Beiträge von whoami

    Hatte ich auch mal. Nach 4 oder 5 Wochen habe ich beim Verband angerufen. Antwort: der Antrag sei nicht eingegangen. Dann dem Verein ein bisschen Feuer gemacht und wieder 1 Monat gewartet. Ein erneuter Anruf beim Verband ergab, dass ihm noch Wettkampfnachweise fehlten (für 3.te KW beim DSB), der Verband diese aber nachträglich nicht bei mir eingefordert hatte! Das hätte noch ewig gedauert, hätte ich nicht nachgehakt!

    So gesehen, lohnt es sich, dass man mal freundlich nachfragt...

    Das mit dem sich-selbst-disqualifizieren ist so eine Sache! Jemandem Rechtschreibfehler unter die Nase zu reiben, aber selbst jede Menge davon zum Besten zu geben, zeugt auch von "Charakter". Was für einen, überlasse ich dir...

    Leute, reißt euch am Riemen und hört mit dem Gezicke auf!!! So macht das hier keinen Spaß mehr!! Wir müssen akzeptieren, dass es Menschen gibt, die anderer Meinung sind. Punkt!

    Arrogante Frage? Ich glaube eher, DU solltest deine Einstellung ändern! Wenn eine ganz normale - berechtigte - Frage bei dir solche Antworten zutage fördert, scheinst du ein ziemlich verbissener alter Klugsche.ßer zu sein, mit dem man nicht diskutieren kann. Es sei denn, man gibt dir recht, nur um seine Ruhe zu haben.

    Übrigens - ich bin weit über 50. Ich weiß also, wie der Hase läuft.

    Übrigens: du kannst dir die Waffen auf Jagdschein kaufen. Da brauchst du keine Befürwortung von irgend einem Verein oder Verband. Sollte man als Jäger wissen. Eigentlich...

    So. Ich bin hier raus. Mit Besserwisser und Rechtaber habe ich so meine Probleme...

    Mir sei eine Frage erlaubt: wer Null Interesse hat, an Wettkämpfen teilzunehmen, wozu will dieser dann schießen? Denn das ist doch der Sinn dieses Sports - besser zu werden und sich zu messen. Wer nur gelegentlich rumballert, ja, der muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass er nur Waffen zuhause haben will. Nicht mehr, nicht weniger. In meinen Vereinen würde einen solchen "Schützen" niemand aufnehmen.

    Also, Alkohol und schießen, das ist so ein Thema! In meinem Erstverein war ich als Neuling auch etwas blauäugig. Mir wurde fast jedes Mal vom Schützenmeister ein Schnaps angeboten, den ich natürlich nicht abgelehnt habe - man will sich ja nicht unbeliebt machen. Dachte, dass die 0,5 Promille Grenze greifen würde. Bis ich dann aufgeklärt wurde, dass bei einer Kontrolle schon die Fahne reicht, die Zuverlässigkeit zu verlieren. Manche Schützen kommen schon mit Fahne und trinken im Verein fleißig weiter. Manche seit Jahrzehnten. Die hatten einfach nur Glück.

    In meinen 2 anderen Vereinen kannst du einpacken und brauchst nicht mehr kommen, wenn du nach Alkohol riechst, oder du dir nach dem Schießen erst mal in der Gaststätte einen genehmigst.

    Gebe Centerfire absolut recht, dass Jäger nicht mit KW schießen können. Ich kenne viele. Davon trifft keiner mit KW. Das liegt wohl daran, dass KW für sie meist uninteressant ist und sie vllt. alle paar Monate damit schießen. Wenn überhaupt.