Beiträge von Bergsteiger

    Weißt du doch selber ... da hättest du auf'm Foto nur einen grün-grauen Klumpen gesehen. :hyster:


    Jepp, für ein Böötli von 37 Jahren, das auch schon etliches an Seegang und Buras abgewettert hat, sieht's noch richtig gut aus. grin-.)

    Schön wenn man über sich selbst lachen kann.

    volker1

    genau. Solche Öle sollten aber niemals als Waffenöle verwendet werden. Z.B. Leinöl, Nussöl oder Hartöl verfügt über eine recht hohe Jodzahl und neigt dadurch zur Reaktion mit Sauerstoff und zur Trocknung.

    Nicht trocknende Öle wie Olivenöl, Sonnenblumenöl oder das im Ballistol verwendete Weissöl hat zwar wenig bis keine Schmierwirkung aber trocknet nicht.


    Was bei Ballistol zur Verdickung führt ist die Tatsache dass der enthaltene Alkohol (Das ist wohl was das Zeugs wasserlösslich macht) verdampft und dann das dann übrig bleibende Kaliumoleat (Seife und auch wasserlösslich) übrig bleibt.


    Das diese Seife besser schmiert als das neue Ballistol kann sicher stimmen, daran sieht man aber wie verdammt schlecht Ballistol überhaupt schmiert.

    Und zum Thema Rostschutz und Seife... da kann sich jeder eigene Gedanken machen..


    Daher meine Meinung zu Ballistol:


    Schaftpflege --> sehr schlecht, da es nicht austrocknet und unverändert im Holz bleibt und damit das Holz weder nährt noch schützt.

    Lederpflege --> ungeeignet da wie oben weder schützt noch nährt

    Geruch --> grausam

    Schmierwirkung --> unterirdisch

    Rostschutz --> sehr bescheiden da wasserlösslich

    Reinigen -->funktioniert top


    Resume: Ich habe, wie wohl jeder Jäger auch ein Ballistol rumliegen, ich nehme es aber nur zur Laufreinigung.

    Für alles andere gibt es deutlich besseres.

    Ballistol kann aber gar nicht verharzen und hart werden. Da haben sich die Standler schlicht nicht ausgekannt und Unsinn verzapft.


    Ist aber auch nichts neues, die Leute die sie bei den Waffen hinstellen haben meist auch keinen Plan wovon sie reden...

    Nein, das wollten die auch zeigen. Es wird nicht hart wie ein Leinöl aber es wird eben pastös und auch das will man eben nicht haben. Man stelle sich vor, man sprüht das in der Waffe umher, das kriecht in den Abzug und wird dann pastös. Das führt zu Problemen. Ein Öl oder Fett sollte bleiben wie es ist und nicht mit der Zeit härter oder Weicher werden.

    Man stelle sich vor man gibt seinem Motor ein 5w30 Öl und nach einem Jahr wird das zu nem 30w40 weil es ausdickt. Na dann viel Spass mit dem Motorschaden.

    Ok, wichtiger als die Nachsorge oder der Kauf von super tollen Zeckenzangen ist doch, das man sich vorher schützt.

    Es gibt mitlerweile geruchlose Zeckensprays. Super einfach in der Anwendung und langanhaltend. Wenn man sich damit schützt braucht man sich über die perfekt ergonomische Zange keine Gedanken mehr zu machen.


    Das Jahr 2018 war ein Mastjahr. Erfahrungsgemäss gibt es dann die meissten Mäuse und damit (als Hauptwirt der Zecke) auch die meissten Zecken.

    Vielleicht schreibt die Bildzeitung auch dass die Klimaerwärmung schuld ist, aber das ist falsch.


    Fakt ist, es gibt nach Mastjahren immer schon mehr Zecken.

    Das diese mehr Borellien in sich tragen haben wir wohl (Achtung alle Gutmenschen, dies könnte eine Verschwörungstheorie sein, ich bitte um Aufschrei)

    unseren amerikanischen Freunden zu verdanken:

    https://www.stern.de/politik/a…ger-versetzt-8806276.html

    Nein, das macht nicht unbedingt der Händler selbst, sondern der Kunde will ja für sein Schätzchen nur das beste und verlangt nach dem teuersten Öl.

