Beiträge von Friedl

    Die zuführ Rampe , unterm Verschluss, die war richtig abgeschliffen . Bei Rep. immer schön über die Hülsen geschliffen. Das konnte man auch an der Hülse gut erkennen. Würde poliert, schön glatt, dennoch. Späne sind vorhanden . Die Waffe ist schon unterwegs , für mich muss da ein neuer Verschluss drauf . Oder was meint ihr. Die Bilder sind leider zu groß . Sonst hätte ich euch diese gezeigt .

    das die Rampe, wie du sie nennst, auch Ablagerungen bekommt, ist normal

    Diese habe ich mit GunEx und einer alten Zahnbürste entfernt

    Das passiert beim Repetieren, wenn der Verschluss zurückschnellt und über die im Magazin befindliche Patrone gleitet, welche natürlich unter Federdruck steht.

    Das dabei evtl. Die Brünierung etwas darunter leiden kann, ist nachvollziehbar, aber „abschleifen“??
    Der Verschluss ist Stahl und die Hülse ist Messing, also wesentlich weicher.

    Aber wie schon zuvor angemerkt, war dieser ganze Spuk nach Umstieg auf Magtech vorbei.

    Frag mich aber bitte nicht warum.

    Ja das hört sich nicht schlecht an. Die Rampe hatten sie auch nochmal nachpoliert . Eigentlich überall wo es möglich ist 😅 . Deswegen denke ich daß es doch der Verschluss ist.

    hallo Klausiiiii,


    Das mit den kleinen Spänen kann ich auch bestätigen.

    Ich habe Anfangs auch mit Q-Tipp das ganze Zeug wieder rausgepopelt

    Aufgefallen ist mir aber, als ich von S&B auf Magtech gewechselt habe, war Schluss damit.

    Vielleicht bilde ich mir das nur ein, aber ein Versuch wäre es mal wert.

    Unter Umständen sind die kleinen Späne nicht von der Hülse, sondern vom Tombak des Projektils ( nur so eine Vermutung)

    Servus zusammen

    Ich habe mir die Waffe auch mal angeschaut (leider noch nicht real)

    Leider bin ich da auch geteilter Meinung.

    Als Sportschütze würde ich auf 25m eine 5“ Variante einer 4“ immer vorziehen.

    Aber schick ist sie schon :love: und für dynamisches Schießen bestimmt super.
    Vor allem hat sie wieder einen schwarzen Abzug und nicht diesen albernen blauen

    Als Backup Waffe für Jäger finde ich sie allerdings auch etwas überteuert.

    Außer für Jäger, deren Büchsen sowieso schon um die 30.000 € liegen, weil man damit besser trifft ::lachen2:: und die immer das feinste und teuerste brauchen

    Sorry, falls ich der Jägerzunft jetzt etwas auf die Füße getreten habe

    Servus zusammen,
    na hier ging ja richtig die Post ab.

    Bei der Waffenpflege hat ja so jeder sein eigenes Voodoo, deswegen „no comment“.

    Ich wünsche Euch allen auf jeden Fall einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020, auf das wir uns hier gesund und munter wieder treffen.

    :silvester:::ansto::
    Gruß

    Friedhelm

    Was kostet der neue Abzug bzw. insgesamt? Welche laser Impulspatrone kann man empfehlen ?

    was der schwarze Abzug kostet weiß ich noch nicht.

    Ich denke mal nicht an 399€, weil dafür mal ich mir ihn selber schwarz an😜

    Die Laser-Impuls Patrone habe ich bei „eagle-impact.de“ gekauft, sind aber im Moment ausverkauft.

    Ich wollte mir zuerst das ganze Set von iTarget bestellen, aber das geht nicht, weil der Laser über 1mW hat und dadurch in Deutschland nicht eingeführt werden darf.🤬

    So habe ich nur die kostenlose App und habe eine Patrone mit hier zulässigem Laser.

    Reicht für indoors locker.

    für das Einschießen sind bei mir auch ein paar Schachteln Munition draufgegangen.

    Irgendwas passt immer nicht. Aber meistens ist man selbst das Problem ( unkonzentriert, Konditionsverlust, etc.)

    Aber Trockentraining mit einer Laser-Impulspatrone und iTarget hilft da sehr gut; bei mir wenigstens.

    Das mit dem Abzugstausch steht bei mir auch noch an, warte nur noch auf eine Terminbestätigung

    Hallo Fiedl,


    Bei der fein Einstellung auf 25 Meter , wie bekomme ich da die Waffe ruhig ? Einschiesen.de hat so ein Gerät gebaut. Vielleicht hat jemand eine gute Idee , wie ich das Prinzip anwenden kann, ohne viel Aufwand und Geld zu investieren .

    Hallo Klausiiii


    hat Dein Verein keinen Auflagebock?

    Wenn ja, kannst Du dort aufgelegt (nicht die Waffe, sondern Schuß- und Stützhand) ganz gut ruhig halten. Oder einfach ein zwei Sandsäcke, wenn vorhanden.

    Wenn die Waffe alleine irgendwie festgespannt ist, kannst Du sie schwer auf Deine Bedürfnisse einschießen (Griffhaltung, Abzugsverhalten, usw.)

    Bei mir war auch das Schussbild ab Werk sehr gut, aber für mich musste sie von der Visierung her etwas nach rechts und nach oben korrigiert werden.

    Es liegt, im wahrsten Sinne des Wortes, in der Hand des Schützen😁


    P.S.

    Und nicht gleich am Visier rumschrauben, sondern erst einige 5er Serien schießen und die Gruppierung begutachten

    Hallo Klausii,


    ich habe mein Visier zuhause zuerst mit einer Laserpatrone eingestellt.

    Es gibt zwar nicht die Garantie, dass Auf 25m alle Treffer im 10er sitzen, aber wenigstens mal auf der Scheibe. Wenn auf der Bahn das Trefferbild passt, bzw. die Gruppierung, bedarf es meist nur noch einer Feineinstellung.

    ich finde es auch schade, dass das Holsterangebot für die diese Waffe auf dem deutschen Markt dünn gesät ist.

    Dauert vielleicht etwas länger, bis die deutsche Hersteller auf neue Waffen reagieren😢


    Bei mir ist letzten Monat beim Schießen die Fiber Optik aus dem Korn rausgefallen und war auch nicht mehr auffindbar.

    Habe Walther wegen Ersatz direkt angeschrieben. Das ist jetzt zwei Wochen her und bis jetzt noch nicht einmal eine Antwort auf die email.

    Mein Händler versucht nun seit einer Woche auch sein Glück, vielleicht hat er ja mehr Erfolg.

    Da dies bei ein Waffe dieser Preisklasse nicht passieren sollte, finde ich es eigentlich sehr traurig, dass Walther nicht reagiert, wenigstens mit einer Antwort.

    Hallo Awacs,


    ich habe mir ein Holster von DARA Holsters aus USA kommen lassen, passt wie angegossen.

    Bei der Expert würde ich allerdings bei geschlossenen Holster vorsichtig sein, da die Waffe keine Abzugssicherung mehr hat. So könnte beim Hostern der Abzug versehentlich betätigt werden.
    da ich die Standardausführung habe, brauche ich mir darüber keine Gedanken zu machen.

    ED289CA3-61B5-4EA7-8E22-355C53AD1957.jpeg

    Alle Achtung!

    Also wenn ich die Ergebnisse von Dir auch mal mit dem Standardabzug zusammenbekomme, bin ich sehr zufrieden.👍

    Nochmal zu der Frage von Klausi, bezüglich des Magazinspiels:

    Ja, das Spiel ist vorhanden, aber meiner Meinung nach so locker, dass es sich durch das Vorschnellen des Verschlusses von selbst ohne widerstand zentriert.

    Auf jeden Fall habe ich nach jetzt ca. 200 Schuss noch keine Abriebspuren entdecken können.

    Wegen einer andere Sache (schwarzer Abzug) stehe ich auch mit Emre Korkmaz von Walther in E-Mail-Kontakt, den ich ggf. ja auch mal befragen kann

    Also, ich habe zwar noch nicht viel mit der Q5 SF geschossen, aber an den Standardabzug muss man sich wirklich erst gewöhnen. Man neigt sehr gerne um Verreißen.

    Präzision, kann ich mich wirklich nicht beklagen. Ich selbst bin noch nicht ein sehr guter Schütze, aber ein erfahrener Kollege hat mit der Waffe 3 von 5 Schuss nahezu Loch in Loch platziert, die anderen beiden nah dran.

    Wenn ich wirklich mit dem Abzug der Q5 auf Dauer nicht klar kommen sollte, lasse ich sie umrüsten auf den Expert Abzug.

    Aber das wird die Zeit und viel Training zeigen.

    Naja, wenn das Problem mit dem Magazin (wenn es eins ist, oder werden sollte) sich mit dickeren Magazinführungen evtl. beheben lässt, werde ich wohl einen unserer 3D Drucker in der Firma mal in Anspruch nehmen.:thumbsup:

    Die Dinger sind ja aus Kunstoff und auch kein Hexenwerk zum Nachbauen.

    Hallo Volker

    In der Hinsicht muss ich Dir schon Recht geben.

    Gerade wenn man etwas außerhalb wohnt, ist bei einem Brand die Feuerwehr jedenfalls schneller da, als bei einem Überfall die Polizei

    Das mit dem „Otto Normalverbraucher“ habe ich vielleicht nicht genauer erläutert.

    Ich meinte damit, dass nicht jeder einfach ohne vorherige Ausbildung und Zuverlässigkeitsprüfung sich eine Schusswaffe umschnallen kann und damit in der Öffentlichkeit rumläuft.

    Für ein Auto benötigt man auch einen Führerschein, wobei ich persönlich auch jedem ein anschließendes Fahrsicherheitstraining Anraten würde.

    Wobei, wenn ich so manche charakterliche Tiefflieger im Straßenverkehr sehe, denen würde ich schon dreimal keine Waffe in die Hand geben.

    Gerade beim Führen einer Waffe sollte schon eine intensivere Ausbildung und ein spezielles Training erforderlich sein. Wie auch ein Kampfsportler, der erstmal lernt Konflikten aus dem Wege zu gehen, bevor er mit Händen und Füßen um sich haut.

    Wie gesagt, ich bin selbst ein Waffenfan, aber in dieser Hinsicht bin ich etwas vorsichtig.

    Zur Zeit würde es auch die doch zu große und ahnungslose Waffengegner-Lobby noch mehr provozieren, leider.

    Funktion ist in Ordnung.

    Durch das Vorschnellen des Verschlusses, bewegt sich das Magazin schon in eine zentrierte Position.

    Ob es auf die Dauer zu Abnutzungserscheinungen am Verschluss kommt, kann ich jetzt noch nicht sagen.

    Ob Walther sich diesbezüglich noch was einfallen läßt, wage ich allerdings fast zu Bezweifeln.

    Wenn es wirklich zu sichtbaren Abnutzungen am Verschluß kommen sollte, werde ich mir wohl selber was einfallen lassen, damit das Magazin zentriert sitzt und nicht mehr wackelt.

    Ich habe es bei meiner auch jetzt einmal kontrolliert mit dem Magazinspiel.

    Bei einem leeren Magazin fällt es garnicht so auf, aber sobald eine Patrone drin ist, wackelt das Magazin wie ein Kuhschwanz.

    Es kann am Magazin liegen, aber evtl. auch an den vielleicht zu dünn geratenen Führungsschienen im Inneren des Griffstücks.

    Walther preist ja auch den schnellen Magazinauswurf an, gerade für die IPSC Schützen, was aber bei besserer Passung wahrscheinlich nicht mehr der Fall wäre.

    Da die Führungsschienen auch als Ersatzteil angeboten werden, wäre das vielleicht ein Ansatz für Walther etwas straffere anzubieten.