Beiträge von Rednic

    Dscha auch durch solche Äusserungen denken das immer noch einige.

    Ohne starke KW auf den Ansitz halte ebenfalls ich für sehr ,nett gesagt, Unüberlegt.


    Am Anfang meiner "Jägerei" ;)hatte ich eine Walther PPQ in 9 mm dabei . Das reicht aber nicht immer .Nach einem sehr unschönen Erlebniss


    Auf der Nachsuche nach einem kräftigen Schwarzkittel habe ich aktuell ,wie oben schon erwähnt eine Glock 19 in 10mm Auto


    dabei . Immer :thumbsup:

    hi Igel M,


    bei Tag :Dbetrachtet machst du dir unnötige Gedanken.


    Mit einer "vollständigen" WBK ast du alle Voraussetzungen für einen der Kurse.


    Allerdings werden diese nicht ständig angeboten.


    Problematischer ist die Forderung nach einem neuen Erste Hilfe Kurs.


    Aber auch dieser Umstand wird unterschiedlich gehandhabt.


    Ich habe den Lehrgang zum Schiessport Leiter im Januar im betreffenden Gebiet absolviert.


    Wenn du noch spezielle Fragen hast bitte per Pn.


    Grüße Rednic

    Um Himmels Willen ;)


    nicht das wir uns Missverstehen. Ich bin gegen jegliche Form von Beschränkungen.


    Wir sind eh schon absolut Überreguliert.


    Und einen Sicherheitsgewinn gibt es auch nicht, ganz klar.


    Grüße Rednic

    Also das SprengG erlaubt tatsächlich das Herstellen jeglicher Patronenmunition und auch den Besitz der selbst hergestellten Patronen, alles natürlich für den privaten Gebrauch. Das SprengG fordert darüber hinaus auch neben dem Wiederlader-/Vorderladerlehrgang keine weiteren Bedürfnisnachweise für die Ausstellung einer §27 Pappe.

    Hallo,


    eigentlich gibt es dem nichts mehr hinzuzufügen. So steht es im Gesetz. Manche SB,S scheinen sich wohl "Gott gleich" zu fühlen.


    Ob das Herstellen jeglicher Kaliber, nur um sie im Schrank zu haben, Sinn macht........ Weiß nicht.


    Dürfen dürfte man(n) und Frau natürlich auch.:thumbsup:


    Wir teilen uns z.B die Aufgaben, einer "baut" für die Jagt der andere für,s Sportschiesen.


    Das einzige was bei uns im Freistaat S benötigt wird... ist eine Nachweis über die Mitgliedschaft , Stempel auf dem Antrag,


    vom Verein oder den Jagdschein.


    Ich habe mir letzte Woche einen Munischrank vom Bauh... zugelegt. Obwohl man diese Art von Schränken


    nicht der Behörde melden muß!!!!!!!!!!!!!! hat sich unser SB sehr interessiert über die persönliche Anfrage gezeigt.


    Und weiterhin steht der Schrank jetzt, als "genehmigt" in der Akte so dass es keine Probleme bei möglichen Kontrollen


    des 27iger vom Amt geben wird, meint unser Chef SB.


    Ich denke man macht nie was falsch wenn persönliche Kontakte gepflegt werden (ohne Wertung).


    Da alle Behörden vernetzt sind dauert eine 27iger Pappe, WBK oder Jagdschein eine Woche.


    Ok, paradiesische Zustände.......... . Entschuldigung. ::frinds::


    Grüße Rednic

    Guten Morgen ,


    das ist genau einer der Gründe weshalb so ein Forum da ist . :thumbsup:


    Danke für diese Erklärung .


    Komplizierter unübersichtlicher und stressiger wird es mit einer Mehrstadionen Presse .


    Wir haben letztens die "Rote" von Hornady für die 9mm umgebaut und eingestellt .


    Nach ca5 Stunden schrauben einstellen und Fluchen ::( war es soweit.


    Empfehlen kann ich jedem der damit beginnt ,sämtliche Einstellungen ohne Pulver zu bewerkstelligen.


    Wir fertigen immer ! etwa 10 Hülsen quasi zur "Probe" ohne Pulver an .Wenn dabei die Setztiefe Hütchen setzen usw passt .


    Machen wir nochmal 10 Hülsen mit Pulver .Und erst wenn alle Daten stimmen .......... geht es wirklich in Produktion.


    Ein unendliches Thema ich weiß :)


    Grüße Rednic

    Es ist geschafft :P


    Endlich :trio:


    Nimm doch die Glock als Backup dazu. Dann könnte man je nach Wetterlage wechseln ::lachen2::


    Jetzt bin ich ja mal auf den Liefertermin und den ersten "Ausgang" gespannt. Das Jahr geht doch so schnell rum :hyster:


    und schon ist der Voreintrag wieder weg.


    Aber sei es darum, viel Spaß mit dem neuen Gerät und hoffentlich must du es nicht dafür zum Einsatz bringen


    wofür es gedacht ist.

    Die Druckentlastung muss nicht so groß sein. Es reicht ein etwa 10cm großes Loch iim Durchmesser, n der Wand nach draußen. Sp wurde uns das gesagt. Feuerlöscher mit Wasser (6kg) oder Eimer mit Wasser, muss vorhanden sein. Glatter Boden, Gefahrenkennzeichnung müssen auch.

    :D genau aber leider wissen nicht mal die Die es eigentlich wissen müssten wirklich Bescheid. Bei uns wurde ein Feuerlöscher in


    6 Kg mindestens ABC, angemahnt. Der Eimer Wasser ist ja eigentlich nur eine Notlösung. Wer hat schon immer einen Eimer


    Wasser rum stehen :D . Na egal, zumindest haben wir alles ohne Einschränkungen genehmigt bekommen.


    Leider scheint das wirklich so zu sein das die Behörden je nach Gusto entscheiden und der Antragsteller der........... Dumme


    oder so ist.


    Internette Grüße Rednic

    Habe meine Fachkunde am WoE erlangt und genau die Frage des Threadstellers dem Mann vom Regierungspräsidium gestellt. Seine Antwort: ja, erdarf Muni laden und wiederladen. Die nimmt er mit auf den Schießstand und verschießt sie mit Vereinswaffen. Auch darf er für andere laden, aber unentgeltlich. Sonst wirds gewerblich und schwups ist die Erlaubnis wieder wech...

    Bingo :D genau diese Aussage war bei uns im Lehrgang 10/18 ein Thema.
    Die Antwort wie oben........ Ein 27iger darf jede Art von Munition herstellen und sicher Verwahren, selbst wenn er keine
    WBK hat oder in der Grünen bzw Gelben nicht die dazu passenden Waffen hat.
    Deshalb sollte man den 27 iger bei diversen Transporten dabei haben :trio:


    Ein Erwerb von fertiger Munition beim BÜMA oder ähnlichen Geschäften schließt der 27iger aber aus.


    Ich bring mal noch ein weiteres Problem rein...... Im Aufbewahungsraum muß eine Druckentlastungs Fläche


    von 1!Quadratmeter vorhanden sein. Ansonsten wird die Pulver Menge auf die Hälfte begrenzt?


    Internette Grüße Rednic

    Das sind die Klauseln die nicht wirklich definiert sind. Bei uns im Wiedsrlade Lehrgang waren einige die eigentlich nur den
    Schwarzpulverschein haben wollten für z.B Vordsrlader .Die haben aber aus Gründen des "Angebot" den Wiederladeschein
    mitgemacht . Jetzt können diese eine Patrone 308 laden obwohl sie keinen WBK bzw das passende Sportgerät haben.
    Eigentlich irgendwie Sinnfrei.

    guten Abend,
    welchen Walther PPQ ist gemeint??
    Ich besitzen u.A. Die PPQ 2.5 in 22 Lfb. Und ich sage es mal so .
    Sicher "Spaß" kostet. Aber im Bezug auf das benannte Modell eher überschaubar.
    Die 80 ist auf der Box Scheibe absolut haltbar.
    Und du hast wirklich recht im Bezug auf den "Griff" . Absolut griffig.


    Als Jäger, Sportschütze und neuerdings auch als Wiederlader, habe ich eine Glock ( die geht immer)
    für den eventuellen Fangschuss im Holster. Allerdings fast sich die Glock nie so "Nett" an wie die PPQ.


    Mit freundlichen Grüßen
    Rednic

    Was fällt mir da spontan als Jäger ein........ In USA darf z.B. ein Vorbestrafter nur mit Pfeil und Bogen ( mit Lizenz) jagen. Egal wie lange die Strafe her ist.


    Ich persönlich finde das Gerät ja sehr reizvoll. Und m.M nach, unabhängig aller politischen Ansichten, gehört so eine Waffe nicht


    in den freien Verkauf. Wer schon einmal ein qualvoll verendet Tier gesehen hat was mit solchen Waffen "gejagt" wurde weiß was ich meine.


    Ganz unabhängig davon wird sicher auch der Preis für eine eher "verhaltene" Verbreitung sorgen.


    Aber ganz klar mein Statement als Jäger, Sportschütze und Wiederlader.......... Keine derartigen Waffen in unkundige bzw unberechtigte Hände.


    Alles andere steht jeden Tag in den Medien.

    Also bei mir lautete die Empfehlung der Dame in der Waffenbehörde auch, dass ich den Antrag auf die WBKs (mit Sachkunde- und Aufbewahrungsnachweis) zeitgleich bei ihr abgeben soll wie ich die Bedürfnisanträge beim Verband abgebe. Dann schickt sie schon mal die Regelanfragen raus (wobei Gemeinde und Polizei mit 1-3 Wochen am längsten dauern) und wenn ich die Bedürfnisbescheinigung vom Verband vorlege könne dann taggleich die WBK ausgestellt und mitgenommen werden.

    Hallo Alle zusammen,


    genau so läuft das bei uns auch. Wobei ich noch erwähnen möchte das noch die Möglichkeit besteht nicht nur die oder den


    Voreintrag einzutragen. Sondern, sofern schon beim BÜMA bestellt bzw hinterlegt, die Sportgeräte gleich in die neuen


    WBK s einzutragen. Da gehört die Rechnung ebenfalls zu den abzugebenden Dingen. Also..... Voreintrag Sportgerät und der Munierwerb


    sind dann in der neuen WBK schon vorhanden.


    Das beste daran :) bezahlt wird bei Abholung nur für die WBK und den Munierwerb.


    Und so beläuft sich der Preis für eine grüne WBK inclusive zwei eingetragenen Sportgeräten und die Muni Erwerbe, Stand 06.2017,


    auf 134 Teuros. 80 Teuros für die Waff Genehmigung und zwei mal 27 (54€) für den Muni Erwerb.


    Wenn man bedenkt das bei uns schon ein Voreintrag etwas über 107 € koste bietet sich ein genaue Überlegung der


    Vorgehensweise bei einer Neu Beantragung an.Denke ich mal :thumbsup:


    Grüße Rednic

    Hallo es wurde ja schon viele Dinge angeführt. Anbei zwei Bilder.


    Zum ersten mein "Arbeitstier" eine PPQ M2,5. Dort ist die Kimme schon ab Werk nach rechts gesetzt.


    Wer genau hinschaut wird den schief aber fast spielfrei sitzenden Verschluss sehen.


    20180803_190743.png


    Als zweites Foto das von meiner Glock 34. Kimme sitzt rechts im Schwalben Schwanz und ist ein Teilstrich nach


    rechts verstellt. Aber :D sie trifft aufgelegt auf der 25 Meterbahn Fleck.


    Erwähnen möchte ich noch das die Glock das volle "Federtuning" erfahren hat.


    20180803_191013.png

    Hallo ihr Betroffenen ||


    ich hatte mich schon vorgestellt. Seit fünf Jahren Jäger und seit zwei Jahren Sportschütze. Die kurz Version


    Wenn ich das so lese dann bekomme ich ein schlechtes Gewissen bzw kann ich das nicht mehr nachvollziehen.


    In meinem Verein wird am Tag der Aufnahme eine Meldung an den Verband Gesendet. Ich würde nachfragen.


    Weiterhin kann ich jedem "Jung Schützen" antragen die SKP (Sachkundelehrgang) so zeitig wie möglich zu machen.
    Damit ist es zu.B. möglich eigene "Sportgeräte" zu erwerben diese im Verein zu hinterlegen.


    Dabei muss man nicht unbedingt die Sachkundelehrgang im Verein machen auch Fremdanbieter sind vollkommen
    legetiem.Da die "Sachkunde" im gesamten Bundesgebiet lebenslang gültig ist so weit der Jagdschein.


    Nach Ablauf des "Probejahres" ist eine Beantragung einer Waffenrechtlichen Erlaubnis ohne Probleme möglich.
    Und das Unabhängig von den Einträgen im "Schiesbuch" , was ich jedem nur empfehlen kann, dass heißt, möchte ich
    eine 308 Win Repetierer und eine Glock 45 ACp haben steht mir das laut Waffgesetz auch zu. Egal was im sogenannten
    Schiesbuch steht. Sollte ich bis dahin nur z.B. 22 lfb "bewegt" haben, ist das zwar nicht unbedingt nett, aber vollkommen
    rechtens. Also beantrage ich z.B. Eine Grüne (für die Haulbautomaten) und eine Gelbe (für die Repetierer) WBK, fertig.


    Das Kostet im Moment, bei uns, Inklusive zwei Voreintrag und Muni Erlaubnis 235 Euro.
    Allgemein würde ich jedem "Jung Schützen" empfehlen bei Beantragung der WBK die bzw den Voreintrag mit Muni Erlaubnis
    mit zu beantragen........ Weil der reine Voreintrag mit Muni Erlaubnis kostet, bei uns 107 Euro, bei neubeanragung bezahlt man
    Nur die 27 für die Munierlaubnis .q


    Alles andere ist reine, ich sage es mal nett, reine Willkür der zuständigen.


    Im Moment dauert bei uns ein Bedürfnis C.a eine Woche. Eine WBK 2 Wochen( meine Freundin) . Der SB vom Amt meinte aber in Zukunft (Stand Juni 2018) wird eine Ausstellung einer WBK etwa 2 bis 5 Tage dauern da alle nötigen Behorden ab September vernetzt sind.


    Ok, nette Grüße Maik