    Der könnte das selbe unter anderem Namen ja auch im Real kaufen aber das gute Gefühl fährt ja mit, also muss man das direkt von Ford kaufen, dann kostets eben 24€ und nicht 5,23€ wie du sagst.


    Nein, ich meine nicht Aluminiumoxyd, ich meine Aluminiumpulver das tatsächlich als Farbstoff z.b. bei den Tortenkügelchen oder sonst wo verwendet wird und auch in Makeup, Lippenstift oder sonst wo verwendet werden darf. Farbstoff E173 ist nichts anderes als Aluminiumpulver, das mit jedem Miligram ein bisschen dümmer macht.


    Und nochmals NEIN

    Das mit deinen beiden Bekannten tut mir leid, aber ich lasse mir kein quecksilberhaltiges Impfmittel spritzen sondern benutze ein völlig geruchloses Zeckenspray und habe seit ich das nutze keine einzige Zecke mehr gehabt.


    Aspartam, sorry es war nicht Aspest sondern Formaldehyd das entsteht. Hier ist der Link dazu:

    https://www.zentrum-der-gesund…-aspartam-suessstoff.html


    Sehr interessant sind auch die (vom Hersteller selbst erforschten) Nebenwirkungen.

    Das sage ich doch schon lange. Selbst über die Vorsorgeimpfungen wird Gift gespritzt, haben schon mehrfach Ärzte herausgefunden und davor gewarnt. Das gibt eine schöne Bevölkerungskontrolle. Warum wohl läßt kaum ein Arzt seine eigenen Leute impfen? Und warum jetzt plötzlich die Impfpflicht? Das Ausrotten gewisser Krankheiten ist ein schönes Argument, auf das der dumme Michel, der gerne sein Wissen aus dem TV bezieht, hereinfällt.

    Gebe dir zu 100% Recht.

    Da ich auf Qualität einen großen Wert lege, mache ich vieles selbst: da weiß ich was drin ist, ist auf meinen Geschmack optimiert.



    Schau ich mir so die Jugendlichen an im Bekanntenkreis dann frag ich mich, ob die ganzen Zusatzstoffe die sie schon ihr Leben lang konsumiert haben evt schuld sind an derem "Zombitum"....Handy, Fertigfraß und sie sind glücklich...

    Finde ich sehr sehr richtig.

    Du bist was du isst.


    Ich habe einen guten Freund der ein Autohaus führt.

    Mit dem habe ich mich zu dem Thema unterhalten und er sagt " du glaubst nicht wie viele Leute es gibt die kommen zu mir, kaufen für Ihren alten Mondeo nur das beste und teuerste Motorenöl und gehen dann eine Strasse weiter zu MCdoof zum fressen"


    Es ist nicht mehr das Ziel unserer Politik ein gesundes Volk zu haben.

    Erstens mal ist "völkisch" sein derzeit eh gleichgesetzt mit antisemit und rechtsradikal und zweitens ist es gewollt das man im Alter krank wird und auch auf keinen Fall zu lange rente kassiert.

    Sonst würde man diese Zusatzstoffe wie Aluminium (Nervengift), Aspartam (Süssstoff konvertiert im Körper zu Aspest) oder viele andere nicht erlauben.

    Es gibt auch Reportagen über den Quecksilber Ausstoss von Energiesparlampen die jede Sekunde etwas dümmer machen..

    All das ist Bewusst so eingefädelt und wird die letzten Jahre immer schlimmer und schlimmer.

    Nö, ich bin ein Ostermayer Fan.

    Nicht erst seit dem Video. Ich verwende zum Schmieren das Waffenfett und für die Lagerung oder so zum Rostschutz das Waffen Rostschutzmittel von Ostermayer. Funktioniert. Und wenn ich das nicht mitlerweile auch in Türscharniere, Schlösser Motorradketten und sonst überall hinschmieren würde, wäre ich zuversichtlich das ich das noch vererben könnte, so wenig braucht man davon.

    Ich hab von Ballistol das Universalöl und das Guncer. Steht aber nun nur noch im Schrank :)


    Achja, noch was lustiges zu Ballistol.

