Ministerin wirft Glock aus Austro-Control Aufsichtsrat

  • Ihre Bestellung zur Aufsichtsrätin beim Flugsicherungsunternehmen Austro Control war umstritten und auch Thema im Ibiza-Untersuchungsausschuss. Nun ist Kathrin Glock ihren Posten mit sofortiger Wirkung los. Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) hat interveniert. Glock selbst ließ wenig später mitteilen, dass sie sowieso vom Aufsichtsratsposten zurückgetreten sei

    https://mobil.krone.at/2317136


    Dieser U-Ausschuss ist für mich eine einzige Farce. Solange da keine unabhängigen Richter den Vorsitz und die Befragung führen kannst diese „Showveranstaltung“ vergessen. Solange man nicht weiß welche Rolle die ÖVP bei Ibiza gespielt hat (Stichwort Aktenschredder, zerstörte Festplatten etc.) ist dieser U-Ausschuss mMn völlig wertlos...


    Würde mich nicht wundern wenn’s den Glocks reicht und die sich aus Österreich vertschüssen. So eine Demütigung wie gestern werden die kaum unbeantwortet hinnehmen...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • . So eine Demütigung

    Sei dir sicher....das war keine Demütigung für Clock sondern für die Hansel / Innen des U Ausschusses.........

    Frau Glock ist Selbstsicher genug um gegen solche Politwichtel bestehen zu können......Das hat sie mit ihrem Outfit alleine schon gezeigt....

    Hut ab...sie ist eine tolle Frau die viel an Tierheime und Tierasyle spendet...ohne Medienrummel......:drink:

    lg

    Alles was "ICH" hier im Forum schreibe ist MEINE persönliche Meinung und steht nicht repräsentativ für das Forum oder die User .:sla:

  • Jetzt kann sich jeder über die Intelligenz der Abgeordneten ein Bild machen. Frau Glock wurde im Ersatzparlament in einem anderen Raum per Videokonferenz einvernommen. Das war von zu Hause aus nicht möglich? Wollten sie dadurch ihre Macht demonstrieren? Der Schuss ist nach hinten los gegangen. Auch da scheint mir "koste es was es wolle"! Ich würde den Parteivorsitzenden empfehlen mit ihren Mitläufern ein ernstes Wort zu sprechen. So muss Steuergeld nicht verschleudert werden. Was viele vielleicht nicht wissen, aber Frau Glock kann die angefallenen Spesen (Reise, Nächtigung) vom Hauptwohnsitz zum Parlament verrechnen.


    Leserkommentar


    Beugestrafe: Kathrin Glock legte Revision ein


    https://www.krone.at/2317382

    Alles was "ICH" hier im Forum schreibe ist MEINE persönliche Meinung und steht nicht repräsentativ für das Forum oder die User .:sla:

  • Kathrin Glock hat in einem Brief an Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) die Art ihrer Abberufung als Aufsichtsrätin der Flugsicherung Austro Control (ACG) beanstandet.

    Dass Gewessler diesen Schritt mit der „Geringschätzung gegenüber einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss“ begründet hatte, bezeichnete die Ehefrau des Waffenproduzenten Gaston Glock als „höchst befremdlich“.

    Insbesondere weil zum Zeitpunkt der Presseaussendung am Tag nach ihrer Befragung im U-Ausschuss noch nicht einmal ein inoffizielles Protokoll vorlag, argumentierte Glock in dem der APA vorliegenden Schreiben: „Sie haben Ihre Entscheidung offenbar alleine auf Basis der laufenden Kurzzusammenfassungen aus den Medien getroffen oder Zurufe von Abgeordneten ungeprüft und reflexionslos Ihrer Entscheidung zugrunde gelegt.“

    Glock vermutet „lange geplante“ Abberufung

    Zudem würde „keine einzige ihrer Aussagen“ in dem nunmehr vorliegenden Protokoll den Vorwurf Gewesslers bestätigen. Auch der offiziellen Kommunikation mit der Parlamentsdirektion in Zusammenhang mit ihrer Befragung seien derartige Vorwürfe nicht zu entnehmen. Glock vermutet, dass ihre Abberufung „geleitet von politischen Motiven“ bereits lange geplant gewesen sei und Gewessler nur nach einem Grund gesucht habe, wie sie der Verkehrsministerin schrieb.

    Glock forderte daher von der Ministerin eine „konkrete Darlegung, aufgrund welcher Fakten“ Gewessler diesen „unhaltbaren Vorwurf“ erhebe. Dabei gehe es ihr „einzig“ um Aufklärung ihres Abberufungsgrundes als Aufsichtsrätin der ACG, schreibt Glock.

    Denn eine Rückkehr als Aufsichtsrätin sei für sie ausgeschlossen, wie Glock in dem Brief betont. Das würden ihre „zeitlichen Ressourcen“ durch die Übernahme des Vorsitzes im Aufsichtsrat der Glock GmbH mit Jänner „nicht mehr zulassen“. Daher habe sie bereits vor der Abberufung ihr Mandat zurückgelegt, wie Glock abermals festhielt.



    https://orf.at/#/stories/3198369/



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu: