Beiträge von Albuchler

    Ja, jetzt hat sie heute meine Taipan geschossen und kam damit super zurecht. (Viel besser als ich - so ein Mist ;-) Liegt aber bei mir nicht an der Waffe). Jetzt will sie auch eine Taipan. Ist zwar blöd, wenn wir zwei gleiche Waffen haben. Aber was solls. Preis/Leistung ist einfach hervorragend.

    So wir waren gerade beim Schießen und hatten Glück, es waren einige Vereinskameraden da, die sich nicht nur gut auskennen, sondern auch eerklären können, was wir falsch machen. Was soll ich sagen, meine Frau kommt mit der Taipan sehr gut zurecht, die schießt auf 25m 4-5 msl ins Schwarze. Und wir haben bisher jeder vielleicht 50 Schuß GK geschossen im letzten Jahr. Ich muß noch abziehen üben, war mir im Prinzip klar. Sobald die Pufferpatronen da sind, mache ich das. Die Taipan schießt sehr gut, jeder ist vom Abzug begeistert gewesen. Meine Frau will jetzt auch eine. Mal schauen, ob wir das sofort machen, oder noch etwas warten.

    Das was leonardo schrieb, kann ich Unterschreiben, viele Kritiker haben ihr Wissen nur von Erzählungen und geben das weiter, also davon halte ich nicht viel.

    Da stimme ich Dir zu. Leider bleibt einem als Anfänger ja nicht so viel, als sich aus der Summe der Meinungen dann eine eigene zu bilden. Gestern z.B. haben wir bestimmt 20 Waffen durchgeladen und abgedrückt, um den Abzug zu testen. Da waren nicht mehr als drei Sig dabei. Bei genau einer von den 20 ist Schlitten nicht zurück geschnellt und blieb 2mm zu weit hinten. Ist mir gar nicht aufgefallen, aber der Abzug geht dann nicht. War natürlich ausgerechnet eine neue P210. Ist das jetzt ein Zeichen von schlechter Passung, habe ich vielleicht was falsch gemacht oder kommt das einfach mal vor? Ich weiß es nicht, aber an so was hält man sich dann auch fest.


    Kennt jemand eigentlich die hier:

    Pistole Target Master 1300 6.0

    https://www.frankonia.de/p/stp…24153&navCategoryId=63347


    Die gab es gestern nicht bei Frankonia in Neu-Ulm. Ich frage nur, weil das Griffstück schon wegen dem einreihigen Magazin schlank ausschaut und meine Frau ja so auf Holzgriffstücke abfährt. Wäre vielleicht eine Alternative.

    Eine aktuelle X-Six ist für uns Änfanger sicher vernünftiger. Mal schauen, wie meine Frau mit der Taipan zurecht kommt. Wenn nicht, schauen wir für Sie nach etwas anderem. Sie fand von den aktuellen SigSauer nur die einfache P210 "überragend" im Handling. Die mit den Sportgriffstüken und einstellbarem Visir waren ihr eher zu groß für ihre Hände. Da wir wohl keine Waffe ohne einstellbares Visier kaufen werden, wäre dann die einfache P210 auch nichts für sie. Wir lassen heute mal ein paar Bohnen aus der Taipan raus, mal schauen wie es läuft.

    Danke für die detaillierte Erläuterung! Es handelt sich um eine P210 mit 5 Zoll Lauf, Holzgriffschalen, Sportabzug und einstellbarem Visier von 82. Die wurde direkt fürs Sportschießen gekauft und - scheinbar - wenig benutzt. Wir denken aber inzwischen, daß so ein "Oldtimer" für uns Neulinge evtl. nicht das richtige ist. Nicht weil sie schlecht ist, sondern weil wir einfach keine Ahnung haben und zumindest am Anfang auch mehr schießen werden. Als Zweitwafffe wäre die sicher interessant - oder für einen geringeren Preis.


    Ich hätte mich gar nicht groß damit beschäftigt, meine Frau von den Holzgriffstücken und dem Handling nicht so begeistert wäre. Wir hatten gestern so viele Waffen in der Hand und unsere neue (erste) Taipan liegt ihr auch gut, aber die 210 findet sie noch besser. Sie hatte dann später in anderen Geschäften noch zweimal eine aktuelle P210 in der Hand und fand sie immer noch super. Jetzt schießen wir heute erdtmal mit der Taipan und dann soll sie sich eine Meinung bilden.

    Würde Dir normal sofort zustimmen, wenn nicht so viele über die neuen SIGSauer schimpfen würden... Ob zu Recht oder zu Unrecht kann ich nicht sagen. Aber es muß schon was dran sein. Man findet kein Gemecker über z.B. CZ Derivate.


    Aber ich entnehme Deinen Worten, daß es wohl eher ein Sammlerstück als eine Waffe für den regelmäßigen Gebrauch ist. Dann wäre sie nichts für uns.

    Eine vertrauenswürdige, weil Vereinskameraden langjährig bekannte Büchsenmacherin, hat uns noch eine gebrauchte SIG P210 5" von 1982 angeboten. Sieht aus wie neu, meine Frau findet die vom Handling megaklasse. Ich kann aber nicht einschätzen, ob 2,500€ OK ist. Ein Waffenverkäufer in einem Laden, wo wir danach waren, meinte Preis wäre OK, wir sollten halt da am Schlagbolzen schauen, ob da noch keine Abdrücke sind. Allerdings meinte er auch, es gibt nur schwer Ersatzteile. Man bräuchte zwar nicht viele, aber z.B. die Magazinfeder wäre schwer zu bekommen. Und dadurch wäre das keine Waffe, aus der man jetzt "viel" schießt. Was meint Ihr?

    Meine Frau uns ich haben auch gerade die WBKs beantragt und wollen uns jetzt für eine Kurzwaffe entscheiden...

    WBKs kamen letzte Woche, heute waren wir shoppen :-) Zuerst haben wir eine MIroko 73er 20" gekuaft, danach ging es um Pistolen. Nach einigen Handlingtests haben wir eine Taipan mitgenommen. Die lag für uns bei gut, damit können wir was anfangen.


    Eine vertrauenswürdige, weil Vereinskameraden langjährig bekannte, Büchsenmacherin hat uns noch eine gebrauchte SIG P210 5" von 1982 angeboten. Sieht aus wie neu, meine Frau findet die vom Handling megaklasse. Ich kann aber nicht einschätzen, ob 2,500€ OK ist. Ein Waffenverkäufer in einem Laden, wo wir danach waren, meinte Preis wäre OK, wir sollten halt da am Schlagbolzen schauen, ob da noch keine Abdrücke sind. Allerdings meinte er auch, es gibt nur schwer Ersatzteile. Man bräuchte zwar nicht viele, aber z.B. die Magazinfeder wäre schwer zu bekommen. Und dadurch wäre das keine Waffe, aus der man jetzt "viel" schießt. Was meint Ihr?

    Die Laserpatrone hatte ich mir auch angeschaut, aber nicht so ganz verstanden, was der kurze Laserpunkt bringen soll. Machst Du das dann auch auf 25m oder kann man das auch zu Hause üben? Das fand ich am MantisX auch gut, daß man auch mal zwischendurch üben kann, nicht nur auf dem Stand.

    Die Walther mit dem Wechselsystem hat schon ordentlich geknallt, also im Vergleich zu einer Luftpistole. Das war vom Feeling schon "echt". Meine Frau hat zumindest keine sichtbare Angst und schießt auch eher besser als ich :shock: Habe mir jetzt vor Schreck mal eine Brille gekauft...


    Man muß halt' überlegen: Für ein Wechselsystem spricht, daß man nur einen Platz in der WBK hat (wir interessieren uns auch für Western schießen, also kommt vielleicht mal ein Revolver dazu) und daß man die gleiche Waffe nutzt. Wenn ich mir jetzt günstig eine gebrauchte Sportpistole kaufe, ist das ja ganz was anderes von der Handhabung. Dagegen spricht, daß man halt' immer mal wechseln muß. Vielleicht kann man ja auch von einem Schützenkamerad eine KK "mieten", mit der man ein paar Monate übt. Wäre auch elegant.


