Beiträge von whoami

    Jaja, sich über eine gegrillte Katze aufregen, während man vom Hasen abbeißt...

    Man muss eben die kulturellen Hintergründe respektieren! Sie sind halt etwas krimineller. Essen lieber Hund und Katz statt Hase und Schwein. Versteht man! Sie fühlen sich abgelehnt. Wir verweigern ihnen unsere Töchter, schenken ihnen nicht so gerne unseren Geldbeutel.... das macht die armen Teufel halt ein bisschen aggressiv!

    Sind die Geco dicker/spröder, sodass sie nicht richtig im Patronenlager abdichten? Evtl brauchen sie etwas mehr Dampf. Schon probiert?

    Wie/was/wie viel lädst du?

    Nein. Revolver mit links halten, Mittel- und Ringfinger öffnen die Trommel und halten die Waffe fest, Mündung schräg nach unten. Mit rechts Speedloader rein, Loader fallen lassen, gleichzeitig mit links Trommel schließen.

    Das geht so viel schneller.

    Ich mache das selbst mit KK Revolver so, wo das Nachladen noch viel fummeliger ist. Reicht mir trotzdem, um in der Zeit zu bleiben.

    Deswegen sitzen meine Pouches mit den Speedloadern direkt vor dem Holster an der rechten Seite.

    Alles Übung!

    Schmunzelnd denke ich an die Zeit, als ich, um mir ein Motorrad leisten zu können, noch nebenher im Fuhrpark einer Gärtnerei jobbte.

    Der Seniorchef hatte die Nase voll vom Katzenkot im gepflasterten Hof und, auf meine Frage hin, ob die Kätzchen denn kein Katzenklo hätten, sagte er: "die sche.ßen überall hin. Jetzt werden sie im Bach ertränkt und das Problem ist keines mehr".

    Was so eine Aussage heute nach sich ziehen würde? Oje! Da gäbe es bestimmt Fridays for Muschis, oder so...

    Portaner

    Termine alle ab September/Oktober. Ist aber anscheinend ganz normal bei Merkle, sind voll ausgelastet.

    Das ist Taktik bei Merkle. Kommst du mit einer fremden Wsffe, wartest du Monate.

    Kaufst du die Waffe bei ihm, wird sie sofort gemacht und du kannst sie gleich wieder mitnehmen.

    Ich lese das anders:


    "Wer erlaubnispflichtige Schusswaffen, Munition oder verbotene Waffen besitzt oder die Erteilung einer Erlaubnis zum Besitz beantragt hat, hat der zuständigen Behörde die zur sicheren Aufbewahrung getroffenen oder vorgesehenen Maßnahmen nachzuweisen." Bedeutet für mich: Schränke melden.


    "Besitzer von erlaubnispflichtigen Schusswaffen, Munition oder verbotenen Waffen haben AUSSERDEM der Behörde zur Überprüfung der Pflichten aus Absatz 1 in Verbindung mit einer Rechtsverordnung nach Absatz 5 Zutritt zu den Räumen zu gestatten, in denen die Waffen und die Munition aufbewahrt werden."


    Bedeutet für mich: Schränke melden, AUSSERDEM der Kontrolle Zugang dazu zu gewähren.

    Ich rege mich schon auf, wenn, wie schon erwähnt, Nachbars Katze meine Terasse als ihr Katzenklo betrachtet und der Nachbar, von mir zur Rede gestellt, mir sagt, es sei ihm egal.

    Man muss sich halt zu helfen wissen (mehr sage ich nicht).


    Mittlerweile aber habe ich auch das nicht mehr nötig. Unser neues Familienmitglied, ein belgischer Schäferhund, hasst Katzen wie die Pest! grin-.)

    Krebserkrankungen sind vorwiegend Alterserkrankungen.

    Ich kenne das aus meiner Kindheit so nicht. Die Alten damals sind im hohen Alter entweder an Altersschwäche gestorben, oder an Herz-Kreislauf Problemen.

    Meine Omas starben mit 80 und 96.

    Eltern sind 85 und 84 und gesund.

    Opas starben im Krieg.

    Aber heute? Die Pommes- und Kuchenfraktion haben fast alle Krebs im Alter. Es kommt halt auch auf die Lebensweise an. Ein Onkel mit Krebs sagte früher immer: "Gemüse? Gibs dem Schwein. Dann esse ich das Schwein und habe auch mein Gemüse"

    Bis ich 25 war, wußte ich nicht mal, was Pizza ist. Die gibts jetzt mit 55 vllt. 1-2x im Jahr. Kebap? McFress? Bäh! Nie im Leben! Dafür kocht meine Frau einfach zu gut!!

    Hat es sich gelohnt? Hast du ne Waffe mehr genehmigt bekommen?