    Letzte Wochenendeich am Schloss Grünau auf der Jagdmesse, Da war auch ein Stand von Ballistol.

    Um ehrlich zu sein musste ich etwas grinsen beim vorbei gehen, denn seit gefühlt 1000 Jahren haben die immer den selben Stand auf verschiedenen Messen und vertreiben Ihre alte Plörre als top innovativ.

    Der neueste Streich ist nun, Sie haben 3 Teller, auf denen haben die Leinöl eintrocknen lassen (damit man sieht wie es aussieht wenn Öl trocknet

    einen zweiten Teller mit altem harzig gewordenen Ballistol (damit man sieht das es eben nicht völlig austocknet, sondern nur harzig wird --> welch innovatives Produkt der Neuzeit)

    und einen Teller mit Guncer, das man zeigen kann, dass es so schön weiss ist.


    Ich habe dann gefragt was jetzt so toll daran ist, wenn das Ballistol mit der Zeit austrocknet und fester wird.¨

    Der Verkäufer meinte das das so gewollt ist und dann besser vor Korrosion schützt.


    Das kommt eben bei raus wenn man nicht mit der Zeit geht und mit Knochenöl und Latschenkiefer oder was da sonst so drinn ist ne Waffe schmieren will..

    Etwas Zeit ist vergangen, aber ich habe das wirklich gemacht.

    BALLISTOL LÄSST SICH IN WASSER MISCHEN


    Wieder was gelernt, danke.

    Ich wusste ja, dass es nur ein Universalmittel ist.

    Aber durch die Wasserlösslichkeit scheidet es einfach komplett aus, wenn man die Waffe gegen Regen schützen möchte.

    Ballistol verdrängt kein Wasser es emulgiert mischt sich mit Wasser.

    Das hier ist der Text von Wikipedia dazu:


    "Leder sollte einen Wassergehalt von 14 bis 18 Prozent haben. Mit zunehmendem Fettgehalt nimmt der Wassergehalt des Leders ab. Durch den Wassergehalt des Leders werden Reißfestigkeit, Griff, Stand, Gewicht und Elastizität stark verändert. Der Naturfettgehalt der Haut liegt bei 1 Prozent. Nur Schaffelle weisen bis zu zwölf Prozent Naturfettgehalt auf. Wie der Wassergehalt, so beeinflusst auch der Fettgehalt die Eigenschaften des Fertigleders, wie Elastizität, Reißfestigkeit, Wasseraufnahmevermögen sehr stark. Daher muss bei wertvollen Objekten mit Lederpflegemitteln vorsichtig umgegangen werden – im Zweifelsfall sollte auf jeden Fall ein Fachmann (Lederrestaurator) zu Rate gezogen werden."


    Bezieht sich zwar auf Fett. Öl wirkt aber im Leder gleich, es verdrängt den Wassergehalt.

    Stell dir mal vor es wäre wahr was du sagen würdest und Ballistol würde sich mich Wasser emulgieren. Dann wollte ich meine Waffe nicht mit Ballistol pflegen um es gegen Feuchtigkeit zu schützen.....


    Lange Rede kurzer Sinn, Fett und Öl machen das Leder weicher. Wachs nicht. Wachs schützt es gegen Witterungseinflüsse ist aber doof zum Auftragen.

    Ballistol enthält verschiedene Öle und Lösungsmittel.

    Wenn man Leder mit Ölen behandelt passiert folgendes:


    Das im Leder enthaltene Wasser (Leder muss etwa 10-15% Wasser enthalten) wird verdrängt und das Leder wird weicher.

    Verliert dabei aber an Stabilität und den Eigenschaften die der Gerber dem Leder mal gegeben hat.

    In aller Regel will man das nicht. Dann sollte man lieber zu einem (deutlich umständlicher aufzutragendem, aber besseren) Leder Wachs greifen.

    Für alles andere empfehle ich ein Lederbalsam, das enthält auch Öl und macht das Leder damit weicher, schützt es aber dann auch durch das enthaltene Wachs vor Witterung.

    Was Lösungsmittel zur Lederpflege beiträgt... ok das kann man sich denken.. Es geht eben schneller kaputt..


    Vielleicht merkt man es.. Ich bin kein Fan von "Ein Mittel für alles" Hunde entwurmen über Hautpflege über Waffenreinigen und Waffenschmieren, gleichzeitig aber auch gut für Leder... Ja die Not macht erfinderisch aber heutzutage gibt es eben für all diese Ansprüche deutlich bessere Mittel. Ich benutze Ballistol auch. Aber eben nur zur Reinigung im Lauf. Für alles andere habe ich Mittel die wirklich was dafür taugen.

    volker1 sehr interessant was du da sagst.

    Zu dem Ölschuss möchte ich was sagen, Ich habe tatsächlich (ich war jung und naiv) das Ostermayer Fett bei mir in einige Gewehre und Flinten in den Lauf geschmiert, weil ich vorher immer Balistol genommen hab und das irgendwann nach unten in den Verschluss oder noch blöder in den Abzug läuft.

    Ich habe einige K98 und auch ein paar Flinten die ich quasi nie hernehme und bei denen dachte ich nehme ich das Ostermayer Fett auch als Korsionsschutz,


    Dann habe ich das.. ich glaube bei den Amazon Rezensionen oder bei einem Video, ich weiss nicht mehr... auch gelesen.

    Dann habe ich das Fett wieder raus gemacht und die bei Ostermayer angerufen, weil ich ja nicht wusste wie ich die Waffen wieder präzise bekomme. Die meinten wenn der Lauf nicht mit dem Fett beschossen wurde macht es nichts aus und ich könne es mit Bremsenreiniger wieder raus waschen. Ich hab dann gleich ein Korrosionsschutzfett auf Rechnung zugeschicht bekommen und schmiere jetzt alles fleissig mit dem Zeugs ein (sieht leicht radioaktiv aus aber klebt wie der Teufel).

    Ich würde nichts anderes mehr nehmen und nachdem ich die Dose jetzt wirklich für ALLEs hergenommen habe und die immernoch dreiviertel voll ist, bin ich auch zuversichtlich dass ich nichts anderes mehr kaufen muss :) :D

    Noch ganz kurz was zum Preis.

    Ich habe schon früh meine Waffen mit Keramik geschmiert und habe mal bei einem Freund der in der Metallindustrie arbeitet angefragt.

    Die benutzen Keramik Trockenschmiermittel und er hat mir mal "unter der Hand" ein kleines Einmachglass Keramikpulver mitgebracht. Das waren etwa 30g braunes Pulver. Er meinte zu mir das kostet normal etwa 150€. Wenn mir das nicht auf den Boden gefallen wäre hätte ich wohl jetzt noch davon.

    Also kurzum wenn das bei Ostermayer so etwas ist, und davon gehe ich aus, dann sind 28€ für ein wirkliches high-end Produkt angemessen.

    Ich habe mir eine Dose im Januar oder Februar gekauft und ich kratze immer noch das Fett vom Deckel ab, also habe vielleicht 2-3 Gramm gebraucht, habe aber sicher schon 10 Waffen damit geschmiert. Ist eben auch nicht so wie bei Ballistol dass man da die ganze Knarre von oben bis unten einsprüht sondern das dementsprechend sparsam verwendet.

    naja wenn man sich bezüglich Schmierwirkung das Video das geposted wurde ansieht, scheint Ostermayer Jagd Waffenfett mit elektrisch geladenen Microkeramik Schmierpartikeln ja das Non Plus Ultra zu sein. Leider ist es das auch beim Preis. Ich glaube auch kaum, dass man das bei Waffen die regelmäßig gepflegt werden auch wirklich braucht. Vielleicht bei n Vereinsknifte sie erst nach mehreren tausend Schuss richtig zerlegt und gepflegt wird.

    Bei wichtigen Gleitstellen tut es bei mir entweder GunCer Waffenfett ebenfalls mit Microkeramik allerdings wohl noch nicht ganz so ausgefeilt wie das Ostermayer (das GunCer Fett war damals deutlich günstiger und reicht völlig, wobei das inzwischen wohl etwas im Preis angezogen hat). Oder einfach weißes Bundeswehr Lithium-Flüssigfett O-158. Das ist auch recht gut und kommt dabei ohne Microkeramik aus und ist phänomenal günstig. Eine Dose mit 1 US-qt reicht ewig und liegt preislich i.d.R. noch unter 10€.

    Ich habe das Fett von Ostermayer und ich muss sagen, ich merke wirklich einen Unterschied. Erstens weil es viel, viel, viel länger in der Waffe bleiben kann als andere MIttel und man eh schon viel weniger davon braucht. Und zweitens weil es gerade bei kälte die Konsistenz behält. Einem Freund von mir hat mal bei einer Treibjagd in Tschechien die Waffe versagt weil das Ballistol in der Waffe eingefroren ist. Das passiert eben mit dem Ostermayer Fett nicht.


    Aber klar, gutes hat eben seinen Preis. Jemand der eine 200€ Bergara Knarre hat sieht da vielleicht keinen Sinn drin sich ein 28€ Fett zu kaufen. Jemand der eine wertvolle Waffe hat und diese erhalten möchte spart bestimmt nicht an den 28€, wenn er weiss, dass Sie dadurch wertbeständiger bleibt.

    Prinz gibt übrigens zu jeder seiner Waffen ein Waffenfett von Ostermayer mit dazu und die werden auch Ihre Gründe haben.

    Nochmal zum mitschreiben, die Schweiz hat ein Freihandelsabkommen mit China.

    Der Zoll wird sich deine bestellte Lampe also nicht anschauen.


    Das schweizer Waffengesetzt ist anders als das Deutsche.

    Eine Taschenlampe die eine Montagemöglichkeit bietet ist in der Schweiz unproblematisch, nur die Montage der Lampe selbst an einer Waffe ist ein Problem.

    Da du das aber nicht vor hast ist, spielt das aber auch keine Rolle.


    Selbes gilt für zugelassene Laser.


    Aber wie gesagt, wenn du keine Lust auf lange Lieferzeit hast, dann kaufe einfach eine KLARUS Lampe bei Trooper.ch

    Hallo zusammen


    ich habe jetzt schon eine Weile Google befragt und bin nicht wirklich fündig geworden::( Kann mir ev. hier jemand sagen wie es sich mit dem Import (z.B. via Aliexpress) von taktischen Lampen und Lasern in die Schweiz verhält und was erlaubt ist und was nicht? Ich denke da vor allem an Lampen mit integrierter Picatinny Aufnahme. Danke :)

    Du kannst mal auf Trooper.ch schauen. Die haben SEHR SEHR SEHR gute Lampen von Klarus im Angebot.

    Unteranderem eine mit 4000Lumen für glaube ich CHF 140,- die habe ich auch und ist wirklich wirklich gut.


    Ich habe die Erfahrung dass die chinesischen Billigdinger nicht wirklich etwas taugen.

    Falls du aber eine Kaufen möchtest, bestellen, bezahlen, abwarten, Wird zollfrei in die Schweiz geliefert da CH ein Freihandelsabkommen mit China hat.

    Wenn der Wert aber höher ist kann es sein dass der Lieferant Fedex odr DHL... dir eine Rechnung hinterhersendet für die MWST.

    Also aus der Schweiz super easy in China zu kaufen. Aber die Arbeit und die Wartezeit kannst dir sparen bei Trooper. Vor allem hast da Qualität und einen Ansrechpartner in der Schweiz

    Absolut richtig, es gibt einfach unglaublich viele Stoffe die als Keramik bezeichnet werden und ganz wenige davon die eben schmierende Eigenschaften haben.

    Selbstverständlich gibts auch welche zum Schleifen und es gibt ja auch Messer aus Keramik. Die Keramiken die in Waffenfetten zum Einsatz kommen sind aber NICHT zum SCHLEIFEN SONDERN haben SCHMIERENde Eigenschaften.

    Wie auch anschaulich in dem Vergleichsvideo zu sehen ist, das ich verlinkt hatte. Da schliessen nämlich alle Mittel mit Keramik beim schmieren besser ab als die ohne Keramik.