    Vom finanziellen rechnet es sich wohl kaum, man muß es schon wollen: Man spart so 12 Ct je Schuß, bei 550€ für ein System bei der Q5 kommt man also bei 4.500 Schuß ins Plus. Wenn man es wirklich nur zum Erlernen nimmt und es dann wieder verkauft, rechnet es sich dann vielleicht ab 2.000 Schuß. Es wäre schon nicht schlecht, wenn wir uns am Anfang auf eine Waffe mit Wechselsystem einigen könnten. Also eine, die perfekt für einen von uns paßt, der andere aber auch mit zurecht kommt. Für die könnte man dann ein Wechselsystem beschaffen, ein paar Monate üben bis man genau weiß, was da passiert und dann kann jeder im Großkaliber weitermachen. Uns ist schon aufgefallen, daß man mit der Kurzwaffe Halbautomat deutlich mehr verschießt als liegend Einzellader KK. Also mit einem System rechnet sich das sogar. Ist jetzt nicht das Hauptkriterium, spielt aber natürlich auch eine Rolle.

    Da würde ich mal von ausgehen. Es wäre ja auch unschön wenn das Wechselsystem auf der einen Waffe gut läuft, auf der anderen weniger oder gar nicht gescheit.

    Macht Sinn, Ist vielleicht auch gut so. So kann man sicher gehen, daß jeder wirklich kauft, was er am besten findet. Und das Wechselsystem sparen wir uns wohl erstmal.

    Da steht "Das Wechselsystem muss an das jeweilige Griffstück angepasst werden. Gerne übernehmen wir das für Sie! Kosten je nach Aufwand bis zu 60€."

    Da fällt mir noch ein: Wenn es angepaßt werden muß, paßt es ja auch nicht auf zwei baugleiche Waffen? Also selbst wenn meine Frau und ich sich für das gleiche Pistolenmodell entscheiden würden, bräuchten wir zwei Wechselsysteme, richtig?

    Nach den Erfahrungen der Besitzer hier scheint sich die Feder dann ja tatsächlich zu stabilisieren. Aber seltsam ist das schon: Normal erreicht ein mechanisches Produkt ja oft am Anfang noch nicht die angegebenen Parameter, nach einer gewissen Zeit aber schon. Ich hätte erwartet, daß die Waffe mit ca. 1500g angegeben ist und wenn jemand wegen 2000g meckert sagt man, es müssen erstmal ein paar hundert Schuß raus...

    Interessant, dann wäre die Walther zumindest für meine Frau interessant, vielleicht auch für mich. Ich schreibe Walther mal an, bei denen ist der gleiche Wert auf der Homepage. Ein Sportabzug mit 2000g ist doch aber ungewöhnlich hoch, oder?


    pasted-from-clipboard.png

    Habe die Antwort von Walther heute bekommen;


    Sehr geehrter Herr ...,

    Abzugsgewicht gilt für den Neuzustand, die kupferfarbene "light" Feder setzt sich aber ziemlich schnell auf das von Ihnen angegebene Gewicht.

    Die Genauigkeit einer Lyman Waage kann ich nicht beurteilen, wir arbeiten mit geeichten Gewichten und vorgegebenem Abzugswinkel.

    Man kann allerdings mit einer standard Abzugsfeder wieder auf 20N kommen, falls benötigt.

    Das ist eine Erklärung. Trotzdem hätte ich nicht erwartet, daß sich die Werte so schnell von der Normangabe entfernen. Aber in dem Fall ist das ja gut.

    Beste Grüße

    Das ist schon erstaunlich, daß der Abzug in der Praxis so viel besser ist. 1300g ist, so weit ich das beurteilen kann, perfekt. Deswegen war die Q5 mit 2000g ja nicht interessant für uns. Mal schauen, was Walther dazu antwortet. Wenn ich die Resultate sehe, reicht wohl auch ein 5 Zoll Lauf aus, um gut zu schießen. Klar, wenn es eine Waffe mit 5 und 6 Zoll gibt und beide einem gut liegen, ist die 6er sicher zu bevorzugen. Aber es muß wohl nicht sein. Wieder was gelernt.

    Danke für den Tip. Da steht "Das Wechselsystem muss an das jeweilige Griffstück angepasst werden. Gerne übernehmen wir das für Sie! Kosten je nach Aufwand bis zu 60€." Wo läßt Du das machen?