    Keine Waffe mehr. Aber ein entspannter SA ist auch was wert. O-Ton: "zu Ihnen muss ich eigentlich gar nicht mehr kommen. War schon bei Ihrem Sohn und weiß auch so, dass alles i.O. ist"

    Vor Jahren wollte er auch meine Waffen mal sehen, ist aber nie gekommen. Als er bei meinem Sohn zur Kontrolle war, hatte ich noch keine Waffen. Wir sehen uns aber jedes halbe Jahr 1-2x, wenn ich etwas eintragen lasse.

    Frage: muss man sich es mit einem freundlich Gesinnten verscherzen?

    Als ich Elektrikerlehrling war, lernte ich zuerst Wartung und Reparatur der Akkus von Flurförderfahrzeugen. Zelle für Zelle. Der Kollege, bei dem ich lernte war 20 Jahre im Beruf und ein ausgemachter Trottel mit 2 linken Händen (habe ich recht schnell gemerkt). Damals wurden Bleibrücken von Zelle zu Zelle noch selbst gegossen und montiert - alles Handarbeit, weils im Osten nix zu kaufen gab. Dankt dem Kommunismus, Kinder (hätte Peggy Bundy gesagt).

    Besagter Kollege hat so oft mit den Bleibrücken Kurzschlüsse verursacht, dass in der Instandhaltung schon Wetten abgeschlossen wurden, wann der nächste "Britzelblitz" zu sehen sei.

    Und wer sowas schon mal gesehen hat, weiß wie Blei verpufft - wie weiße Wölkchen am Himmel. Nur irgendwie.... intensiver!! Der Gute hat die 2 Jahre, die ich mit ihm gearbeitet habe, recht oft sein Gesicht in solchen Wolken versenkt.

    Nach ein paar Jahren war er mit "Blei im Blut" wie er sagte, krank geschrieben. Dauerkrank. Eigenart im Kommunismus - man kam zur Arbeit, mußte nichts machen, außer mit dem Chef saufen und dumme Sprüche ablassen über die, die arbeiteten. Und man kassierte weiterhin seinen normalen Lohn.


    Der Mann hat noch sehr lange gelebt, trotz seiner Bleibelastung.


    Was ich mit dieser langweiligen langen Geschichte sagen will - ein ansonsten gesunder Körper verkraftet wohl etwas Bleibelastung, wie wir Schützen sie haben.

    Ich mache mir deswegen keinen Kopf. Das tun in Bälde unsere Politiker für uns...

    Die wenigen Krebserkrankungen von früher haben nicht mit dem Blei zu tun, sondern, weil die Menschen sich mehr draußen bewegt/gearbeitet haben (mehr D3 durch Sonneneinstrahlung, stärkere Knochen, bessere Verdauung), weniger gegessen haben, besser gegessen haben (statt Chemie bei McFress und Co, Pizza und Hotdogs, Gemüse und Fleisch vom Bauern oder dem eigenen Hof).

    Diesen gesunden Lebensstil bekommst du nicht so schnell kaputt mit etwas Blei im Wasser.

    Heute sind schon unsere Kinder vom "schnellen Essen" fett, haben Leberverfettung und Altersdiabetes, viele schon bevor sie die Grundschule verlassen. Früher hatte man einen Klassenfetti, heute haste mind. 10 in einer Klasse. Dazu Bewegungsmangel. Früher saßen wir den ganzen Tag auf Fahrrad, heite vor der Konsole. Papi macht es ja vor!

    Ganz andere Zeiten, Greenhorn! Dazu kommen noch gentechnisch veränderte Gemüsesorten/Getreide, das gibt deinen Genen den Rest! So wie die C Impfung, die kommen wird. Das ist Tod auf Raten.

    Heute sind alte Gemüsesorten verboten/unter Strafe gestellt, früher nicht. Ich sag nur: höherer Östrogenspiegel durch Eliminierung männlicher Gemüsesorten. Auch beim Mann!

    Wer profitiert? Pharma und Regietung.

    Pharma, solange du krank bist.

    Regierung, wenn du tot bist. Ein toter Rentner braucht keine Rente. Deswegen Arbeit bis 70!

    Es fügt sich alles zusammen. Man muss nur die Augen öffnen und es erkennen.

    Solch ein Trinkverhalten kommt etwa 1 Woche vor einem Wettkampf zum Zuge. Durch das viele Wasser merkt der Körper, dass er an seinen Flüssigkeitsreserven nicht mehr festhalten muss und entwässert. Dann, etwa 1-2 Tage davor, wird nichts mehr getrunken, sondern nur noch trocken gegessen (würgh!), damit auch das letzte bisschen an Unterhautflüssigkeit weg kommt. Das gibt dem BB dieses trockene definierte Aussehen.

    Ist nicht gesund. Da musste alle 10 min aufs Klo.

    Aber wenns schee macht?grin-.)