Sig Sauer P226 X-Six KK-Wechselsystem?

  • Was taugt das Sig Sauer X-Six WS für KK?


    Wie vergleicht sich eine "grosse" X/Five oder X-Six damit mit einer anderen KK-Pistole für beidhändiges Schiessen (also nicht reinrassige SpoPi) wie bsp. Ruger Mark IV oder SW22 Victory oder CZ75 mit WS?

    Mal unabhängig von Preis oder Anzahl KW auf WBK - kann man das für Fallscheibe oder Speed ohne spezielle Bedenken kaufen oder lieber was anderes suchen?

  • Ich habe das .22er WS für meine P220 X-SIX II


    Bin nicht wirklich zufrieden:

    - Am Anfang hatte ich ziemlich viele Störungen, sowohl Zufuhrstörungen als auch beim Auswerfen. Nach 600 Schuss jetzt etwas weniger (ca 1x alle 30 Schuss)

    - Der Schlittenfanghebel hält a) oft den Schlitten nach dem letzten schuss nicht offen und b) hält den Schlitten teilweise auch bei manueller Betätigung nicht.

    - Die Magazine sind ein Witz. Billiges Plastik und so schlecht gearbeitet, dass der Schieber klemmt. Nur durch umfassendes Ölen und schleifen gehen sie jetzt einigermaßen. Von SIG Sauer ist da derzeit auch kein Ersatz zu erwarten.

    - Sind zwar 10 Schuss Magazine, aber die funktionieren maximal mit 7-8 Patronen.
    Alles in Allem: Für den Preis von ca. 900 €eine absolute Unverschämtheit.

    Für weniger Geld bekommt man eine "Echte" .22er mit ordentlichen Magazinen.


    Ich sehe nur zwei Gründe für das 22er WS:

    - Kein 'verlorener' Eintrag auf der WBK

    - Der gute Matchbzug der X-SIX.


    Allerdings: Wenn alles Funktioniert, dann kann man damit sehr gut Fallscheibe oder Speed schießen. Die Präzision ist einwandfrei.


    Ich habe die P220 X-SIX in .45 und sowohl das 9mm WS als auch das .22er. Das 9mm ist einwandfrei, läuft sehr gut.


    Keine Ahnung, ob das WS für die P226 anders ist, aber zumindest die Magazine sehen auf den Bilder sehr ähnlich aus....

  • ... dazu mal eine kurze rechtliche Frage zwischendrin,

    das KK System kann man ja soweit kaufen wenn man eine höher kalibrige Waffe sein eigen hat, danach zum Amt und eintragen auf die grüne .. korrekt ?

    Wenn man aber ein Wechselsystem x-short, x-five, x-six im gleichen, bereits vorhandenen Kaliber kaufen möchte um einfach unterschiedliche Visiere & Visierlinien zu haben, benötigt man ein neues Bedürfnis / neuen Voreintrag ?


    glg Maik

  • Hallo


    ich schieße seit 2016 mit einem KK- WS für meine P-226. In diese Zeit habe ich ca 1500 Schuß verschossen.

    Beim Neukauf gab es einige Zuführungprobleme, die ich aber selbst behoben hatte. Seit dieser Zeit funktioniert das WS sehr gut, ab und zu gibt es Zündstörungen, diese sind aber Mun. bedingt und liegen nicht an der Waffe.

    Das einzige was nicht so schön ist, ist das der Schlitten nicht offen bleibt beim letzten Schuß.

  • Habe das KK-WS auf meiner X-Six seit 2015 und bin sehr zufrieden. Präzision ist prima, mit der richtigen Munition gibts auch keine Störungen (bei mir gehen CCI Blazer, RWS Semi-auto und RWS Rifle Match S sehr gut). Bei zu schwachen Ladungen hakelts aber schnell

  • fotonaut Nein, kein zusätzliches Bedürfnis nötig. Du darfst Wechselsystem kaufen für Kaliber kleiner oder gleich der Grundwaffe (und kein höherer Gasdruck).

    Das ist so nicht ganz korrekt: Bei einer Grundwaffe in 9 mm Para z. Bsp. wäre lt. meiner zuständigen Behörde auch ein WS in .357 Sig möglich, da kalibergleich. Der höhere Gasdruck spielt keine Rolle, da es auch innerhalb eines Kalibers zulässige unterschiedliche Gasdrücke gibt, wie z. Bsp. bei +P-Laborierungen.


    Gruß Peter

  • Das ist so nicht ganz korrekt: Bei einer Grundwaffe in 9 mm Para z. Bsp. wäre lt. meiner zuständigen Behörde auch ein WS in .357 Sig möglich, da kalibergleich. Der höhere Gasdruck spielt keine Rolle, da es auch innerhalb eines Kalibers zulässige unterschiedliche Gasdrücke gibt, wie z. Bsp. bei +P-Laborierungen.


    Gruß Peter

    Was soll der Blödsinn mit dem "höheren Gasdruck". Diese Aussage ist schlichtweg falsch! Man sollte keine Aussagen hier verbreiten, die nicht richtig sind, sowas führt nur zur Verunsicherung der Leser

  • Ja, Ok - mea culpa. Habe das mit dem Gasdruck verwechselt, scheint nur bei Revolvern relevant zu sein. So zumindest meine Lesart aus Anlage 2 des Waffengesetzes:


    2. Erlaubnisfreier Erwerb durch Inhaber einer Waffenbesitzkarte (unbeschadet der Anzeige- und Eintragungspflichten nach den §§ 37a und 37g)


    2.1 Wechsel- und Austauschläufe gleichen oder geringeren Kalibers einschließlich der für diese Läufe erforderlichen auswechselbaren Verschlüsse (Wechselsysteme);

    2.2 Wechseltrommeln, aus denen nur Munition verschossen werden kann, bei der gegenüber der für die Waffe bestimmten Munition Geschossdurchmesser und höchstzulässiger Gebrauchsgasdruck gleich oder geringer sind;

  • Ich habe das .22er WS für meine P220 X-SIX II

    hm, ich habe das .22er WS, für meine P220X-Six Gen.1.

    Habe ich gebraucht gekauft..war im Bundle mit der Grundwaffe in .45ACP und mit WS in .9mm.

    Der "universelle" Verschlussblock, wurde schon vom Vorbesitzer angeschafft, der sich die Waffe bei Sig, hat bauen lassen.

    Probleme hatte ich beim schiessen nie - ich schiesse aber, seit ich die Pistole habe, die HV Munition von CCI..das war ein Tip, von einem Vereinskameraden.

    Beim wechseln der WS, hakelt das

    .22er WS manchmal, das ist das einzige.


    mfG Long

    P220X-Six .45ACP Gen.1 mit WS.9mm+.22lfb, S&W686 International umgebaut auf TC



    „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“


    Konrad Adenauer

  • Was genau von dem was ich geschrieben habe ist angeblich „Blödsinn“?

    Und mir wirft der Greif vor, beleidigend und grob zu sein ... :happy:


    Gummi-Schrot??

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.