Beiträge von ReLex

    Ja ich bin aus Österreich. ;)

    Hatte nicht vor die alten Patronen durch meine zwar nicht wertvollen aber doch meiner einzigen Faustfeuerwaffe zu quälen, ist mir etwas zu unsicher, zumal es ja nur 20 Patronen sind, sind sie für mich eher eine "Erbschaft" mit etwas Spekulationspotenzial. 8)

    Da ich selber ein 9mm Luger besitzte sollte das kein Problem sein und das es bei uns für jeden einzelnen Munitonstyp eine eigene Berechtigung braucht wäre für mich neu. Ich habe in WBK für 2 Faustfeuerwaffen und darauf eine gemeldet, also noch die Option eine zweite zu kaufen.

    Servus


    Ich habe vor vielen Jahren beim ausräumen 2 kleine Schachteln Munition bei uns gefunden und ich würde gerne mehr dazu wissen.

    Also woher bei uns Munition kommt ist nicht all zu schwer, mein Großvater sowie auch mein Vater waren beide Gendarmen, somit waren Waffen und Munition nichts ungewöhnliches im Haus.

    Ich bin immer davon ausgegangen das es sich dabei um alte Gendarmeriemunition handelt aber bei der Jahreszahl von 1943 von dem Geschoss und 1941 Zündhütchen ( denke zumindest mal es das heißen soll auf der Verpackung) bin ich mir da nicht so sicher, zumal mein Großvater erst einige Jahre nach dem Krieg zur Exekutive gekommen ist.

    Und nein ich habe nicht vor die alten Patronen abzufeuern, aber irgendwie finde ich es schon spannend etwas darüber zu erfahren, nur es leben weder meine Großeltern noch meine Eltern mehr um nachzufragen.

    Vielleicht kennt jemand die alten Verpackungen oder kann mir von den Fragmenten die ich fotografieren konnte etwas von der Herkunft rauslesen.


    Lg Alex

    Dateien

    • 1.jpg

      (212,95 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (241,99 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.jpg

      (392,56 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )