    Sehen wir dann, ich werde so einiges dabei haben.


    Phil schrieb:

    Und wie kann ich mich revanchieren?

    Einfach kommen, da sein und spass haben.

    mangels Revolver werd ich aber beim FAS nur zuschauen können...

    Einfach mal mit den FAS Schützen sprechen, ich bin mir sicher das dir jemand was passendes zum schiessen leiht.

    So hatte ich damals auch angefangen:)

    Oder kommst am besten gleich zu mir. Munition werde ich genug dabei haben.

    Wer ihn noch nicht kennt, der hat sicherlich schon davon gehört!?


    Am 26. + 27. Oktober 2019

    wird der "19. Freedom Arms Shoot" unter seinem steten Motto "Real Guns, Real Loads"

    auf der Schiessanlage Philippsburg ausgetragen.


    Wie bereits in den letzten Jahren, findet unser FAS wieder zusammen mit dem grossartigen FvLW-Schiessevent statt.


    Beginn am Samstag um 9-17 Uhr

    Beginn am Sonntag um 9-15:30 Uhr, danach findet die Siegerehrung und Verlosung statt.


    Jeder Teilnehmer erhält ein Los, jedes Los gewinnt! (Sachpreise)

    Mit Ausnahme dem Freedom Arms Cup (Hauptkampf) darf mit jeder Kurzwaffe, auch Pistolen an den Wettkämpfen gestartet werden.


    Die Wettkämpfe:


    - Freedom Arms Cup, (Nur für Freedom Arms Revolver) mind. 2000 Joule

    - Super Magnum Cup, ab Kaliber .44 Magnum mit mind. 1200 Joule

    - Ladies Cup, ab Kaliber .357 Magnum mit mind. 900 Joule

    - Mens Cup, ebenfalls ab Kaliber .357 Magnum mit mind. 900 Joule

    NEU - Elmer Keith Cup, ab 7,65mm - .45, keine Joule Vorgaben (Stehend freier einhändiger Anschlag!)

    - Field Cup, (Standart und mit Optik) ab Kaliber .300 (geschossen wird auf Klappziele in 50m und 100m, stehend frei.

    - Long Range Cup, (Standart und mit Optik) ab Kaliber .223 (geschossen wird auf Scheibenziele in 100m, 150m, und 200m, (sitzend, mit dem Griffstück aufgelegt auf einem Sandsack)

    Bei dem Long Range Cup darf auch mit Silhouetten Pistolen gestartet werden.

    - Fliegende Schweine, mit vier Klassen: .357 Magnum, .44 Magnum, .454Casull und BigBore (für alle anderen Kaliber)


    Flyer: Freedom Arms Shoot


    Startgeld pro Wettkampf 20,00€

    Mehrfachstarts und Nachkäufe vor Ort bei freier Standkapazität bei allen Wettkämpfen möglich, pro Wettkampf 10,00€

    Die Online Anmeldung beträgt 50,00€, dieser Betrag wird mit drei (3) Starts verrechnet und sichert die Startplätze.


    Wer ein wenig mithelfen möchte, Standaufsichten sind gerne willkommen und werden noch dazu mit Startkarten belohnt.


    Für ein gemütliches Beisammensein, zum „Fachsimpeln“ unter Schützen oder einfach nur um eine Pause einzulegen, steht ein großes Zelt mit Tischen und Bänken zur Verfügung.

    Für das leibliche Wohl ist gesorgt - Essen und Trinken gibt’s für „kleines Geld“ vor Ort.

    Anmeldung, Regelwerke sowie weitere Informationen unter www.fa-shoot.de


    Wir freuen uns auf rege Teilnahme mit der Bitte sich online anzumelden, damit wir besser organisieren können.


    Gruss

    Thomas

    Das Gun-Cer ist nichts anderes als eine Schleifpaste bei der, der Schmieranteil höher liegt als der Schmiergelanteil.

    Käme mir niemals an meine Waffen das Zeug.

    Ausnahme ist lediglich meine S&W 952-2 PC, die braucht Gun-Cer. Die Passungen sind so eng, dass die ohne richtige Fettung nicht läuft.

    Meine 952-2PC läuft auch hervorragend mit 5w40, Ballistol Universalöl geht aber zur Not auch.

    Einteiliger Schlagbolzen braucht es nicht, das war so ein Shotgun Boogie quatsch. Sinnvoll ist das nur für diejenigen die 10 Schuss in 1,73 Sekunden rausfeuern. Ansonsten hat das Ding eher Nachteile.
    Ich habe die einteiligen Schlagbolzen bei meinen Marlins wieder ausgebaut.

    Ich bin jetzt 38 Jahre im DSB und teilweise kann ich bestätigen das es in manchen Vereinen gängige Praxis ist, das war schon damals so. Eine 9mm Pistole war bei uns im Verein ein absolutes NoGo, es wurde keine Befürwortung vom 1. Vorstand gegeben und ja erstmal KK. Das war schon Mitte der 80er zumindest in diesem Verein so. Aber all das sind Vereinsmeiereien, das hat mit dem DSB Verband überhaupt nichts zu tun. Das liegt an Leuten die kleine Eier haben und ein Erbsengrosses Gehirn, wenn solche Menschen dann plötzlich in den Vorstand gewählt werden, zeigen die ihren wahren Character.


    Ich bin auch schon aus dem BDS ausgetreten bzw. habe den BDS Verein gewechselt aufgrund solcher Nulpen. Es gibt sie überall und wenn ich so lese was sich im BDMP so Dramen abspielen...


    In meinem zweiten DSB Verein indem auch unsere BDS Gruppe angesiedelt ist, schiesst ausser der Jugend, niemand Luftdruck.

    Es wird meistens nur GK geschossen, kk lediglich wegen der Rundenwettkämpfe.


    Es liegt also nicht an dem DSB Verband, sondern an der Führungsriege so mancher DSB Vereine.

    Das sollte bei der ganzen Diskussion nicht verwechselt werden!

    Noch mal, ich weis nicht, ob sie stimmt, oder nicht.

    Wir können aber auch in Zukunft gerne keinerlei Infos mehr posten und bekommen rein gar nichts mehr mit.

    Ich möchte jetzt nicht den D. Nuhr zitieren. Aber besser wäre es, denn solche Infos sind absolut sinnlos.

    8 Seiten wird hier inzwischen ins blaue spekuliert.

    Manchmal wäre es wirklich besser erst dann mit etwas an die Öffentlichkeit zu gehen, wenn zumindest mehrere Aussagen das ganze zumindest etwas untermauern würden.

    Und da die Befürwortungsregeln offenliegen, sollte es jedem Antragsteller mit etwas Aufwand im Vorfeld immer möglich sein, selbst zu bewerten, ob die Befürwortung erfolgen wird oder nicht! (gehört in meinen Augen eh zur Sachkundigkeit eines LWB - aber anderes Thema).

    Selbstverständlich, im Zweifelsfalle löste ein telefonat schon so manchen Knoten.

    Dennoch ist es oftmals von der Tages launigen Willkür der Unterschriftberechtigten abhängig!
    Auch hier könnte ich so einiges aus dem Nähkästchen plaudern...